Klöße

aus gekochten Kartoffeln
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 1/2 kg Pellkartoffeln
Ei(er)
1 TL Salz
200 g Mehl, etwa
  Wasser (Salzwasser)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln am Abend vorher kochen, pellen und in einem offenen Gefäß über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag die Kartoffeln durch einen Fleischwolf drehen. Mit Ei und Salz vermengen. Nun soviel Mehl dazugeben und verkneten, bis der Teig die Konsistenz eines Ohrläppchens hat. Er darf nicht kleben.

Zwei ca. 30 cm lange Rollen formen. In schräge, ca. 4 - 5 cm dicke Scheiben schneiden. Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, dann die Hitze etwas reduzieren, sodass das Wasser nicht mehr sprudelt.

Einen Probekloß im heißen Wasser ziehen lassen, nicht kochen. Wenn er gar ist, schwimmt der Kloß oben. Sollte der Probekloß zerfallen, muss noch mehr Mehl in den Teig eingearbeitet werden. Nun die übrigen Klöße im heißen Wasser ziehen lassen. Am besten dabeistehen und beobachten, wann die Klöße nach oben schwimmen. Die Klöße herausnehmen und servieren.

Tipp: Sollte unerwartet noch ein Kloß übrig sein, so schmeckt er in Butter gebraten mit Zucker und Zimt auch noch lecker!

Kommentare anderer Nutzer


Judith2108

31.08.2008 17:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genauso mache ich meine Klöße auch immer. Ich brate allerdings noch Zwiebeln zusammen mit Schnittlauch und Petersilie an und gebe das zu der Kartoffelmasse. Lecker!

Viele Grüße
Judith
Kommentar hilfreich?

babylove06

10.12.2008 11:40 Uhr

Super lecker und einfach gemacht .... das erste mal das ich selber Klösse mach, rezept war kurz knapp einfach und suppppppper lecker

lg Martina
Kommentar hilfreich?

Mosbach

21.12.2008 18:31 Uhr

das Rezept ist wirklich super einfach, aber wieviele Klöße bekommt man heraus....

Frohe Weihnachten

gruss Sascha
Kommentar hilfreich?

Faram321

02.01.2009 18:27 Uhr

Hallo Mosbach,
... schwierige Frage..., denn wenn die Klöße auf dem Tisch stehen sind sie auch schon wieder weg!
Nun ich denke es sind vielleicht so 10 - 15 Stück. Es kommt auch ein bisschen darauf an wie dick die Klöße geschnitten werden.

Frohes neues Jahr
Faram321
Kommentar hilfreich?

DatJulchn

21.01.2009 21:47 Uhr

Hab dieses Jahr zu Weihnachten zum ersten Mal meine Klöße selbst gemacht. War kinderleicht, hat super geklappt und geschmeckt!
Liebe Grüße!
Kommentar hilfreich?

Zabelchen

30.01.2009 21:54 Uhr

Habe das Rezept heute probiert - sehr einfach, sehr lecker. Allerdings habe ich die Klöße nicht gerollt und geschnitten, sondern runde Klöße gemacht - sonst akzeptieren es die Kinder nicht. Kann man statt des normalen Mehls auch Kartoffelmehl nehmen?
Gruß Zabelchen
Kommentar hilfreich?

Faram321

06.02.2009 10:24 Uhr

Hallo Zabelchen,
diese Frage kann ich nicht beantworten, da dieses Kloßrezept schon seit der vierten Generation mit Weizenmehl hergestellt wird.
Aber wer z.B. Weizen nicht verträgt, muß ja auch auf Alternativen zurückgreifen. Ich habe im Internet gelesen das Stärke unter anderem ein Ersatzmittel darstellt.Wie der Kloß sich aber beim Kochen verhält und am Ende schmeckt kommt wohl auf einen Versuch an.
LG Faram321
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ScarFaceXXL

10.02.2013 08:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man die gepellten Kartoffeln über Nacht in einem offenen Gefäß stehen lässt, werden die dann nicht dunkel ?
Kommentar hilfreich?

Faram321

12.08.2013 21:13 Uhr

Hallo ScarFaceXXL,
es kommt auf die Sorte an. Sie werden meistens ein bisschen dunkel, aber wenn man die Kartoffeln dann durch den Fleischwolf dreht, sieht man davon nichts mehr.
LG
Kommentar hilfreich?

ScarFaceXXL

13.08.2013 19:38 Uhr

Ich werde es mal ausprobieren
Kommentar hilfreich?

SolveigBaumann

06.10.2013 10:02 Uhr

Rezept mach ich auch so, ich hab es von meiner Oma, die wieder von ihrer und so weiter, Kartoffeln sind schon auf dem Herd, dazu Rouladen mit Rotkohl
Kommentar hilfreich?

SaandMa

01.03.2014 20:27 Uhr

Hallo

Diese Klöße habe ich schon in meiner Kindheit gegessen. Meine Tante
hat sie immer gemacht. Auch sehr lecker in Butter gebraten mit Zimt und
Zucker, dazu Apfelmus...

Da ich vom gestrigen Essen noch Pellkartoffeln übrig hatte, gab es heute
diese Klöße zu Rotkohl und Rinderrouladen. Mache immer noch etwas
Muskat an den Teig.

LG

SaandMa
Kommentar hilfreich?

brausetasse0815

21.03.2014 18:48 Uhr

Hallo Faram321,
ich kenne die Klöße von meiner Mutter. Die hat sie wiederum von einem Bekannten aus dem Osten (muß dazu sagen das meine Familie aus Sachsen-Anhalt stammt) und werden bei uns auch immer zu Rouladen, Sauerbraten und Rinderbraten etc. gemacht. Alle lieben sie. Leider hatte ich das genaue Rezept nicht mehr und war total begeistert dieses hier zu finden. Diese Klöße sind der absolute Oberhammer und meine absoluten Lieblinge. Kann ich nur empfehlen. Wichtig ist wirklich auf die genaue Menge der Zutaten zu achten (ein Ei mehr und sie gelingen nicht so gut) und gute Kartoffeln mit viel Stärke. Alles andere ist dann wirklich Kinderleicht.
Danke für das tolle Rezept. 5*

Liebe Grüße
brausetasse0815
Kommentar hilfreich?

waldi150263

16.11.2014 18:51 Uhr

Ich kenne diese Klösse aus Kindheitstagen von meiner Oma.Wusste nur nicht wie Sie diese gemacht hat.jetzt bin ich super froh,hier das Rezept gefunden zu haben.Nun kann ich Sie selber machen..............Danke schön :-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de