Pizzateig

perfekt, hat Restaurantstandard
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Mehl (Type 550)
1 EL Meersalz, feines
2 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel Frischhefe
1 EL Zucker
4 EL Olivenöl
650 ml Wasser, lauwarmes
  Mehl für die Arbeitsfläche und zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 430 kcal

Sieben Sie das Mehl und das Salz auf eine saubere Arbeitsfläche und bilden in der Mitte einen kleinen Hügel. Anschließend vermischen Sie in einem Topf die Hefe, den Zucker und das Olivenöl mit dem Wasser. Lassen Sie die Masse einige Minuten ziehen und füllen es anschließend in die Mitte des Mehlhaufens (Vulkan formen). Mischen Sie nun nach und nach das Mehl mit einer Gabel seitlich unter die Flüssigkeit. Immer weiter mischen, indem Sie größere Mengen Mehl weiter einrühren. Kneten Sie das Ganze am Ende so lange, bis Sie einen elastischen Teig erhalten.
Legen Sie den Teig in eine melierte Schüssel und geben Sie noch etwas Mehl auf die Oberfläche des Teiges. Bedecken Sie nun die Schüssel mit einem feuchten Tuch und stellen alles für ca. eine Stunde an einen warmen Ort. Der Teig sollte in dieser Zeit doppelt so groß geworden sein.

Kneten Sie den Teig nun so lange auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche, bis alle Luftbläschen verschwunden sind (es kann sein, das Sie noch 1 - 2 EL Mehl brauchen, das tut dem ganzen keinen Abbruch).

Sie können den Teig entweder gleich oder später weiter verwenden – dann einfach ihn in eine Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank bzw. das Gefrierfach legen.
Wenn Sie den Teig direkt benutzen wollen, formen Sie einfach für jede Pizza, die Sie zubereiten möchten, einen kleinen Teigball. Der Teig reicht für sechs bis acht mittelgroße Pizzen.
Am besten rollen Sie den Teig bereits 15 bis 20 Minuten aus, bevor Sie ihn weiterverarbeiten. Sie sollten ihn aber auch nicht Stunden vorher ausrollen. Falls Sie den Teig “vorbereiten“, legen Sie ihn immer in eine Frischhaltefolie – er sollte ca. 0,5 cm dick sein. Legen Sie den Teig dann auf eine mit Olivenöl bestrichene und mit Mehl bestreute Alufolie. Sie können die Pizzateige nun so stapeln und im Kühlschrank aufbewahren, bis Sie sie brauchen.

Bei der Pizza ist zu beachten, dass sie nicht zu dick belegt wird. Dann im vorgeheizten Backofen bei 250°C ca. 12 Min. backen (dabei auf die Bräunung achten).

Dies ist ein Original Gastrorezept (und keine Angst - viel Text, ist aber ganz einfach).

Tipp: Ist auch ein prima Brotrezept - als Brot einfach den gesamten Teig mit Kräutern der Saison nach Geschmack vermischen und etwa 1 Std. backen (10 Min. auf 210°C und anschließend ca. 40-50 Min. auf max. 160°C). Lecker sind dabei auch Oliven. Hierbei ist zu beachten, echte schwarze Oliven zu nehmen sind - also lieber kleine nehmen und selber entkernen.

Die Kalorienangabe sind nicht genau, da es auf den Belag ankommt.

Kommentare anderer Nutzer


ArwenDoll

31.10.2009 17:22 Uhr

ich habe heute diesen (die Hälfte davon) Pizzateig gemacht und dreigeteilt belegt. Er war sooooo lecker. Aber richtig lecker.

Vielen Dank dafür.

ArwenDoll
Kommentar hilfreich?

diebelshauser

15.08.2014 23:57 Uhr

Bei mir ist es nix geworden...die Mengenangaben stimmen ueberhaupt nicht. Mein Teig ware eine einzige Suppe... Hatte Besuch und wir mussten leider ins Restaurant...nie wieder!
Kommentar hilfreich?

kyokizashi

14.12.2014 10:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

diebelshauser:

Komischerwiese hat der Teig bei allen anderen funktioniert. Liegt wohl eher daran, dass Sie nicht kochen können als daran, dass die Mengenangaben falsch wären ;)
Kommentar hilfreich?

cheeketa

07.06.2012 19:56 Uhr

habe schon alle mögliche Pizza-Teige ausprobiert...dieser ist aber der bisher Beste von allen! Lässt sich auch wunderbar auf Vorrat machen und 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren...
Kommentar hilfreich?

Xandi1969

16.07.2012 19:29 Uhr

Hallo, habe das Rezept heute ausprobiert....
Den Teig habe ich dann aber geteilt. 2/3 habe ich zum Brot Backen genutzt und in das restliche Drittel habe ich direkt noch Oregano und diverse
"Pizzakräuter" untergeknetet für eine leckere Pizza.
Der Boden ist total knusprig geworden. Alles in allem SUPERLECKER !
;-))) Gibt keinen anderen Pizzateig mehr *grins*
Kommentar hilfreich?

Waschljoe

09.10.2012 16:02 Uhr

Ich wollte mich mal für Dein Rezept bedanken!
Sehr einfach nachzumachen (Habe ihn bestimmt schon zehnmal gemacht) und bestens geeignet auch für meinen Zwiebelkuchen.

Gruß joe
Kommentar hilfreich?

Farmer284

21.10.2012 22:47 Uhr

Ein einfaches und sehr gutes Rezept.

Habe den Teig vorhin gemacht und hat echt super geschmeckt. Nach dem Backen war der Teig schön luftig und knusprig.

Da macht das Pizzabacken Spaß.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Bizarres_Wesen

19.12.2015 19:23 Uhr

Haben gestern diesen Pizzateig zubereitet und heute leckere Pizza gemacht. Wir haben die Zutaten halbiert, da ich gestern auch Brot gebacken habe und ein halber Würfel Hefe übrig blieb, und den Teig nach dem Gehen über Nacht im Kühlschrank geparkt.
Das war die beste Pizza ever!
Gerne wieder!

Liebe Grüße
Bizarres Wesen
Kommentar hilfreich?

Boebaer84

20.12.2015 18:52 Uhr

ein sehr sehr leckeres Rezept, wurde gleich im Kochbuch notiert
Kommentar hilfreich?

MissSoffy

05.01.2016 19:35 Uhr

Ich war schon lange auf der Suche nach einem leckerem Pizzateig...Die Suche hat endlich ein Ende.
Einfach nur perfekt.
Habe aus der Masse zwei Bleche und aus dem Rest ein Brot gemacht ;)

vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

Kalinka19_05

21.01.2016 16:04 Uhr

Ich finde den Teig auch klasse und habe das Rezept schon weitergegeben. Den Restteig gefriere ich in Portionen ein und habe so beim nächsten Mal kaum Aufwand eine Pizza herzustellen :)
Kommentar hilfreich?

speppermueller

22.01.2016 19:01 Uhr

Extrem lecker. Habe schon einige Teige ausprobiert und kann bestätigen, dass dieser hier wirklich super war. Herzlichen Dank. Menge hat bei uns übrigens für vier Bleche gereicht (allerdings nicht bis in die letzte Ecke ausgerollt...) ;-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de