Tiroler Schwarzbrot

...dieses Rezept stammt von einem Bäcker Tirols, der noch mit echten Naturalien an sein Werk geht.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Sauerteig, fertig ausgereiften
330 g Mehl, Roggenvollkornmehl, (Kleie ausgesiebt)
500 g Mehl, Weizenvollkornmeh,l (Kleie ausgesiebt)
500 ml Wasser, warmes ( 35° )
18 g Salz
1 TL Honig
1 m.-große Pellkartoffeln, mehlig, frisch gekochte, etwas abgekühlt
1 g Gewürzmischung für Brot
8 g Hefe, (Frischhefe nur für Eilige)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffel schälen, mit einem Teil vom Wasser und dem Salz sehr sämig aufpürieren.
Dann mit restl. Zutaten zu einem nicht zu festen Teig maschinell verkneten. Gut zudecken und gut aufgehen lassen.
Dann in zwei Teile teilen, rundwirken und ins bemehlte Simperl legen.
Mit Tuch abgedeckt etwa um ein gutes Drittel hochgehen lassen.

Die Laibe sind dann ofenreif wenn man mit dem Finger leicht in den Laib drückt, er nachgibt und nicht mehr aufgeht. Ist er zu viel gegärt, dann sinkt der gesamte Teig eher ein!

Backrohr auf 250° vorheizen!

Mit einer Tasse heißem Wasser das Brot einschieben, sofort Ofen verschließen!!
Dann nach 2 Minuten sofort auf 200° runterschalten und in etwa 40 Min. wirds fertig sein.

Klopfprobe machen!

Ich habs ohne Hefe gemacht, benötige keine Hefe mehr, da mein Sauerteig wunderbar treibt.
Sollte dies nicht so der Fall sein, zu den Zutaten noch die Hefe reinbröseln.

Kommentare anderer Nutzer


radkon

29.04.2008 12:11 Uhr

Hallo Burgi

wie immer ein tolles Rezept von dir - ich habe statt Wasser Molke genommen - ist sooo wunderbar geworden

LG
Radkon
Kommentar hilfreich?

iobrecht

01.05.2008 22:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lubu,

schön daß dein Tiroler Schwarzbrot freigeschaltet wurde.

Es ist ein wunderbares Brot, so lecker und saftig. Ich habe, wie Radkon, auch Molke genommen, da ich grad am Quark machen war und die Kartoffeln geben dem Brot eine wunderbare Struktur.

Ich werde das Brot bestimmt öfters machen. Danke fürs Rezept.

Gruß Inge
Kommentar hilfreich?

Manka

03.05.2008 08:07 Uhr

Hallo Lubu!

Habe mich genau ans Rezept gehalten. Ist wunderbar geworden .

Mittlerweile gehört das zu unseren Standard Brotrezepten!

Vielen Dank für das Rezept.

Grüße Manka
Kommentar hilfreich?

nordlicht45

04.05.2008 11:12 Uhr

Hallo Lubu,

ich hab dein tolles Rezept gestern ausprobiert und mußte es natürlich auch gleich anschneiden.

Leider war ich mit dem Salz etwas vorsichtig und hab nur 15 g genommen, was eindeutig ein Fehler war.
Ich werde das leckere Brot auf jeden Fall wieder backen, mit mehr Salz natürlich !
Ich hab auch keine Hefe gebraucht - bin immer wieder stolz drauf, dass mir als Sauerteig-Anfängerin das schon gelingt.

Viele Grüße,
nordlicht45
Kommentar hilfreich?

Lubu

04.05.2008 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo nordlicht45,
ja dieses Brot verträgt das Salz unbedingt, da durch die Kartoffeln es sonst noch milder wird.
Kartoffeln schlucken viel Salz.

Danke fürs Feedback.;-))

LG Burgi
Kommentar hilfreich?

Rosinenkind

04.05.2008 20:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Burgi,

was ist denn bei den Kartoffeln 1 m. für eine Masseinheit?

Grüße Rosinenkind
Kommentar hilfreich?

Lubu

04.05.2008 21:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Oooh!!
Das sollte heissen: 1 m. große (mittelgroße) Kartoffel.

Nicht gut geschrieben von mir, werds mir merken, danke.

LG Burgi
Kommentar hilfreich?

Rosinenkind

04.05.2008 21:10 Uhr

Danke Burgi, ich war echt am grübeln, 1 Meter, 1 Menge... Nun kann ichs ja ausprobieren.

Grüße Rosinenkind
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


TOM7510

19.12.2014 22:06 Uhr

Muss das Rezept jetzt auch endlich Bewerten! Schmeckt micht nur Super, ist auch supereinfach! gehört mittlerweile zu unseren Top3 Standartbroten Zuhause!
Kommentar hilfreich?

patty89

06.03.2015 18:42 Uhr

Hallo
ein tolles Brot mit sehr gutem Geschmack. Ich habe die Kleie nicht ausgesiebt (so ein feines Sieb für mein extrafeines VK-Mehl hätte ich nichtmal) und das Brot hat eine tolle Kruste und eine feine Porung bekommen.
Danke fürs Rezept
LG
Patty
Kommentar hilfreich?

Goerti

02.04.2015 20:00 Uhr

Hallo!
Die Tage habe ich dein Schwarzbrot gebacken. Genau nach Rezept, sogar die Kleie habe ich ausgesiebt, wobei das sehr wenig war. Ach ja, das Brotgewürz habe ich weggelassen.
Das Brot ist toll geworden. Richtig saftig mit einem klasse Geschmack und einer krossen Kruste. Gibt es sicher mal wieder. Ganz tolles Rezept!
Grüße
Goerti
Kommentar hilfreich?

ruma68

18.04.2015 08:36 Uhr

Hallo
ich habe dieses Brot gebacken und bin mit
dem Geschmack sehr zufrieden.
Leider ist das Brot sehr feinporig geworden.
Ich habe mich genau an das Rezept gehalten.
Soll ich beim nächsten Mal mehr Wasser nehmen?

LG und ein schönes Wochenende wünscht
Ruth
Kommentar hilfreich?

puffel1104

01.10.2015 07:33 Uhr

Leider kann ich den Vorrednern hier nicht zustimmen.

Ich finde, 250g Sauerteig sind bei den Mengenangaben zu viel.
Auch war das Brot bei längerer Backdauer als angegeben nicht durchgebacken.

Obwohl ich Sauerteig sehr gerne mag, finde ich, dass 150ml mehr als ausreichend sind.

Wir werden bei unserem "normalen" Bauernbrot bleiben.

Sorry....
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de