Tiroler Schwarzbrot

...dieses Rezept stammt von einem Bäcker Tirols, der noch mit echten Naturalien an sein Werk geht.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Sauerteig, fertig ausgereiften
330 g Mehl, Roggenvollkornmehl, (Kleie ausgesiebt)
500 g Mehl, Weizenvollkornmeh,l (Kleie ausgesiebt)
500 ml Wasser, warmes ( 35° )
18 g Salz
1 TL Honig
1 m.-große Pellkartoffeln, mehlig, frisch gekochte, etwas abgekühlt
1 g Gewürzmischung für Brot
8 g Hefe, (Frischhefe nur für Eilige)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffel schälen, mit einem Teil vom Wasser und dem Salz sehr sämig aufpürieren.
Dann mit restl. Zutaten zu einem nicht zu festen Teig maschinell verkneten. Gut zudecken und gut aufgehen lassen.
Dann in zwei Teile teilen, rundwirken und ins bemehlte Simperl legen.
Mit Tuch abgedeckt etwa um ein gutes Drittel hochgehen lassen.

Die Laibe sind dann ofenreif wenn man mit dem Finger leicht in den Laib drückt, er nachgibt und nicht mehr aufgeht. Ist er zu viel gegärt, dann sinkt der gesamte Teig eher ein!

Backrohr auf 250° vorheizen!

Mit einer Tasse heißem Wasser das Brot einschieben, sofort Ofen verschließen!!
Dann nach 2 Minuten sofort auf 200° runterschalten und in etwa 40 Min. wirds fertig sein.

Klopfprobe machen!

Ich habs ohne Hefe gemacht, benötige keine Hefe mehr, da mein Sauerteig wunderbar treibt.
Sollte dies nicht so der Fall sein, zu den Zutaten noch die Hefe reinbröseln.

Kommentare anderer Nutzer


radkon

29.04.2008 12:11 Uhr

Hallo Burgi

wie immer ein tolles Rezept von dir - ich habe statt Wasser Molke genommen - ist sooo wunderbar geworden

LG
Radkon

iobrecht

01.05.2008 22:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lubu,

schön daß dein Tiroler Schwarzbrot freigeschaltet wurde.

Es ist ein wunderbares Brot, so lecker und saftig. Ich habe, wie Radkon, auch Molke genommen, da ich grad am Quark machen war und die Kartoffeln geben dem Brot eine wunderbare Struktur.

Ich werde das Brot bestimmt öfters machen. Danke fürs Rezept.

Gruß Inge

Manka

03.05.2008 08:07 Uhr

Hallo Lubu!

Habe mich genau ans Rezept gehalten. Ist wunderbar geworden .

Mittlerweile gehört das zu unseren Standard Brotrezepten!

Vielen Dank für das Rezept.

Grüße Manka

nordlicht45

04.05.2008 11:12 Uhr

Hallo Lubu,

ich hab dein tolles Rezept gestern ausprobiert und mußte es natürlich auch gleich anschneiden.

Leider war ich mit dem Salz etwas vorsichtig und hab nur 15 g genommen, was eindeutig ein Fehler war.
Ich werde das leckere Brot auf jeden Fall wieder backen, mit mehr Salz natürlich !
Ich hab auch keine Hefe gebraucht - bin immer wieder stolz drauf, dass mir als Sauerteig-Anfängerin das schon gelingt.

Viele Grüße,
nordlicht45

Lubu

04.05.2008 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo nordlicht45,
ja dieses Brot verträgt das Salz unbedingt, da durch die Kartoffeln es sonst noch milder wird.
Kartoffeln schlucken viel Salz.

Danke fürs Feedback.;-))

LG Burgi

Rosinenkind

04.05.2008 20:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Burgi,

was ist denn bei den Kartoffeln 1 m. für eine Masseinheit?

Grüße Rosinenkind

Lubu

04.05.2008 21:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Oooh!!
Das sollte heissen: 1 m. große (mittelgroße) Kartoffel.

Nicht gut geschrieben von mir, werds mir merken, danke.

LG Burgi

Rosinenkind

04.05.2008 21:10 Uhr

Danke Burgi, ich war echt am grübeln, 1 Meter, 1 Menge... Nun kann ichs ja ausprobieren.

Grüße Rosinenkind

Krikaka

08.05.2008 20:47 Uhr

Hallo Burgi,

vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe es heute gebacken und es wurde .............
PERFEKT!! Fünf Sterne von mir und meiner Familie.

Liebe Grüße
Karin

mammamangia

02.06.2008 10:19 Uhr

Hallo Burgi,
Dein Tiroler Schwarzbrot schmeckt wunderbar! Wir backen es jetzt regelmäßig, auch mal mit Dinkelvollkornmehl. Danke und viele Grüße aus dem Steirischen!
Mammamangia

eichkatzerl

16.06.2008 21:43 Uhr

Servus!

Dieses Brot ist phantastisch. Seit ich es das erste Mal gebacken habe, muss ich es immer wieder backen, denn mein Mann hat es zu seinem Lieblingsbrot erkoren. Es ist schon würzig, saftig und bleibt es auch längere Zeit.
Jeder der gerne Brot bäckt sollte es mal nachbacken!

Liebe Grüße
Eichkatzerl

muckelbär

26.08.2008 11:35 Uhr

Hallo Burgi,

da ich aus dem Rheinischen komme, was ist bitte ein Simperl. Und kannst du mir auch sagen wie ich an guten Sauerteig komme?

Liebe Grüße
muckelbär

Lubu

26.08.2008 13:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo muckelbär,
ein Simperl ist ein Gärkörbchen, entweder aus Plastik oder Keramik oder so wie ichs benutze aus Peddigrohr.
Guten Sauerteig macht man sich selbst und benutzt ihn immer erneut indem er er immer wieder gefüttert wird oder vom Bäcker seines Vertrauens und auch diesen dann immer wieder neu aktivieren.
Grete hat eine gute Anleitung eines ST im Backforum.

LG Burgi

RealSausi

16.09.2008 10:13 Uhr

Hallo Alle,

als absoluter Brotbacklehrling habe ich eine Frage zu diesem Rezept.
Was ist gemeint mit dem Zusatz beim Mehl "...Kleie ausgesiebt...) Einfach das Mehl durchsieben? Bei einem Vollkornmehl scheint mir das komisch zu sein. Da geht das volle Korn ja den Bach runter.

Bitte um Aufklärung

Danke

Sausi

Lubu

16.09.2008 10:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
und dennoch ist das Aroma des Mehles voller als das vom Auszugsmehl und deren Type (Aschengehalt) bleibt deutlich darüber und das macht es aus.
Und durchs Aussieben werden die Teige etwas lockerer als mit der ganzen Kleie.

Will ich reines Vollkornbrot, da nehme ich auch das ganze Korn.

LG Burgi

RealSausi

16.09.2008 12:28 Uhr

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.

Nun hätte ich noch eine Frage zum \"Simperl\".
Was ist ein Garkörbchen und welche Funktion hat es? Geht es auch ohne?
Das Brot wird darin gebacken? Bei den genannten Materialien eher unwahrscheinlich, oder?
Ich wüßte nicht, wo ich so etwas herbekommen sollte.

Vielen Dank

Sausi

RealSausi

16.09.2008 12:30 Uhr

Nachtrag:

Ach ja, und was ist mit der Klopfprobe gemeint? Muß es einen bestimmten Klang geben?

Lubu

16.09.2008 12:35 Uhr

...es sollte hohl klingen, so richtig mit Ton, sonst ist es eher dumpf.;-)

BockwurstmitBrot

08.10.2008 20:10 Uhr

Ich würde mich der Frage nach dem Simperl ebenfalls anschließen. Ich weiß jetzt zumindest grob was es ist, aber braucht man es dringend?

Lubu

08.10.2008 20:28 Uhr

In einem Gärkörbchen behält und bekommt der Teig eine schöne Form. Bei manchen Teigen für mich unerlässlich.

Gruß
Lubu

Ajerkees

10.10.2008 21:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

In einem Gärkörbchen läßt man den rund- oder langgewirkten Teig gehen. Er behält dann eher seine Form und laüft nicht so leicht breit. Zum Backen wird der Teig bei mir dann auf das vorgeheizte Backblech gekippt.
da ich kein Gärkörbchen besitze benutze ich ein in der Form geeignetes, genügend großes Nudelsieb, dass ich mit einem gut bemehlten (kein Roggenmehl) Baumwolltuch auslege. Zum Gehenlassen stelle ich dass Sieb in eine große Plastiktüte und knote zu. Dann trocknet die Oberfläche nicht aus und der Teig geht gut.

Suzanka

23.02.2012 14:08 Uhr

Das ist ja mal ein guter Tipp - vielen Dank!

LG
Suzanka

Lubu

10.10.2008 21:27 Uhr

Gute Idee!!

Danke für den herrlichen Tipp.

LG Burgi

BockwurstmitBrot

10.10.2008 22:32 Uhr

Es ging auch ohne Simperl. Ok, die Brote wurden etwas sehr groß und flach, aber das ist ok. Eins der Brote wurde heute Abend beim traditionallen Freitagsrührei komplett alle. War ein feines Geburtstagsessen. Ich danke sehr! Sogar mein Sohn (2 Jahre) hat den Kanten mit viel Appetit verknuspert.

anschi1963

25.10.2008 18:48 Uhr

Hallo,
auch ich habe eine Frage zum Brot. Kann man das auch im Brotbackautomaten backen, bzw. hat es schon einmal jemand ausprobiert?

anschi1963

06.11.2008 20:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nachdem ich vergeblich auf Antwort gewartet habe, habe ich es einfach ausprobiert. Es hat funktioniert. Beim 2. Brot habe ich allerdings die Menge um ein fünftel reduziet. Das Brot schmeckt sehr lecker, selbst meine kleine Tochter ist es gerne und das will schon was heißen.

blacky278

30.10.2008 09:36 Uhr

Nachdem ich mich durch die Anfänge des Sauerteiges durchgebissen habe, habe ich gestern Dein Brot in Angriff genommen. Was soll ich sagen, es ist super geworden. Heute früh zum Frühstück habe ich es probiert und geb Dir sofort 5*! Oberlecker! Und weil ich ja jetzt den Sauerteigansatz immer habe, backe ich es garantiert öfter. Vielen Dank für dieses tolle Rezept, die Mühe hat sich gelohnt.:-)))))
MfG blacky278

Amy64

11.11.2008 12:21 Uhr

Hallo Lubu,

bin gerade auf Dein brotrezept gestossen, habe leider keine Gärkörbchen, kann ich den Teig auch in einer Brotbackform gehen lassen ( oder hat das hier schon jemand ausprobiert?)

Würde mich über eine Antwort freuen, werde das Bort auf jeden Fall die Tage backen.

lg
Amy

ingwe

16.11.2008 00:05 Uhr

Ich bin zwar nicht Lubu, aber du kannst den Teig sicher auch gleich in einer Form backen. Ich backe oft ca. 20 Min. der Form und schiebe den Teig dann vorsichtig auf den Rost. Das Brot bekommt dann rund herum eine leckere Kruste. Ist halt dann eckig, schmeckt aber trotzdem gut.
LG, Ingwe

anschi1963

17.11.2008 20:34 Uhr

Hallo Amy,
habe die Frage auch vor ein paar Tagen gestellt (2 Zeilen höher) und habe mir sie selbst beantwortet ich habe es einfach ausprobiert. Es klappt wunderbar im Brotbackautomaten ich habe allerdings die Zutaten um 1/5 reduziert.

lg
Anja

Lubu

17.11.2008 20:38 Uhr

Hallo Anja,

ich lese die Frage gerade eben, allerdings könnte ich darauf keine geeignete Antwort geben, da ich mit BBA keinerlei Erfahrungen habe.
Freut mich aber, dass es klappte und zum Weiterempfehlen ist.
Danke.;-))

LG Burgi

anschi1963

17.11.2008 20:48 Uhr

Ja, das Brot schmeckt wirklich sehr lecker, meiner Familie schmeckt es auch sehr gut mache ich jetzt öfter. Kannst Du mir sagen wie oft man den Sauerteig ansetzen muß bevor man ohne Hefe backen kann? Habe es beim letzten Mal probiert ist aber nichts geworden.

LG
Anja

blacky278

28.11.2008 15:23 Uhr

Ich hab es heut wieder gebacken und es ist super geworden.
LG blacky278

snikkers

28.11.2008 21:44 Uhr

Hallo,

ich bin in Brotbacken ein absoluter Anfaenger...
kann mir jemand diesen Satz uebersetzen, den ich vom Rezept oben kopiert habe.

"Mit einer Tasse heißem Wasser das Brot einschieben,.."


Danke
Gruss Sandra

altbaerli

10.12.2008 20:56 Uhr

hello Sandra

eine Tasse heißes Wasser am Herdboden stellen und das Brot darüber einschieben, ist das OK für dich?

lg. altbaerli

Lubu

10.12.2008 21:00 Uhr

Hallo,

ich schütte eine Tasse heißes Wasser auf den Backofenboden hinterher beim Einschießen ins Rohr.

Wer das aber nicht tun möchte , besprüht das Brot und das Blech und die Wände gut mit Wasser und das 2x inner 10 Min.

LG Burgi

Buechertante

03.01.2009 12:36 Uhr

Hallo Würde dieses Brot auch gern einmal backen, frage mich aber was das für eine Gewürzmischung ist, die da zugefügt werden soll. Und wo bekommt man diese?
Freue mich über eine Antwort, damit auch wir bald dieses Brot geniesen können.
Gruß Buechertante

Lubu

03.01.2009 13:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich nehm da 2 TL Kümmel, 1 Tl Anis und 1 Tl Koriander, dieses ich in der Kornmühle schrote.

LG Burgi

Buechertante

03.01.2009 13:15 Uhr

Hallo Burgi
Danke für die schnelle Antwort.
Mir ist aber jetzt nicht ganz klar, ob Du diese Mischung für ein Brot nimmst, oder ob das die Anleitung zum Erstellen der Gewürzmischung ist und ich davon dann 1 gramm nehmen soll ?

Nochmals LG
Buechertante

Lubu

03.01.2009 13:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huiii, sehe gerade dass das Fehlerteufelchen hier am Werk war-es sollte heißen...10 g

LG Burgi

kaya1307

03.01.2009 16:27 Uhr

Hallo Burgi,

ich hab dein Schwarzbrot jetzt schon ein paar mal nachgebacken und es ist wirklich das beste Schwarzbrotrezept.
Die Menge des Brotgewürzes hab ich auch erhöht. Wir mögens lieber etwas würziger.

LG Kaya

hdkern

24.01.2009 06:25 Uhr

Hallo Burgi,
als Anfänger, ich will heute das Brot backen, dazu habe ich noch eine Frage: Wird die Kartoffel roh oder gekocht aufpüriert ?
Danke für eine schnelle Antwort.
LG hdkern

Lubu

24.01.2009 06:50 Uhr

Hallo,

steht zwar genau im Rezept, aber ich shreibs noch Mal.

Eine mittelgroße. gekochte, geschälte und abgekühlte Pellkartoffel.

LG Burgi ;-)

Gutes Gelingen !

hdkern

26.01.2009 19:16 Uhr

Hallo Burgi,
zuerst muss ich mich entschuldigen, dass ich das Rezept nicht aufmerksam gelesen habe,
war wohl noch etwas verschlafen.

Nun zu Deinem Brot: es schmeckt hervorragend. Es ist zwar erst mein zweites Sauerteigbrot.
Es gelang nach anfänglichen Schwierigkeiten aber recht gut. Ich habe ein Kümmelbrot davon gemacht. Anfänglich war der Teig immer zu dünnflüssig. Aber mit wesentlich mehr Mehl (Dinkelvollkornmehl) habe ich den Teig hinbekommen. Da er aber immer noch sehr weich war und ich kein Simperl hatte, habe ich den Teig geteilt, ihn auf Backpapier gelegt, das ich oben zusammengeklammert habe. So konnte der Teig nicht auseinander laufen.
Ende gut alles gut und alle waren zufrieden.
Besten Dank, das Brot wird bestimmt bald wieder gebacken.
LG hdkern

weihnachtsmolly

30.01.2009 07:55 Uhr

Hallo Burgi,
habe dein Brot gestern gebacken. Und was soll ich sagen? Klasse Geschmack und supertolles Brot. Habe auch keine Hefe mehr dazu genommen. Mein Sauerteig hat es alleine geschafft.

LG weihnachtsmolly

AnkePoltersdorf

04.02.2009 00:22 Uhr

Hallo,

Heute hab ich dieses Schwarzbrot gebacken. Und es schmeckt mir sehr gut.
Allerdings werd ich beim nächsten mal etwas mehr Salz und ein anderes Brotgewürz nehmen. Die Mischung schmeckt mir nicht herzhaft genug (ist kein Kümmel drin, der fehlt!).
Ich habe keine Hefe gebraucht, mein Sauerteig hat es ganz allein geschafft. Dieses Brot kommt definitiv auf meine feste Brotliste.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Das macht 5 ***** ;o)

Liebe Grüße

Anke

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


aurora67

16.10.2012 22:18 Uhr

Ich wollte mich auch noch für dieses superleckere Brotrezept bedanken, ich habe es jetzt schon mehrmals gebacken, es wird super fluffig und schmeckt meinen Kinder sehr gut. Nehme allerdings ca. 350 g selbstgezogenen Sauerteig, da wird es wurnderbar. Hefe brauche ich nicht mehr.

LG Aurora

lithi

13.11.2012 20:31 Uhr

Ich habe schon einige Brote selbstgebacken, aber noch keines ist so schön fluffig geworden.
Das wird mit Sicherheit jetzt noch öfters geben. Ich habe keine Hefe gebraucht, mein Sauerteig war stark genug.
Leider ist es etwas dunkel geworden. Aber das lag wohl an der Anfagstemperatur, ich habe nicht gesehen, dass diese schon nach 2Min. runtergedreht werden soll.
Aber es hat trotzdem toll geschmeckt.
Da ich kein Brotgewürz hatte, habe ich es nur mit Brotklee gemacht.

Alschain

12.12.2012 14:21 Uhr

Liebe Burgi,

falls du trotzdem ab und zu mal hier reinschaust:-) dein Brot ist das beste was ich bisher gebacken habe. Am Sonntag das erste gebacken, schon aufgefuttert und Nr. 2 ist gerade im Ofen. Ein absolutes Traumbrot.

lg
Gerda

Lavendula_

25.03.2013 12:54 Uhr

Hallo, vielen Dank für das Rezept ! Alles lief wie am Schnürchen bzw. wie im Rezept beschrieben und wir hatten zwei schmackhafte Brote zur Brotzeit, die schneller weg waren, als die Brotaufschnittmaschine sich drehen konnte.
LG Lavendula_

Gartenliebe

28.07.2013 15:10 Uhr

Hallo Lubu,

wunderbar zuzubereiten, super aufgegangen, tolle Kruste. Bin sehr zufrieden mit dem Resultat und puste Dir rasch mal fünf Sternchen rüber!

LG von der Gartenliebe

Ninababa

17.11.2013 14:14 Uhr

Wow! Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept! Das ist nun eines meiner Lieblingsbrote/-rezepte! Bin total begeistert!
Hab die Kleie übrigens drangelassen, um all das Gute des Korns zu erhalten. Wofür siebt man die sonst aus?

Jedenfalls nochmal vielen Dank.
Ganz liebe Grüße
Ninababa

Mamivon7

20.01.2014 20:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super, leckeres Schwarzbrot!
Ich backe es jetzt schon seit zwei Jahren und meine Familie hat es immer noch nicht über :)
Anstatt 1050 backe ich auch mit Weizenvollkornmehl ubd auch Dinkelvollkorn habe ich schon genommen- muss nur etwas mehr Buttermilch (kann auch mit Milch ) zugegeben werden.
Hier für kann man nur 5* geben!

Patzi

25.01.2014 22:02 Uhr

Auch das zweite Brot an diesem Tag ist einfach perfekt! Gelingsicher, Mengenangaben exakt, leicht zuzubereiten und schmeckt super!

Bayaman86

26.02.2014 17:22 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Gelingsicher und dazu noch lecker im Geschmack.

scutter

27.02.2014 15:30 Uhr

Hallo Lubu

Habe mal alle Forums Rückmeldungen durchgelesen und bin begeistert...
Werde auch mal probieren Dein Brotrezept zu backen ....

Werde mich auch danach melden,ob es mir auch gelungen ist und wie es
"geknuspert"hat

Mit liebem Gruß Gerhard Lehringer aus Dinslaken NRW

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de