Mauschkraut (Schichtkraut)

wie aus der Schulküche zur DDR - Zeit
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Hackfleisch
Zwiebel(n)
400 ml Brühe
1 Kopf Weißkohl
  Kümmel, ganz oder gemahlen
  Salz und Pfeffer
 evtl. Saucenbinder
 evtl. Schmand
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hack mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel und Kümmel zugeben. Den Kohlkopf vierteln, Strunk ausschneiden und in feine Streifen hobeln.

Den Boden eines großen Topfes mit einer Schicht Kraut belegen. Darauf kommt eine Schicht Hack, wieder eine Schicht Kraut usw. Das Ganze wiederholen, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte, oberste Schichte muss Kraut sein.

Die Brühe darüber gießen. Alles für 45 Min. auf mittlerer Hitze köcheln. Am Ende evtl. einen Teil der Brühe abschütten und mit Soßenbinder (oder Schmand) binden. Als Beilage passen Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


nvogel

21.10.2008 16:50 Uhr

Hört sich super lecker an. Werde ich morgen gleich ausprobieren, wollte eigentlich Kohlrouladen machen, aber ich denke dieses Gericht schmeckt genauso gut mit wesentlich weniger Arbeitsaufwand.
Melde mich wieder und werde berichten wie es der Familie geschmeckt hat.

nvogel

23.10.2008 21:41 Uhr

Sehr, sehr lecker ... von uns 5 Sterne
Ich glaube ich werde mir nie wieder die Arbeit machen und Kohlrouladen wickeln. Am zweiten Tag hat es noch besser geschmeckt, leider war nicht mehr so viel über.....
Dazu gab es bei uns Kartoffelbrei

andingi

31.10.2008 11:23 Uhr

hallo
wenn wir kohlrouladen machen, nehmen wir den kleinen kohlkopf der übrig bleibt zur mauschkrautherstellung. so kann man den ganzen kohlkopf verwerten.
lg andreas

sonjadethloff

26.01.2009 09:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöle,
habe gestern Abend dein Rezept ausprobiert, habe mich aber irgendwie nicht getraut rohes Hachfleisch zu nehmen aus Angst, dass dies labberig wird...habe das Hackfleisch vorher also mit Zwiebeln angebraten und kräftig gewürzt...
Habe dann nach dem schmoren noch 1 1/2 Becker saure Sahne dazugegeben...war echt lecker...danke für die Anregung.
LG
Sonja

schwester_l

23.10.2009 18:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept für die Faule-Weiber-Küche.
Ich habe es, weil ich ganz faul bin, im Römertopf gemacht. (Allerdings mit der halben Menge)
GENIAL!
Ich stelle mich auch nie wieder hin und wickle.
Mit Wirsing schmeckt es übrigens auch total lecker.

konni116

27.10.2009 10:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

schichtkraut ist der absolute hammer...super günstig...und es schmeckt jedem. ich nehme es auch gern ein bisschen flüssiger und mit tomatenmark als partyeintopf. kommt immer gut an!

ergo-sandy

02.11.2009 21:49 Uhr

schmeckt wirklich wie früher in der schulspeisung!!! nur war da nie so viel hackfleisch drin ;-)))!
danke für das lecker-rezept.

ElkePeter

15.12.2009 10:38 Uhr

Das hat wunderbar funktioniert,einfach und geschmacklich sehr gut.
LG

KochenMetz

23.12.2009 14:41 Uhr

Hab es einmal mit (Kartoffel)Brot und einmal mit Püree gegessen... Lecker!

Sogar meine kleine Tochter war ganz interessiert dran (1,5J) und hat den Teller leer gegessen.
Wäre nur gut zum Kümmel eine Mengenangabe zu haben, da er doch recht intensiv schmeckt und daher leicht zuviel sein kann.

ankie811

05.01.2010 14:10 Uhr

Habe den Schichtkohl heute gekocht, es sollte das Mittagessen für morgen werden.
Nachdem wir gekostet haben (sehr lecker) und meine Tochter (5) sich schon die erste Schüssel hat schmecken lassen, bezweifle ich, daß bis morgen noch genug da sein wird.
Wir essen dazu Kartoffelbrei.
Vielen Dank für das einfache, superschnelle Rezept!!!
L.G.

Schreiziege

18.02.2010 13:23 Uhr

Hi,
ich habe das Ganze im Schnellkochtopf zubereitet, hat prima geklappt! Anstatt Kümmel (mag fast keiner bei uns) habe ich mit Paprika gewürzt. Dazu hatten wir Kartoffeln.
Ein leckeres Essen, danke.
LG

Harpare

17.03.2010 17:25 Uhr

Hallo! Bei uns gab es das Kraut heute zum Mittag. Allerdings ohne Zwiebel, die habe ich leider vergessen, aber geschmeckt hat es ganz wunderbar und für das Rezept bekommst du 5 Sterne. Herzlichen Dank! Bild ist unterwegs. LG Harpare

basement-kid

11.04.2010 15:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich habe unsere Schulspeisung gehaßt. Und obwohl ich Mauschkraut zu den wenigen guten Erinnerungen zähle, habe ich beim ersten Mal gezögert - instinktiv ;o)
Seit dem gab es das schon öfter, es ist so herrlich einfach und auch preiswert und lecker-schmecker noch dazu.

Im übrigen rühre ich die Brühe mit einem guten Schuß Tomatenketchup und saurer Sahne an bevor ich sie über das Kraut gebe. Das bindet die Soße (und ich brauche viel davon) ein wenig und gibt den authentisch sauren Geschmack. Ich möchte ja nicht durch wildes Rühren im TOpf die schöne Schichtung kaputt machen. :o))

LG

thomass1968

05.05.2010 00:25 Uhr

Hört sich wirklich lecker an. Ich frage mich nur, wie ich das Kraut anbrate. Denn ich möchte, dass das Gericht so wie Kohlrouladen schmeckt. Und diese brate ich immer rundherum an. Wenn ich als erste Schicjt das Kraut im Topf anbrate und bräune, wird es bis zum Ende der Kochzeit verbrannt sein? Umrühren darf man ja nicht, oder?

Gruss

Thomas

Minessa2902

16.09.2010 21:00 Uhr

Hi Thomas,

ich habe das Kraut gar nicht angebraten, sondern es so gemacht wie oben beschrieben, und es hat wirklich nach Kohlroularde geschmeckt, aber mit zusätzlicher Kümmelnote, was dem Ganzen den perfekten Schliff gegeben hat. Probiere es einfach so aus wie oben beschrieben, es wird Dir schmecken.

LG Minessa

Minessa2902

16.09.2010 20:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

ich bewerte selten ein Rezept und noch seltener sofort, aber dieses Mal muss ich einfach 5 Sterne geben und das JETZT :) Ich bin total begeistert von diesem Rezept. Die Kümmelnote im Hackfleisch ist super, die Vorbereitung dauert zwar ein bissl, aber wenn es einmal auf dem Herd steht, macht es 45 Minuten lang null Arbeit. Die Mengenangaben und die Kochzeit sind perfekt angegeben!

Ich habe am Ende der Dünstzeit die Brühe genutzt um aus einer Mehlschwitze, der Brühe, etwas Brüh-Pulver und einem bisschen Schmand eine leckere Soße zu kochen. Also wirklich, perfekt, ich liebe gutbürgerliche Küche, und mein Sohn hat richtig zugelangt und die ganz Zeit geschwärmt. Also wirklich 5 verdiente Sternchen!

LG Minessa

Stiermädchen

20.09.2010 12:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Ich mag dieses alte Rezept :-) Wir garen die Blätter vom Kohl immer vor und nehmen sie im Ganzen (wie Lasagneblätter).
Und obendrauf mache ich immer zum Schluss noch ein paar Semmelbrösel und Butterflocken, damit es eine leckere Kruste gibt.

Übrigens: Das schmeckt aufgewärmt noch viel besser!

Einfach gut! Danke für die Erinnerung an das Rezept, muss jetzt unbedingt noch mal gemacht werden.

Stiermädchen

02.10.2010 14:47 Uhr

So ich musste das jetzt einfach auch noch mal machen :-)
Habe trotz dem Rezepts noch meine Mutter gefragt, die das Rezept von ihrer Schwiegermutter hatte, wie sie das gemacht hat.

Für die Brühe habe ich einen Mix aus Brühe, Milch und 1 Ei genommen. Meine Mutter hat den Kohl immer vorgegart, das habe ich nicht gemacht, ich habe wie im Rezept steht den Kohl geschnitten und dann kurz angebraten. Das dadurch entwickelte Röstaroma war klasse und hat das Rezept noch aufgewertet.

Ist also gesspeichert und wird es wieder geben! Fotos sind unterwegs.

Grüße
Stiermädchen

Nouche2000

03.10.2010 20:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo allerseits,

meine Männer waren begeistert - und der Kleine ist 5 Jahre alt! DAS will was heißen. Ich habe nicht an Kümmel gespart, noch etwa 1/2 Tube Tomatenmark ins Hackfleisch gerührt und mit einem (angeblichen creolischen) Gewürzmix (Paprika, Knofi, Salz, Pfeffer etc) gewürzt. Dann das Ganze nach Angabe in eine Auflaufform (mit Deckel) und 45 Minuten bei 180 Grad Heißluft in den Ofen. Anschließend rausgenommen und einen Becher Sauerrahm darauf verteilt - sehr sehr lecker! Ein wunderbares Herbst/Winteressen. Wird es sicherlich öfter geben! Lieben Dank für das leckere und so schön einfache Rezept.

Grüße
Nouche

vwturbo84

28.10.2010 00:13 Uhr

Hab´s ausprobiert. Superlecker. Einfach und schnell. Vielen Dank für das tolle Rezept.

Hed2502wig

05.01.2011 16:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept kenne ich von meiner Mutter.
Aber ich nehme noch zwischen die Lagen Hackfleisch und Weiskraut Dörrfleisch oder geräucherten Speck.
Dann alles durchziehen lassen.
Schmeckt am nächsten Tag noch viel besser.

corle

05.01.2011 18:42 Uhr

Hallo, habe eine Frage: Kann man das Rezept auch im Backofen zubereiten u. wie sollte man dabei vorgehen?
Gruß corle

Eribelle

07.01.2011 13:31 Uhr

Man kann das Rezept auch mit Chinakohl zubereiten. Dann schmeckt es feiner. Auch beim Hackfleisch kann man variieren zwischen Gemischten oder einfach nur Schweinehack. Mit Schwein wird es dann etwas gehaltvoller wegen dem höheren Fettanteil.

SokratesKoch

02.02.2011 09:39 Uhr

Boah sooo lecker, hätt ich nicht gedacht, ich habs noch mit ein bißchen Fenchel gewürzt und bin total begeistert. Vor allem schön einfach in der Zubereitung!

Janomat2001

01.03.2011 16:51 Uhr

war sehr gut. möchte ich bald wieder essen.

LG Janomat2001

LoisLane-Kent

01.03.2011 18:11 Uhr

Macht bis auf das hobeln des Kohls praktisch keine Arbeit bei sehr gutem Ergebnis. Prima "Alltags-Essen", das gibt es sicherlich noch oft!

LG,
Lois

helma58

04.03.2011 05:21 Uhr

War vorgestern aus unserem Speiseplan. Der Mann hat gegessen und gegessen bis er fast geplatzt ist. Zum Reinlegen gut, dabei einfach und günstig. Tolles Essen.
5 Punkte!
Gruß - Helma

MJ52

22.03.2011 13:54 Uhr

Ich hab es aufgrund der vielen positven Kommentare nachgekocht, bis auf den Kümmel (den mag ich zwar, aber mein Mann nicht). Es war sehr lecker. Wir hatten Kapü dazu. Schnell gemacht u. auch gut vorzubereiten.


Danke für`s Rezept u. lG MJ52

jabo2509

03.06.2011 15:04 Uhr

So hat Mama das früher auch gemacht.Wenn ich keine Zeit für Kohlrouladen habe mache ich auch immer Schichtkraut.Das geht halt einfach schneller,steht dem Geschmack der Kohlrouladen aber in nichts nach!

Gruß

roughgirl66

18.06.2011 18:05 Uhr

Habe das Kraut gerade auf dem Herd und wir freuen uns königlich auf's Essen. Mein Mann hat es gerade probiert und war fast vom Topf nicht mehr wegzubekommen.
Wir haben das Mauschkraut mit wenig Kümmel, zusätzlichen 2 Knoblauchzehen, Schmand und Tomatenmark zubereitet. Dazu gibt es gleich Kartoffelpüree - FREU!

DANKE für das leckere Rezept
roughgirl

sapalu1

25.07.2011 18:37 Uhr

Das Kraut ist wunderbar! Ich hatte ein wenig Angst- mein Töchterlein ist so gar keine Gemüseliebhaberin und dann auch noch Kraut.... aber bei dem Essen hat sie mir den Topf ausgeschleckt :-)
LECKER!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


manu-pepperpot

04.02.2013 09:56 Uhr

habe heute dieses Rezept ausprobiert - 5 Sterne, weil
super gut, super günstig, Resteverwertung und passend zum
Winterschmuddelwetter.
Habe das Hackfleisch ( halb Rind, halb Schwein) mit Zwiebeln angebraten
und mit Paprika, Pfeffer, Knobl. Baharat = oriantalische Gewürzmischung,
Sambal Olek und Kümmel kräftig gewürzt - ansonsten wie beschrieben
zubereitet.
Dazu gab es Stampfkartoffel mit Gemüseresten wie Karotte, Petersilien-
wurzel und Blattpetersilie.
Sehr lecker!

majasana

20.02.2013 15:58 Uhr

Danke für das tolle Rezept... Wenn es mal schnell gehen muß und ich keine Lust aufs Wickeln habe, ist das die perfekte Alternative...
Super lecker.

Sahnewölkchen

15.03.2013 18:30 Uhr

Hallo,
habe den Kohl geviertelt, Strunk rauß und grob geschnitten. Das Hackfleisch habe ich vorher
angebraten mit Zwiebeln und Knobi+ Gewürze. Ansonsten so wie im Rezept beschrieben..,
Sehr, sehr lecker. Genau das richtige Essen bei diesem Wetter ;-)

Liebe Grüße
Sahnewölkchen

wuseltina

03.06.2013 14:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte heute so einen "Japp" auf irgendwas Schnelles mit Kohl. Weil ich kein "Ossi" bin, kannte ich das Gericht unter dem Namen gar nicht. Ich kann gar nicht sagen, wie begeistert ich bin! Sowas von lecker - ich könnte immer weiter essen. Habe mich genau an das Rezept gehalten, lediglich statt Hackfleisch gleich fertig gewürztes Mett genommen und einen Esslöffel Tomatenmark am Ende noch untergerührt. Hilfe! Ich kann gar nicht mehr aufhören zu essen! Das ist viel leckerer als die aufwändig vorzubereitenden Kohlrouladen. Vielen, vielen Dank für dieses tolle Rezept!!!!

korana

29.09.2013 11:57 Uhr

Super Rezept!!!
Mega lecker.

fitnessteletubbi

07.10.2013 19:57 Uhr

Ein Traum !!!!!

pinschling

03.12.2013 07:59 Uhr

Super gestern Abend gemacht für 2 Personen und die Kartoffel ( 600gr. ) in kleinen Würfeln gleich mit rein ins Kraut das wird heute aufgewärmt für 4 Personen und dann ist es WEG.

dorfdiva

18.05.2014 13:02 Uhr

super lecker
ich variiere leicht, wen ich zeit habe ;)
hack brate ich vor hole es aus dem topf in dem ich dann nach und nach den kohl anbrate und auch rausnehme
ich mag ihn einfach zu gerne etwas angeschmort :) dann verteile ich die schichten wie beschrieben im topf

faulheitstip: kartoffeln kleinschneiden und auch schichtweise in den selben topf

Skilja

13.07.2014 18:45 Uhr

So einfach und so gut! Machen wir wieder!

Mamo68

31.08.2014 15:11 Uhr

Kenne das Rezept auch von früher, total isi zu machen u. super lecker! Hab beim Dachdecken unseres Hauses einen riesigen Topf davon gemacht, für ca.20 Leute. Alle wollten Nachschlag und nix is übergeblieben! Hatte gedacht, könnten am nächsten Tag nochmal von essen, aber das war dann nix😊.Also volle 5 sterne, würde 10 geben wenns ginge😊. Gibts bei uns nicht nur im Herbst und Winter.
LG Doris

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de