Neujahrsbrezel

aus süßem Hefeteig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
30 g Hefe
60 g Zucker
1/4 Liter Milch, lauwarme
60 g Butter, zimmerwarme
Ei(er)
1 Prise Salz
Zitrone(n), abgeriebene Schale
Eigelb zum Bestreichen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 2.100 kcal

Die Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen, den Zucker dazugeben, in das gesiebte Mehl geben und leicht vermengen. Den Vorteig ca. 15 Minuten gehen lassen. Dann die restliche Milch, Butter, 1 Ei, Salz und Zitronenabrieb dazugeben und alles zu einem elastischen Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Danach vorsichtig durchkneten, zu einer langen Rolle formen und diese zu einer Brezel schlingen. Nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.

Vor dem Backen mit dem verquirlten Eigelb bestreichen. Bei 200°C Ober-/Unterhitze in 25-30 Minuten goldgelb backen.

Kommentare anderer Nutzer


smango3

27.12.2009 13:31 Uhr

Hei,

heute habe ich dein Rezept verwendet um 2 Zöpfe zu backen. Das Ergebnis war hervorragend, aussen leicht knusprig innen weich und fluffig. Bestrichen habe ich vor dem backen mit einem Gemisch aus Eigelb/Kondensmilch. Vielen Dank fuer das wunderbare Rezept :)

Nutella67

27.12.2009 19:53 Uhr

Guten Abend smango3,

freut mich total, dass dir das Rezept so gut gelungen ist. Ich mache schon seit Jahren für meine Patenkinder die Neujahrsbrezeln daraus und sie freuen sich jedes Jahr wieder darauf. In diesem Sinne wünsche ich dir guten Apetit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Gruß Silvia

IKi71

01.01.2010 12:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe die Neujahrsbrezel gestern gebacken und heute morgen gab es die Brezel zum Frühstück. Lecker!

Der Teig ist seeeeeeeehr aufgegangen, somit konnte ich dann wunderbar Scheiben von der Brezel abschneiden.

Durch das Eigelb ist die Brezel allerdings sehr dunkel geworden, was den Geschmack aber in keinster Weise beeinträchtigt.

Werde ich auf jeden Fall wieder machen.

Danke für dieses Rezept.

Gruß IKI

Joudy

01.01.2010 13:31 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept gestern ausprobiert, super lecker und vor allem schnell gemacht. Kann man wirklich nur weiterempfehlen.

Lg. Susi

Nutella67

03.02.2010 11:46 Uhr

Hallo IKI71 u. Joudy,

schön, dass euch das Rezept so gut gelungen ist. Man kann daraus auch gut andere Formen herstellen z. B. süße Schnecken, Zöpfe o. Frühstücksteilchen.

Ich wünsch euch noch viel Spaß beim Basteln.

LG
Silvia

souzel

31.12.2010 16:40 Uhr

Hallo,

heute habe ich Dein Rezept für die Neujahrsbrezel ausprobiert. Allerdings habe ich den Teig aufgeteilt und für jedes Familienmitglied eine eigene Brezel gebacken.

Liebe Backgrüße von souzel

maler62

29.12.2012 15:01 Uhr

Hallo,
ich habe die Brezel vorhin gebacken habe aber einen ganzen Hefewürfel genommen. Den Backofen sollte man gut im Auge haben und die Temperatur gegen Ende der backzeit etwas runter drehen.
Aber nun zum Besten der die Neujahrsbrezel schmeckt hervorragend !!!
Meine Mutter meinte ich kann an Silvester mindestens 2 Brezeln backen!!!
Und das sagte eine Frau von 83Jahren,die selbst sehr viel gebacken hat in ihrem Leben.

lexxi123

01.01.2013 12:30 Uhr

Ich habe die Brezel gestern gebacken. Der Teig ging wahnsinnig auf, die Brezel ist schön fluffig. Meine ganze Familie ist begeistert... das meiste davon ist schon aufgegessen :-) Vielen Dank dafür.

Eiskimo

01.01.2013 18:10 Uhr

Hallo,

uns hat die Brezel sehr gut geschmeckt. Sie ging schön auf und war fluffig weich.

Lieben Dank,
Eiskimo

heike50374

08.01.2014 12:08 Uhr

Hallo,

auch bei uns gab es diese Neujahrsbrezel. Ich habe nur einen halben Würfel Hefe genommen, 250g Vollkornmehl und 250g Typ 405. Der Teig ging wunderbar auf, auch ohne Vorteig. Fast wäre mir das Prachtexemplar zu dunkel geworden. Als Ergebnis gab es eine Riesen-Brezel, ich konnte schöne Scheiben schneiden. Frisch aus dem Ofen mit etwas Butter bestrichen, herrlich!!!!!

Danke für das tolle Rezept
Heike

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de