Zutaten

Hühnerbrüste
1/2 Flasche Weißwein, trocken
1 Knolle/n Knoblauch
1 TL Chilipaste
200 ml Sahne
Paprikaschote(n), rot oder gelb
  Käse, z. B. Gouda, gerieben
  Speisestärke
  Zucker oder Honig
  Paprikapulver, edelsüß
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hühnerbrüste säubern, mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Öl von außen scharf anbraten (innen sollte es ruhig roh bleiben!). Fleisch mit etwas Weißwein ablöschen und alles in einen Bräter geben.

Knoblauch und Paprika in kleine Würfel schneiden. In der heißen Pfanne den gewürfelten Knoblauch anschwitzen und anschließend mit dem Paprika in eine Schüssel geben. Den Rest Weißwein, Sahne und die Chilipaste dazugeben. Zur Bindung etwas Käse (nicht zu viel, sonst schmeckt es zu käsig) und die mit etwas Wasser angerührte Speisestärke unterrühren. Anschließend die Soße mit Zucker oder Honig sowie den Gewürzen abschmecken.

Die Soße über die Hühnerbrüste geben und gut verteilen. Den Bräter schließen und bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 50 - 60 Minuten schmoren lassen (länger schadet nicht).
Nach ca. 2/3 der Backzeit nachschauen, ob genügend Flüssigkeit und die gewünschte Soßenkonsistenz erzielt wurde - ggf. noch etwas Flüssigkeit oder Speisestärke zufügen.

Tipp 1: Wenn man keine ganzen Hühnerbrüste haben will sondern lieber Stücke, sollte man das Fleisch dennoch im Ganzen braten und schmoren, damit es zarter wird. Anschließend lässt es sich sehr gut klein schneiden. So kann man das Gericht z. B. auch als Gulasch zu Nudeln servieren.

Tipp 2: Das Gericht lässt sich sehr gut auch schon einen Tag früher zubereiten. Am besten in dem Fall komplett fertigmachen, nur die Garzeit auf ca. 30 - 40 Minuten verkürzen. Am nächsten Tag kann das Gericht problemlos in ca. 40 Minuten im Backofen aufgewärmt werden und schmeckt eigentlich noch besser, da es durchziehen konnte.