Leichtes Vanille - Joghurt - Eis

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

340 ml Kondensmilch, 4%ig
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Süßstoff, flüssiger oder
75 g Zucker
200 ml Naturjoghurt oder Vanillejoghurt
Eiweiß
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 115 kcal

Die Kondensmilch in das Gefrierfach legen und 2-2,5 Stunden darin belassen. Zwischendurch immer mal etwas schütteln, damit alles gleichmäßig gefriert. Es ist aber wichtig, das die Kondensmilch nicht komplett gefriert, nur ganz leicht!

Die leicht gefrorene Kondensmilch nun in eine Schüssel geben und, wie man es bei Schlagsahne gewohnt ist, aufschlagen. Das Volumen verdreifacht sich nahezu, daher eine etwas größere Schüssel nehmen.

In einer zweiten Schüssel Joghurt mit Vanillezucker und Süßstoff oder Zucker solange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach und nach den Joghurt zur geschlagenen Kondensmilch geben und kräftig weiter schlagen! Das Eiweiß sehr steif schlagen. Löffelweise die Joghurt-Milch-Mischung zum Eischnee geben. Dabei kräftig weiter schlagen, damit das Volumen erhalten bleibt.

Die sehr luftige Masse in die Eismaschine geben oder das Eis im Gefrierfach zubereiten, hier aber regelmäßig umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden können.

Obwohl keine Sahne in dem Eis ist, wird es sehr cremig und fluffig.

Man kann jeden beliebigen Joghurt verwenden, je nach Geschmack. Das Eis schmeckt mit Süßstoff sehr gut und ist kalorienärmer, aber auch mit normalem Zucker schmeckt es.

Kommentare anderer Nutzer


aizenmi

12.06.2008 20:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wow, Seelenschein, dein Rezept ist einfach genial, ich könnte dich küssen!

Das Aufschlagen der angefrorenen Kondensmilch hat super geklappt. Ich hatte mir das so vorgestellt, dass die Kondensmilch halt etwas mehr und fluffig wird, aber nach etwas längerem Schlagen wurde die Masse komplett steif! Hm, ich glaube, das ist auch eine tolle Alternative, wenn man Kalorien sparen will, aber trotzdem gern Schlagsahne auf seinem Kuchen hat.

Ich hatte auch ein Foto der ungefrorenen Eismasse hochgeladen, damit man sieht, wie viel und luftig das Ganze wird, aber das Foto wurde leider nicht genommen TT_TT Jedenfalls wurde aus den paar Zutaten so viel, dass ich es in meine Silikongugelhupfform gefüllt habe, die dann bis zum Rand voll war. Durch die vielen eingeschlossenen Luftblasen ist das Eis auch ohne Eismaschine sehr lecker cremig und lässt sich problemlos auch direkt aus dem Tiefkühlfach portionieren.

In einem Päckchen Kondensmilch sind bei mir 340g (312ml), daher hab ich nicht die vollen 340ml genommen. Da ich keinen Joghurt da hatte, aber das Eis sofort ausprobieren wollte, habe ich 0,2%igen Vanillequark benutzt, außerdem habe ich als alter Schokofreak Kakaopulver (ca. 2 TL) und Baileys dazugegeben. Den Baileys hat man leider nicht besonders rausgeschmeckt, aber ich könnte mir Kirschwasser auch gut darin vorstellen.

Jetzt was Interessantes für die Pünktchenzähler: Das Eis ist nicht nur übelst lecker, es hat auch erfreulich wenig P.s:
Das Rezept hat, wenn man Süßstoff benutzt (ohne meine Extrazutaten, aber mit 0,2%igem Quark statt Joghurt) 11,5 P.s für 560g - auf 100g also ca. 2 P.s
Nimmt man nur Zucker, sind es 16,5 P.s auf 635g - auf 100g ungefähr 2,5 P.s

Also vielen Dank Seelenschein, das ist jetzt mein Standardrezept für Nicht-Frucht-Eis (dafür ist immer noch die Gefrorene-Früchte-und-Milch/Quark/Joghurt-mit-dem-Zauberstab-pürier-Methode die Kalorienärmste ^^)

Liebe Grüße
aizenmi
Kommentar hilfreich?

Seelenschein

13.06.2008 08:01 Uhr

Wow das ist ja eine Menge zu lesen aber danke das du es geschrieben hast und danke für die Fotos, die ich schon betrachten durfte.
Es sieht toll aus und es freut mich sehr das es geklappt hat und auch schmeckt :)
Kommentar hilfreich?

gloriah

14.06.2008 12:48 Uhr

hallo aizenmi!

verstehe ich dich richtig, dass du das eis ohne regelmäßiges umrühren während des einfrierens hergestellt hast? und es ist trotzdem cremig geworden? - ich habe nämlich auch keine eismaschine und fände es toll, mich vor dem rühren drücken zu können ;).

handelt es sich eigentlich um dosenkondensmilch, die ins gefrierfach gelegt wird?

viele grüße und danke für die antwort

gloria
Kommentar hilfreich?

Seelenschein

14.06.2008 18:50 Uhr

Also ich habe schon aller 30 Minuten umgerührt, aber ab und zu habe ich es vergessen wenn ich ehrlich bin und es wurde trotzdem cremig.

Beim 2. mal hatte ich es komplett vergessen und es wurde genauso cremig, von daher ist es jedem selbst überlassen ob mit oder ohne Umrühren.

Die gesamte Packung ungezuckerte Kondensmilch wird in das Eisfach gegeben!
Kommentar hilfreich?

aizenmi

15.06.2008 23:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Gloria,

also ich habe mein Eis überhaupt nicht umgerührt und es ist auch so super geworden. Hm, vielleicht sollte ich es das nächste Mal rühren, wer weiß wie gut es dann erst wird ^-^
Da ich keine Dosenmilch im eigentlichen Sinne hatte, sondern aus dem Tetrapack (um genau zu sein war es ein SIG-Pack, ich bin da etwas genauer, weil mein Freund da arbeitet...), habe ich die Milch vor dem Einfrieren in die Rührschüssel umgefüllt. Das kam mir leichter vor, als es später aus der eckigen Packung zu prockeln.

Liebe Grüße
aizenmi
Kommentar hilfreich?

aizenmi

29.07.2008 21:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu, ich nochmal,

also ich habe die Umrührvariante jetzt auch mal ausprobiert, bin aber überhaupt nicht zufrieden mit dem Ergebnis.
Erstens sind (logischerweise) die vielen kleinen Luftblasen durch das Rühren kaputtgegangen, am Ende hatte ich nur noch ca. die Hälfte des Volumens übrig. Zweitens ließ es sich nur sehr schlecht portionieren. Ohne langes Antauenlassen habe ich gar nicht auseinanderbekommen.
Also werde ich für die Zukunft bei meiner "faulen" Variante bleiben.

Liebe Grüße
aizenmi
Kommentar hilfreich?

Seelenschein

29.07.2008 21:18 Uhr

Ja musste die Erfahrung auch machen und bleibe selber jetzt auch bei der faulen variante!
Kommentar hilfreich?

Cassilde_25

25.06.2008 15:26 Uhr

Ich finde dieses Eis sehr lecker; fett- und kalorienarm noch dazu.
Beim Volumen muss man aufpassen, ich war über die Menge erschrocken. Zum Schluss hatte ich 2x 750 ml Becher voll.
Das Rezept ist auch sehr variabel. Bei Gelegenheit werde ich mal mit den Geschmacksnoten experimentieren. Ich könnte mir das Rezept auch mit Zitrone oder anderen Früchten vorstellen.

Ich habe bei fettrechner.de mal die Nährwerte berechnet:
---------------------------------------------------------------
Lebensmittel Menge kcal Fett
---------------------------------------------------------------
Kondensmilch 4% Fett 340 gr 391.00 kcal 13.94 gr
Vanillezucker 8 gr 32.40 kcal 0 gr
Zucker 75 gr 300.00 kcal 0 gr
Joghurt, 1,5% Fett 200 gr 96.00 kcal 3 gr
Eiweiß 2 Stück 32.00 kcal 0.2 gr

---------------------------------------------------------------
Summen
---------------------------------------------------------------
Energie: 851.4 kcal (=3564.64 kJ)
Fett: 17.14 gr
F/kcal: 15.93
LF30: 18.12%
---------------------------------------------------------------
Kommentar hilfreich?

Seti

02.07.2008 21:01 Uhr

so ich hab das rezept ja scho "länger" gespeichert, aber dachte, meine kondensmilch is beim letzten eis-machen alle geworden...

bin heut wieder auf das rezept gestoßen und hab doch nochmal nachgeguckt und siehe da: ein tetrapack is noch da!!*freuuu* habs gleich in den tK gesteckt und werds auch in ne gugelhupfform füllen, da kann man sich besser ein stück abschneiden :)

lg seti
Kommentar hilfreich?

Seelenschein

02.07.2008 21:57 Uhr

Freu mich natürlich das du es gleich gemacht hast und hoffe das es schmecken wird!
Kommentar hilfreich?

Seti

03.07.2008 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

soooo hab zu mittag 1/4 davon verspeist und es ganz lecker geworden.

allerdings hab ich den fehler gemacht und das eiweis nich mit der joghurtmasse verquirllt sondern als letztes untergehoben, was dazu egführt hat dass eine zweiteilung vojm eis entstanden is xD oben das weiche vom schaum und unten das (kristallierte) eis xD

aber trotzdem ganz lecker..das nächste mal mach cihs richtig*gG*
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


doublesieger

22.02.2014 14:58 Uhr

Habe gestern das Eis gemacht, exakt nach Rezeptur,aber mir und meinen Mitbewohnern hat es mal gar nicht geschmeckt. Ich als Eisliebhaber verstehe dann unter einem leckeren Vanille-Eis einfach etwas anderes - Geschmäcker sind halt verschieden ;-)
Versuch war's wert, mehr aber dann leider auch nicht .. :)

Gruß Chris
Kommentar hilfreich?

Wissi84

02.04.2014 21:30 Uhr

Hallo,
das Rezept hat bei mir leider überhaupt nicht funktioniert. Oben war nur schneeartige Masse und unten steinhartes Eis.
Ich habe mich genau ans Rezept gehalten... Schade.
Kommentar hilfreich?

Biggi80

26.12.2014 15:39 Uhr

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept....von mir 4*

Ich habe statt Zucker, 75 g Puderzucker und 2 Van. Zucker genommen und meine Kondensmilch hatte 7,5 % Fett....hatte keine andere. Es ist super schaumig geworden und ich konnte meine Guglhupf-Form und eine kleine Kastenform füllen.
Morgen gibt es das Eis in selbst hergestellten Schoko-Schälchen mit Ananas-Stückchen, Vanille Sahne und gerösteten Kokosflocken.
Bin gespannt was meine Gäste sagen.

LG
Biggi
Kommentar hilfreich?

Bananenjoe

02.07.2015 06:03 Uhr

Ich fand das Eis lecker, meine Tochter hat 2 Portionen gegessen. Für mich könnte es etwas süßer sein, aber man kann ja einfach noch etwas Zucker zugeben.
Das mit der Kondensmilch aufschäumen hat super geklappt.

Am besten gefällt mir, dass es kaum Kalorien hat...da kann man auch mal ne Portion mehr essen.

LG

Silke
Kommentar hilfreich?

militantchen

08.07.2015 15:52 Uhr

Rohe Eier???
Bitte nur frisch und aus sicherer Quelle...
Bin froh, dass es auch ohne Eier geht, wenn es denn auch etwas härter wird.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de