Hühnersuppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Huhn (Suppenhuhn), TK
5 dicke Möhre(n)
Petersilienwurzel(n)
Knollensellerie
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie
1 Zweig/e Liebstöckel oder 1,5 TL getrockneter
1 TL Pfeffer - Körner, bunt
  Salz
Knoblauchzehe(n)
Kohlrabi
1/2  Blumenkohl
  Muskat
 n. B. Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Suppenhuhn auftauen, zerlegen (Brust, Flügel, Beine, Rücken, insgesamt 8 Stücke kommen so raus). Eventuell Haut abziehen. Die Teile unter fließendem Wasser waschen und trocken tupfen.

Zwiebel, Knoblauch schälen und im Ganzen belassen, beide nur zur Hälfte einschneiden. Möhren, Wurzeln, Sellerie und Kohlrabi putzen. Möhren und Wurzeln in Stifte, Sellerie und Kohlrabi in Würfel schneiden. Blumenkohl in nicht zu kleine Röschen schneiden. Petersilie und Liebstöckel waschen, trockenschütteln und fein wiegen (hacken).

Das Huhn in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis alles gut bedeckt ist. Salz, Muskat, und die bunten Pfefferkörner dazugeben und das Ganze zum Kochen bringen. Wenn die Suppe aufgekocht ist, Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme halb zugedeckt leise köcheln lassen, bis das Fleisch vom Knochen fällt (ca. 1 Stunde). Nach etwa 35 Minuten Kochzeit das Gemüse dazugeben und weiter auf kleiner Flamme kochen, bis alles weich ist.

Nun nehmen wir das Huhn mit einer Fleischgabel aus der Suppe und lösen das Fleisch vom Knochen. Danach kann man das Fleisch entweder in die Suppe wieder zurückgeben, oder auf einen Fleischteller anrichten und separat zur Suppe reichen. Wenn die Suppe nicht würzig genug ist, etwas nachwürzen. Ich persönlich gebe auch etwas Chili dazu, ich mag es etwas kräftiger.

Als Einlage kann man Fadennudeln, Reis oder auch Grießklöße dazugeben.

Kommentare anderer Nutzer


angelika1m

14.03.2009 17:30 Uhr

Hallo,
geschmacklich in dieser Kombination sehr lecker auch mit den Gewürzen. Habe leider nur Liebstöckelpulver bekommen, ging aber auch. Bald gibt's ja wieder frische Stängel !
Da mir das Knochen suchen in der Suppe etwas heikel erschien, hab' ich das Huhn einzeln gekocht und das Gemüse hinterher separat in die Hühnerbrühe gegeben.

LG, Angelika

ulkig

02.06.2009 17:37 Uhr

Hallo Angelika


Superlecker war diese Suppe, wobei ich gestehen muß, das ich kein Liebstöckel zur Hand hatte.

lG ulkig

ulkig

02.06.2009 17:38 Uhr

ähhhhhhhhm sorry meinte natürlich Hallo Anni

backhefe

13.10.2009 09:13 Uhr

Hallo,

hab sie gestern nachgekocht,perfekt.
Hat wunderbar geschmeckt. Wobei ich ja nur Hühnerbrust mit Haut und Knochen nehmen.

lg backhefe

Anni_P

13.10.2009 12:54 Uhr

Hallo Backhefe,
ich nehme manchmal auch nur Hühnerbrust mit Haut und Knochen...

jetzt kommt wieder die Suppenzeit (Herbst/Winter)... da kann man die SUppe echt gut machen...

freut mich echt, dass sie euch so gut geschmeckt hat...

LG Anni

sammy33

11.03.2011 16:05 Uhr

Hallo,
habe heute nach Ihren Rezept zum ersten mal eine Hühnersuppe ge-
kocht.
Es ist super gelungen und ich bedanke mich bei Ihnen für die Anleitung.

MfG
Sammy

Lisa-Simpson

03.04.2011 19:34 Uhr

Ich nehme immer Hühnerbeine für die Herstellung von Hühnersuppe. So bekommt jeder ein Bein auf den Teller (die Haut mach ich vor dem Servieren ab). Superlecker, für meine Bande natürlich mit Nudeln. Die bunten Pfefferkörner hab ich weggelassen, hatte keine mehr.

Das Allerbeste gegen eine Erkältung!! Die beste Medizin.
LG
Lisa-Simpson
(Fotos sind unterwegs)

thomass1968

03.08.2011 18:00 Uhr

Tolles Rezept, so muss eine Hühnersuppe gekocht werden. Unglaublich was sonst noch für miese Hühnersuppenrezepte hier rumschwirren!

Danke für das optimale Rezept Anni!

Anni_P

03.08.2011 21:47 Uhr

Hallo Thomas,

freut mich sehr, dass auch euch meine Suppe so gut geschmeckt hat. Ja, die Sache mit den Hühnersuppen hier ist schon so n Ding ;-)

LG Anni

Feuertüte

04.11.2011 18:40 Uhr

Hallo Anni,

dieses Rezept verdient die volle Punktzahl! Gegen TK-Hühner habe ich eine Abneigung, ich hole das Huhn (je nach Größe manchmal auch nur ein halbes) frisch geschlachtet auf dem Wochenmarkt. Zum Schluss lasse ich ein paar Lorbeerblätter mitkochen und gebe noch etwas TK-Eierstich dazu .

LG
Feuertüte

chrissiwi

01.12.2012 13:51 Uhr

Spitzensuppe. Habs genau so gemacht und sie war perfekt.
Ich liebe Hühnersuppe und die war eine der besten.
Danke dafür.
Allerdings ist mir nicht klar, warum man die Hähnchenteile trockentupfen soll, wenn man sie danach eh wieder ins Wasser schmeisst ;-)

vogelschnute

06.01.2013 00:34 Uhr

Diese Hühnersuppe schmeckt wirklich total lecker!

maho2nd

12.01.2013 23:35 Uhr

Hallo,

mein Suppenhuhn war leider nach 1,5h köcheln völlig zäh und somit ungenießbar. War ein eingeschweistes Suppenhuhn (kein TK) aus dem Kühltruhe.

Hätte ich das Fleisch noch länger kochen müssen? Dachte wenns mal zäh ist kanns ja nur noch schlimmer werden durch längeres kochen?

Die Brühe war aber super!

badegast1

24.01.2013 13:23 Uhr

Hallo,

danke für das schöne Rezept. Ich habe Karotten, Kartoffeln und Brokkoli in die Suppe gegeben. Zum Schluß eine Handvoll Buchstabennudeln.

LG
Badegast

Pepi

15.03.2013 17:15 Uhr

@maho2nd
Ja, manche Hühner brauchen längere Kochzeit. Probiere es einfach noch einmal aus. Es passiert nix.

Habe den Topf mit dem Suppenhuhn grad auf dem Herd. Riecht schon sehr gut.

Gruß Pepi

Kükn

18.01.2014 16:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super!
Bin begeistert, das Rezept ist wirklich toll.

Ein paar kleine Veränderungen:
Den Knoblauch habe ich weg gelassen und ich habe noch eine Tüte Suppennüdelchen hinzugefügt.

Direkt nach dem Kochen schmeckte sie sehr gut, zum späteren Zeitpunkt, als die Suppe durchgezogen war, schmeckte sie perfekt. Es fehlte nichts!
Danke, die gab es nicht zum letzten Mal. :)

Grüße, Kükn

katzeminou

06.02.2014 18:17 Uhr

habe ich jetzt auf dem herd - kommt noch bunter pfeffer, muskat dazu - Liebstöckel hatte ich nicht - früher bei uns zu haus wuchs es im garten und wir haben es Maggikraut genannt - als Saarländerin habe ich immer maggi im haus und habe etwas maggi genommen -
köstlich - schmeckt wie früher

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de