Scharfe Lachsrolle

Fingerfood
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

4 Scheibe/n Brot(e) (Tunnbröd), weiches schwed. Weizenfladenbrot
12 Scheibe/n Lachs (Räucherlachs) oder Gravad Lachs
8 EL Meerrettich
8 EL Frischkäse, fester, vollfett
  Salz
4 EL Dill
 etwas Salat, gemischter nach Wahl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Meerrettich mit Frischkäse und Dill verrühren, mit Salz vorsichtig abschmecken. Tunnbröd damit bestreichen. Jede Scheibe mit 3 Lachsscheiben belegen, Salat darauf verteilen und aufrollen.

Schräg in Scheiben schneiden. Gut als Fingerfood und als Vorspeise. Passt zur scharfen Rentierrolle.

Kommentare anderer Nutzer


Utee

25.10.2008 17:06 Uhr

Habe heute variiert:

Den frisch geriebenen Meerrettich mit einem Becher Frischkäse und 200 ml geschlagener Sahne verrührt. Unter einen Teil davon habe ich einen EL Holunderbeergelee gerührt. Das ergab ein ganz neues Geschmackserlebnis.

Weitere Variationen habe ich noch vor.
Kommentar hilfreich?

al_Ina

03.11.2008 20:22 Uhr

mir gefällt besonders das Salatblatt dazu! dadurch ist die Konsistenz nicht so "bisslos" wie in vielen anderen Lachs-Rollen
lg Alina
Kommentar hilfreich?

Olga33

26.11.2008 13:28 Uhr

es war soooooooooooo lecker
ich liebe solche Sachen
Kommentar hilfreich?

Keyser

07.12.2008 21:20 Uhr

man kann auch statt dem Brot, sehr gute Kalte Pfannkuchen verwenden,
Kommentar hilfreich?

Sammy06

01.01.2009 13:06 Uhr

Das Rezept hört sich gut an.

Ich suche noch etwas, was ich ca. 20. Stunden vor auftischen herstellen kann.

Wäre das wohl möglich.

Ich möchte die Platte schon fix und fertig haben, also nur aus dem Kühlschrank und hinstellen!

LG


Petra
Kommentar hilfreich?

Utee

01.01.2009 16:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Petra,

grundsätzlich geht das schon, allerdings musst du dann damit rechnen, dass die Rollen sehr weich werden (und Tunnbröd ist sowieso schon recht weich). Die Meerrettichsahne hält wohl durch. Das weiß ich, weil wir schon einige Reste am nächsten Tag gegessen haben. Das Bröd war mir persönlich zu weich, andere mochten es trotzdem sehr gern.

LG von UTee
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mrs-krabappel

29.12.2011 19:01 Uhr

Ich hab das Rezept jetzt schon zweimal gemacht, jeweils zu Geburtstagen. Ist immer eingeschlagen wie ne Bombe!
Einfach toll, macht richtig was her - ganz ohne großen Aufwand!

Ich nehme übrigens auch Weizentortillas und etwas weniger Meerretich, denn manche Leute reagieren ja etwas empfindlicher auf die Schärfe...

Also: Super! 5 Sterne von mir!!
Kommentar hilfreich?

mocky10

22.09.2012 22:08 Uhr

Habe die Röllchen nun schon zweimal zu Feierlichkeiten gemacht und sie sind sehr gut angekommen.
Habe die Röllchen mit Pfannkuchen gemacht und in Frischhaltefolie über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Am nächsten Tag waren sie gut durchgezogen - und einfach lecker.
Vielen Dank für das Rezept.

LG mocky10
Kommentar hilfreich?

bouligan

07.01.2013 15:15 Uhr

Ich nehme auch immer Tortillas und für die preiswerte Variante Kochschinken.
Kommentar hilfreich?

taboule

23.03.2014 15:10 Uhr

Hatte diese Röllchen (allerdings mit frischen Crêpes) gestern serviert und sie haben wirklich hervoragend geschmeckt. Der besondere Pfiff ist die Idee mit dem Salat (bei mir war es knackiger Eisberg).
Tolles Rezept
LG taboule
Kommentar hilfreich?

Spunk77

06.02.2015 21:20 Uhr

Wirklich tolles Rezept. Hatte es für Gäste zubereitet und war selbst so begeistert, dass ich es schon zwei mal nur für mich alleine gemacht habe ;) Durch den Salat einfach mal anders/knackiger als andere Lachsrollen. Habe Tortillas verwendet, werde aber beim nächsten Ikea Besuch mal dieses Tunnbröd kaufen und auch damit ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de