Schweinemedaillons mit Apfel-Meerrettich Sahnesauce

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

800 g Schweinefilet(s)
Zwiebel(n)
Äpfel
4 EL Öl
  Salz und Pfeffer
100 ml Fleischbrühe
200 ml Schlagsahne
3 EL Meerrettich
100 ml Wein, weiß, trocken
1 EL Schnittlauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch in 12 Scheiben schneiden und etwas flachdrücken. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Äpfel schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
Das Fleisch anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebelringe dazugeben und glasig dünsten, dann die Apfelwürfel zugeben und kurz andünsten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Brühe, Sahne, Wein und Meerrettich zugeben, aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch in die Sauce geben, nochmals etwa 3 Minuten durchziehen lassen, mit Schnittlauch dekorieren.
Dazu schmeckt Kartoffelpüree.

Kommentare anderer Nutzer


schraegervogel

15.09.2003 16:34 Uhr

Habe ich heute gekocht. War ganz lecker und schnell u. einfach zuzubereiten. Vielen Dank. Gruß schraegervogel

Schneewittchen11

29.09.2007 20:01 Uhr

Hab´s heute ausprobiert - superlecker! Auch GG hat es geschmeckt. Wir haben dazu die Miniknödel von Pfanni (?) gegessen. Mit einem Rest Beguette, den wir noch hatten, haben wir zu zweit Teller und Topf blitzblank abgeschleckt!
Nächstens werde ich es wahrscheinlich nochmal mit Kartoffelpü oder Spätzle (oder beidem) ausprobieren.
Ging auch schön schnell. Habe allerdings etwas mehr Soße gemacht, dafür etwas weniger Fleisch als im Rezept.

LG
Schneewittchen

Luischa

15.01.2010 16:34 Uhr

Super! Hat echt lecker geschmeckt...
Mach ich auf jeden Fall wieder. Ein großes Lob an den Verfasser!

Merceile

20.06.2011 20:34 Uhr

Auch uns haben die Schweinemedaillons mit der Sauce sehr gut geschmeckt. Es ist einfach und unproblematisch zuzubereiten.

Wenn man aromatische Äpfel, guten Meerrettich und Wein für die Sauce benutzt, kann ich mir das Rezept auch prima für Gäste im Mittelpunkt eines kleinen Menüs vorstellen.

Danke für das Rezept! Alles Liebe - Merceile

weiwel

15.02.2013 22:32 Uhr

Hallo,
heute nachgekocht mit Hähnchenbrustmedaillons - so lecker, die Säure vom Apfel, die Schärfe vom Meerrettich. Hhhmmm lecker. Danke fürs Rezept.
LG weiwel

muckimaus

18.02.2013 12:52 Uhr

Hallo zusammen

Da ich im Kühlschrank noch Schweineminutensteaks hatte, bin ich einfach mal auf die Suche gegangen nach einem Rezept.
Na ja, ich landete bei diesem hier :)
Hatte alles im Haus außer Sahne. Nur dieses Rama Cremefine, was aber ein super Ersatz ist für die fette Sahne ;)
Ich plante gleich von vorne herein etwas mehr Soße ein, da meine "Männer" wahnsinnig gerne gaaaaaanz viel davon brauchen :)
Dazu gabs Semmelknödel.

Fazit: Es hat uns allen super gut geschmeckt und es blieb auch absolut nichts mehr übrig :) Obwohl meine Jungs anfangs doch etwas skeptisch waren, als sie hörten : Meerrettich, Äpfel usw. *grins*

Danke für das Rezept ! Hab´s sofort gespeichert

Liebe Grüße und allen einen schönen Tag

Inkamo

19.02.2013 10:32 Uhr

Hallo Muckimaus,

was soll ich sagen? Deinen Kommentar hätte ich schreiben können! Als ich den las, musste ich herzhaft lachen: Meine Männer sind nämlich auch \"Soßenkasper\" und bei uns gab es auch selbstgemachte Semmelknödel (ich hatte vom Wochenende viele Brötchen übrig) dazu und das gab\'s auch am Montag (18.02.13)...
Ich werde das Fahrrad nicht zweimal erfinden und kann Deine Aussagen nur bestätigen!

Also, nachmachen lohnt sich sehr!

Vielen Dank und herzliche Grüße

Inkamo

pterois

19.02.2013 10:17 Uhr

Spricht irgendwas dagegen, saure Sahne anstelle der Schlagsahne zu verwenden?

jgo

19.02.2013 10:27 Uhr

... dadurch verändert sich nach meiner Meinung das Geschmacksverhältnis Säure/Süße/Schärfe unvorteilhaft ... aber wenn es Dir schmeckt, warum nicht? Wie meinte mein Kochmentor immer: Kochen ist reine Glückssache! ;)

pterois

19.02.2013 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke, jgo. Das kann man ja mit der Wahl der Äpfel und des Weins beeinflussen. Schlagsahne hat halt einen hohen Laktosegehalt und diese Pseudosahne vom Margarinehersteller ist mir unheimlich. ;-)

Mandi1939

19.02.2013 15:50 Uhr

Es gibt Schlagsahne, Saure Sahne etc. laktosefrei (fast) ohne Geschmackseinbußen, z. B. von der Firma \"Minus L\" oder von \"Lactosefrei\". Ich habe eine Laktoseintoleranz und lebe mit diesen Dingen völlig problemfrei und die von mir Bekochten bemerken es nicht (vielleicht koche ich auch so schlecht, dass man diesen Fehler nicht merkt?). Aber jedenfalls mal als Tipp! Gruss Manfred

pterois

19.02.2013 16:16 Uhr

Hallo Manfred, danke für deinen Kommentar!
Die laktosefreie Schlagsahne kenne ich. Mein Problem bei den laktosefreien Produkten ist, dass sie noch süßer sind, da der Milchzucker \"aufgeschlossen\" ist. Kein Problem z.B. bei Milchreis (im Gegenteil: man muss weniger Zucker zusetzen), aber bei einem herzhaften Gericht nicht so meins. Dann nehme ich lieber die saure Sahne, dafür süßere Äpfel.
Kochen ist halt nicht nur Glücks-, sondern auch Geschmackssache. :-)

corsica

19.02.2013 10:21 Uhr

ich bekomme nur Meerettichsahne, geht das auch?
Gruss Korsika

jgo

19.02.2013 10:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

... frisch geriebener Meerrettich ist natürlich \'was Feines aber mit (weniger geschmacksintensiver) Meerrettichsahne (Sahnemeerrettich) funktioniert es sicher auch. Taste Dich heran und nimm\' soviel, bis Schärfe und Geschmack für Dich stimmen. :)

corsica

19.02.2013 10:38 Uhr

ich werde es heute abend ausprobieren. Vielen Dank füe die Auskunft.
:)

muckimaus

19.02.2013 16:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich hatte auch keinen frisch geriebenen Meerrettich.. Nur den im Glas mit Sahne. Passte aber alles sehr gut :)

Edeltraud01

19.02.2013 11:44 Uhr

Liest sich sehr lecker und steht demnächst auf meinem Speiseplan !
Zum Meerrettich noch eine Frage : Frisch geriebener Meerrettich oder aus dem Glas ?

Ahörnchen

19.02.2013 15:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...geht natürlich beides. Aber zu dieser Jahreszeit bekommt man ihn eher nur im Gläschen.
Gutes Gelingen!

hambi25

19.02.2013 18:34 Uhr

Bin eigentlich kein Freund von Obst im Essen. Aber das Rezept ist super lecker. Bei uns gab es Spätzle und Feldsalat dazu.
"Kannst Du wieder kochen" , meinte Göga

hibiskus40

19.02.2013 21:55 Uhr

Sehr lecker, auch wenn ich es ohne Sahne (aus Verträglichkeitsgründen) gekocht habe. Habe die Sauce abgebunden. Im Original mit Sahne sicherlich noch leckerer!

jgo

20.02.2013 03:20 Uhr

Das Filet habe ich zusätzlich mit frischem gemörserten Rosmarin gewürzt, nicht ganz auf den Punkt gebraten und dann im Ofen gar ziehen lassen. Der Soße habe ich den "Esslöffel Fleischsaft vom Warmhalten" hinzugefügt und sie leicht abgebunden, die Filets aus optischen Gründen aber nicht wieder hinzu gegeben. Dazu gab es Semmelknödel und einen frischen Gurkensalat (halbiert, mit einem Teelöffel entkernt, in Scheiben geschnitten und Rose-Essig, Sonnenblumen-Öl, Pfeffer, Zucker nach Geschmack, Prise Salz als Dressing.

Das Ganze auf Tellern angerichtet mit den Filets "on Top" sah schon gut aus und hat noch besser geschmeckt. Sehr lecker. Gibt es bestimmt 'mal wieder. :-)

spirelli11

20.02.2013 15:50 Uhr

Rosmarin und Meerrettich finde ich nicht so passend.

jgo

20.02.2013 17:10 Uhr

@spirelli11 ... dann lass\' ihn doch weg. ;)

Cherry71

20.02.2013 11:30 Uhr

mhmmmm, welch ein Gedicht dieses Gericht :-)

Gab es gestern, statt Schweinefilet hab ich Pute genommen (war noch im Kühlschrank) und auch den Fleischsaft der angebratener und in Wartestellungen verharender Pute in die Sosse gerührt, alles andere wäre eine glatte Verschwendung ;-). Statt Fleischbrühe hab ich allerdings Gemüsebrühe verwendet und die Menge des Wassers und der Sahne getauscht. Zum Schluß die Pute wieder in die Sosse gelegt, Schnittlauch drüber und noch mal kurz ziehen lassen.
Dazu gabs KaPü.

Das gibt es bald wieder, dann wird das mal mit frischen Meerrettich versucht, fönt dann bestimmt noch mehr ;-)

Ich danke dir für dieses köstliche Rezept!
LG Cherry71

Klaubell

21.02.2013 18:48 Uhr

Wir haben für das Rezept Meerrettich aus der Tube genommen und werden das nächste mal frischen Meerrettich einreiben, bringt bestimmt einen intensiveren Geschmack.
Auch haben wir zuerst Semmelknödel als Beilage gewählt. Einen Tag später, die doppelte Menge an Meerrettich und ein Aufwärmen später dann Kartoffelpüree, kommt besser zum Gericht.
Die Soße wie im Rezept zubereitet aber mit Mondamin noch angedickt.

LECKER. War nicht das letzte mal.

Olgichka

21.02.2013 20:30 Uhr

Hallo zusammen,

Ich habe heute die Speise ausprobiert und ich muss sagen - einfach Klasse!!! Hätte nich gedacht, dass die Äpfel mit dem Meerrettich so toll harmonieren. Ich habe dazu Salzkartoffel gekocht. Sehr gut. Danke.

Opa-Jo

22.02.2013 10:18 Uhr

Hallo,
schon beim Fleischeinkauf beim Metzger sind mir die Medaillons mehr zum Geschnetzelten mutiert. Siehe 2 hochgeladene Fotos. Hatte das neue Rezept noch nicht richtig verinnerlicht, als der Fleischer fragte ob er mir das Fleisch schon gleich zuschneiden solle. Aber die Kombination "Sahne-Apfel-Meerettich" ist sehr, sehr lecker. Bevor das Fleisch wieder in die Sauce gekommen ist, habe ich wohl etwas zu lange einkochen lassen, so ist das Ganze doch recht würzig kräftig geworden. Ich habe mir geholfen indem ich die Sauce mit etwas Creme Fraiche verlängert habe. Tat dem Ganzen keinen Abbruch, eher im Gegenteil, danke für die leckere Grundidee. In Verbindung mit einem frischen Zwiebelbaguette und einem trockenen italienischen Rotwein kam das bei meiner Frau sehr gut an. Wurde in mein pers. Kochbuch eingestellt, und beim nächsten Mal klappt das auch mit den Medaillons.
LG und Glück auf
Jo

rover48

23.02.2013 18:04 Uhr

hi zusammen, hat prima geschmeckt - irgendjemand schrieb etwas von aromatischen äpfeln, was ich unterstütze. auch die menge der souce habe ich verdoppelt.
k-püree aus kartoffeln und nur fein gestampft, nicht püriert.

aber der clou ist wirklich der meerrettich :)
kompliment!
lg rover

leFake

24.02.2013 10:56 Uhr

Moin,

als ich das Rezept gelesen habe, war ich skeptisch. Ich habe es grad nachgekocht und die Sauce ist sehr lecker. Ich habe statt Äpfel Apfelmus verwendet, da bei uns keiner auf Brocken in der Sauce steht und hab das Ganze zum Schluss noch mit drei Esslöffeln Saure Sahne abgerundet. Dazu gibt es Semmelknödel.

MfG Mike

Tantejutta64

24.02.2013 12:45 Uhr

Habe es soeben nachgekocht. Aber auch mit Schweinesteaks.
War sehr gut. Ich werde es wieder kochen. Lg Tantejutta64

petr5212

25.02.2013 19:21 Uhr

Hllo,
habe das Rezept gestern nachgekocht - sehr sehr lecker. Da mir die Soße zu flüssig gewirden ist habe ich die Äpfel teils zerstampft. Werde bestimmt bald wieder machen.
Gruß
Peter

ichhasseusernamen

26.02.2013 20:12 Uhr

Hallo,
habe das Rezept gerade nachgekocht, war sehr lecker. Mein Mann wollte garnicht aufhören zu essen und das will was heißen.
Ich habe es mit Sauerrahm gemacht (süß war nicht im Kühlschrank:-) )
und dazu gab es Semmelknödel.

Danke für das tolle Rezept.

LG
ichhasseusernamen

sanojtabea

10.03.2013 15:20 Uhr

Sehr lecker,
es gab Kartoffel Sellerie Pürree dazu und Salat.
TOP

Danke fürs Rezept

kochfee182

24.03.2013 15:04 Uhr

Ich liebe Rezepte mit "Apfelgemüse". Und ich mag Meerrettich. Die Kombi ist wirklich toll! Dazu das von mir ebenfalls heißgeliebte Kartoffelpü- ein neues Lieblingsrezept in Suses Kochbuch! Weil ich nur noch einen Apfel da hatte, habe ich noch Rosenkohl dazu gemacht. Schmeckte sehr gut. Gibt's bestimmt bald wieder mal.

LG Suse

ChristelW

25.03.2013 09:52 Uhr

Ich kann nur sagen: Absolut super dieses Rezept!!! Schnell und einfach und äußerst schmackhaft.

Wurde sofort in meine Liste der Lieblingsrezepte eingereiht, gibt es garantiert öfters.

Liebe Grüße an Alle

Christel

MeiSi18

22.05.2013 09:20 Uhr

mmhhh - sehr lecker! Die Kombi Apfel/Zwiebel/Meerrettich trifft absolut meinen Geschmack. Hatte versehentlich keine Sahne mehr und habe stattdessen Milch genommen, hat dem tollen Geschmack aber keinen Abbruch getan! Als Beilage habe ich Kartoffelpürree gemacht, hat prima dazu gepasst!

woelfchen252

24.06.2013 19:07 Uhr

Hallo, danke für dieses tolle Gericht, einfach zu zu bereiten, und einen ganz tollen Geschmack.
Von mir hierfür 5 Sterne, mehr gehen leider nicht

LG von Wolfgang

MsMarple66

24.11.2013 20:33 Uhr

Hallo,

meinem Mann und mir hat es auch sehr gut geschmeckt. Ein sehr leckeres Gericht und einfach und schnell zubereitet.
Ich habe zum Schluss noch ein kleines Stück kalte Butter zugefügt um die Soße noch etwas zu binden.
Köstlich ! ***** von uns.

LG

Happiness

01.01.2014 13:03 Uhr

Hallo,

Ein sehr schönes Rezept. ich hab nur ewas mehr Sauce gemacht, dazu gabs Kartoffel-Selleriepüree und glasierten Rosenkohl.

Liebe Grüsse
Evi

nayru

01.07.2014 16:24 Uhr

Als ich auf der Suche nach einem Rezept mit Meerrettich war bin ich über dieses hier gestolpert und habe es so dann auch zubereitet. Hat mir wirklich gut geschmeckt und ich werde es bestimmt nochmal kochen.
lg

itsmi2

31.08.2014 16:54 Uhr

naja, ich bin hier wohl die einzige der´s nicht geschmeckt hat, mein familie ist ebenfalls mit schweigen und räuspern bei tisch gesessen und das mag "frau" garnicht. vielleicht hab ich was falsch gemacht, werd´s nicht wieder versuchen.

trotzdem lg

SidStaubach

18.10.2014 20:16 Uhr

Sehr lecker auch wenn ich das Rezept gezwungenermassen aendern musste. Dachte Ich haette Weisswein im Haus, hab statt dessen Hard Cider verwendet (amerikanische Variante von Apfelwein). Hatte auch nur Meerrettich aus dem Glas, die Kombination von Aepfeln und Meerrettich ist aber einfach fantastisch.

Wird definitiv nochmal gemacht dann aber mit Weisswein, denke die Saeure ist dann etwas neutraler.

Danke fuer das Rezept.

Sid

SidStaubach

18.10.2014 20:19 Uhr

oh und als Beilage dazu gab es Spaetzle und glasierte Karotten

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de