Semmelknödel

Schulrezept aus Österreich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Semmel(n), altbackene
20 g Butter
60 g Zwiebel(n)
120 ml Milch
Ei(er)
 etwas Salz
1/4 Bund Petersilie, glatte
2 EL Mehl, griffiges
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln schälen und gemeinsam mit der Petersilie fein hacken.

Die Butter mit der Milch erwärmen. Über die Semmeln gießen, aufsaugen lassen und die Semmeln dann zerteilen. Nun Zwiebel und Petersilie beimengen. Zuerst die Eier, dann Salz und zuletzt das Mehl hinzufügen. Mit feuchten Händen nun Semmelknödel aus der Masse formen. In einem Wasserbad oder über Wasserdampf köcheln bzw. dampfen.

Kommentare anderer Nutzer


Donutella

10.09.2008 16:52 Uhr

hallo und danke für das rezept!
meine allerersten semmelknödel waren einfach toll ;-)

Petronella

27.11.2008 20:50 Uhr

Hallo,

die Idee für dieses Semmelknödel kam durch einen Backunfall zu Stande. Ich hatte Brötchen gebacken, die nicht schön aufgegangen waren und wollte sie natürlich nicht wegwerfen und so habe ich sie hart werden lassen und sie waren perfekt für diese Semmelknödel. Sehr einfach zuzubereiten schnell fertig, ich hab sie am Schluß noch im gebräunter Butter mit Schinkenspeck geschwenkt.

Dazu gab es eine vegetarische Pfanne mit Pilzen, roter Paprika und Lauchzwiebel in Rahmsauce. Lecker auch ohne Fleisch

Danke

LG Petra

mampf86b

29.12.2008 13:31 Uhr

Hallo,

Ich habe heute zum ersten Mal in meinem Leben Semmelknödel gegessen und diese nach deinem Rezept zubereitet. Ich muss sagen finde es äusserst lecker und ich werde bestimmt bald wieder welche machen.

LG mampf

Inutile

20.10.2009 19:51 Uhr

Ich wollte heute auch zum Ersten mal Semmelknödel machen, leider ging das voll daneben!
Sind beim Kochen total ausseinander gefallen und sahen auch nicht nach Knödel aus.. weiß aber nicht was ich falsch gemacht habe :(

Bambusrohr

22.10.2009 19:06 Uhr

hast du vl zu wenig Mehl genommen? oder die eier vergessen?
die masse sollte eine klebrige, jedoch feste und leicht zu formende konsistenz haben.

Nedrakocht

01.11.2009 17:17 Uhr

Ich habe heute zum ersten Mal selbst Semmelknödel gemacht und sie im Dampf gegart, so dass sie nicht auseinanderfallen konnten. Vielen Dank für das Rezept! Ich habe scheinbar zu große oder zu trockene Semmeln gehabt. Ich habe dann nur 2 1/2 Semmeln verwendet und 250 ml Milch sowie 1 Ei. Geschmack super und formen ließen sich die Knödel auch wunderbar.

LG Nedra

Feinschmecker66

30.12.2009 15:38 Uhr

ich wollte fragen, ob mit Semmeln Semmeln oder Brötchen gemeint sind? Bei mir sind Semmeln doppelt, hier wo ich wohne sind es Brötchen.

LG Feinschmecker

Bambusrohr

02.01.2010 23:43 Uhr

also mit Semmeln sind Semmeln gemeint und nicht Brötchen.
klingt etwas verwirrend.

^^

Feinschmecker66

03.01.2010 03:36 Uhr

Danke für die Antwort, die Semmelknödel waren sehr, sehr lecker. Ich habe aber die Zwiebeln glasig gebraten, aber ansonsten so wie im Rezept zubereitet. Super einfach.

LG Feinschmecker

DieSteinlaus

20.09.2010 10:35 Uhr

Meine Güte sind die lecker geworden... dazu gab's Pfifferling-"Gulasch" und den Rest der Knödel (ich hab in weiser Voraussicht gleich mal die doppelte Menge gemacht) gab's am nächsten Tag in Scheiben geschnitten goldbraun in der Pfanne gebraten.

Vielen Dank, Bambusrohr!

fünfnachsieben

13.02.2011 20:25 Uhr

Hat gut geklappt. Hab die Semmelknödel ca. 20 min ziehen lassen.

Und dann hab ich noch welche in Muffinform im Backofen gebacken.
Die waren 15 min auf 200° (Ober/Unterhitze) drin.
Passt super zum kalten Büffet oder Picknick !

Bilder lade ich noch hoch ;-))

Grüße
von
fünfnachsieben

Püppi74

23.02.2011 10:53 Uhr

Ups, jetzt komm ich....
Semmel, Brötchen?? Ich dachte eigentlich gleich an ganz normale Weizenbrötchen vom Bäcker...bis ich unten las: Keine Brötchen, sondern Semmel... in unserer Gegend gibt es diesen Ausdruck nicht sonderlich oft und die die ihn benutzen, meinen normale Brötchen damit.... kann mich da jemand aufklären?
Lieben Dank...

Bambusrohr

23.02.2011 20:48 Uhr

http://www.kern-brot.at/web-content/Bilder/Bildergalerie%20Kleingebaeck/images/Handsemmerl.jpg

also so sehen Semmeln bei uns Zuhause aus ;)

glaub aber ganz gewöhnliche weiße Brötchen vom Bäcker gehen auch. man kann auch semmelwürfel verwenden, aber mit brötchen/semmeln schmecks eben am besten .

Ela*

24.02.2011 07:11 Uhr

Achte einmal darauf, ob Du evtl. sogenannte \'Kaiserbrötchen\' bekommst. Diese haben die gleiche Form wie Semmeln.


Gruß

Ela*

pumakatze1000

02.07.2013 13:56 Uhr

Hallöchen,
ich muß lachen über die Definition Eurer Semmeln bzw.Brötchen,
ich kaufe für meine Semmelknödel Knödelbrot bei einem Östreicher..
der hat mich aufgeklärt, es sind nichts anders als stinknormale getrockenete Brötchen
wie man bei uns im Rheinland sagt...
nichts desto Trotz sind sie schweinelecker, ob über Dampf oder im Wasser gegart ,
und wie schon geschrieben wurde, am Tag danach in der Pfanne gebraten auch ein Gedicht

glg.die Pumakatze

Püppi74

24.02.2011 21:01 Uhr

Kaiserbrötchen..jaaaa, genauso heißen sie bei uns.... ;-)
Danke Euch!!!

Mondaminchen

24.09.2011 10:27 Uhr

Sehr leckeres Rezept, besonders gut mit wild, Rotweinsoße und Preiselbeeren.

Mondaminchen

24.09.2011 10:27 Uhr

Kann man auch normale Brötchen dafür nehmen?

piki

22.10.2011 13:06 Uhr

hier in spanien gibts keine semmeln und auch keine brötchen...
nur diese langen baguetts, mit dem gleichen weizenteig in runder form, und das quadratische sandwich-brot in allen nur erdenklichen varianten- mit und ohne rand, integral oder auch nicht...
was empfiehlt sich da am ehesten?

NoraLee

08.11.2011 13:19 Uhr

Heute habe ich dieses Rezept erprobt und bin mit dem Endergebnis sehr zufrieden.
Den ersten Versuch habe ich aber entsorgen müssen, weil bei mir die vier Brötchen am Stück von der angegebenen Menge Milch nicht gleichmäßig durchweicht waren, sondern nur unten nass und oben knochentrocken. Ich habe keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe. Also habe ich die nächsten vier Brötchen zerschnitten, von vorne angefangen und ein echt leckeres Mittagessen gehabt.
Was für mich als Knödel-Neueinsteiger hilfreich gewesen wäre, wäre eine eindeutige Kochinfo: Wie lange kochen die Knödel und darf es sprudelnd kochen oder nur simmern? Mag sein, dass andere Menschen das wissen. Ich habe ziemlich nervös vor dem Kochtopf gestanden. Deswegen gab es von mir auch "nur" vier Sterne für dieses leckere Rezept.

Mela_Wien

04.11.2012 20:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr gut! :)

Ich hab nur leider keine Ahnung, wieviel 4 Semmeln in kg Semmelwürfel ist ^^ Daher habich einfach erstmal eine ungefähre Menge in die Schüssel getan. Dann die Milch mit dem Fett (da allerding die doppelte Menge, und später 3 Eier) und dann mal geguckt, wie na0 die Masse ist. Notfalls ich nchmal eine Hnd voll Semmelwürfel dazugetan.

Das Ergebnis war jedenfalls sehr lecker :)

Und als Kochangabe für alle, die es nicht wissen:
Die Knöddel müssel schwimmen können und wenn sie sich anfangen von selbst umzudrehen, dann kann man mal langsam einen Knödel rausfischen und probieren.

gs66

09.01.2013 11:44 Uhr

Hallo Mela,

vor dem Problem stand ich auch, dann hab ich einfach eine Semmel abgewogen - hat ziemlich genau 50g.
Ich kauf jetzt immer 500g Knödelbrot und lasse das Rezept umrechnen auf 10 Portionen, das passt immer. So bekomme ich ca. 12 Knödel - was ich nicht gleich brauche, friere ich ein (auf einem großen Tablett mit Abstand zueinander ca. 2 Std. anfrieren und dann erst in ein Sackerl).

Frisch lass ich sie ca. 15 Min. schwimmend simmern, gefroren eher 25 min.

Genau so sollten Semmelknödel sein, danke für das Rezept! Keine Angst mehr vor dem Zerfallen - Probeknöderl ist somit hinfällig.

Liebe Grüße,
Gabi

prometheus2404

18.02.2013 16:05 Uhr

Wahrscheinlich waren meine Brötchen zu groß, ich kam mit der Flüssigkeitsmenge nicht aus und musste nachjustieren. Habe aus der Masse Serviertenknödel gemacht. Nach dem Garen noch mal in der Pfanne angebraten. Sehr sehr lecker

mawupp

23.03.2013 19:53 Uhr

Hallo,
ich bin von diesem Rezept total begeistert.
Da ich spontan beschlossen habe, diese Semmelknödel zu machen habe ich entsprechend meiner zur Verfügung stehenden Zutaten abgewandelt, z. B. getrockneten Schnittlauch statt Petersilie...!
Brötchen hatte ich 6, die habe ich genommen und etwas mehr Milch - die Masse war dann zu breiig, um Knödel zu formen.
Ich habe kurzerhand die Knödelmasse in 2 Portionen in Frischhalte- und Alufolie fest eingerollt und für ca. 25 Minuten im Wasserbad ziehen lassen. Das Ergebnis war umwerfend, in Scheiben geschnittene, traumhafte Semmelknödel!
Eine Rolle habe ich eingefroren, die andere wurde von mir allen (!) verputzt.

Danke für das tolle Rezept, das mich inspiriert hat - das sind mir 5 Punkte wert!

LG Martina

jimmys_mum

13.04.2013 12:45 Uhr

Ich hab bereits fertiges Knödelbrot verwendet, ohne Mehl und ohne Zwiebel. Milch nach augenmaß sowie die Butter, so das die Semmelwürfel schön matschig waren, damit sie schön klebrig waren, beim formen.
Weiters habe ich diese in Tupperware Dampfgarer in der Mikro gemacht, mit 600 Watt 10 Min. Waren schön durch und sind nicht auseinandergefallen!!
Waren meine ersten Semmelknödel mal nicht aus der Packung, waren recht lecker.

pumakatze1000

08.05.2014 10:50 Uhr

Das ist ein tolles einfaches Rezept, ich verwende immer Knödelbrot ,bekomme ich bei einem Östereicher der hier einen Laden hat,die verwenden das nur für jede Art von Knödeln :)

gazelle1983

18.10.2014 08:33 Uhr

Hallo! Grüße aus dem Ösilande! Also das mit dem Knödelbrot - das stimmt schon - ist aber die "faule Leute- Variante" Mit Semmeln vom Vortag sind die einfach um einiges besser! Ich muss dazusagen bei uns im Mühlviertel war der Semmelknödel eher die Variante für die reichere Schicht! Am gängisten waren die Mehlknödel (halb Kartoffel - halb Mehl und Salz) und Grießnödel (Kartoffeln, Grieß, Butter, Ei und Salz). Somit gabs für "d`Baun und d`Häuslleit" ein "Schweinsbratl mit Semmöknon" und für die ärmeren das "Bratl e da Rei mit Möhknon". GlG :-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de