Deftige Silvester - Linsensuppe

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hackfleisch (Schwein)
2 m.-große Zwiebel(n)
500 g Möhre(n)
1/4 Stück Knollensellerie
2 Dose/n Linsen, vorgekochte
Tomate(n)
20 g Margarine
50 g Butter
1/2 Liter Gemüsebrühe oder Rinderbrühe
  Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie, klein gehackte
  Currypulver
1 Prise Bohnenkraut
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In Deutschland ist es Brauch, am letzten Tag des Jahres Linsensuppe zu essen. Die Linsen sollen dafür sorgen, dass immer genug Kleingeld vorhanden ist.

Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und etwas Currypulver würzen und zu kleinen etwa 1,5 bis 2 cm großen Fleischbällchen formen.

Das Gemüse putzen. Die Zwiebeln und den Knollensellerie würfeln. Die Möhren in Scheiben schneiden.

Die Fleischbällchen mit wenig Margarine in einem Topf bei wenig Hitze vorsichtig anbraten. Das Wurzelgemüse in den Topf geben und mit den Fleischbällchen bei häufigem Wenden kurz anrösten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, bis der Inhalt des Topfes etwa 1 cm hoch mit der Brühe bedeckt ist. Bei schwacher Hitze das Wurzelgemüse und die Fleischbällchen ca. 30 Min. kochen. Bezüglich der Garzeit orientieren Sie sich an den Möhrenscheiben - diese müssen am Ende der Garzeit noch Biss haben. Eventuell verdunstete Brühe nachschütten.
Nun die Dosen mit den vorgekochten Linsen öffnen und den Sud abschütten. Die Linsen in den Topf geben und vorsichtig umrühren. Evtl. etwas Brühe nachfüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Butter und eine Prise Bohnenkraut hinzufügen und das Ganze erhitzen, bis es anfängt zu kochen. Die klein geschnittenen Tomaten hinzufügen, vorsichtig unterheben und vom Feuer nehmen. Achtung: Die Tomatenwürfel geben der Suppe eine angenehme Säure und Frische und dürfen daher nicht mitgekocht werden.

Die Suppe in die Teller geben und mit der fein gehackten Petersilie bestreuen.

Dazu dann Mischbrot und je nach Anlass einen nicht zu trockenen Weißwein servieren.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de