Vanillekipferl

ganz einfach aber doch die Besten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Butter
280 g Mehl
70 g Zucker
50 g Mandel(n), gemahlen
50 g Haselnüsse, gemahlen
Eigelb
1 Prise Salz
5 Pck. Vanillezucker
1/2 Tasse Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter in Stücke schneiden, mit Mehl, Zucker, gemahlenen Mandeln, gemahlenen Haselnüssen, Eigelb und Salz zu einem glatten Teig kneten. Den Teig halbieren, damit man ihn besser verarbeiten kann. Eine Hälfte in Frischhaltefolie einpacken.

Die andere zu einer Rolle formen, ca. 3 - 4 cm Durchmesser. Anschließend 1 - 1,5 cm dicke Scheiben abschneiden nochmals rollen und Kipferl formen. Den gesamten Teig auf diese Weise verarbeiten. Die Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und nacheinander bei 180°C ca. 10 - 12 min. backen.

Vanillezucker und Zucker gründlich vermischen. Die fertigen Kipferl etwa 2 min. abkühlen lassen und noch warm in der Puderzucker-Vanillezuckermischung wälzen. Die Vanillekipferl auf dem Kuchenrost vollständig abkühlen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


Mama0508

07.12.2008 15:32 Uhr

Ich habe sie vorgestern erst gemacht und schon sind alle weg sie sind einfach perfekt backe gleich nochmal einpaar mehr.

clodette

09.01.2009 15:41 Uhr

Ich hab die Vanillekipferl in der Weihnachtszeit gebacken - war sehr begeistert von dem Rezept :-)
Allerdings hab ich in den Teig noch das Mark einer Vanilleschote gegeben und die Teigrollen vor dem Formen eine Stunde in den Kühlschrank gestellt.

ManumausSR

24.11.2009 07:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe das gleiche Rezept auch zu Hause, nur nehme ich anstatt der Butter einfache Margarine. Ist nur empfehlenswert. Außerdem stelle ich dan Teig 2 Stunden in den Kühlschrank. Dann klebt er nicht mehr so!
Die ersten Bleche sind jetzt schon gefuttert! ;-))

lg Manu

Nettimaus

12.12.2009 19:54 Uhr

Habe die Kipferl mit Margarine gemacht und den Teig für 2 Stunden in den Kühlschrank verbannt.
Die Kipferl sind super geworden und schmecken absolut toll !,-)

Wildsachs

17.11.2010 11:50 Uhr

Hallo!

Wieviele Kipferl sind denn ungefähr 1 Portion???? Ich brauche nämlich VIELE!!!!

LG, Wildsachs

silberstern76

24.11.2010 18:15 Uhr

super rezept. schmecken echt lecker

Idefix1404

12.12.2010 12:22 Uhr

Hallo,

habe letztes Wochenende dieses Rezept gefunden , getestet und für gut befunden.Werde gleich die nächste Ladung in Angriff nehmen ;-)
Danke für dieses tolle Rezept,
und ich wünsche allen eine Besinnliche Adventszeit !!!

LG Idefix

haci

03.04.2011 18:19 Uhr

Hallo,

freut mich sehr dass euch das Rezept gut gelungen ist und gefällt.

Danke für die guten Bewertungen.

LG Haci

ichelchen

28.11.2011 18:05 Uhr

LECKER und ich hab sie hinbekommen :)) Ich kann absolut nicht backen,aber die Kipferl sind der Knaller-ich hab noch 4 Tropfen Orangenaroma dazu gegeben--einfach nur LECKER und total einfach.
Danke für dieses tolle Rezept

Stalaktite

03.12.2011 16:27 Uhr

Sehr gut und so leicht und schnell herzustellen.


Vielen Dank!


Von meinem Mann gabs ein "Daumen hoch"


LG Stalaktite

Teressina

04.12.2011 15:55 Uhr

Wirklich sehr lecker, ich muss mindestens noch eine Fuhre nachbacken!

IsaLu

05.12.2011 04:58 Uhr

Hab sie gerade gemacht, mit etwas verierten Zutaten, da es hier in Australien kein Vanillezucker gibt und nur gesalzene Butter! War trotzdem moeglich und schmecken outstanding!!! Die Kids lieben sie, die Erwachsenen ebenso:)

haci

05.12.2011 13:47 Uhr

Hallo :)

freut mich sehr dass mein Rezept in Australien gelandet ist :):):)

Vielen Dank euch allen, für die netten Bewertungen!!! Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und eine schöne und besinnliche Adventszeit!

lg Haci

Yeran1970

05.12.2012 18:09 Uhr

Hallo, ich habe gelesen dass Du in Australien bist und keine Butter ohne Salz findest, hast Du Aldi in deiner nähe ? Ich hab dort immer eine Dänische Butter genommen die hiess glaub ich Lurpak (?). Grüße von einer ex-aussie. :))

Ines65

14.12.2011 11:18 Uhr

Hallo Haci,

gerade habe ich die Kipferl aus dem Ofen geholt, einen heiß in Puderzucker gewälzt und gleich vernascht.

Vorzüglich kann ich da nur sagen.

Und, bis nach Istanbul haben sie es nun auch noch geschafft.

Ich habe ein sehr schönes Rezept von meiner Omi übernommen, probiere aber auch gern mal andere Kipferl aus. Ein sehr, sehr leckeres Rezept.

Viele Grüße aus der Ferne, Ines.

tarragon

21.12.2011 17:33 Uhr

Habe Dein Rezept ausprobiert und es ist sehr schoen gelungen. Die Kipferl sind lecker!!

Auch bei uns gibt es nicht unbedingt Vanillezucker, nur fluessige Vanille. Habe dieses Jahr vergessen, mit welches zu bestellen. Als Ersatz nahm ich dann einfach "Vanille Snaps" und habe sie ganz fein zusammen mit Puderzucker gemahlen. War gar nicht schlecht!!

Danke fuer das schoene Rezept -
Andrea

maddy1978

22.12.2011 19:55 Uhr

Ich habe schon viele Vanillekipferl -Rezepte getestet, aber dieses hier ist mit Abstand das Beste.

Sehr sehr lecker und schnell und einfach zubereitet.

5 Sterne von mir!

phoenixxe

24.12.2011 23:18 Uhr

Habs gestern gemacht und muss sagen: sehr lecker uns sehr einfach.

Der Teig ist super zum formen.

Stelle auch gleich ein Bild rein!

Danke

RD_Nici

14.11.2012 20:11 Uhr

Werde mich das erste Mal an Vanillekipferl machen...

Kann mir jemand sagen, wieviel es etwa geben aus der Mengenangabe? Habe mir ein Vanillekipferlblech gekauft.. Hoffe, das klappt damit auch. Hat sonst jemand Erfahrung damit, wie lange die Kipferl darin backen müssen??

Franzkaline

18.12.2013 15:37 Uhr

Die Menge ergibt bei mir zwei Bleche. Ich habe auch so ein Vanillekipferlblech und das eignet sich für dieses Rezept meiner Meinung nach nicht. Den Teig streicht man ja in das Blech, dafür muss der auch relativ cremig sein. Der Teig, den Du bei diesem Rezept erhälst, wäre meiner Meinung nach zu fest. Habs noch nicht probiert, aber trau es mich auch nicht. Das Rezept, das dem Blech bei liegt, haut mich nicht so vom Hocker. Ich mache meine Kipferl nach einem Versuch doch wieder auf die herkömmliche Art und Weise und finde das Ergebnis viel besser. Falls Du es doch mal mit diesem Rezept und dem Blech versuchst, erzähl doch mal bitte, wies geworden ist.

Cherrymuffin79

18.11.2012 21:09 Uhr

Ich habe heute zum ersten Mal Vanillekipferl gemacht und habe mich komplett an das Rezept gehalten. Es war der Hammer!!! Es hat alles gut geklappt...dabei geht bei mir immer ne Menge in die Hose, wenn ich backe. :-) Mein Mann und mein Sohn fanden die Kipferl oberlecker! Und das heisst schon was :-)

Demnächst mache ich noch eine Runde!

Danke!

Woody99

21.11.2012 17:42 Uhr

Ein wahnsinns-Rezept. Ich bin eigentlich kein großer Vanillekipferl-Fan was Hauptsache daran liegt dass der Teig immer so krümelt. Aber für meinen Mann mach ich dann doch immer welche. Und jetzt hab ich auch das Rezept gefunden bei dem ich bleiben werde. Super zu verarbeiten und echt lecker!

-NickiHB-

22.11.2012 16:18 Uhr

Super Rezept und sie schmecken echt spitze!!! Danke für das tolle Rezept

Sannesje

26.11.2012 22:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallihallo,
unfassbar gute Kipferl sind das geworden :)) Danke sehr!
Noch drei Tipps:
1. habe die Kipferl länger auskühlen lassen als zwei Minuten, denn leider sind sie nach zu kurzer Auskühl-Zeit auseinander gebrochen. Die Zucker-Vanille-Mischung hält auch noch nach 15 Minuten.
2. nicht zu dicht aufs Blech legen, sie gehen schon noch auseinander.
3. wegen der viel gefragten Mengenangabe: bei mir haben es ca. 35 Stück ergeben.
Viel Spass beim nachbacken und vernaschen :)
Viele Grüße
Susanne

lilly83

05.12.2012 07:38 Uhr

Super Rezept!

Fast dasselbe wie von meiner Mama. Einziger Tip: niemals frische Berg- oder BAuernbutter verwenden, dann zerbröseln die Kekse ziemlich.
Mach mich gleich an die nächste Portion! Wurde von einer Arbeitskollegin beauftragt. :-)

lilly83

05.12.2012 07:40 Uhr

Und zum wälzen verwende ich immer den Backzucker, der ist nicht so fein wie der Puderzucker.

mathelo

06.12.2012 15:33 Uhr

Ich habe die Kipferl gerade aus dem Ofen, habe alles nach dem angegebenen Rezpt gemacht und was ist passiert.. ???? Sie zerfallen alle in lauter Brösel, was kann ich jetzt mit den verhagelten Vanillekipferl noch machen, außer sie wegschmeißen? Und was habe ich falsch gemacht.. ich komme nicht drauf :-(

Schade waren so gut Zutaten.. *schnüf*
Herzlichst
Leonie

Franzkaline

18.12.2013 15:31 Uhr

Ist total schade um die Kipferl. Wenn sie nur gebrochen und nicht zerbröselt sind, einfach trotzdem essen. Verschenken geht natürlich nicht mehr. Bei mir brechen die Kipferl nicht. Kann mir als Ursache nur vorstellen, dass sie eventuell noch zu heiß waren oder der Teig etwas länger durchgeknetet werden sollte, so dass sich die Zutaten besser verbinden.

schnurpl

09.12.2012 09:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich suche schon lange ein perfektes Vanillekipferlrezept und muss sagen, dass das das beste ist, dass ich bisher hatte... Hab den Teig auch für andere Plätzchen verwendet, lässt sich auch supper für Ausstechplätzchen verwenden. Habe den Teig sogar einmal mit Kakao, Lebkuchengewürz und Rum abgewandelt und daraus Gewürzkipferl gemacht, sind auch gut geworden :)

Megash

09.12.2012 15:30 Uhr

Ich bin zur Zeit in der Back-Experimentierphase und habe schon ein anderes Kipferl-Rezept hier probiert, das gar nicht ging. Das hier dagegen ist wirklich super. Die Kipferl sind ein Traum und sehr lecker.
Ich bin gespannt, ob ich sie bis Weihnachten hüten kann :)
Also von mir 5***** für das tolle Rezept und ein Danke schön!

Ich habe den Teig übrigens über Nacht ruhen lassen und selbstgemachten Vanillezucker benutzt, für den Teig und auch zum wälzen. Schmeckt einfach besser.

söö

10.12.2012 18:25 Uhr

wow, die Kipferls sind wirklich sensationell lecker!
Ließen sich auch ohne Zerbrechen im Zuckergemisch (dem ich noch ein bisschen Vanille-aroma aus dem Döschen hinzugefügt habe) wälzen und sind trotzdem schön weich beim Reinbeißen! :)

Die gibts nächtest Jahr wieder!

Sannesje

13.12.2012 21:51 Uhr

DIE ALLERBESTEN!!!

ritaaa

24.12.2012 15:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hey, habe die Kipferl heute gemacht, aber mit Dinkelmehl und sie schmecken trotzdem großartig :-)
Habe auch ein bisschen weniger Zucker genommen und die sind wirklich genial!
Danke für das Rezept! :-D

KleinLau

29.12.2012 10:48 Uhr

habe das erste mal gebacken und deinen Teich gemacht, er war echt leicht und einfach super . die keckste haben mir und meiner Familie sehr gut geschmeckt.

Cubia

20.01.2013 20:09 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich habe diese Vanillekipferl schon zum 2. Mal zu Weihnachten gebacken... sie sind so lecker, dass ich eine Keksdose mit Vorhängeschloss benötige!

Polyskeks

16.03.2013 13:33 Uhr

Habe es letzte Weihnachten ausprobiert und war einfach begeistert genau wie alle denen ich sie angeboten hab. Hatte eigentlich seit meiner Kindheit die Nase voll von Vanille Kipferl und jetzt hab ich meine Meinung definitiv wieder geändert. Danke! :)

sunny_g

30.11.2013 11:06 Uhr

hallo,
bin wirklich kein Backgenie...aber mit diesem Rezept... Perfekt... Muss nochmal ran, denn die erste Ladung war nach einem Tag weg....
Danke für dieses tolle Rezept.

Franzkaline

18.12.2013 15:19 Uhr

Dieses Rezept mache ich auch immer (lediglich mit 300 g Mehl und 100 g Zucker) und die Kipferl sind total lecker. Schön mürbe durch die Nüsse und schön vanillig. Kamen auch immer super bei anderen an. In meinen Augen das ultimative Kipferlrezept, daher 5 Sterne von mir dafür.

Franzkaline

18.12.2013 15:29 Uhr

Bei mir ergibt diese Zutatenmenge 2 Bleche. Ich mache immer fingerdicke Rollen und schneide davon circa 5 cm lange Stücke ab und forme daraus Kipferl. Statt normalem Zucker nehme ich Puderzucker für den Teig, weil sich nicht erst die Zuckerkristalle auflösen müssen und ich das Gefühl habe, die Kipferl werden dadurch homogener und zarter.
In vielen Rezepten (so auch in meinem) liest man ja, dass der Teig 2 h in den Kühlschrank muss. Das ist nicht nötig. Den Teig verarbeite ich auch immer sofort nach dem Anrühren ohne Kühlzeit. Das geht, er ist eben nur etwas weniger griffig. Er muss dann aber nicht nochmal weich geknetet werden. Den Tipp hab ich vor ein paar Jahren mal von einer Mutti bekommen und mach sie seit dem nur noch so.

winter2014

19.12.2013 11:29 Uhr

Sehr feines rezept, meine schwester meinte die schmecken ja wie bei unser mutter was ich als kompliment aufgefasst habe!

Florian1709

19.12.2013 14:17 Uhr

ECHT LECKER! Obwohl ich erster 13 Bin habe ich es total gut hinbekommen dank ihrem rezept! Dankeschön!! 5*****

Justus_Böles

23.12.2013 09:49 Uhr

Vor ein paar Tagen für Weihnachten gemacht...

...sie waren fast alle direkt weg. :O
Sie schmecken wirklich echt gut, ich liebe den Geschmack einfach und da bin ich sicher nicht der einzige!!!
Ein eigentlich perfektes Rezept für die jetzige Weihnachtszeit.
Weiter so. Danke für das Rezept.

LG
Von mir gibt es dafür: -5- Sterne!!!!!!!!!!!

Smile3421

28.12.2013 19:53 Uhr

Ich finde dieses Rezept einfach supermegaklasse und werde es nächtes Jahr an Weihnachten wieder backen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de