Gänsekeulen

mit Bratäpfeln
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Keule(n) (Gänsekeulen), à ca. 400 g
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
200 g Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
400 ml Fond (Gänsefond) oder Geflügelfond aus dem Glas
2 TL Majoran, getrocknet
3 große Äpfel
Backpflaume(n), entsteint
3 EL Calvados
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gänsekeulen salzen, pfeffern und in einer Pfanne oder Bräter ohne Fett anbraten. Keulen herausnehmen. Das Fett bis auf ca. 3 EL abgießen. Die Zwiebel pellen, vierteln, in Spalten schneiden und im Bratfett glasig anlaufen lassen. Den Fond und Majoran dazugeben aufkochen und die Keulen wieder zugeben und zugedeckt 1 Stunde in den auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen schieben.

Die Äpfel schälen, quer halbieren, Kerngehäuse ausstechen und jeweils mit einer Backpflaume füllen. Die Apfelhälften nach einer Stunde zu den Keulen geben und weitere 30 - 45 Minuten bei 220°C schmoren.

4 Apfelhalten und die Keulen herausnehmen und warm halten. Die Soße mit zwei Apfelhälften und den restlichen 2 Backpflaumen aufkochen, mit dem Mixstab pürieren, mit Salz, Pfeffer und Calvados abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


backmuffel99

01.02.2010 10:13 Uhr

Habe die Gänsekeulen am 2.Weihnachstag gemacht. Alle Familienmitglieder von Oma bis Schägerin und auch die Kinder fanden es einfach super. Die Äpfel dazu waren der Knaller. Vielen herzlichen Dank!

Bibi701

15.11.2010 13:31 Uhr

Ich habe gestern die Gänsekeulen gemacht und das Rezept sofort gespeichert. Das Fleisch war zart,die Soße zum"reinsetzen" und die Äpfel noch der letzte Pfiff.
Superlecker !!

Karlbig

13.12.2012 09:46 Uhr

Hallo, grüß Gott!
Bin leider sehr neugierig, deshalb diese Frage!
Dürfte man erfahren, was denn das weisse auf der Speise ist?
Schon im vorraus, vielen Dank!

gblg Karlbig

Oldiekiste

07.12.2013 14:05 Uhr

Das sind die kleinen süßen Fettaugen der Sauce, die sich im Fotoblitz spiegeln.

( Hab das Bild mal vergrößert und genau angesehen... ;-) )

Das Rezept ist sehr zu empfehlen.
Vielen Dank dafür.

Frohe Weihnachtszeit.

LG Oldie

kalle_mutti

16.12.2012 15:01 Uhr

Danke...

...für dieses wirklich gut gelungene Rezept. Es ist recht einfach nach zu kochen und gibt eine super Sauce ab. Ich habe die Keulen am Ende nochmal unter den Grill gelegt um sie richtig knusprig haben.

richtig klasse!

Grüßle Julia

jürgen-hude

26.12.2012 14:46 Uhr

Das war supilecker! Der Tip mit dem Grill war auch klasse! Die Soße war ein Gedicht, als Krönung die Äpfel! Familie ist satt. Jetzt noch einen Fernet gegen die Nachwehen und ab auf´s Sofa; und nicht vergessen das Rezept abspeichern.

Frohe Weihnachten

seppa

25.12.2013 14:20 Uhr

Letztes Jahr zu Weihnachten schon gemacht (als Ersatz für eine komplette Gans) und direkt zur Dauer-Lösung hochgelobt. Gleich geht es los, es steht schon alles bereit und mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen! Sehr zu empfehlen! Als Freund knackiger Haut (auch beim Essen :-) ) anschließend die Keulen nochmal grillen im Ofen - perfekt.

Danke und frohes Fest!

jürgen-hude

25.12.2013 14:46 Uhr

Bin Wiederholungstäter, wie man an meinen oberen Kommentar lesen kann! Aber das Rezept ist so lecker da geht nichts drüber. Diese Mal habe ich Klöße mit gerösteten Semmelbrösel als Füllung dazu gemacht. Und da ich noch einige Brösel über hatte, habe ich diese ebenfalls in der Soße püriert. So wurde sie schön sämig. Dieses Rezept ist echt eine Empfehlung wert, und ich weiß jetzt schon was es nächstes Jahr zu Weihnachten gibt!!!

Frohe Weihnachten

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de