Lachsfilet auf Nudelbett, mit Honig - Senf - Dill - Sauce und Flußkrebsschwänzen

eifach und schnell, aber macht was her!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Bandnudeln, evtl. grüne oder schwarze
 etwas Margarine (Pflanzencreme) oder Öl zum Anbraten
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Schuss Wein, weiß
200 g Sahne
2 EL Honig
3 EL Senf, mittelscharf
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Bund Dill
Lachsfilet(s), evtl. TK
150 g Krebse (Flußkrebsschwänze) oder Garnelen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Bandnudeln nach Packungsanleitung al dente kochen (am besten eine Minute weniger). Zwiebel hacken und in der Pflanzencreme anschwitzen. Knoblauch in feine Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln geben.

Wer mag, kann die Knoblauch-Zwiebel-Mischung mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen. Nun die Sahne hinzugeben und aufkochen lassen. Honig und Senf in der Soße auflösen. Die Soße anschließend einige Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Erst kurz vor dem Servieren frischen Dill und die Flusskrebse dazugeben (der Dill wird sonst bitter und die Flusskrebse trocknen aus). In der Zwischenzeit das Lachsfilet in Olivenöl oder Pflanzencrème anbraten, leicht salzen und pfeffern.

Die Bandnudeln auf den vorgewärmten Teller geben, die Soße mit den Flusskrebsen gleichmäßig über die Nudeln geben, das Lachsfilet mittig platzieren. Mit Dill garnieren. Grüne oder schwarze Nudeln sehen hier besonders schick aus, weil sie einen guten Kontrast zum Lachsfilet und der hellen Soße bieten.

Beim Anrichten mit der Soße recht sparsam umgehen, das sie sehr intensiv im Geschmack ist. Wer mehr Soße mag, gibt einfach die doppelte Menge an Sahne dazu.

Kommentare anderer Nutzer


Nad_Cavendish

20.04.2008 14:19 Uhr

Anstatt der doppelten Menge Sahne kann man die Sauce natürlich auch mit Milch oder, mal was anderes, mit Frischkäse strecken. Das gibt ihr noch einen ganz frischen Touch.

Und nun: guten Appetit!
Kommentar hilfreich?

Taps62

29.12.2008 16:07 Uhr

Hallo Nad_Cavendish,

ich habe gestern dein Rezept ausprobiert und es hat uns sehr lecker geschmeckt.
Ich habe ein bisschen mehr Sahne dazu getan weil es uns sonst zu senflastig war.
Die Soße lässt sich gut vorbereiten und kann mühelos wieder warm gemacht werden. Die Flusskrebse und den Dill habe ich dann auch zum Schluss rein gegeben.
Das wird es bei uns öfter geben.
LG
Taps
Kommentar hilfreich?

Nad_Cavendish

06.01.2009 01:25 Uhr

Da freue ich mich aber, dass es euch gemundet hat!

Übrigens bereite ich die Sauce auch ab und zu vor, aber da sie doch recht schnell geht, mache ich es meist so: Nudeln aufsetzen, Sauce kredenzen und während des Einköchelns den Lachs braten. Und alles steh gleichzeitig auf dem Tisch!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de