Lebkuchen

wie nürnberger Lebkuchen mit Oblaten an der Unterseite
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Zucker
500 g Haselnüsse
500 g Sultaninen
200 g Zitronat
200 g Orangeat
10  Ei(er)
250 g Butter
2 TL Zimt
1/2 TL Gewürznelke(n)
10 g Pottasche
200 g Semmelbrösel
6 EL Mehl, evtl. mehr
12 cl Cognac
3 Pck. Kuchenglasur (Schokoglasur)
1 Pck. Oblaten, 7 cm
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zitronat mit Orangeat und Sultaninen durch den Fleischwolf drehen (ich nehme die Küchenmaschine). Den Cognac darübergießen, mit den gemahlenen Nüssen abdecken und über Nacht stehen lassen.

Dann alle übrigen Zutaten dazu, mit zerlassener Butter (die wieder abgekühlt ist) vermengen. Auf die Oblaten streichen. Das Blech nicht fetten. Einmal Probe backen 20-25 Minuten bei 200 - 220°C.

Da der Teig sehr klebrig ist, mache ich mit einem Esslöffel eine kleine Portion auf eine Oblate und habe daneben ein kleines Schälchen Wasser stehen, worin ich den Zeigefinger immer befeuchte und damit den Teig auf der Oblate glatt streiche.

Diese Lebkuchen kommen immer gut an und eine Dame aus einer Bäckerfamilie sagte, dass sie selbst noch nie so gute Lebkuchen gegessen hätte.

Kommentare anderer Nutzer


Molly71

10.12.2008 20:31 Uhr

Habe gerade das 2. Blech im Ofen - duftet und schmeckt lecker, auch ohne Glasur.

Allerdings ist die Temperatur und die Backzeit ziemlich hoch - 20 Minuten bei 200° (O/U) ergab Lebkuchen mit ziemlich dunklen Rändern... Ich würde 180° oder nur 15 Min. vorschlagen.

Fleischklumpe

14.02.2009 23:41 Uhr

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt: Statt der einzelnen Gewürze habe ich mir die Gewürzmischung von Fuchs gekauft. Außerdem habe ich die Häfte vom Zucker durch Honig ersetzt. Das Ergebnis war perfekt.

Molly71 stimme ich zu, 180° und 20 Minuten sind vollkommen ausreichend.

eva662

22.02.2009 18:28 Uhr

Das Rezept ist Klasse. Orangeat und Zitronat habe ich nur klein gehackt, wir mögen den "Biss".

LG
Eva

Bild folgt!

DanjaGirl

01.12.2009 16:15 Uhr

Ist zwar super....aber die echten Nürnberger werden ohne Mehl gemacht....

ichdiana

09.12.2009 18:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

net ganz ;-)
Elisenlebkuchen werden ohne Mehl gemacht, in allen andern darf schon Mehl rein!
liebe Grüße aus Lebkouncity
diana

WinnieBernd

04.12.2009 09:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Herzlichen Glückwunsch!

Ich habe eben die ersten Lebkuchen aus dem Ofen geholt und sie schmecken GÖTTLICH!
Das Rezept war sehr einfach nachzumachen (abgesehen vom "probebacken") und klebrig war die Angelegenheit auch nicht so sehr wie befürchtet.

Dankeschön
Winniebernd

Austeinbach69

04.12.2009 15:20 Uhr

.....da bin ich aber froh, dass Euch "unsere" Lebkuchen schmecken :-)

Das mit der Backzeit kommt ja auch auf den Ofen an und das mit dem klebrig sein ist bei mir auch mal so und so.... meist hatte ich große Eier vom Bauer, da hatte ich dann war das ne sehr klebrige Angelegenheit!

Mein Plätzchenbacken ist schon vor dem 1.Advent beendet gewesen (wie immer) und sie wurden auch schon gut verteilt, denn ich backe die meisten zum Verschenken. Nun kommt kurz vor Heilig Abend noch
Käsegebäck dran, welches dann in schönen Zellephantüten verpackt áuch noch manchen erfreuen soll.
Diese kann ich auch nur empfehlen, schleck

weiterhin fröhliches Backen

Bruhsmick

Austeinbach69

04.12.2009 15:22 Uhr

.....sorry, meine kleine Tochter funkte eben dazwischen: meinte natürlich, dass das dann ne sehr klebrige Angelegenheit war.

Ciao

Bruhsmick

Hänschenklein

12.12.2010 14:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe aus verschiedenen Gründen das Rezept abgewandelt.
-Da ich gegen Haselnüsse allergisch bin, habe ich Mandeln genommen.
-Statt des Zuckers habe ich Farinzucker (aus dem Reformhaus) genommen
(wird durch die Melasse würziger).
-Backzeit 15 Min. bei 160°C Umluft
- in Ermangelung von Cognac habe ich Rum genommen
Sehr lecker!!!!!! Habe grade den ersten Lebkuchen probiert (noch ohne Glasur)
Gruß
Hänschenklein

sabrinastina

18.12.2010 16:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

bin grad dabei, dieses Rezept zum ersten Mal zu probieren..

Eine Frage:
Da ich natürlich erst heute, wo ich starten wollte, gemerkt habe, dass das Orangeat und Zitronat über Nacht ziehen sollen, gucke ich ein wenig blöd aus der Wäsche...
Kann man das abkürzen? Was würdet ihr empfehlen?

Viele GRüße,
Sabrina

Austeinbach69

28.12.2010 21:15 Uhr

oje.... hab leider erst jetzt Gelegenheit gehabt an den Computer zu gehen.

Also, Sabrina, tut mir leid, aber das sollte schon über Nacht ziehen - kann man meiner Meinung nach nicht abkürzen.

Tut mir leid, daß ich erst jetzt antworte..... :-(

Lieben Gruß
Uschi

Misterwombel

11.11.2012 18:26 Uhr

Bei EDEKA gibts fertig eingelegte und durchgezogene Sultaninen. Die kann man auch verwenden.

Loipenhex

18.11.2011 07:51 Uhr

Hallo,
Ich habe noch nie Lebkucehn selbst gebacken.
Wie lange kann man die aufheben? Ich wollte sie für unseren Weihnachtsbasar backen und da kommt diese frage bestimmt...
Danke schon mal im voraus

nasowas71

18.11.2011 10:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also, Ich habe das Rezept letztes Jahr um die gleiche Zeit gebacken wie jetzt.
Die Letzten Lebkuchen wurden dieses Jahr im Juni vertilgt, ohne Geschmackseinbuße, lediglich etwas (aber wirklich nur ein klein wenig!!!) Trockener wares Die Lebkuchen, dabei war es Egal, ob mit oder ohne Glasur.

Gruß

Mario

(Ja, ein Mann der auch Bäckt!!!)

abigajil

22.11.2011 22:15 Uhr

Ich bin gerade fertig geworden (und vielleicht auch ein bißchen erschlagen von der Masse an Teig ,die ich verarbeitet habe, und dabei habe ich nur die Hälfte verwendet!!! *g*)

ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis! DANKE

monalisa89

31.10.2012 23:08 Uhr

hallo zusammen,
find das oben genannte rezept klingt lecker und muss unbedingt ausprobiert werden!

nun aber meine frage dazu, wie viele lebkuchen kommen denn dabei ca raus? die angaben klingen ja schon nach ner ziemlich großen masse... :-)

wär super wenn mir jemand helfen könnte...

grüße
monalisa

ullinbg

10.11.2012 11:35 Uhr

Das hängt von der Grösse der Oblaten ab :-)

Misterwombel

11.11.2012 18:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mit der halben Menge des Rezepts habe ich 45 Lebkuchen auf 7 cm Oblaten gebacken. Demnach 90 -100 bei dem Rezept. Hängt aber von der Menge des verwendeten Teigs je Lebkuchen ab. Nicht zu viel nehmen, weil er noch aufgeht durch die Pottasche.

Misterwombel

11.11.2012 18:19 Uhr

Tolles Rezept. Sehr einfach und der Geschmack ist besser als jeder andere Lebkuchen den ich je gegessen habe.

Noch ein paar Anmerkungen:
- 17 min bei 175 Grad Umluft reich vollkommen
- die halbe Menge ergab bei mir 40 Lebkuchen auf 7 cm Oblaten

babsiiiiiilein

21.12.2012 23:20 Uhr

Vielen Dank!!!
Das Rezept ist super, die Lebkuchen schmecken sehr gut!
Hab das Rezept ein bisschen abgewandelt weil ich immer so experimentierfreudig bin :-) :

-gehackte UND gemahlene walnüsse, mandeln und haselnüsse
-zitronat usw hab ich in rum und rotwein eingelegt
-braunen rohrohrzucker fairtrade hab ich genommen

Etwas schade ist, dass ich nicht schnell genug sein konnte, die Lebkuchen sind mir andauernd verbrannt... Also lieber eine niedrigere Temperatur nehmen und kürzer im Ofen lassen... so wars zumindest bei mir!

Die halbe Menge reicht für den Eigenbedarf auch finde ich...

Viele liebe Grüße von da babsi

Aufziehmaus

10.01.2013 20:53 Uhr

Sehr sehr lecker! Ich habe für ein Drittel des Teiges anstelle der Rosinen versuchsweise getrocknete Cranberries verwendet. Die haben den Lebkuchen den letzten Schliff gegeben. Mir und meinem "Publikum" schmeckten sie, verglichen mit den Rosinen-Lebkuchen viel besser.

ME---xD

20.10.2013 14:52 Uhr

Ich habe das Rezept heute zum ersten mal mit der halben menge ausprobiert und leider den Zucker vergessen. Es ist durch die Schokolade aber trotzdem süss genug geworden.
Da ich keine Semmelbrösel da hatte habe ich ein Gemisch aus Mehl und Couscous genommen, das ist auch ganz gut gegangen.
Von den ursprünglich 31 stück waren nur noch 27 übrig bevor die Schokolade abgekühlt war :)
LG aus Freiburg

123ramona

30.10.2013 07:03 Uhr

Einfach wunderbar!!! Meine ganze Nachbarschaft ist von diesen Lebkuchen begeistert, sodass ich noch mal einen Backtag einlegen muss. Ich habe 60 Stück mit 70mm-Oblaten und 50 Stück mit 50mm-Oblaten herausbekommen. Einen Teil hab ich mit Zuckerguss und einen Teil mit Schokolade bezogen.
Allerdings habe ich die Rosinen und Zitronat mit dem Messer kleingehackt, war etwas mühsam, aber das war die Mühe wert. Von mir gibt es 5 *. Diese Lebkuchen gibt es jetzt jedes Jahr. Danke für's Rezept.
LG aus Frankfurt Oder

Bruhsmick

09.11.2013 20:06 Uhr

Hallo Ramona,

freut mich, dass das Rezept so gut ankommt!
Ich finde es auch super und ich glaube, ich habe es hier schon mal erwähnt: ich habe mal in einem Büro gearbeitet, wo ich dann in der Adventszeit auch immer einen Teller mit Selbstgebackenem auf der Theke stehen hatte. Dann kam mal eine Kundin und hat sich dann nach meiner Aufforderung gerne daran bedient. Dann fragte sie, ob sie noch einen Lebkuchen nehmen dürfe. Der sei so lecker und sie käme aus einer Bäckerfamilie, aber solch leckeren Lebkuchen hätte sie noch nie gegessen.
...nach wenn das kein Kompliment an dies feine Rezept war :-)

weiter frohes backen.....habe heute auch den ganzen Tag insgesamt 5 Sorten Plätzchen gebacken.

Viele Grüße aus der Pfalz

Ursula

Bruhsmick

25.11.2013 21:03 Uhr

Freut mich, dass dir mein Rezept so gut gefällt!

Lasst es Euch schmecken :-)

Liebe Grüße

Uschi

miss_kern

12.11.2013 20:06 Uhr

Hallo Bruhsmick

dein Rezept ist einfach Klasse!!!!

Wir haben die Lebkuchen auch bei 180 Grad 15 min gebacken und sie sind richtig lecker geworden.
Fotos folgen.


Schöne Grüße aus Kirchbichl
Sandra

Bruhsmick

25.11.2013 21:04 Uhr

Danke schön!

Viele Grüße aus der Pfalz

Uschi

Fressi_Nessy

20.11.2013 09:40 Uhr

Hallo Bruhsmick,

dies ist das dritte Jahr in dem ich nach deinem Rezept Lebkuchen gebacken habe, sie schmecken herrlich und sind mittlerweile fester Bestandteil meiner Weihnachtsvorbereitungen.
Da ich mich, warum auch immer, erst dieses Jahr erst in Chefkoch angemeldet habe, leider erst jetzt mein Lob und vor allem Dank für dieses tolle Rezept.

Jeder aber wirklich ausnahmslos Jeder der sie gekostet hat ist begeistert, so sehr das mein Freundes und Verwandtenkreis schon fragen ob es dieses Jahr wieder diese köstlichen Lebkuchen geben wird.

Ich fand dieses Lob sollte Dir nicht vorenthalten bleiben.

Viele liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit,

Vanessa

Bruhsmick

25.11.2013 21:06 Uhr

Das freut micht sehr - vielen Dank für das Lob!
Also dann weißt du ja, was du den Freunden und Verwandten zu Weihnachten schenken kannst....am besten gleich mit Rezept ;-)

Viele Grüße aus der Pfalz

Uschi

Schillerlocke01

23.11.2013 16:48 Uhr

Hallo Bruhsmick,

ich verneige ich vor Dir und deinem Rezept. Ich habe vieles probiert - aber dein Rezept ist der Hammer!!

Eine Anmerkung für die, die das Rezept noch ausprobieren wollen: Ihr solltet das Zitronat, Orangeat und die Sultaninen auf jeden Fall zerkleinern, macht das nur nicht ohne Flüssigkeit (Cognac). Mein Fleischwolf der Küchenmaschine hat es nicht überlebt, der Mixer liegt noch immer im Koma. Mit dem Cognac keine Problem. Ich habe mich zu 100 % an des Rezept gehalten!

Das machen wir mal wieder!!

Vielen Dank und liebe Grüße

Walter

Bruhsmick

25.11.2013 21:01 Uhr

Hallo Walter,

:-) ) velen Dank für dein Kompliment! Da bin ich fast ein bisschen errötet.......

.....und ich habe dieses Jahr noch keine davon gebacken....aber ich werdes es auch noch tun :-)
.....übrigens, bei mir ging die Moulinette kaputt beim Zerkleinern des Zitronats etc....

Weiterhin frohes Backen

Viele liebe Grüße aus der Pfalz

Uschi

Mopsnaut

25.11.2013 21:23 Uhr

Hallo!
Ich möchte dieses Rezept auch gerne mal ausprobieren. Was bedeutet denn Probebacken?
Danke schonmal :-)

Schillerlocke01

26.11.2013 08:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

backe zuerst nur mal 3-4 Plätzchen (Teig war bei mir nicht fest - ich dachte das kann nicht funktionieren). Ich habe die Plätzchen bei 175° ca. 15 Minuten gebacken.

liebe Grüße aus Hessen

Walter

Mopsnaut

26.11.2013 18:29 Uhr

Super, Danke!

GabyPeter

10.12.2013 11:32 Uhr

Ich habe die Lebkuchen am Wochenende gebacken. Sie sind so superlecker, dass ich das Rezept sofort gespeichert habe. Alle, die sie probieren, sind total begeistert. Und superleicht herzustellen, gar kein Aufwand. Ich habe allerdings keinen Fleischwolf benutzt, sondern alles mit dem großen Messer geschnitten, so hat man noch Biss.
Diese Lebkuchen kommen ab sofort jedes Jahr in den Backofen.
Vielen Dank.

annetthe

14.12.2013 18:42 Uhr

hallo zusammen!
Würde auch gern das Rezept ausprobieren! habe aber leider keine Oblaten mehr bekommen! geht das auch ohne?? oder zerfallen die Lebkuchen dann??

vcm_petra

15.12.2013 19:06 Uhr

Ich habe gestern zum 2. Mal in dieser Saison die Keksdosen mit den Lebkuchen gefüllt. Sie kommen wahnsinnig gut an - ohne Glasur, weil sie schon die Runde drehen, bevor die Glasur fertig ist.

Ich habe einen hilfreichen Hinweis für alle, die das Klebrige nicht so mögen:

Ich habe ein Kaffeemaß aus Metall zur Portionierung genutzt und den Teig mit einer Gabel auf der Oblate verteilt. Aber Wasser ist da unerlässlich, denn auch an Metall klebt der Teig gern und hartnäckig.

Vielen Dank für das Rezept. Das mache ich im nächsten Jahr wieder.

Herdschänder1997

01.11.2014 13:09 Uhr

Habe mich genau ans Rezept gehalten wie Lebkuchen sahen die überhaupt nicht aus!
Die Dinger sind auf dem Blech mehr als breit gelaufen, schade um die ganzen Zutaten. Denn es war ein Fall für den Mülleimer!
Nochmal hundertpro NICHT!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de