Gefüllter Hackbraten mit frischem Rosenkohl und Drillingen

fast ein Klassiker

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1,2 kg Hackfleisch, gemischt
1 m.-große Zwiebel(n), kleingehackt
Ei(er)
Brötchen, altbacken, eingeweicht
Sardellenfilet(s), gesalzene, klein gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, klein gehackt
1 EL Kapern, klein gehackt
  Salz und Pfeffer
 etwas Öl für die Form
Ei(er), hart gekocht
125 g Mozzarella
1 Stängel Rosenkohl, mit Schopf
Schalotte(n), klein gehackt
 etwas Öl
  Muskat, frisch gerieben
  Salz und Pfeffer
1 EL Butter
750 g Kartoffel(n) (Drillinge)
  Salz
  Chilipulver
  Zitronengras, gemahlen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die ersten sieben Zutaten für den Hackbraten miteinander sorgfältig verkneten und mit Salz, Pfeffer, Chili, Zitronengras und Muskat pikant abschmecken. Eine geeignete Aluschale oder sonstige Form (Fläche etwa 20 cm x 10 cm und ca. 10 cm hoch) leicht einfetten, oder mit eingefetteter Alufolie auskleiden und ein Drittel des Fleischteiges auf dem Boden verteilen.

Darauf in der Mitte die hart gekochten Eier längs anordnen, auf die Seiten ein weiteres Drittel des Fleischteiges verteilen und den Rest darüber geben. Schön festdrücken. Den Mozzarella stifteln, mit dem Finger rundherum in den Randbereich des Fleischteiges tiefe Löcher drücken und die Käsestifte hineindrücken. Die Löcher mit Fleischteig wieder etwas zustreichen. In den vorgeheizten Herd schieben und bei 200 - 220°C Umluft etwa 70 - 80 Min. braten.

Inzwischen den Rosenkohl vom Stängel pflücken (schneiden), waschen und abtropfen lassen. Den Schopf und die schönen Blätter ebenfalls waschen und abtropfen lassen. Salzwasser erhitzen und zunächst die großen Röschen in den Dämpfeinsatz geben, nach und nach die immer kleineren dazu geben. Die großen brauchen etwa 20 Minuten, die kleineren entsprechend kürzer. Den Schopf ebenfalls in einem Dämpfeinsatz über Salzwasser dünsten (je nach Geschmack ca. 10 Min.).

In einem Wok die Schalotten kurz angehen lassen und die Kohlröschen und dann den Schopf kurz durchschwenken und mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat abwürzen. Einen Stich Butter darüber zergehen lassen.

Die Drillinge ca. 15 Min. in wenig Salzwasser kochen. Wenn sie gar sind, abgießen und noch kurz auf der abgeschalteten Platte stehen lassen. Ab und zu etwas rütteln (Vorsicht: nicht anbrennen lassen!), bis die Schale matt aussieht.

Kommentare anderer Nutzer


B-B-Q

24.03.2008 17:17 Uhr

hi Utee

sind die Drillinge eine Kartoffelsorte?? habe ich in der Schweiz noch nie gesehen bzw gehört...

danke und

c u

Mike

Utee

24.03.2008 18:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu Mike,

bei Drillingen handelt es sich um kleine Kartoffeln mit einem Durchmesser von nicht über 40 mm.

Eine extra Sorte ist es nicht, jedenfalls ist sie nicht auf der Liste des Bundessortenamtes verzeichnet.

LG von UTee

B-B-Q

24.03.2008 19:27 Uhr

hi Utee

das ging ja schnell, danke
ich denke, dann ist das was Aehnliches wie bei uns die Raclette-Kartoffeln...die sind auch nicht grösser

danke und

c u

MIke

Jerchen

27.03.2008 11:06 Uhr

Leckere Sache, ich liebe Rosenkohl :-)

LG

Jerchen

B-B-Q

02.09.2008 20:40 Uhr

hi guys

ich habe nur das Fleisch zubereitet und (kalt) im Büro serviert: war gut, aber...

.... für mich war es noch nicht so der Renner; die Eier und der Käse sind halt eben doch ein bisschen "fade" und obwohl ich das Ganze ziemlich stark gewürzt habe, fand ich es geschmacklich nicht viel anders als ein "normaler" Hackbraten.

Allerdings hatte ich vom Zitronengras nicht mehr sehr viel, drum auch (noch) keine Bewertung

c u

Mike

Utee

02.09.2008 21:29 Uhr

MIt den Gewürzen kannst du experimentieren. Dies hier ist ein Vorschlag. Gerade Hackfleisch kannst du in viele Richtungen würzen: indisch, thai, italienisch, griechisch, türkisch .......

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de