Zutaten

2 Handvoll Feldsalat
1 Handvoll Rucola
1 Handvoll Weißbrot, gewürfelt
1 Handvoll Rotkohl (Blaukraut)
  Salz und Pfeffer, weißer
  Zucker
Rettich(e), schwarzer
1 TL Sojasauce, japanische (Terijaki)
100 g Gänsebrust, geräucherte
2 EL Granatapfel (Kerne)
2 EL Kürbiskerne
Birne(n)
Walnüsse
1 EL Öl (Arganöl)
1 TL Essig (Birnenessig)
 etwas Meersalz
 etwas Blüten - Pollen
 etwas Salz (schwarzes Hawaiisalz)
  Zitronensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Blaukraut in feine Streifen schneiden, salzen und zuckern und mindestens 2 Stunden durchziehen lassen. Den Rettich fein stifteln, salzen, zuckern und mit der Terijakisauce beträufeln, ebenfalls eine gute Weile ziehen lassen.

Die Weißbrotwürfel in etwas Olivenöl kross rösten. Walnüsse und Kürbiskerne ohne Öl rösten.

Die Salate verlesen, waschen und trocken schleudern. Die Birne schälen und in Spalten schneiden, bis zum Anrichten in Zitronenwasser legen.

Die Granatapfelkerne auslösen. Die Gänsebrust dünn aufschneiden.

Aus Arganöl, Birnenessig, Meersalz und weißem Pfeffer eine Marinade mischen. Die Salatblätter durchziehen, abtropfen lassen und auf Tellern anrichten.

Blaukraut, Rettich, Birnenspalten und Gänsebrust gefällig neben dem Salat anrichten, mit der Marinade beträufeln und mit Granatapfelkernen, Walnüssen, Kürbiskernen und Croutons bestreuen.
1-2 Prisen Blütenpollen und schwarzes Salz auf die Blattsalate streuen.
Auch interessant: