Apfelstrudel

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
250 g Quark (Topfen)
250 g Butter
250 g Mehl
 etwas Salz
  Für die Füllung:
1 1/2 kg Äpfel, säuerliche
  Zucker und Zimt nach Geschmack.
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Topfenteig wird Topfen und Butter mit dem Mixer gut verrührt, gesalzen und mit Mehl zu einem geschmeidigen Teig geknetet. Im Kühlschrank ca. 1 Stunde rasten lassen. Zu einem Rechteck ausrollen, teilen, mit den geschnipselten Äpfeln belegen, mit Zucker und Zimt nach Geschmack verfeinern und zwei Strudeln formen. Mit einem Ei bestreichen und im Backrohr goldgelb backen.

Kommentare anderer Nutzer


reiterwegbewohner

29.01.2004 11:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Könntes Du bitte noch angeben bei wieviel Grad Du den Strudel bäckst?
Endlich mal ein Rezept ohne die doofen Rosinen!!!

DANKE!!!

Heike (reiterwegbewohner)

Sonnenblume71

07.03.2004 10:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich backe den Apfelstrudel immer bei ca. 175 Grad (Heißluft).

Gutes Gelingen wünscht Renate

Sonnenblume71

06.05.2004 14:44 Uhr

Hallo sunnygoe,
dieses Rezept ist nicht nur leicht zuzubereiten sondern es schmeckt auch lecker - was will man mehr! Meine Familie liebt diesen Apfelstrudel.

Liebe Grüße Renate

gzanger

15.06.2004 00:10 Uhr

Hallo Sonnenblume 71!
!75 Grad ist aber wie lange?

underdunk

03.06.2007 09:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo gzanger,

Deine Frage ist zwar schon eine Weile her, aber vielleicht hilft meine Antwort ja auch noch anderen :-).

Ich habe bei 175°C Heißluft gebacken, bis der Strudel die gewünschte Bräunung hatte. Das waren ca. 20 bis 25 Minuten.

Viele Grüße
Robert

manu55

18.11.2007 00:37 Uhr

hätte ihn fast im Backofen vergessen--hat auch 40 Min ausgehalten! :-))

inhe

22.07.2004 09:45 Uhr

Hi, bin neu hier, kann man das auch mit Rosinen machen?

discs

23.02.2012 12:55 Uhr

natürlich. oder du gibst noch birnen, bananen oder nüsse/mandeln/zimt/kardamom dazu. oder du füllst den teig pikant (lachs, fleisch, gemüse,...)

Greuther0

09.12.2004 12:46 Uhr

Was ist Topfen ( Topfenteig )



Danke
Harald

HexeLilli

11.12.2004 19:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Harald,

Topfen = Quark (Speisequark)

Gruss Lilli

ilsoenke

21.12.2004 16:51 Uhr

der ist ja wohl oberlecker. tolles einfaches rezept.


Gruß ilsoenke

reisefieber

21.03.2005 20:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Wir lieben Apfelstrudel. Ich gebe zur Füllung noch Brösel (saugt den Saft auf), gemahlene Mandeln und Rosinen dazu.

Grüße sendet Reisefieber.

Baerenkueche

30.03.2005 18:02 Uhr

Ein ganz tolles Apfelstrudelrezept!!
Auch ich habe noch Rosinen hinzugefügt. Wir mögen sie?!?

LG Elvira

reiterwegbewohner

13.01.2007 14:31 Uhr

Hallo,

lecker ist er ja, aber ein richtiger Strudel ist es nicht geworden, da ich ihn zu dünn ausgerollt habe.
Vielleicht kann mir jemand helfen und mitteilen, wie dick das man einen Strudelteig ausrollt.

Für erfolgversprechende Tipps bin ich jederzeit zu haben.

Danke im Voraus

LG
Heike

GDP

23.09.2010 20:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo heike,

ich habe dieses rezept, wie angegeben, in 2 teile geteilt-
dann jeweils ein rechteck ausgerollt ( wird so groß, wie ein backblech) -
dann mit der fülle belegt -
dann die ränder aller 4 seiten schmal eingeschlagen -
dann die 2 langen seiten noch einmal mit der fülle jeweils bis zur mitte eingeschlagen.

wenn man diesen teig wie einen strudel rollt, bleibt der teil vom teig zwischen dem obst etwas matschig - ich mag das nicht so gern.

fuchsbox

23.01.2007 10:46 Uhr

Super Rezept. Hab nie einen Strudel machen trauen, aber jetzt ist das kein Problem mehr.

serbee

01.02.2007 13:30 Uhr

Hallo


Habe immer Probleme mit Strudel gehabt, not any more!! Ein tolles Rezept. Und da ich hier keinen Quark bekomme, habe ich Ricotta genommen. Hat wunderbar geklappt.

Gruesse serbee

serbee

01.02.2007 13:33 Uhr

Hallo Heike


Bin auch kein Strudel-Meister, aber wenn Du die doppelte Dicke nimmst beim naechsten Mal? Kochen und backen ist nun mal teilweise ein "ausprobieren". Wuensche Dir gutes Gelingen, ich fand den Strudel sehr gut.


Gruesse serbee

altbaerli

30.05.2007 23:12 Uhr

hallöchen,

hab heute den Strudel gebacken echt klasse geworden!!
hab ein Bild hochgeladen

Grüßli, Gerhard

evamaria70

03.06.2007 09:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

kenn das Rezept von meiner Schwiegermutter. Mach es immer so. Auch ohne Rosinen, dafür mit gedörrten Zwetschkenstückchen, noch ein Tipp von mir:

ich mach immer mehrer Strudeln und friere diese dann ein. Dann, bei Bedarf, einfach aus der TK, mit Ei bestreichen und backen (etwa 20 - 30 min).

liebe Grüße

eva-maria

-Dana-

14.08.2009 11:05 Uhr

Hallo evamaria70,

kommt der Strudel tiefgefroren in den Ofen oder lässt Du ihn vorher auf-/antauen?

LG DANA

evamaria70

14.08.2009 19:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dana,

tiefgefroren, ich bestreich den Strudel mit verquirlten Ei und ab in den vorgeheizten Ofen... bis zur gewünschten Bräune backen ... fertig.

ist immer zur Hand, wenn überraschend Besuch zum Kaffee hereinschneit ;-)

lg evamaria70

magdeburger

24.08.2007 19:40 Uhr

Hallo,

ich habe den Strudel jetzt schon zweimal gebacken und er schmeckt wirklich gut. Allerdings war beide Male der Teig nicht ganz durch.

Wie dünn muss ich den Teig ausrollen, damit er ganz durchgebacken ist?

LG
Magdeburger.

Sonnenblume71

25.08.2007 17:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Magdeburger,

freut mich, dass dir der Strudel schmeckt.

Ich walke den Teig ca. 1 bis 2 mm dünn aus und gebe als Trick zuerst auf den Teig (bevor ich die Äpfel daraufgebe) einige Semmelwürfel und dann die Äpfel, etc. Die Semmelwürfel verhindern, dass Saft von den Äpfeln austreten kann, sie saugen sozusagen den Saft der Äpfel auf. Es kann somit weniger Flüssigkeit in den unteren Teig eindringen und somit sieht die untere Teigschicht nicht so \"nass\" sondern einfach \"durchgebackener\" aus.

Ansonst backe ich meine Strudel im Elektroherd bei Ober- und Unterhitze und bei 170 Grad ca. 45 Minuten. Je nachdem wie die Oberfläche des Strudels gebräunt ist, schalte ich zurück und lasse ihn noch etwas in der Restwärme nachbacken. Es ist jedes Backrohr etwas anders, ich denke jeder kennt seinen Herd am besten, einfach vorsichtig ausprobieren. Es kann bei diesem Rezept nicht viel schief gehen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen und \"Bon Appetit\"

Sonnenblume71

manu55

18.11.2007 00:39 Uhr

ich gebe einfach Backpapier unter den Teig, dann ist der ausgetretene Saft auch noch im Strudel--und macht keine Sauerei! :-))

discs

23.02.2012 13:00 Uhr

ich kenne das gleiche rezept nicht als strudl sondern als schlankl. bedeutet, dass der teig wesentlich dicker bleibt, also gut 4-5 mm. bei der dicke müssen aber die teigränder die übereinanderliegen unbedingt ein bisschen dünner bleiben, weil sie sonst nicht durch werden.

den ausgetretenen apfelsaft mag ich sogar am liebsten... wenn er leicht geliert und richtig süß ist!

caroline48

11.09.2007 07:40 Uhr

Hallo Sonnenblume71!

Ein super Rezept.
Der Strudel schmeckt einfach klasse .... habe auch Rosinen untergemengt, da wir es so lieber mögen.

Danke!

LG Caroline

paulita

06.10.2007 21:01 Uhr

der strudelteig ist wirklich sehr schnell und einfach zuzubereiten! und weil der teig auch schön mürb ist, hat er uns sehr gut geschmeckt.
habe übrigens rosinen und etwas rum zur apfelfülle gegeben und ein paar semmelbrösel, da unsere äpfel sehr saftig waren.

lg

Ann3

22.10.2007 15:54 Uhr

Hallo !

Habe heute diesen Apfelstrudel gemacht und
er schmeckt super!
Habe auch Rosinen untergemengt,
danke für das tolle Rezept!

Liebe Grüße
Anni

Änken

05.11.2007 12:13 Uhr

Hallo!
Habe mich nie an einen Apfelstrudel ran getraut, aber das ist ein ganz einfaches aber dennoch tolles Rezept! Habe ihn schon drei mal gebacken, allerdings mit Rosinen, Rum und Nüssen und er war Spitze!!
Jetzt will jerder das Rezept haben!!
Danke für das tolle Rezept!!!

manu55

18.11.2007 00:21 Uhr

Der Teig ist super--beim Auswellen nur noch mit viel Mehl arbeiten, bis er nicht mehr feucht ist--reist so gut wie garnicht unbd schmeckt auch noch--
nur die Fülle war-- denke je nach Apfelart etwas sauer--entweder dann Vanillezucker, Nüsse... zugeben, oder unbedingt mit Sahne ,Vanillesoße oder anderem Süßen essen!
danke

Mandy1991

10.01.2008 17:10 Uhr

Hallo!

Der Apfelstrudel ist wirklich toll geworden nur am Teig schmeckt man sehr die Butter heraus!

Aber sonst alles super!
Danke fürs Rezept!

MacRay

04.03.2008 08:29 Uhr

Hallo , hatte fertigen Blätterteig genommen (wg. Zeitmangel) Nach Gefühl habe ich Äpfel in dünne Spalten geschnitten und mit Zucker und Zimt verfeinert. Dann auf den Blätterteig drauf und in den Ofen. Dazu hatte ich eine Vanillesauce gemacht (=Vanillepudding mit mehr Milch, Zubereitung in der Microwelle) wurde sooooooo lecker!!!

MacRay

04.03.2008 08:58 Uhr

achja hatte den strudel noch mit milch bepinselt bevor ich den Belag drauf gabe, zugeklappt und wieder bepinselt.

Sheela23

21.04.2008 09:00 Uhr

Habe am Wochenende den Apfelstrudel nachgebacken. Leider hab ich eine zu große Apfelmenge hergestellt. Nächstes Mal nehme ich das doppelte an Teig. Hab ordentlich Zucker, Zimt und Nüsse unter die Äpfel gemengt.
Ansonsten 4 Sterne! War sehr sehr lecker und die Hälfte war sofort weg!

claudio07

20.07.2008 15:12 Uhr

Nun habe ich mich auch endlich mal an meinen ersten Apfelstrudel gewagt und siehe da :
Er ist wunderbar gelungen !
Der Teig war zwar etwas zu dünn und ist beim aufrollen etwas gerissen, das konnte ich dann aber noch flicken ;-)
Eine Apfelmenge von 750 g war immer noch etwas zu viel und so habe ich den Rest der Zucker/Zimt/Semmelbrösel/Apfel-Mischung einfach in einer kleinen Auflaufform mit in den Ofen gestellt.

Am Ende hat der Strudel ca. 45 Minuten bei ca. 180 Grad Heißluft gebraucht und ist echt megalecker !

LG, claudio

bine256

27.10.2008 18:09 Uhr

Wirklich sehr lecker und recht einfach in der Zubereitung. Nächstes mal nehm ich allerdings weniger Äpfel, hab die Menge gar nicht in den Teig bekommen :-) Schmeckt ansonsten aber fantastisch, auch mit Vanillesauce...meine Familie war begeistert.

Vielen Dank

bross

30.11.2008 17:07 Uhr

Sonst nehme ich immer fertigen Strudelteig für meinen Apfelstrudel. Dieses mal habe ich es mit diesen Teig versucht und war total begeistert! Ab jetzt nur noch so! Habe natürlich noch ein paar Rosinen und Brösel zu den Äpfeln gegeben.

LG!
bross

sholastika

23.04.2009 12:30 Uhr

Also ich habe mich genau an die Anweisungen gehalten und sehr viel Mehl verwendet. Mein Teig war jedoch so klebrig, dass ich keinen Strudel formen konnte. Schon beim Ausrollen klebte er mir ständig an den Fingern. Ich bin dankbar für Tipps, was ich falsch gemacht haben könnte und wie man am besten beim Ausrollen vorgeht. Bei mir war es leider eine totale Katastrophe!

marju

07.06.2009 14:24 Uhr

Ich nehme immer Schichtkäse und keinen Quark und lassen den über Nacht in einem Haarsieb abtropfen, dann ist der Teig trockener.

LG marju

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


genovefa56

07.07.2012 19:45 Uhr

Hallo,
auch ich hab diesen Apfelstrudel gleich mal probieren müssen... mit "Topfenteig"Mmmm... und wie er schmeckt.
Wollte ihn dann schnell bisschen anzuckern, doch da kam es vom Hintergrund: anzuckern brauchst aber nicht.
Auch nich nhatte bisschen mehr mehl gebraucht...mach ich sicher bald wieder für meine Gru im Dienst die freuen sicher immer narrisch auf a Mehlspeis...

LG Grete

schwabati

08.07.2012 14:47 Uhr

Hallo,

ich habe diesen Apfelstrudel auch schon nachgebacken, mit der halben Teigmenge, da wir nur zu zweit sind! Auch ich habe etwas mehr Mehl gebraucht als angegeben.
Er schmeckte auch uns warm und kalt sehr sehr gut!
Danke fürs Rezept!

Liebe Grüße

schwabati

angelika1m

14.07.2012 22:55 Uhr

Hallo,

ich habe die Hälfte des Rezeptes nachgebacken. Der Teig ist auf bemehlter Fläche sehr gut auszurollen ( ca. 40 x 35 ). Ich habe Biskuitbrösel und Rosinen zusätzlich zugefügt. Gebacken wurde ca. 40 Min. bei 175 ° C Heissluft. Obendrauf kam ein wenig Zimtguss und Puderzucker. Lauwarm hat er uns sehr gut geschmeckt.

LG, Angelika

Äpfelchen55

15.07.2012 09:32 Uhr

Hallo,

habe aus der halben Menge einen Strudel gemacht und er hat uns sehr gut geschmeckt. Beim Ausrollen haben ich nicht, wie viele hier, besonders viel Mehl gebraucht, da er gut durchgekühlt war.
In die Fülle kamen 3 Äpfel, Zimt, Vanillezucker Rumrosinen und ca. 2 EL Brösel. Bei 175 °C Umluft war der Strudel 25 Minuten im Rohr.

Vielen Dank für das Rezept!
Lg

Äpfelchen

gabipan

23.07.2012 14:49 Uhr

Hallo!
Diesen Teig (mit etwas mehr Mehl) verwende ich immer wieder gerne für Obststrudel - außer mit Äpfeln auch sehr gerne mit Marillen oder Zwetschken, wobei ich immer noch etwas Semmelbrösel unters Obst mische, damit es nicht zu sehr saftet.
LG Gabi

Hanka78

28.07.2012 17:12 Uhr

Hallo,

ich habe heute meinen ersten Strudel nach diesem Rezept (halbe Menge, ca. 600g Äpfel) gemacht. Habe die Äpfel mit Paniermehl vermischt und so ist nichts durchgeweicht. In meinem Ofen hat der Strudel bei 200 Grad Ober-/ Unterhitze knapp 30 min gebacken.

Es hat uns wunderbar geschmeckt, sogar meinem Freund, der eigentlich kein Obst im Teig mag ;-) Dazu gabs selbst gemachte Vanillesoße. Die Reste gibts morgen zum Frühstück, dafür hatte ich ihn nämlich eigentlich eingeplant ;-)

Liebe Grüße und danke fürs Rezept,
Hanka

nchristine1

19.09.2012 23:16 Uhr

Hallo Sonnenblume,
dieser Apfelstrudel hat uns sehr gut geschmeckt und ich werde ihn wieder machen. Nur dann mit etwas weniger Äpfel und vielleicht einer anderen Sorte. Bei mir ist sehr viel Saft ausgetreten, erst ist er wunderbar aufgegangen und als er fertig war leider ganz flach geworden. Habe die Brösel, wie bei normalem Strudel auf den Teig, der übrigens wunderbar zu verarbeiten war, gestreut. Werde sie beim nächsten Mal unter die Äpfel mischen. In einen habe ich noch Rosinen gemischt. Dieses Rezept verdient die volle Punktezahl. Vielen Dank.
LG Christine

workingcowhorse

06.10.2012 22:09 Uhr

Heute nachgebacken und alle sind begeistert!

Superlecker und einfach gemacht, wird es nun öfters geben.

Danke für das schöne Rezept.

Gruss
WCH

kaya1307

26.10.2012 15:10 Uhr

Hallo!

Der Apfelstrudel schmeckt einfach köstlich. In die Apfelmasse müssen bei uns noch Rosinen rein.

lg Kaya

Steps89

21.09.2014 18:43 Uhr

Danke für das tolle rezept. Ich habe auch deutlich mehr Mehl gebraucht.
Sollte man den Quark vorher ausdrücken?

Lg

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de