Marmorkuchen

vegan
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Margarine
150 g Rohrzucker
300 g Dinkelmehl (Type 1050)
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
100 ml Milch (Hafermilch)
3 EL Kakao
  Margarine für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Margarine und Rohrzucker schaumig rühren, Mehl, Backpulver und Salz dazugeben. Unter Rühren die Hafermilch hinzufügen. Den Teig mindestens 5 Minuten rühren, dass sich die Klebereigenschaften des Mehls voll entfalten.

Eine Gugelhupfform ausfetten und die Hälfte des Teiges hineingeben. Die andere Hälfte des Teiges mit dem Kakao mischen und ebenfalls in die Form geben. Eine Gabel durch die zwei Teige ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht. Bei 160°C 45 - 60 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


Metta

05.11.2008 15:47 Uhr

Halli Hallo!!!

Wollte nur fragen, ob ich diesen Kuchen auch mit Soja-Milch machen kann, anstatt Hafermilch!!

Lg Metta

Fjaeril

05.11.2008 17:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klar kannst du auch Sojamilch verwenden! Ebenso würde natürlich auch Reismilch funktionieren.

LG Fjaeril

TheSummerRain

30.06.2009 18:48 Uhr

Hallo,

vielen Dank für das Rezept. Leckerer Kuchen, aber ich musste fast die doppelte Menge an Milch nehmen, aber macht nichts.

Viele Grüße

SummerRain

gege1

06.09.2010 05:55 Uhr

hallo,

ich hab auch doppelt so viel milch gebraucht, werde das nächste mal weniger zucker nehmen und deutlich weniger backpulver (das war sehr deutlich rauszuschmecken). vielen dank!

lg, gege

VikaVika

21.10.2010 14:26 Uhr

hallo, hab dieses rezept auch ausprobiert, fand ich nicht schlecht, aber hab das gefühl dass dem kuchen irgendwas gefehlt hat..

mfg Vika

Vegan-Power

01.12.2010 22:10 Uhr

kuchen war sehr lecker und schön locker. ich brauchte aber auch mehr milch. da ich keine gugelhupfform habe, habe ich eine springform genommen, dadurch hat sich die backzeit fast halbiert.

Schokomaus01

21.01.2011 15:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Fjaeril,

ich habe den Marmorkuchen mit kleinen Änderungen gebacken.

Ich mische die trockenen Zutaten (außer Kakao) und füge noch 1 Bourbon-Vanillezucker dazu. Ich verwende nur Weinstein-Backpulver, denn das hat keinen Nachgeschmack!
Margarine nehme ich nur 100 g und lasse sie schmelzen und etwas abkühlen. Die rühre ich dann mit 2 EL Zitronensaft und 200 ml Hafermilch (100 ml ist eindeutig zu wenig) nacheinander unter die trockenen Zutaten. So lange rühren braucht man hierbei gar nicht.
In den dunklen Teig rühre ich noch 2 EL Rum.

Meine Backzeit beträgt 50 Minuten.

Fotos lade ich hoch.

LG
Schokomaus01

Sausebeer

20.02.2011 17:23 Uhr

hallo

als angehende konditorin hätte ich da eine frage....kuchen ohne eier?? das soll funktionieren?
und schmeckt sowas?

moeri87

02.05.2011 15:30 Uhr

Und wie das schmeckt ;) Gibt z.B. auch veganen Zupfkuchen, also ohne Eier und Milch, der ist auch super lecker. Gibt es auf Youtube ein Video zu, wenn man "alles vegan Zupfkuchen" dort eingibt =) Falls du mehr darüber erfahren möchtest: es gibt auch viele Blogs zum Thema veganes Backen und Essen. Beispielsweise >URL von Admin entfernt< ;)

0oninao089

05.10.2011 11:44 Uhr

Du kannst fehlende Eier auch in anderen Rezepten sogar ganz einfach durch 1 Tasse Öl ersetzen!
Man schmeckt absolut keinen Unterschied (ich habe sowieso noch die die Eier in nem Kuchen rausgeschmeckt ;)) und der Kuchen geht genauso auf wie mit Eiern!

vegasabi

12.03.2012 14:18 Uhr

Du musst unbedingt den veganen Apfelkuchen mit Zimtstreusel probieren ! Der schmeckt sooooo gut, KEINER kommt auf die Idee, daß da KEINE Eier drin sind ! Rezept findest Du auch hier und ist total einfacht ! Mit Geschmacks und Geling-Garantie ! Ich kann es auch selber kaum glauben, daß man überhaupt keine Eier braucht ! Veganbacken ist lecker ! Liebe Grüße Sabine

svenjahasti

29.03.2011 20:26 Uhr

Hallihallo!

Der Kuchen ist wirklich sehr gut geworden! Jammi! Foto folgt!

Danke für das Rezept, endlich kann ich wieder Marmorkuchen essen!

LG, Svenja

gloryous

23.06.2011 13:24 Uhr

Hallo!

Ich habe den Kuche heute gebacken und nehme ihn morgen zu einer Freundin mit, mit der ich zum späten Frühstück verabredet bin. Der Kuchen sieht total lecker aus und duftet auch so, sodass es mir echt schwer fällt, ihn nicht anzuschneiden.

Ich habe den teig in eine kleine Kastenform (18cm) gefüllt und der da eine tolle Größe und ist gut aufgegangen.

Jedoch habe ich auch 200 mL Sojamilch gebraucht. Dafür habe ich Zucker und Margarine auf je 100g reduziert.

Fotos folgen!

Lg,
gloria

JayKay89

20.07.2011 22:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab den Kuchen heute gebacken, allerdings auch mit doppelter Menge (in meinem Fall Soja-)Milch und normalen 550er Weizenmehl. Hab dem Grundteig noch 'ne Packung Vanillezucker beigefügt und fands perfekt so, die leichte Vanillenote kaum schön raus und Backpulver hab ich auch keins rausgeschmeckt (Weinstein-Packpulver). Ging auf 'nem Geburtstag voller Nichtveganer weg wie warme Semmeln, super war's! Vielen Dank für das Rezept, fand auch super, dass es ohne Ei-Ersatz und Soja auskam, hätte auch Hafermilch genommen, hätte ich welche im Haus gehabt :-)

_Knicklicht_

24.07.2011 16:59 Uhr

bin zwar kein veganer, wir hatten aber keine eier und ich lust etwas zu backen. ich bin von der konsistenz echt begeistert. weniger als 150g zucker würde ich aber nicht nehmen. ich habe dinkelVK-mehl und normales gemischt. ich glaube nächstes mal nehme ich kein dinkelvk mehr. meine familie ist da nicht so der fan davon. ich habe auch bestimmt 200ml sojamlich gebraucht und noch rum dazu gegeben.

ansonsten echt klasse, weil man das rezept gut halbieren oder dritteln kann. rezepte mit ei kann man ja immer nur bis auf 1 ei runterbrechen.

ich glaube das wird mein rührteigstandardrezept, weil er echt schön fluffig ist, nicht fettig oder zu klebrig. toll! und gut für leute, die selten eier zuhause haben.

wildwiese

05.01.2012 20:01 Uhr

Der Kuchen musste ziemlich lange im Ofen bleiben, war aber innen trotzdem noch matschig und ging gar nicht schön hoch.

Meiner Meinung nach ist auch die Mehlmenge viel zu wenig für eine Napfkuchenform. Die wäre ja noch größer gewesen als die Kastenform, die ich benutzt habe, und man hätte tief reingucken müssen, um den Kuchen darin zu finden.
Bei Gloryous sieht er super aus, sie hatte aber auch eine "Mini"-Form.

Schade, die Bilder sahen so vielversprechend aus.

Macht es für das Ergebnis einen Unterschied, ob ich Öl oder Margarine nehme?

Schokomaus01

14.05.2012 16:22 Uhr

Hallo wildwiese,

es macht einen Unterschied!
Wenn du Öl statt Margarine nimmst, musst du 20% weniger nehmen.

LG
Schokomaus01

wildwiese

14.05.2012 21:50 Uhr

Hab ich natürlich gemacht. Aber vom Prinzip her: Wäre er mit Margarine schöner gelungen? Bei anderen Kuchen ersetze ich auch immer Butter, trotzdem sind sie hübsch geworden...

Ariesleo

16.09.2012 10:48 Uhr

Hallo,

gestern gegen Abend habe ich Deinen Kuchen gebacken und nur mit Mühe widerstehen können, schon zu probieren. Dafür gab es heute Morgen ein Stück davon.

Ich habe 120 ml Maiskeimöl, 120 g Rohrzucker und 200 ml Reismilch genommen und habe eine 20cm Kastenform verwendet.
Die Backzeit betrug 60 Minuten - ist aber wirklich abhängig vom jeweiligen Backofen.
In meinem Anleitungsheft vom BO steht z.B. unter Rührkuchen, dass man ihn auf die unterste Schiene stellen soll - ich habe ihn auf die mittlere Schiene gestellt und er wurde perfekt. Weder unten noch oben zu dunkel.

Einfach SUPER!

Er ist so schön aufgegangen wie auf den Fotos von "gloryous".
Danke für das tolle Rezept - es wird zu meinem Standardrezept für Marmorkuchen zumal er so auch cholesterinfrei ist, was für meinem Göga interessant ist... ;o)

5* und LG,
Ariesleo

RiminiLena

05.11.2012 20:19 Uhr

Sehr lecker, schöne Konsistenz und geschmacklich auch gut. Ich liebe veganes backen :) !

Danke für das Rezept!

sili59

25.01.2013 19:32 Uhr

Da mein Kleiner nur eine Hühnereiweissallergie hat, hab ich das Rezept etwas "unvegan" abgewandelt. Erstens habe ich Butter genommen und zweitens hab ich das Dinkelmehl in normales umgetauschtund natürlich hab ich Kuhmilch genommen. Allerdings muss ich mich meinen Vorrednern anschliessen das 100ml eindeutig zu wenig sind. Da mein Kind nicht so der Schokoliebhaber ist hab ich den Kakao durch Erdbeerpuddingpulver ausgetauscht. Ausserdem hab ich das ganze als Muffins gebacken wegen der Kinderfreundlichkeit.
So, lecker sehen sie aus und morgen folgt dann die Geschmacksprobe, dann verteile ich auch Sternchen.

LG Sili

maryleinchen990

26.01.2013 14:01 Uhr

Also geschmacklich ist der Kuchen einwandfrei (vor allem mit einer Schoko-Glasur drüber :) ), mir ist er nur leider nach dem Rausholen aus dem Rohr eingefallen und beim Rausstürzen gebrochen (deshalb auch die Schoko-Glasur, um das Ganze ein bisschen zu kaschieren ;) ). Ich glaub jedoch, dass beides mein eigener Fehler ist und ich den Kuchen nicht heiß/lang genug gebacken habe, womit ich auch schon zu meiner Frage komme: Ist die angegebene Temperatur für Ober-/Unterhitze oder Umluft gedacht? Hab nämlich angenommen dass es für ersteres ist und wie gewohnt für Umluft um ca. 40 Grad zurückgedreht -> könnte der Grund für das Einstürzen und Brechen gewesen sein...

tatho

04.02.2013 11:15 Uhr

ich habe den kuchen am wochenende gebacken. hab aber anstelle von dinkelmehl normales mehl und anstatt hafermilch habe ich soja-milch genommen.

wichtig ist, dass man tatsächlich die doppelte menge an milch nehmen sollte, ansonsten macht er dem namen "TROCKEN-kuchen" alle ehre ;-)

ich hab sogar ein wenig mehr als 200ml milch genommen und der kuchen ist herrlich saftig geworden :-)

Tierretter

15.06.2013 19:24 Uhr

Hi,
Ich empfehle den Kuchen statt Milchmit Apfelsaft zu machen.Damit es Cremig wird habe ich mit Weizenmehl gebacken.Sonst ist er super lecker , und leicht zu machen:)

Tierretter

16.06.2013 10:17 Uhr

Muss leider sagen das der kuchen bei mir nicht richtig aufgegangen ist . Ich habe in mit selbstgemachten Dinkel mehl gemacht ,super lecker .

byebyebaby

27.10.2013 19:23 Uhr

Sehr, sehr lecker und echt fluffig. Bin total begeistert! Habe aber noch gemahlene Haselnüsse zugefügt..

versuchsvegan13

11.12.2013 13:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo ich hab den kuchen auch gebacken und habe den teig aber geteilt und habe in die eine hälfte soyavanillemilch und in die andere hälfte soyaschokomilch gemacht war super lecker;)
danke für das tolle rezept

joana2002

27.12.2013 20:02 Uhr

den kann ich doch bestimmt mit lebensmittelfarbe einfärben oder? ist für einen kindergeburstag.da müssen sonst immer so viele eier in diese kuchen.muss ja nicht sein.

Pixievegan

16.01.2014 22:00 Uhr

ein 1a Rezept! Schon zig male danach gebacken und immer gelungen und lecker! Danke :-D

Einsiedlerin

20.04.2014 17:39 Uhr

Ein total tolles Rezept. Einfach Spitze

Jabberwockiebaby

04.05.2014 12:35 Uhr

Ich finde das Rezept ist schön übersichtlich und ohne viel Schnickschnack, wer Backerfahrung hat kann ja selbst noch ein paar Kleinigkeiten hinzufügen.
Der Tip mit dem langen Rühren, wegen dem Mehl fand ich sehr hilfreich. Jedoch finde ich auch wie die meisten, dass da mehr Flüssigkeit reingehört, gerade als ich den Schoko-Teil gemacht habe wurde es sehr kritisch.
Ich hab dann noch mehr Teig abgeteilt und ihn bunt eingefärbt und habe in den Teig noch Kirschen und Bananenstückchen gemacht.
Ist ein leckerer und hübscher Kuchen geworden :D
Meint ihr, wenn man Vanilla- oder Bananensojadrink nimmt, schmeckt man großen Unterschied? Ich würde das echt gern mal probieren. :)

Sabimausal1989

11.05.2014 12:09 Uhr

So, hab ihn heute das erste mal gebacken, allerdings etwas "abgeändert". Backen ist für mich aber auch noch relatives Neuland, vor allem vegan.

Ich hab Weizenvollkornmehl genommen, statt Rohrzucker Xylit und Weinsteinbackpulver statt normalem.


Aber der Teig ist so gut wie gar nicht aufgegangen. Geschmacklich war er lecker aber eben nicht wirklich fluffig.

Wo lag der Fehler? Achso, und ich hab auch fast die doppelte Menge Sojamilch genommen.


Danke im Voraus :) Lg

Bella386

05.07.2014 11:00 Uhr

Hallo, ich habe noch kleingehackte Zartbitterschokolade in den Teig gegeben. Sehr lecker!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de