Kritharaki - Lamm - Topf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

800 g Lammfleisch aus der Keule, in Würfel geschnitten
200 g Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
600 g Tomate(n), stückige, aus der Dose
50 g Butter
2 EL Olivenöl
2 TL Tomatenmark
1/4 Liter Rotwein, trocken
1/4 Liter Wasser
  Salz und Pfeffer
1 TL Thymian und Oregano, getrocknet
750 ml Wasser, kochendes
250 g Nudeln (Kritharaki, griechische Reisnudeln )
150 g Käse, geriebener ( Graviera, Greyerzer oder Parmesan)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Butter und Olivenöl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten. Sobald es Farbe genommen hat, Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark hinzufügen und kurz mit anschwitzen. Die Tomaten hinzufügen, mit Rotwein ablöschen und mit ¼ Liter Wasser auffüllen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian würzen. Den Bräter verschließen und für 1 Stunde in den Backofen geben.

Anschließend das kochende Wasser und die Reisnudeln hinzufügen, gut unterrühren und den Bräter wieder schließen. Für weitere 30 Minuten in den Backofen stellen, in dieser Zeit alle 10 Minuten umrühren und bei Bedarf etwas Wasser dazugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Käse bestreut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


hefide

19.08.2012 16:03 Uhr

Rezept hat in den Mengenangaben prima funktioniert. Auch für die Kritharak waren 30 Minuten genau richtig. Mein Lamm hat allerdings eine Stunde länger schmoren wollen, bevor es sich erweicht hat.

Ansonsten habe ich noch einen Teelöffel angerösteten Fenchelsamen zugegeben. Meine Frau fand, daß die Küche davon genau wie griechisches Restaurant gerochen hat.

Vielen Dank für das Rezept, Fotos folgen.

Liebe Grüße

Helmut
Kommentar hilfreich?

carrara

02.10.2012 10:39 Uhr

Hallo Helmut,

die Idee gefällt mir.
Wann hast du den Fenchensamen zugegeben?

LG Carrara
Kommentar hilfreich?

hefide

02.10.2012 11:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Fenchelsamen war getrocknet und daher habe ich ihn gleich am Anfang zugegeben.

Liebe Grüße

Helmut
Kommentar hilfreich?

Eckez2410

02.01.2013 11:49 Uhr

Hallo,

würde das Rezpet gerne demnächst ausprobieren.

Was für Käse nehmt ihr zum überbacken?? Feta?? Gouda??

LG Nathalie
Kommentar hilfreich?

Pannepot

10.01.2016 09:32 Uhr

Hallo Marina,
das Rezept ist anscheinend etwas in Vergessenheit geraten, schade! Ich habe es gestern zubereitet und finde es ausgezeichnet. Ich habe mich an die Rezeptangaben gehalten und nur noch Paprikaschoten und etwas Pul Biber ( Pfefferflocken) zugefügt.

LG Pannepot
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de