Dips

Dip-Klassiker und andere Tunken

Quarkdip Dips liegen im Trend, sind einfach zubereitet und schmecken frisch zubereitet um Längen besser als fertig gekaufte. Das Wort Dip kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie „eintauchen“ oder „tunken“. Neben den bekannten Dips aus Mayonnaise, Quark oder Joghurt, gibt es mittlerweile würzige Obst- und Gemüsetunken aus aller Welt, in die wir gerne Brot, Cracker, Laugengebäck oder Gemüse stippen. Egal ob Salsa, Chutney oder Hummus, ein würziger Dip kommt immer gut an.

Salsa

Ist das spanische Wort für Sauce, die meist aus Tomaten, Chili, Knoblauch, Zwiebeln, Salz und Pfeffer besteht. Sie wird gekocht und anschließend kalt oder warm serviert und am liebsten mit Tacos oder Nachos gegessen, schmeckt aber auch herrlich zu dunklem gegrilltem Fleisch.

Chutney

Ist eine aus der indischen Küche stammende gekochte süß-sauer bis scharfe Würzsauce, die aus Gemüse und/oder Früchten besteht. Besonders beliebt ist ein Chutney aus Ananas oder Mango. Durch Gewürze wie Chili, Ingwer und Kreuzkümmel entstehen tolle exotische Geschmackskompositionen, die jedem Chutney einen eigenen Charakter verleihen. Sehr lecker schmeckt dieser Dip zu Krabbenchips, aber auch zu vielen Fleischsorten

Aioli

Eine Creme aus Knoblauch und Öl, meist wird zur Bindung noch ein Eigelb hinzu gegeben. Sie ist besonders in der spanischen Küche höchst beliebt und darf auf keinem Vorspeisenteller, mit Brot gereicht, fehlen. Selbstverständlich kann man auch Gemüse oder z.B. Garnelen in die Knoblauchmayonnaise tunken, ganz nach Geschmack.

Remoulade

Eine auf Mayonnaisebasis hergestellte Sauce, die meist mit Kräutern, etwas Senf, sauren Gurken und Zitronensaft verfeinert wird. Sie passt hervorragend zu paniertem Fisch, Tafelspitz oder Roastbeef, wird aber auch in bestimmten Regionen statt Butter auf ein belegtes Brötchen gegeben.

Guacamole

Der mexikanische Dip aus reifen Avocados, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Limettensaft, wobei letzteres dazu dient, dass sich die Creme nicht bräunlich verfärbt. Anstelle der Säure einer Zitrusfrucht, kann aber auch der Avocadokern im Dip belassen werden, dies hat denselben Effekt. Dazu passen Maischips, super schmeckt die Creme aber auch als Tortilla-, Wrap- oder Brotaufstrich.

Hummus

Eine orientalische Spezialität aus Kichererbsen, die gerne als Vorspeise mit Fladenbrot gereicht wird und sowohl als Dip als auch als Aufstrich zu verwenden ist. Die pürierten Erbsen werden mit Knoblauch, Zitronensaft, Öl, Sesampaste und Kreuzkümmel verfeinert und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Serviert wird Hummus stilecht mit einem Ölspiegel in der Mitte.

Quark-Dip

Ist ein Frischkäse-Dip, dem nach Belieben Knoblauch, Zwiebeln und Kräuter sowie Gewürze nach Geschmack hinzugefügt werden können. Ein Quark-Dip schmeckt toll zu Ofen- oder Grillkartoffeln, passt aber auch zu Brot, Crackern oder Salzgebäck. Fügt man noch saure Sahne und Schmand hinzu, wird daraus eine Sour Cream.

Joghurt-Dip

Ein noch fettärmeres Vergnügen, als der Quark-Dip, aber genauso vielseitig in der Verwendung. Die Möglichkeiten der Verfeinerung durch Kräuter, Knoblauch, Zwiebeln und Gewürze ist ebenso vielfältig, einer der bekanntesten Joghurt-Dips mit Gurke ist Tzatziki, das am liebsten zu Gyros gereicht wird.

Viel mehr leckere Dips finden Sie hier. Lassen Sie Ihren Snackideen freien Lauf und dippen Sie einfach drauf los – guten Appetit!