Aktuelles Grillsaison Asian-Style

Teppan Yaki at its best!

Schon gewusst? Teppan Yaki hat seinen Ursprung in den USA – und nicht in Japan! Japanische Einwanderer kreierten diese Zubereitungsart, um auch in der neuen – vom Elektroherd dominierten – Heimat, die eigenen Spezialitäten zubereiten zu können.

Man experimentierte mit modernen Kochtechniken und verwendete neue Zutaten. Zum Beispiel Fleisch statt Fisch, das auf einer elektrisch beheizten Edelstahlplatte gegrillt wurde. Weil man aber immer dem japanischen Geschmack dabei treu blieb, wurde Teppan Yaki auch in Japan und in der ganzen Welt beliebt. Und wer es ganz genau wissen möchte: Das japanische Wort „Teppan“ bedeutet „Eisenplatte“, das Wort „Yaki“ einfach nur „grilliert“.
 
Viele Vorteile für Teppan-Griller
Die auf dem Teppan-Kochfeld gegrillten Speisen schmecken originärer als solche, die auf anderen Grills zubereitet werden – es fehlt der typische Grillgeschmack, der zarte Aromen von Gemüse, Fisch oder Huhn schnell überlagert. So ist der Genuss noch mal so groß, denn die geschmackliche Vielfalt ist deutlich größer. Der Clou: Trotzdem erhalten alle Speisen eine wunderbare Bratkruste!
 
Und weil das Essen direkt auf die Edelstahlplatte gelegt werden kann, erfordert die Zubereitung wie beim Grillen so gut wie kein Fett. Gut für die Verdauung und die schlanke Linie! Deshalb hat auch AEG ein Teppan Yaki-Kochfeld aus Edelstahl in seine Produktpalette integriert – denn zeitgemäßes und gesundes Kochen bei vollem Genuss sind unser Markenzeichen.
 
Simultan-Grillen? Ja bitte!
Teppan-Yaki-Kochfelder mit Edelstahl-Oberfläche gibt es in den Breiten 36 cm (AEG HC 452600 EB) und 58 cm (AEG HC 652600 EB). Die Edelstahlplatte wird mit Induktion direkt beheizt – so verteilt sich die Hitze super-schnell und gleichmäßig auf die gesamte Fläche. Die 58 cm breite Variante verfügt über 2 separat regelbare Temperaturzonen zwischen 60 und 220 °C.
 
Das spart Zeit, wenn mehrere Gerichte gleichzeitig und bei unterschiedlichen Temperaturen gegart werden sollen – zum Beispiel Fleisch und Gemüse. So zaubern Sie komplette Menügänge gleichzeitig.

Praktisch und bequem
Das Kochfeld gehört zu den AEG ChrystalLine-Modulen und wird direkt in die Arbeitsplatte der Küche integriert. Für die Zubereitung der Speisen genügt ein Spachtel, mit dem das Gargut auf der Edelstahlplatte gewendet wird. Praktisch: Derselbe Spachtel wird auch für die Reinigung des Geräts verwendet – zur Entfernung von Bratenrückständen. Und das Beste daran: Grillsaison ist jetzt das ganze Jahr über! Wer ein Teppan Yaki-Kochfeld sein eigen nennt, übersteht die Herbst- und Wintermonate ganz gelassen – und genießt bestes BBQ all around the year!

Wer jetzt Appetit bekommen hat, findet auf der nächsten Seite wunderbare Rezepte für die Grillsaison. Dran bleiben lohnt sich!

 

 

Informationen zu den Teppan Yaki-Kochfeldern von AEG finden Sie hier:

Leidenschaftlich Kochen mit Induktionskochfeld, Backofen und Kombi-Dampfgarer von AEG

Exotisches vom Teppan-Grill

Grill-Fans aufgepasst! Hier kommen exklusiv für Chefkoch-Leser drei Rezepte für ein Grillmenü mit asiatischem Touch – natürlich frisch vom Teppan Yaki-Kochfeld.

Wir wünschen viel Spaß bei der Zubereitung und

itadakimasu!

 

Lauwarmer Gemüse-Salat mit Sweet Chili

 

Gesund Kochen mit Teppan Yaki von AEG

Zutaten:

Zuckerschoten
Karotten, gestiftelt
frische Sojasprossen
Rettich
Zucchini, gestiftelt
Paprika rot oder gelb, gestiftelt
zum Braten: Olivenöl
Dressing:
1 EL                 Sojasoße
1 EL                 Sweet Chili Soße
1 EL                 Weißwein- oder Balsamico-Essig
etwas   Sambal Olek

 

Und so geht’s: 
  1. Teppan Yaki auf 180°C vorheizen. Eine dünne Schicht Öl mit dem Bratwender auf dem vorgeheizten Teppan Yaki verteilen.
  2. Gemüse auf dem Flächengrill verteilen und unter mehrmaligem Wenden braten, bis der Gargrad erreicht ist, der gewünscht wird.
  3. Bei Bedarf kann das Gemüse unter der Garglocke etwas weicher gedünstet werden.
  4. Gemüse in eine Schüssel füllen und etwas abkühlen lassen.
  5. Dressing über das Gemüse geben
Geräteeinstellung:
Beheizungsart:          Teppan Yaki
Temperatur:               180°C (vorgeheizt)
Zeit:                            ca. 10 min.
 
 
Grillvariationen vom Teppan Grill

 

Zutaten:
Schweinekoteletts, natur oder mariniert
Schweinefilets
Rumpsteaks
Nürnberger Bratwürstchen
Lammfilets, natur oder mariniert
Entenbrust, natur oder mariniert
Rapsöl

 

Und so geht’s:  
  1. Teppan Yaki auf 180°C bis 200°C vorheizen. Eine dünne Schicht Öl mit dem Bratenwender auf dem Flächengrill verteilen.
  2. Die Fleischstücke, sofern sie nicht mariniert sind, ungewürzt auf die heiße Fläche legen und leicht andrücken.
  3. Erst wenden, wenn sich die Stücke leicht lösen ohne hängen zu bleiben. Fleisch je nach gewünschtem Gargrad und Dicke der Fleischstücke einige Minuten von jeder Seite braten.
  4. Anschließend mit Salz und Pfeffer und nach Geschmack weiteren Gewürzen und Kräutern würzen.
Geräteeinstellung:
Beheizungsart:     Teppan Yaki
Temperatur:         180-200°C (vorgeheizt)
Zeit:                     je nach Gargrad und Dicke der Fleischstücke
 

 

 
Honig-Obst vom Teppan-Grill
Zutaten:
je nach Geschmack -
Bananenscheiben (längs halbiert)
Ananasscheiben
Apfelscheiben
Birnenscheiben
etwas Zitronensaft
Butter

 

Und so geht’s:
  1. Teppan Yaki auf 150°C vorheizen. Etwas Butter schmelzen lassen und mit dem Bratenwender auf dem Flächengrill verteilen.
  2. Honig auf der Platte in einem kleinen Pfännchen flüssig werden lassen und einige Spritzer Zitronensaft zugeben.
  3. Das Obst auf die Grillfläche legen, nach knapp einer Minute wenden und mit Honig bestreichen. Wieder wenden und mit Honig bestreichen. Wiederholen, bis das Obst durchgegart aber nicht allzu weich ist.
Geräteeinstellung:
Beheizungsart:           Teppan Yaki
Temperatur:               150°C (vorgeheizt)
Zeit:                            je nach Gargrad und Dicke der Stücke