Marinade - Abwechslung für Grillfleisch und Co.

Marinade für jeden Geschmack

Marinaden: Abwechslung fürs Grillfleisch

Grillen ist im Sommer des Deutschen liebster Sport – egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse, alles kommt auf den Grill. Und eine würzige Marinade macht das kulinarische Grillerlebnis erst vollkommen.

Nicht nur beim Grillen, aber besonders beim Grillen ist das Marinieren sinnvoll. Damit das Fleisch, Gemüse und der Fisch bei den hohen Temperaturen auf dem Grill schön zart und saftig bleiben, ist die Marinade wichtig. Sie verleiht nicht nur ein besonderes Aroma und leckere Würze, sondern sorgt auch dafür, dass das Grillgut nicht zu schnell anbrennt oder austrocknet.

Marinade – das gehört dazu

Säure Säure ist in der Marinade notwendig, um das Fleisch schön zart zu bekommen. Als Zutaten eignen sich zum Beispiel Essig, Zitronensaft, Wein, saure Sahne oder Buttermilch.
Öl Kann, muss aber nicht. Verwenden Sie für die Marinade nicht unbedingt Olivenöl, sondern am besten geschmacksneutrale Öle, oder Öle mit Würze.
Würze Mit Kräutern, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Zitronengras, Pfeffer, Curry und Paprika oder Würzsoßen, z. B. Soja, Worcestershiresauce, Tabasco, Chilisauce, Ketchup, Honig und Senf sind die Möglichkeiten für leckere Marinade fast unbegrenzt.

Kräuter gebt ihr am besten im Ganzen oder nur grob gehackt zur Marinade. So kann man sie vor dem Grillen besser abstreifen, sollten die Kräuter einmal anbrennen. Auf Salz solltet ihr in der Marinade verzichten, denn dieses entzieht dem Fleisch Wasser und trocknet es aus. Nach dem Grillen aber könnt ihr eine Prise Fleur de Sel über den Leckerbissen streuen – wie das Tüpfelchen auf dem i.

Marinade richtig verwenden

Das Fleisch sollte von allen Seiten mit der Marinade benetzt sein, sodass die Aromen überall gleich stark eindringen können. Am besten verwenden Sie zum Marinieren eine Auflaufform, die mit Alufolie abgedeckt wird, oder eine Plastikbox, die verschlossen werden kann. Auch Plastiktüten eignen sich gut zum Marinieren von Fleisch. Hier hat man sich das Spülen des Gefäßes gespart und das eingelegte Fleisch muss nicht bepinselt werden, sondern kann durch die Tüte einmassiert werden. So bleiben auch die Finger sauber.

Die Dauer des Marinierens hängt ganz von dem Fleischstück und der weiteren Verwendung ab. Grillfleisch muss aufgrund seiner geringen Dicke meist nur ein paar Stunden in der Marinade liegen, während ein Braten auch über mehrere Tage eingelegt werden kann, z.B. Sauerbraten. Bei Fisch dient das Marinieren mehr der Geschmacksgebung, aber auch hier gibt es Ausnahmen: Gebeizter Lachs kann, lange genug eingelegt, lange haltbar gemacht und roh verzehrt werden.

Marinade: Einpinseln

Nach dem Marinieren sollte das Fleisch abgetupft werden, damit die überschüssige Marinade nicht in den Grill läuft. Das ist nicht nur schädlich, da die verbrannte Marinade den Grill qualmen lässt, sondern verhindert auch eine gleichmäßige Bräunung des Grillguts. Meist können Marinadenreste auch noch als Saucengrundlage oder zum Dippen weiterverwendet werden.

Bei bereits vormariniertem Fleisch vor allem vom Discounter ist allerdings Vorsicht geboten, da Ihnen so ein Blick auf die Qualitätsmerkmale des Fleischs – wie zum Beispiel Farbe oder Geruch – verborgen bleiben. Selbst gemacht schmeckt die Marinade ohnehin am besten und Sie wissen, was drin ist.

Hähnchen-Marinade: So wird Hähnchen außen kross und innen saftig

Durch die Marinade wird die Haut von Hähnchen und Co. außen schön knusprig und behält innen trotzdem ein saftiges Fleisch. Das Geheimnis sind die Bestandteile der Marinade: Öl und verschiedene Gewürze schützen das Fleisch wie eine Haut vor dem Austrocknen. Damit sei allerdings nicht gesagt, dass eine Marinade euch vor Grillfehlern wie einer zu hohen Temperatur und Grillzeit bewahrt.

Das Fleisch wird also mit der Marinade eingerieben und für mindestens 30 Minuten darin eingelegt. So sind die Hähnchenschenkel, Hähnchenflügel und andere Köstlichkeiten bestens vorbereitet, um im Ofen, der Pfanne oder auf dem Grill gebraten und mit einer aromatischen und krossen Haut veredelt zu werden.

Wie knusprig marinierte Hähnchenkeulen aus dem Ofen perfekt gelingen, zeigt euch Anna Walz in unserer Schritt-für-Schritt Videoanleitung. Dazu passen übrigens ein knackiger Salat, Grillkartoffeln oder ein paar geröstete Scheiben Baguette sehr gut.

Video-Player wird geladen ...
Von: Anna Walz, Länge: 2:10 Minuten, Aufrufe: 78.251

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid und selber eine Marinade für Hähnchen und anderes Geflügel herstellen möchtet, findet ihr nachfolgend und auf der nächsten Seite viele leckere Rezepte für Hähnchen-Marinade und mehr.

Marinade für Hähnchen und anderes Geflügel

Auch Geflügel wird als Grillfleisch immer beliebter. Ob Chicken Wings, Keulen oder auch Geflügelbrust – veredelt das Geflügel mit einer leckeren Marinade, damit es schön zart und saftig bleibt.

Marinade für Geflügel

Rezept: Marinade mit Limonen und Ingwer

(für ca. 4 Geflügelschenkel oder Hühnerbrüste)

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 Limonen, Saft und Schale
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Sojasauce
  • Bunte Pfefferkörner

Knoblauch und Ingwer schälen und grob zerkleinern, Limettenschale reiben oder Schale in Streifen schneiden, Saft auspressen. Alles mit Olivenöl, Pfeffer und Sojasauce vermischen und Geflügelteile darin ca. 2 Stunden einlegen.

Rezept: Marinade für Spicy Wings

(für ca. 10 Wings oder 4 Hühnerkeulen)

  • 1 Zitrone, Saft
  • 150 ml Ketchup
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 2 rote Chilischoten
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Worcestershiresauce
  • 1 TL Paprikapulver

Zitrone pressen, Chilischoten klein schneiden. Alle Zutaten miteinander vermischen und Hühnerflügel oder Keulen damit einpinseln. Mindestens 2 Stunden einlegen, immer wieder Marinade nachpinseln.

Marinade für Schweinefleisch

Marinade macht das Fleisch zart und saftig und ist natürlich nicht nur für zum Grillen geeignet. Hier findet ihr einige Rezepte für leckere Marinade für Schweinefleisch.

Marinade für Schweinefleisch

Rezept: Scharfe Paprika-Koriander Marinade

(für 4-6 Nackensteaks)

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 EL trockener Weißwein
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 2 scharfe Chilischote
  • 1/2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Koriander
  • 2 TL milder Paprika

Zwiebel, Knoblauch und Chilischoten in grobe Stücke schneiden, Weißwein, Öl, Tomatenmark und Gewürze hinzufügen und alles gut vermischen. Grillgut damit bestreichen und 4-6 Stunden im Kühlschrank einwirken lassen.

Rezept: Würzige Marinade für Spareribs

(für ca. 1,5 kg Spareribs)

  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 ml Sojasauce
  • 100 ml Balsamico, hell
  • 5 TL Honig
  • 4 TL Ketchup
  • 4 TL körnigen Senf
  • 1 EL Worcestershiresauce
  • 1 TL Cayennepfeffer

Zwiebel und Knoblauch grob klein schneiden und kurz anbraten. Die Sojasoße, den Wein und den Balsamico sowie die übrigen Zutaten hinzugeben und etwas einreduzieren lassen. Die Spareribs mindestens 4 Std. marinieren.

Rezept: Marinade mit Knoblauch und Kräutern für Koteletts

(für 4-6 Schweinekoteletts)

  • 1 Limette, Saft und Schale
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 250 ml Olivenöl
  • 1 EL Senf

Limette heiß abspülen, Schale abreiben oder in grobe Stücke schneiden und auspressen. Kräuter, Chili und Knoblauch grob zerkleinern und alles mit Senf und Olivenöl vermengen. Das Grillfleisch in der Marinade mindestens 4-6 Stunden einlegen.

Marinade für Rindfleisch

Wer lieber Rind als Schwein mag, sollte seine Steaks marinieren. Denn auch hier sorgt die Marinade für mehr Geschmack und Genuss beim Grillfleisch. Hier findet ihr Rezepte für leckere Marinade extra für Rindfleisch.

Marinade für Rindfleisch

Rezept: Marinade für Rindersteaks

(für 4-6 Steaks)

  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Walnussgroßes Stück Ingwerwurzel
  • 100 ml Sojasauce
  • 100 ml Sesamöl
  • 50 ml Sherry
  • 5 TL Honig
  • Schwarzer Pfeffer

Die Knoblauchzehen schälen, grob zerkleinern und anschließend im Mörser zerreiben. Ebenso mit dem Ingwer verfahren. Nun die Sojasauce, das Sesamöl, den Sherry und den Honig in einen Topf geben kurz aufkochen, Ingwer und Knoblauch hinzufügen und das Ganze mit Pfeffer abschmecken. Die Steaks in der noch warmen Marinade einlegen. Am besten über Nacht einziehen lassen.

Rezept: Marinade mit Rotwein und Kräutern

(für 4- 6 Stücke Fleisch, z.B. Rumpsteaks)

  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Kresse
  • 1/2 Bund Pfefferminze
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Rucola
  • 100 ml Olivenöl
  • 100 ml Rotwein
  • 1 Zitrone, Saft und Schale
  • bunten groben Pfeffer

Zitronenschale abreiben oder in grobe Streifen schneiden, Saft auspressen. Zusammen mit den grob gehackten Kräutern mit Olivenöl und Rotwein vermischen und mit Pfeffer abschmecken. Das Grillfleisch ca. 4-6 Stunden in die Marinade einlegen.

Rezept: Marinade für Rinderhackspieße

(4 Personen)

  • 800 g Rinderhackfleisch
  • 50 g Bulgur, fein
  • 1 rote Chilischote
  • 1 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Eier
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1 EL grob gehackte Pistazien
  • ½ Bund Pfefferminze
  • Öl zum Bestreichen
  • grob gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • Holzspieße

Den Bulgur mit ca. 50 ml warmem Wasser übergießen und 10 min quellen lassen. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein würfeln, die Chilischote in feine dünne Fäden, die Pfefferminze klein schneiden. Das Rinderhack in eine Schüssel geben und mit den Eiern, Zwiebel, Knoblauch, Chili, Pfefferminze mischen. Anschließend den ausgedrückten Bulgur sowie die Gewürze hinzufügen und untermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse nun etwa 8 Röllchen formen und auf Holzspießchen stecken. Vor dem Grillen mit Öl bestreichen.

Marinade für Lamm

Auch Lamm macht sich auf dem Grill und in einer leckeren Marinade hervorragend. Probiert unsere Rezepte: Die nachfolgenden Marinaden passen besonders gut zu Lammfleisch.

Marinade für Lamm

Rezept: Klassische Marinade mit Knoblauch für Lammkoteletts

(für 8 kleine oder 4 große Lammkoteletts)

  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Zitrone, Saft
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Grob gemahlener Pfeffer

Knoblauch schälen und grob zerkleinern, Thymian und Rosmarin grob hacken. Alle Zutaten mit Olivenöl und dem ausgepressten Zitronensaft vermischen die Lammkoteletts darin ca. 6 Stunden einlegen.

Rezept: Marinade für Beschwipstes Lamm

(8 Lammfilets)

  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Olivenöl
  • 4 cl Cognac
  • 4 Zweige Rosmarin
  • schwarzer grober Pfeffer

Die Knoblauchzehe abziehen und pressen, den Rosmarin grob zerpflücken. Zutaten mit Olivenöl und Cognac mischen, mit Pfeffer abschmecken und Lammfilets für ca. 6 Stunden marinieren.

Marinade für Fisch und Meeresfrüchte

Nicht nur Grillfleisch lässt sich hervorragend marinieren, auch Fisch und Meeresfrüchte schmecken mit einer passenden Marinade einfach aromatischer. Hier findet ihr Anregungen und Tipps für Marinaden für Fisch und Co.

Marinade für Fisch und Meeresfrüchte

Rezept: Marinade für Fischfilets oder ganze Fische

(für 4 Portionen)

  • 150 ml Weißwein
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 4 Lorbeerblätter
  • Grüne Pfefferkörner

Je ein Lorbeerblatt auf einen Fisch legen, die restlichen Kräuter sowie die Pfefferkörner darüber verteilen. Den Honig mit dem Senf, Olivenöl und dem Weißwein vermischen und über den Fisch geben. Eine Stunde marinieren.

Rezept: Scharfe Marinade für Garnelen auf dem Grill

(für ca. 12 Riesengarnelen mit Kopf und Schwanz)

  • 100 ml Traubenkernöl
  • 1 Limone, Saft
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 rote Chilischoten

Chilischoten in feine Streifen, Knoblauch in feine Würfel schneiden. Mit dem Limettensaft und dem Traubenkernöl verrühren und Garnelen darin für ca. 1 Stunde einlegen. Bestens harmoniert Fisch auch mit Ingwer, wie in unserem Lachs-Rezept inkl. Video!

Marinade für Gemüse

Nicht nur bei Vegetariern sollte Gemüse auf den Grill kommen. Ob als leckere Beilage oder Hauptgang – Gemüse lässt sich hervorragend grillen. Und wie könnte es anders sein: Auch Gemüse bekommt erst durch die leckere Marinade das würzige Etwas.

Marinade für Gemüse

Rezept: Gemüsemarinade in der Folie

(für ca. 500g Gemüse)

  • 100 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kräuter je nach Gemüseauswahl (z.B. Rosmarin, Basilikum oder Thymian)
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Ein großzügiges Stück Folie doppelt nehmen und das Gemüse auf die glänzende Seite legen. Den in Würfel geschnittenen Knoblauch darüber geben, ebenso die Kräuter und Gewürze. Abschließend das Olivenöl darüber verteilen, die Folie so verschließen, dass keine Flüssigkeit herauslaufen kann und für ca. 1 Stunde marinieren. Das Gemüse in der Folie kann im Anschluss direkt auf den Grill gelegt werden und wird je nach Gemüsesorte ca. 10-15 gegrillt.

Rezept: Marinade für Kartoffel-Gemüsespieße

(6 Spieße)

  • 300 g kleine Kartoffeln
  • je 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 1 Zucchini

Marinade:

  • 6 EL Olivenöl
  • 50 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Einige Blätter frischen Basilikum
  • Einige Blätter Salbei
  • bunter grober Pfeffer, Rauchsalz
  • Holzspieße

Die Kartoffeln säubern und ca. 10 min vorkochen. Die Paprikaschoten und die Zucchini in mundgerechte Würfel, bzw. Scheiben schneiden. Nun abwechselnd Kartoffelstücke, Zucchini und Paprika aufspießen. Für die Marinade die getrockneten Tomaten in Stücke schneiden, den Knoblauch grob würfeln und die Kräuter zupfen. Alle Zutaten mit dem Olivenöl, Rauchsalz und Pfeffer mischen und die Spieße ca. 1 Stunde darin einlegen. Anschließend 10 bis 15 Minuten grillen.

Auf der nächsten Seite findet ihr weitere tolle Rezepte für Marinaden für Geflügel, Fisch und Co.

Autor:
Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann nutze bitte unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprich uns gerne im Magazin-Forum an.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.