Cocktails: Rezepte & Tipps rund um die bunten Drinks

Cocktails: Zutaten, Zubehör und viele Tipps

Egal ob Sommer oder Winter – Cocktails schmecken immer und gehören auf jede Party. Zutaten und Rezepte von exotisch-fruchtig bis cremig-süß, ob geschüttelt oder gerührt, ob Wodka oder Martini: Mixen Sie einfach Ihre eigenen Cocktails, dann bestimmen Sie was rein kommt! Und das Beste ist, die meisten Zutaten für Ihre Cocktails haben Sie wahrscheinlich im Kühlschrank, ohne es zu wissen. Eröffnen Sie Ihre private Cocktailbar mit allen Zutaten in Ihrer Küche, Sie werden sehen wie viel Spaß es macht, die bunten Mixgetränke zu zaubern. Wie einfach das Mixen von Cocktails mit wenig Aufwand und den richtigen Zutaten und Utensilien funktioniert, verraten wir Ihnen.

Cocktails

Sicherlich ist nicht jedermann ein Profimixer und hat ein komplettes Cocktail Equipment im Haus oder sogar eine Bar samt Wodka und Säften im Keller. Doch auch ohne Fachkenntnisse lassen sich nach Rezept mit den richtigen Zutaten tolle Cocktails zaubern und das ein oder andere Gerät hat man sicherlich im Schrank, benutzt es nur selten oder hatte es bereits ganz aus dem Gedächtnis verbannt. Zudem kann man sich beim Mixen von Cocktails meist auch mit normalem Küchenzubehör behelfen, man muss nur wissen wie. Wir haben im Folgenden für Sie einige wichtige Utensilien für die perfekten Mixgetränke zusammengestellt und verraten Ihnen, welche Alternativen sich im Haushalt finden lassen um einen Cocktail zu stilecht zu mixen. Außerdem sagen wir Ihnen, welche Zutaten wie Wodka, Früchte und Säfte, Sie für den perfekten Cocktail brauchen. Auf den nächsten beiden Seiten zeigen wir Ihnen außerdem viele tolle Rezepte für einen Cocktail mit Alkohol sowie Rezepte für den alkoholfreien Cocktail.

Cocktails – Zubehör vom Shaker bis zum Barmaß

  • Shaker oder Mixer: Hier funktioniert auch ein hohes Gefäß mit Deckel zum Shaken der Cocktails; als Ersatz für den Mixer können Sie auch einen Stabmixer verwenden.
  • Ice-Crusher: Der Klassiker für alle diejenigen, die keinen Kühlschrank inkl. Crusher oder einen separaten Ice-Crusher haben: Eis in eine Plastikfolie geben, Handtuch darum wickeln und ganz leicht mit einem Fleischklopfer grob zerstoßen.
  • Barsieb: Gibt es auch schon in Cocktailshakern integriert, ansonsten geht ein kleinlöchriges Küchensieb zum "Abseien" der Cocktails.
  • Stößel: Benötigt man für z.B. für Cocktails wie Caipirinha, um die Limettenstücke im Glas auszupressen - zur Not tut es auch ein Löffel.
  • Zange: Für Eiswürfel oder um Fruchtscheiben am Cocktail -Glas zu drapieren - geht natürlich auch einfach mit den Fingern. Wers hygienisch einwandfrei braucht, nimmt Einweghandschuhe für die Deko der Cocktails zur Hilfe.
  • Barmaß: Eigentlich ein Muss für die Zubereitung von Cocktails nach Rezept, aber natürlich funktioniert auch ein normaler Messbecher mit cl - Angabe.
  • Gläser: Wer hat die nicht? Für den Hausgebrauch muss nicht für jeden Cocktail das passende Glas dabei sein, auch wenn die Optik bei Cocktails eine große Rolle spielt. Allerdings sollten die Gläser schon eine gewisse Größe haben, damit Cocktail, Zutaten Eis und Deko genug Platz haben.
  • Brett und Messer: Zum Obst schneiden - braucht man ja nicht nur für Cocktails, sollte also vorhanden sein.
  • Trinkhalme: Cocktails trinken sich einfach besser mit Trinkhalm, besonders wenn der Cocktail sehr kalt ist oder viel Eis oder viele Zutaten wie Früchte mit im Glas sind.

Cocktails mixen: Diese Zutaten brauchen Sie

Cocktails mixen

Um einen Cocktail zu mixen, benötigen Sie natürlich bestimmte Zutaten. Für den perfekten Cocktail braucht es in erster Linie Obst der Saison oder gute Tiefkühl-Ware, falls Sie Früchte verwenden, die gerade nicht zu bekommen sind. Zudem gehören Fruchtsäfte von exotischeren Obstsorten zum Mixen von Cocktails dazu. Hier sollten Sie darauf achten, 100% Frucht in der Flasche zu haben, bzw. auf Direktsäfte oder Konzentrate für Ihren Cocktail zurückzugreifen. Säfte, die man öfter benötigt, aber seltener frisch zu Hause hat, sind Ananassaft oder Maracujanektar (bei Maracuja darf es Nektar sein, da man diese säuerliche Frucht kaum höher konzentriert bekommt). Hat man sich einmal einen Vorrat angelegt, halten sich verschlossene Säfte über eine längere Zeit und können zum Cocktail mixen immer wieder verwendet werden.

Für die cremigen Cocktails sollte immer ein Joghurt im Kühlschrank parat stehen, Sahne oder Buttermilch gehören ebenfalls als Zutaten in den einen oder anderen Cocktail. Für den letzten Pfiff benötigen Sie eine kleine Auswahl an Sirupsorten, um die nötige Süße in den Cocktail zu bringen, einen bestimmten Geschmack hervorzuheben oder einen netten Effekt zu zaubern. Hier eignen sich als Zutaten besonders gut Grenadine, Vanille oder Cream of Coconut (z.B. von Monin, ist in jedem Supermarkt erhältlich), die meist ewig halten. Und zum guten Schluss sollten Sie immer viel viel Eis im Gefrierschrank haben.

Video-Player wird geladen ...
Von: Walter Garin, Länge: 1:04 Minuten, Aufrufe: 20.103

Das Rezept zum Video:

Cocktails mit Alkohol: Wodka, Gin & Co.

Mit dieser Basis lassen sich hervorragend Cocktails ohne Alkohol mixen. Wer die vitaminreichen Cocktails noch mit einem Schuss Alkohol verfeinern möchte, sollte sich ein kleines Repertoire an Likören und Spirituosen anschaffen. Eine Auswahl könnte sein: Wodka, Gin, Rum, Whiskey, Campari und Cointreau. Haben Sie sich im Vorfeld für einen Cocktail mit mehreren Spirituosen entschieden, gleichen Sie einfach die Zutatenliste mit Ihrer Minibar ab. Vor allem Wodka ist beliebt, weil er sehr vielfältig verwendet werden kann. Generell ist bei den Spirituosen die Frage, in welcher Qualität Sie Wodka und Co. kaufen wollen. In der Regel reicht für Mixgetränke wie Cocktails eine niedrigere Qualitätsstufe. Da man etwa Wodka in der Regel nicht vordergründig aus dem Cocktail "herausschmecken" soll, ist ein sehr hochwertiger Wodka mit besonderem Aroma in einem solchen "Aromen-Mix" eher verschwendet.

Cocktails mixen: Tipps und Tricks für perfekte Mixgetränke

Cocktails: die Klassiker

Cocktails mixen ist keine Zauberei, aber man muss doch ein wenig üben, um wohlschmeckende Mixgetränke herzustellen. Rezepte helfen gerade Anfängern natürlich beim perfekten Cocktail. Trotzdem kann es nicht schaden, den ein oder anderen Tipp zum Thema Cocktail zu kennen. Damit Sie schnelle köstliche Mixgetränke zubereiten können, hier einige Tipps und Tricks:

  • Die richtige Mischung macht's: Halten Sie sich an die Rezepte, besonders wenn Sie einen Cocktail mit Wodka, Gin & Co. machen. Süße, Säure und Alkohol sollte immer in einem ausgeglichenen Verhältnis zueinander stehen.
  • Die Alkoholmenge: Lieber erst einmal weniger Alkohol in den Cocktail geben. 1 oder 2 cl nachzulegen ist ein kleineres Problem als einen zu alkoholischen Cocktail zu strecken.
  • Eis darf nie ausgehen: Deshalb sollte das Eiswürfelfach immer prall gefüllt sein.
  • Welche Früchte: Am besten mit Früchten der Saison als Zutaten arbeiten, die sind vollreif wunderbar aromatisch und nicht überteuert. Passen Sie die Cocktails und deren Rezepte und Zutaten also der Saison an. Ansonsten können Sie auf Dosenfrüchte oder Tiefkühl-Ware ausweichen.
  • Säfte: Orangen-, Limetten- oder Zitronensaft lieber selbst pressen, der Geschmacksunterschied zu gekauften Säften ist riesig – vorher aber heiß abwaschen, das Obst könnte evtl. gespritzt oder gewachst sein.
  • Deko: Bei Fruchtcocktails immer ein Stück Obst am Glasrand drapieren oder einen Fruchtspieß in den Cocktail geben, so erkennt man sofort einen Bestandteil des Cocktails und zeigt, dass frische Früchte verwendet wurden.
  • Fruchtiges Eis: Frieren Sie doch einmal Fruchtstücke in Eiswürfel ein, das sieht nett aus und zum Schluss können Sie das getaute Obst, wie bei einer Bowle, aus dem Cocktail löffeln.
  • Gerührt, nicht geschüttelt: Klare Cocktails werden nur gerührt und nicht geschüttelt.
  • Geschüttelt, nicht gerührt: Cocktails mit Sahne werden geshaked.
  • Gemixt: Cocktails mit frischen Fruchtstücken kommen in den Mixer.
  • Nicht Schütteln: Kohlensäurehaltige Cocktails nicht schütteln, es besteht die Gefahr, dass der Cocktail samt Zutaten beim Öffnen des Shakers im Gesicht landet.
  • Nicht zu lange Shaken: Ist Eis mit im Shaker, max. 10-15 Sekunden shaken, sonst zerschlägt man das Eis zu sehr und man hat viel Tauwasser im Cocktail.
  • Cool bleiben: Kühlen Sie Ihre Gläser vor, eine halbe Stunde im Kühlschrank reicht meist schon aus, um das Eis im Cocktail nicht sofort schmelzen zu lassen.
  • Snacks: Reichen Sie, besonders bei alkoholischen Cocktails, ein Schälchen mit Snacks, hier eignet sich salziges Gebäck oder Erdnüsse - die passen sehr gut zum süßen, sauren oder leicht bitteren Cocktail.

Cocktails von A-Z

Cocktails A-Z

Die Vielfalt der Cocktailvarianten ist riesig und immer neue, auch antialkoholische Mixgetränke werden erfunden. Über 1000 Rezepte finden sich bereits in unserer Datenbank, um Ihnen jedoch einen kurzen Überblick über einige der beliebtesten Cocktails zu verschaffen, haben wir einige für Sie von A-Z aufgelistet:

A – Acapulco Dream

So schmeckt der Sommer! Ananas und Grapefruit machen diesen Drink zu einem unverwechselbaren Klassiker!

B – Bellini

Leichter fruchtiger Sektcocktail, der sowohl als Aperitif, als auch einfach mal zwischendurch genossen werden kann. Auch mit anderen Fruchtpürees ein prickelndes Vergnügen.

C – Caipirinha

Sie gehören zu den wenigen, die den brasilianischen Cocktail mit Limetten nicht mögen? Dann probieren Sie ihn doch einmal mit Kumquats in Form eines Bombay Crushed!

Video-Player wird geladen ...
Von: Walter Garin, Länge: 1:15 Minuten, Aufrufe: 25.593

Das Rezept zum Video:

D – Dragon

Neben Rum erhält dieser Cocktail vor allem, neben Ananas- und Orangensaft, durch einen Schuss Mandelsirup seinen unverkennbaren Geschmack.

E – Exotic Dreams

Dieser alkoholfreie Cocktail ist der ideale Fruchtkick an heißen Tagen. Er lässt sich ganz einfach zubereiten und geschmacklich durch verschiedene Säfte variieren!

F – Frozen Drinks

Ganz besonders an heißen Tagen beliebt: Die mit Eis gemixten Daiquiris und Margaritas. Ob Frozen Banana oder Frozen Mango Daiquiri, eine Erdbeer-Margarita oder mit Himbeeren, die Fruchtauswahl ist ganz Ihnen überlassen!

G – Grashopper

Das ist ein Cocktail für kleine Süßmäulchen… Crème de Cacao, Sahne und Crème de Menthe verschmelzen zu einem cremigen Cocktailtraum mit Minzgeschmack!

H – Hemingway

Für diesen Cocktail, der einst nach Vorgaben von Ernest Hemingway erfunden wurde, gibt es heute unzählige Varianten. So enthält dieses Rezept z.B. Sekt.

I – Ipanema

Dies ist die alkoholfreie Version einer Caipirinha; statt Cachaca kommt hier Ginger Ale ins Glas. Auch mit Bionade schmeckt dieser Drink ganz hervorragend und ist so der ideale Erfrischer für alle Autofahrer!

Video-Player wird geladen ...
Von: Walter Garin, Länge: 1:29 Minuten, Aufrufe: 13.884

Das Rezept zum Video:

J – Jogger

Der Name sagt es schon: Mit diesem alkoholfreien Cocktail können Sie im Anschluss, ohne zu schwanken, joggen gehen. Aber auch nach getaner Arbeit ist dieser fruchtig sahnige Drink ein Genuss!

K – Kir Royal

Der herrlich beerige Prickelcocktail wird gerne als Aperitif gereicht. Ursprünglich mit Champagner, bereiten ihn heute viele immer öfter mit Sekt zu, was dem Geschmack aber kaum einen Abbruch tut.

L – Long Island Ice Tea

Dieser Cocktail hat es in sich! Wodka, Rum, Gin, Tequila, Cointreau machen den Long Island Ice (oder auch Iced) Tea zu einer gefährlichen Mischung, die durch Limettensaft und Cola ganz unschuldig nach Eistee ausschauen soll…

M – Mojito

Kubanischer Drink, der vor allem durch die erfrischende Minze besticht. Wer das Original einmal abwandeln möchte, gibt ein Stück gepressten Ingwer mit hinein!

N – New York Fizz

Erfrischender Whiskey –Longdrink. Fizzes werden so lange geshaked, bis der Shaker so kalt ist, dass sich ein leichter „Reif“ auf ihm gebildet hat. Anschließend nur noch mit Soda auffüllen.

O – Orange Dream

Einfach, aber auch einfach lecker ist dieser alkoholfreie Cocktail, der ausnahmslos aus Fruchtsäften besteht und daher zu jeder Tageszeit passt.

P – Pina Colada

Der beliebte tropische Cocktail, der uns von der Karibik träumen lässt - türkisfarbenes Meer, Sonne, Strand und Palmen… so stellt sich Urlaubsfeeling selbst auf der heimischen Terrasse ein, auch mit der alkoholfreien Variante!

Video-Player wird geladen ...
Von: Walter Garin, Länge: 1:24 Minuten, Aufrufe: 15.213

Das Rezept zum Video:

Q – Quiet Sunday

Ob man davon nun ruhiger wird oder am Sonntag nach einer Party mit diesem Cocktail seine Ruhe braucht, nachdem man davon einen oder zwei zuviel getrunken hat - die Mischung spricht jedenfalls für letzteres…

R – Red Sweetie

Nicht nur zur Erdbeerzeit ist dieser alkoholfreie Drink eine hervorragende Erfrischung – gibt es keine Erdbeeren frisch, einfach TK-Beeren verwenden und noch in gefrorenem Zustand pürieren!

S – Sex on the Beach

Beliebter fruchtiger Longdrink aus den USA, zudem es mittlerweile zahlreiche Varianten gibt. Der Shooter nach diesem Rezept mit Cranberry-Saft kommt in verlängerter Form dem Originalrezept jedoch am nächsten.

T – Tequila Sunrise

Wenn man den Sonnenaufgang im Glas erkennen kann, dann hat man ihn gut gemixt, den Tequila Sunrise. Das schöne Farbspiel erhält man am besten in einem Longdrinkglas!

U – Unschuldsengel

Ob dieser leckere Erdbeer-Rum Cocktail wirklich so unschuldig ist…. Neben Rum kommt hier ein Mailibu, ein milder Fruchtlikör mit einem relativ geringen Alkoholgehalt, ins Glas, den man durch die pürierten Erdbeeren kaum merkt.

V – Vulcano

Diesen Cocktail kann man anzünden! Gelöscht werden Himbeergeist und Blue Curacao mit trockenem Sekt oder Champagner, wohl bekomms!

W – White Russian

Der In-Cocktail aus Wodka, Sahne/Milch und Kaffeelikör, seit „The Big Lebowski“ über die Mattscheibe flimmerte. Wer einen “Black Russian“ trinken möchte, lässt einfach die Sahne weg.

X – X-tra

Sehr extravagant ist dieser Drink mit Metaxa und Blue Curacao. Aufgefüllt wird das Ganze mit Tonic Water.

Y – Yellow Star

Dieser gelbe Cocktail besticht vor allem durch seine fruchtigen Elemente. Eine leichte Bitternote wird hier durch Pernod erzeugt und gibt dem Yellow Star das gewisse Etwas.

Z – Zombie

Nach mehr als einem Glas dieses Cocktails ist der Name Programm, denn er besteht fast nur aus Alkohol! Lieber in Maßen genießen!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.