Kuchen backen: Rezepte, Teig-Arten und Tipps

Kuchen backen leicht und schnell: Rezepte & Tipps

Kuchen backen muss nicht kompliziert und zeitaufwändig sein, es geht auch schnell und ohne großen Aufwand. So können Sie bei vielen Gelegenheiten mit leckerem Kuchen bei Familie und Gästen punkten. Egal ob Sie einen Kuchen backen möchten, der aus Quark-Öl-Teig, Mürbeteig, Rührteig, Biskuit, Krümelboden oder Blätterteig besteht, hier finden Sie viele hilfreiche Tipps und jede Menge leckere Rezepte für schnelle Kuchen.

Kuchen backen

So mancher gute Koch traut sich nicht oder nur ungern an die Bäckerei und an einen Kuchen. Kuchen ist für viele immer noch mit dem aufwändigen und zeitraubenden Geschehen in den Küchen und Backstuben der Großmütter verbunden. Wer erinnert sich nicht an den Duft von Omas köstlichem Streuselkuchen oder den vielen verschiedenen Plätzchen, die sie geduldig und in Massen backen und verzieren konnte. Heute fehlt uns oft die Zeit und nicht selten auch die Geduld dazu. Auf köstliche Kuchen oder Gebäck aus dem eigenen Backofen brauchen wir trotzdem nicht zu verzichten. “Gewusst wie” ist das Zauberwort, um schnell und ohne großen Aufwand einen Kuchen auf den festlichen Kaffeetisch stellen zu können. Wir wollen Ihnen hier einige Tipps und Tricks verraten und Ihnen zeigen, dass ein Kuchen kein zeitraubender Genuss sein muss.

Kuchen mit Quark-Öl-Teig

Für Leute, die wenig Zeit haben (oder für Backanfänger), ist der Quark-Öl-Teig der ideale Teig. Man muss kaum etwas beachten, außer vielleicht, dass der Teig gut verrührt werden sollte. Dieser Teig ist geradezu universell einsetzbar. Er eignet sich in der süßen Variante zu Blechkuchen genau so gut, wie zu kleinen Gebäckteilchen mit oder ohne Füllung. Lässt man Zucker, Vanille- und Zitronenaroma weg, hat man schnell einen Teig für Gemüsekuchen, Pizza oder andere deftige Versionen, die sich super als Party-Snack eignen.

Kuchen backen aus Mürbeteig

Dieser Teig ist ebenso unkompliziert und flott zubereitet, wie der Quark-Öl-Teig und auch so vielseitig verwendbar. Schief gehen kann bei der Zubereitung nichts, wenn man darauf achtet, dass die Zutaten möglichst kalt und sehr zügig verarbeitet werden. Allerdings muss der Mürbeteig vor der weiteren Verwendung ca. 30 Minuten gut zugedeckt (am besten in Klarsichtfolie eingepackt) im Kühlschrank ruhen. Diese Zeit muss man also einkalkulieren, danach kann man ihn nach Lust und Laune schnell zu herrlichen Obstkuchen, schnellen Quark- oder Käsekuchen, einfachen Mürbeteigplätzchen oder auch zu herzhaftem Gebäck verarbeiten. Mürbeteigböden eignen sich sehr gut dazu, schon vorbereitet zu werden und können, gut verpackt, auch mal zwei, drei Tage liegen bleiben. Kommt dann überraschend Besuch, hat man Ruck-Zuck einen Kuchen auf dem Tisch.

Kuchen aus Rührteig

Kuchen backen: Marmorkuchen

Das ist wohl der unkomplizierteste unter den Teigen und für Anfänger der ideale "Backeinstieg". Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Arbeiten Sie beim Rühren möglichst viel Luft unter den Teig, dann wird der Kuchen lockerer. Den Teig immer in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Backform füllen, damit er sich später gut stürzen lässt. Aus Rührteig lassen sich außer Kastenkuchen auch blitzschnell Muffins und sogar für Kuchen vom Blech backen. Überhaupt sind kleine oder große Kuchen aus Rührteig im Handumdrehen und völlig problemlos zubereitet.

Kuchen mit Biskuit-Boden

Hier spielen Eier und Luft die Hauptrolle, um einen leichten lockeren Teig zu erzielen. Also möglichst viele Luftbläschen beim Rühren in die Biskuitmasse einschlagen. Wenn Sie anstatt Haushaltszucker feinkörnigen Kristallzucker verwenden, entsteht beim Rühren zusätzlich eine gute Schaumbildung. Der Unterschied zu den anderen Teigen ist, dass hier in der Regel ohne Fett gearbeitet wird. Wichtig ist zudem, dass Mehl und/oder Speisestärke nicht in die Schaummasse gerührt, sondern nur vorsichtig untergehoben wird. Beachtet man diese Hinweise, ist die Herstellung eines Tortenbodens ein Kinderspiel. Hat man diese Hürde genommen, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und man kann nach Lust und Können schnell die herrlichsten Torten oder Kuchen zaubern.

Krümelboden: Kuchen backen leicht gemacht

Für diejenigen, die nun immer noch keine Lust haben, wegen eines Kuchens den Herd anzumachen oder noch eiliger zu einem süßen Kaffee-Begleiter kommen wollen, hier der ultimative Tipp: Kuchen mit Krümelboden aus Keksen, Zwieback oder Löffelbiskuits. Völlig ohne Backen, super einfach, aber trotzdem lecker. Mit einem solchen Krümelboden lassen sich sehr fix, zusammen mit Schlagsahne oder einer einfachen Creme, Obsttorten herstellen. Krümelboden, etwas Sahne oder Creme darauf, Erdbeeren oder andere Früchte, z.B. Beeren der Saison, darüber verteilen, restliche Sahne obenauf - fertig. Solch ein Kuchen sollte ebenso flott auf den Tisch kommen, da diese Blitz-Variante schnell unansehnlich werden kann.

Mit fertigem Blätterteig Kuchen backen

Mit fertig gekauftem Blätterteig lassen sich ebenfalls rasch und einfach süße Kuchen und Teilchen oder deftige Tartes herstellen. Einfach Teig auftauen lassen, in die gewünschte Form bringen, belegen oder füllen und backen - einfacher geht’s kaum. Gerade in der Erdbeer- und Rhabarberzeit hat man so unverzüglich die komplette Familie um den Kaffeetisch versammelt, denn das schmeckt und gelingt immer.
Blätterteig kann man prima im Tiefkühlschrank vorrätig haben. Er braucht nur wenige Minuten zum Auftauen und ist wirklich ganz problemlos und schnell in süße oder pikante leckere Köstlichkeiten verwandelt.

Weitere schnelle und einfache Backrezepte finden Sie in unserer Rezeptdatenbank oder fragen sie in unseren Foren danach.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.