AEG Partner Integration

Knackige Spargel-Variationen

Klassisch und mit Dampf zubereitet

Edel, knackig, frisch – Spargel ist das Lieblingsgemüse der Deutschen. Kein Wunder, denn das stolze Stangengewächs ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Es ist sehr vitamin- und mineralstoffhaltig und trägt zur Entwässerung des menschlichen Organismus bei. Hier kommen Tipps zur Lagerung und 3 leckere Rezepte!

Eigentlich ist Spargel nicht gerade lange haltbar, er sollte daher möglichst frisch verzehrt werden. Eingewickelt in ein feuchtes Tuch, kann seine Lagerzeit aber auf 3 Tage verlängert werden – allerdings mit Geschmacksverlusten.

Freuen kann sich da, wer einen Kühlschrank mit Longfresh-Fach besitzt. Zum Beispiel den SANTO SKE81426ZC von AEG. Hier wird das Gemüse in speziellen Klimafächern und bei optimaler Luftfeuchtigkeit gelagert – Qualitätsverluste in Geschmack und Konsistenz sind da kein Thema. Die Lagerdauer von Spargel im feuchten 0°C-Fach ist beispielsweise 3 x so lang wie im Obst- und Gemüsefach eines herkömmlichen Kühlschranks.

Zubereitung nach Belieben

Der klassische Stangenspargel lässt sich auf mehrere

Arten zubereiten:

Bei der Dampfgarer-Variante sind die Auslaugverluste am geringsten, da der Spargel – im Gegensatz zum Garen im Kochtopf – keinen Kontakt mit Wasser hat, sondern nur vom Dampf umschwebt wird.So verbleiben alle Geschmacks- und Mineralstoffe sowie Vitamine im Gemüse.

Soßenzauber mit Induktion

Kaum wegzudenken beim Spargelgenuss ist die klassische Soße Hollandaise, die auch mal mit Krabben verfeinert werden kann. Grundvoraussetzung bei der Zubereitung der leckeren Begleiter ist eine gleichmäßige Wärmezufuhr. Die ist bei der klassischen Herdplatte jedoch nicht gegeben – stattdessen findet sie in Intervallen statt, da das Kochfeld taktet. Die Folge: Das in der Soße enthaltene Eigelb läuft Gefahr zu gerinnen – der Supergau für jeden Koch!

Um solch Szenario abzuwenden muss – bei der Zubereitung auf der klassischen strahlungsbeheizten Kochzone - im Wasserbad gearbeitet werden. Denn das kann die „Unterbrechungen“ in der Wärmezufuhr kompensieren. Wer ein Induktionskochfeld hat, kann darauf verzichten: denn hier ist der Wärmezustrom immer gleichmäßig und konstant! TOP z.B. das AEG MaxiSense Plus HDP54106XB.

 

Drei Super-S: Suppe, Salat, Soßen

Lecker-leicht und frühlingsfrisch - hier kommen 3 köstliche Spargel-Kreationen. Wer jetzt nicht genug vom Edelgemüse bekommt, ist selber schuld!

 

Spargelcreme-Suppe mit Muskat

Zutaten:

Sud

  • 400 g Spargel, geschält, in 1 cm Stücke geschnitten
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 geschälte Kartoffel

Suppe

  • 30 g Butaris
  • 30 g Mehl
  • 1 kleine Zwiebel, sehr fein gewürfelt
  • ½ l Geflügelbrühe
  • 1 Eigelb
  • 1/8 l Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Und so geht's:

  1. Für den Sud Zucker, Salz, Kartoffeln und Spargelschalen in ½ l Wasser kochen. Spargelschalen absieben und Spargel im Sud gar ziehen lassen.
  2. Für die Suppe Zwiebel mit Butaris glasig dünsten und mit Mehl bestäuben. Mit der Geflügelbrühe ablöschen und aufkochen lassen.
  3. Abwürzen und die vorgekochten Spargelstücke mit dem Sud hinzugeben.
  4. Eigelb und Sahne verquirlen, die Suppe damit legieren. Wer die Suppe zum Hauptgericht umwandeln möchte: Spargelcremesuppe einfach mit 50 g geräucherten Lachsstreifen oder 50 g Krabben verfeinern.

Spargel mit Krabben-Hollandaise

Zutaten:

Spargel:

  • 1 kg Spargel
  • ¾ l Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 10 g Butaris
  • 1 Kartoffel

Krabben-Hollandaise:

  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Krabben-Creme
  • 100 g Krabben
  • Zitronensaft
  • 2 EL Weißwein
  • ½ Bd Schnittlauch

Und so geht's:

  1. Spargel waschen und schälen.
  2. Wasser, Zucker und Butaris zum Kochen bringen. Eine geschälte Kartoffel zugeben. Spargel hineingeben und ca. 20 min kochen. Achtung: Der Spargel kann alternativ auch 30 min. lang im Multi-Dampfgarer wie dem BSE782220M gegart werden - mit VITAL-Dampfgarfunktion.
  3. Jetzt die Sauce Hollandaise nach separatem Rezept zubereiten (siehe unten).
  4. Krabben mit Zitronensaft und Weißwein marinieren, Tomatenmark und Krabben-Creme zugeben und in der Sauce Hollandaise zusammen heiß werden lassen.
  5. Soße über den angerichteten Spargel geben und mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Kann warm und kalt serviert werden!

 

Sauce Hollandaise - klassische Art

Zutaten:

  • 4 EL Wasser oder Weißwein
  • ½ TL gekörnte Brühe
  • 4 Eigelb
  • 1 Msp Stärke
  • 120 g Butter
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Und so geht's:

  1. 4 EL Brühe aus ½ TL gekörnter Brühe herstellen und abkühlen lassen.
  2. Eigelb mit Flüssigkeit und Stärke schaumig schlagen, nach und nach die Butterflocken einarbeiten.
  3. Wenn die Soße stockt, würzen und mit Zitronensaft abschmecken.

 

Spargel-Salat mit Tomaten und Ei

Zutaten:

  • 500 g Spargel
  • 5 Tomaten, gehäutet und in Scheiben geschnitten
  • 3 Eier, hart gekocht
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Öl

Und so geht's:

  1. Spargel schälen, in 3 cm lange Stücke schneiden und in wenig Wasser mit etwas frischer Butter gar dünsten. Entweder auf dem klassischen Kochfeld, dem Induktionskochfeld oder aber im Multi-Dampfgarer in 30 Minuten mit VITAL-Dampfgarfunktion. Letzteres ist die schonendste Garvariante, bei der alle Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben, da ohne die Zugabe von Wasser im Garbehälter gearbeitet werden kann.
  2. Spargel abkühlen lassen.
  3. Eier grob hacken, mit in Scheiben geschnittenen Tomaten, klein gehackter Zwiebel Salz, Pfeffer, reichlich Öl, Balsamico-Essig und fein geschnittenem Schnittlauch unter den Spargel mischen.
  4. Tipp: Das Häuten der Tomaten kann alternativ im Kochtopf oder im Dampfgarer vorbereitet werden. Die Haut der Tomaten lässt sich nach Einwirken von Dampf problemlos abziehen.
  5. 30 Minuten ziehen lassen und mit frisch gebräuntem Toast servieren - fertig ist der frische Frühlingssalat, der auch ideal als leichtes Abendessen oder raffinierte Vorspeise durchgeht!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kennenlernen – die AEG Induktionskochfelder auf einen Blick!

Entdecken Sie die Kraft der Dampfgarer von AEG