Zwiebeln - lecker, vielseitig und gesund

Die Zwiebel: Lebens-, Würz- und Heilmittel

Die Zwiebel ist schmackhaft, gesund, eine der ältesten Kulturpflanzen und außerdem ein Multitalent im Haushalt - und doch kommt der Zwiebel häufig wenig Beachtung zu. Vielleicht liegt es an der Gewohnheit des fast täglichen Gebrauchs, dass wir nur noch ein "Alltagsgemüse" in den botanisch zur Gattung der Liliengewächse gehörenden Zwiebeln sehen. 

Doch gebührt der Zwiebel viel mehr Anerkennung, schließlich sind Zwiebeln in vielen Gerichten ein unerlässlicher Bestandteil und werten jeden Gaumenschmaus geschmacklich erst so richtig auf. Egal ob als Gemüse oder Gewürz, roh, gekocht, geröstet, gedünstet, geschmort oder gebraten, in Würfeln, Ringen oder Streifen, erst durch das Aroma der Zwiebel entsteht der nötige Pfiff im Essen. Darüber hinaus ist die Zwiebel seit mehreren tausend Jahren ein altbewährtes Hausmittel gegen vielerlei Krankheiten und belegt auch heute noch einen der vordersten Ränge unter den Naturheilmitteln. Einzig der stechende Geruch, der uns beim Schneiden die Tränen in die Augen treibt, ist der Preis, den uns die vielseitige Zwiebel abverlangt.

Zwiebeln und ihre Verwendung in der Küche

Die uns wohl bekannteste Art der Zwiebelgewächse ist die gelb-braune Sorte, Haushalts-, Speise- oder auch Küchenzwiebel genannt. Diese Zwiebel passt immer und überall und wird auch am häufigsten zum Kochen verwendet. Doch das Sortiment aus der Gattung Zwiebel ist vielfältig in Größe, Farbe und Form. Hier einige Beispiele für Zwiebeln und ihre häufigsten Einsätze am Herd.

Gemüsezwiebel (Allium cepa)

Diese Zwiebel ist das größte und dickste Exemplar der Speisezwiebeln und besonders mild. Durch ihre sanfte Schärfe kann diese Zwiebel, wie ihr Name schon sagt, tatsächlich wie ein Gemüse verarbeitet werden, ohne auf unserer Zunge ein unangenehmes Brennen zu verursachen. Besonders gut eignet sich diese Sorte Zwiebeln für Zwiebelkuchen, als Wokgemüse oder zum Füllen, z.B. mit Hackfleisch.

Lauch- oder Frühlingszwiebel (Allium fistulosum)

Diese Sorte Zwiebel ähnelt optisch dem Lauchgemüse, gehört aufgrund ihrer Blättercharakteristik aber zu den Zwiebeln. Man kann diese Zwiebel, bis auf die Wurzel, komplett verwenden. Besonders lecker schmeckt die knackige Frühlingszwiebel in Quark, Suppen, Salaten oder auf dem Butterbrot , da sie sehr mild ist und zudem durch ihre frische hellgrüne Farbe besticht. Da ihr die Schärfe der Speisezwiebel fehlt, muss man bei ihrer Zubereitung auch nicht weinen.

Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dohrs, Länge: 7:55 Minuten, Aufrufe: 30.470

Rote Zwiebel (Allium cepa)

Aufgrund ihrer rotbläulichen Farbe eine der schönsten ihrer Art, eignet diese Zwiebel sich besonders gut als Dekoration in Salaten. Die rote Zwiebel ist pikant im Geschmack, aber dennoch milder und süßlicher als die normale Zwiebel.

Schalotte (Allium ascalonicum)

Die Schalotte ist die Königin unter den Zwiebeln und wird besonders gerne für die feine Küche verwendet. Sie gehört zu den Gewürzzwiebeln und veredelt vor allem Saucen oder Fischgerichte. Die Schalotte passt aber auch roh ausgezeichnet zu Salaten, da sie nicht den gefürchteten Mundgeruch der normalen Zwiebel verursacht.

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

Der Schnittlauch gehört ebenfalls zur Familie der Zwiebeln, auch wenn er am wenigsten danach aussieht. Am häufigsten gebraucht man die zarten grünen Halme als Würzkraut in Salatsoßen , Eierspeisen, Suppen oder im Quark. Auch als Dekoration oder Garnitur verleiht Schnittlauch Gerichten das gewisse Etwas.

Knoblauch (Allium sativum)

Auch Knoblauch (Allium sativum) gehört wie die Zwiebel (Allium cepa) zur Familie der Lauchgewächse (Allium). Knoblauch ist fast ebenso beliebt wie die Zwiebel und gibt vielen Rezepten mehr Geschmack. Knoblauch kann man im Geschäft frisch oder getrocknet kaufen.

Zwiebel – Einkauf und Aufbewahrung

Zwiebeln sollten beim Einkauf fest und prall sein. Lassen Sie Zwiebeln liegen, die bereits grüne Triebe haben und kontrollieren Sie Zwiebelnetze auf einzelne weiche Zwiebeln mit dunklen Stellen unter der Schale. Zwiebeln gibt es das ganze Jahr im Handel, aber besonders gut schmecken sie, wenn sie regional frisch geerntet werden: von Juni bis Oktober. Es gibt im Anbau Sommerzwiebeln und Winterzwiebeln: Sommerzwiebeln werden im Frühjahr gesät, im August oder September geerntet und sind bis ins Frühjahr lagerfähig. Die milderen Winterzwiebeln werden im August gesät und ab Juni geerntet.

Lagern Sie Ihre Zwiebeln luftig, dunkel und trocken. Lassen Sie sie auf keinen Fall in einer Plastiktüte – dann keimen die Zwiebeln schneller. Ein Tongefäß oder ein anderes lichtdichtes Gefäß in der Küche sind optimal. Es sollte aber noch genügen Luft vorhanden sein – packen Sie die Zwiebeln also nicht randvoll ins Gefäß. Weiße Zwiebeln lassen sich so mehrere Wochen lagern. Die rote Zwiebel ist kürzer haltbar – verbrauchen Sie sie innerhalb von zwei Wochen. Nur Frühlingszwiebeln gehören in den Kühlschrank und halten sich dort ca. 5 Tage. Auch Knoblauch sollte kühl, dunkel und trocken gelagert werden – der Keller ist für Knoblauch allerdings ungeeignet, da dort die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. 

Klassiker mit Zwiebeln

Zwiebelsuppe

Für eine Zwiebelsuppe darf die Zwiebel ihre ewige Nebenrolle in Suppen verlassen und glänzt als Hauptzutat. Zwiebelsuppe gibt es in vielen verschiedenen Ländern – vermutlich, weil sie besonders günstig ist. Für französische Zwiebelsuppe werden in Scheiben geschnittene Zwiebeln und Knoblauch in Butter angeschwitzt, dann werden die Zwiebeln mit Mehl bestäubt und mit Weißwein abgelöscht. Die Zwiebelsuppe wird mit Gemüsebrühe oder Fleischbrühe aufgefüllt und fertig gegart. Besonders lecker schmeckt die Zwiebelsuppe, wenn man sie mit Croutons und/oder Käse überbackt. Auch in Deutschland gibt es viele Rezepte: Für eine Pfälzer Zwiebelsuppe verwendet man Sahne und Wein, in eine rheinische Zwiebelsuppe kommen Bratwurst und Möhren.

Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 6:44 Minuten, Aufrufe: 82.806

Das Rezept zum Video:

Zwiebelsauce
Auch Zwiebelsauce ist ein köstlicher Klassiker – sie wird aus Zwiebeln, Butter, Brühe, Mehl, Pfeffer und Salz zubereitet. Braune Zwiebelsauce wird mit Kalbsfond zubereitet und schmeckt wunderbar zu gebratenem Rindfleisch und Braten – zum Beispiel Lammbraten. Eine leckere Variante für Zwiebelsauce ist es, Zwiebeln in Butter zu sautieren und mit Muskat und Pfeffer in Milch zu köcheln. Angedickt wird die Sauce mit Kartoffelmehl und verfeinert mit Sahne.

Zwiebelkuchen
Zwiebelkuchen mit Federweißer gehört einfach zum Herbst dazu – ob Sie ihn auf einem Weinfest oder in den eigenen vier Wänden genießen. Neben Zwiebeln enthält Zwiebelkuchen Speck und einen Guss aus Eiern, Sahne und Gewürzen.

Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 13:38 Minuten, Aufrufe: 134.704

Das Rezept zum Video:

Die Zwiebel als Hausmittel

Zwiebeln sind gesund, denn sie enthalten viele Vitamine, Mineralien und ätherische Öle. Doch besonders die schwefel- und sulfidhaltigen Substanzen machen die Zwiebel zu einem wahren Wundermittel, das uns vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gefäßverengung und sogar vor Krebs schützen soll. Zwiebeln lindern Husten, wirken verdauungsfördernd, blutreinigend und stoppen angeblich sogar Haarausfall. Darüber hinaus bildet sich beim Zerkleinern der Zwiebel der Inhaltsstoff Allicin, dem eine antibiotische und desinfizierende Wirkung nachgesagt wird, der uns aber auch zum Weinen bringen kann. Gegen unzählige Leiden ist die Zwiebel eine preiswerte Hausapotheke, wenn man den beißenden Geruch in Kauf nimmt.

Wobei Zwiebeln wahre Wunder wirken

Husten – krampf- und schleimlösend

Eine Zwiebel grob hacken, mit Zucker bedeckt einige Stunden stehen lassen und mehrmals am Tag einen Löffel vom Zwiebelsaft zu sich nehmen.

Heiserkeit– beruhigend

Eine gehackte warme Zwiebel in einem Tuch verteilen, einwickeln und um den Hals legen, mit einem weiteren Tuch oder einem Schal bedecken, bis die Zwiebel abgekühlt ist. Dieses Prozedere mehrmals täglich durchführen, bis die Beschwerden abklingen.

Ohrenentzündung – antibakteriell und entzündungshemmend

Hierfür eine Zwiebel hacken, erwärmen, zerreiben, in einem Tuch verpacken und auf das kranke Ohr legen. Mit einer Mütze oder einem Schal bleibt das Tuch für ca. eine halbe Stunde an der richtigen Stelle. Mindestens 2-3 am Tag mit einer frischen Zwiebel wiederholen.

Haarausfall – stärkend und kräftigend

Mit einer angeschnittenen Zwiebel die Kopfhaut einige Minuten einmassieren, danach mit einem milden Shampoo waschen. Einmal in der Woche anwenden.

Nagelbettentzündung – desinfizierend, fördert die körpereigenen Abwehrkräfte

Eine Mischung aus einer gehackten Zwiebel und Honig auf die Entzündung bringen und mit einem Verband schützen.

Viel lieber genießen wir die Zwiebel aber einfach als vielseitige Zutat in Suppe, Sauce und Auflauf. Lassen Sie die leckere Twiebel ruhig auch mal die Hauptrolle spielen. Auf der nächsten Seite finden Sie leckere Rezepte mit Zwiebeln!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.