Für die Gäste nur das Beste

Spaghetti Bolognese ist ein Gericht, das nicht nur viele Fans hat, sondern auch für Diskussionen sorgt. Wohin das führen kann, erzählt unsere Kolumnistin Andrea Hildebrand.

Es ist immer wieder faszinierend: Wenn in einer gemütlichen Runde oder auch auf einer Party das Wort „Bolognese“ fällt, werden aus zurückhaltenden Menschen plötzlich extrovertierte Draufgänger. „Also, meine Bollo ist wirklich die beste!“ Falls noch ein Funken Unsicherheit vorhanden sein sollte, wird nachgeschoben: „Stimmt doch, Jens, oder?“ Und Jens würde das natürlich niemals verneinen, denn sonst müsste er seine Spaghetti Bolognese womöglich ab sofort selbst kochen.


Die Pasta dazu sollte natürlich
al dente sein.

Das aus Bologna stammende Ragout besteht aus Hackfleisch, Zwiebeln, Möhren, Sellerie und Tomatenmark, doch es gibt unzählige Varianten. Und wenn ich meinen Freunden und Bekannten Glauben schenke, existieren genauso viele „beste Bollos“. Die letzte Diskussion unter den selbst ernannten Experten endete mit einem Plan: Wir veranstalten einen Bolognese-Wettbewerb. Ich lud drei Pärchen zu mir ein. Statt Blumen oder Pralinen sollte jeder einen Topf seiner Hackfleisch-Kreation mitbringen. Hier findet ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu meiner KNORR Natürlich Lecker! – Kreation, ganz einfach zum Nachkochen:

Video-Player wird geladen ...
Von: Knorr, Länge: 1:17 Minuten, Aufrufe: 483

Nun war ich natürlich auch gefordert. Aber kein Problem, ich koche stressfrei. Außer Hackfleisch brauche ich für meine Lieblings-Bolognese Tomaten, Karotte, Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, Olivenöl, Kartoffelstärke, Meersalz, Zucker, Paprikapulver, Oregano, Thymian, Rosmarin, Pfeffer – und fünf Minuten Zeit. Moment mal, fünf Minuten? Ja, richtig. Denn ich verlasse mich auf KNORR Natürlich Lecker! Spaghetti Bolognese.


Für Spaghetti Bolognese hat jeder sein Geheimrezept.

Die Würzbasis besteht zu 100 % aus den natürlichen Zutaten, die meine Freunde auch für ihre „selbst gemachte“ Bolognese verwenden. Sie wird mit Wasser zu dem angebratenen Hackfleisch gegeben und muss nur fünf Minuten kochen. Und so konnte ich mich in Ruhe auf unseren Wettbewerb vorbereiten, den Tisch hübsch decken und entspannt meine Gäste empfangen.


Mit KNORR Natürlich Lecker!
Spaghetti Bolognese punktet
man auch bei seinen Gästen .

Die hatten stundenlang geschnippelt und gekocht. Als die dampfenden Spaghetti und die vier Ragouts auf dem Tisch standen, war die Spannung groß. Es wurde erst vorsichtig probiert und dann kräftig zugelangt. „Mmmh, lecker!“ war immer wieder zu hören und zum Schluss mussten alle eingestehen, dass jede Bolognese einen „Best of“-Platz verdient hat. Schließlich wurden auch die Geheimrezepte verraten. Mir wollte erst keiner so recht glauben, dass ich die schnelle Variante gewählt hatte. Doch ich zeigte ihnen meine Wundertüte. Für die Gäste nur das Beste. Und das ist außer einer guten Bolognese auch eine entspannte Gastgeberin.

Zur Person

Andrea Hildebrand schreibt seit vielen Jahren als freie Journalistin für verschiedene Magazine. Sie hat zahlreiche Kolumnen, Porträts und Reportagen veröffentlicht und lebt mit Terrier-Rentnerin Jette in Hamburg.

Copyright Foto: knorr.de