AEG Partner Integration

Mittermeiers Trickkiste: Joghurt aus dem Dampfgarer

Selber machen einfach wie nie

Das war ja wieder klar, werden Sie jetzt sagen: Der Mittermeier macht sogar sein Joghurt selber – wer hat dafür schon Zeit? Ausnahmsweise kann ich darauf heute mit bestem Gewissen entgegen: Jeder! Denn Joghurt machen ist wirklich einfach und ganz schnell erledigt. Und dass das selbstgemachte besser schmeckt und gesünder ist – eh klar!

Joghurt selber machen – das war noch für unsere Großeltern ganz normaler Küchenalltag. Man goss die Milch in einen Steinguttopf, stellte diesen an einen warmen Ort und wartete ab. Den Rest erledigen viele fleißige Laktobakterien, die sich mit Freude vermehren und dabei den Milchzucker in der Milch in Milchsäure umwandeln. Das Milcheiweiß wird also – ähnlich wie beim Kochen eines Hühnereis - denaturiert und sorgt für eine feste Struktur. Ergebnis: Joghurt oder Dickmilch – je nach Fett- und Eiweißgehalt der verwendeten Milch.

Heute haben wir es leichter. Besonders leicht, wenn man einen AEG ProCombi Plus Dampfgarer besitzt – denn der ist mit einem speziellen Joghurt-Programm ausgestattet, das schön konstant die von den Bakterien bevorzugte Temperatur von 42°C hält.

Was braucht man für selbstgemachtes Joghurt?

Sie werden lachen: Milch und – Joghurt! Denn für den Start in die eigene Joghurtproduktion werden Milchsäurebakterien benötigt – ohne sie kann die Milch nicht zu Joghurt werden. Welche Milch dafür verwendet wird, ist egal. Auch Sojamilch funktioniert. Nur Rohmilch sollte vor der Verarbeitung einmal kurz aufgekocht und abgekühlt werden.

Benötigte Zutaten für 8 Portionen:

  • 1 Becher (ca. 100 g) Joghurt mit lebenden
  • Kulturen (Naturjoghurt)
  • 1 l Milch (Vollmilch, Magermilch oder H-Milch)
  • Geschmackgeber nach Wahl
  • 8 Weckgläser à ca. 140 ml, alternativ Gläser oder Tassen

Und so funktioniert es:

Milch und Joghurt verrühren und in die Weckgläser abfüllen. Geschmackgebende Komponenten wie

Zimt, Tonkabohne, Vanillepulver etc. können bereits in die Milch eingerührt werden.

Gläser mit Klarsichtfolie einzeln abdecken oder mit passenden Glasdeckeln schließen, und auf ein

Pâtisserie- bzw. gelochtes Blech in den AEG ProCombi Plus Dampfgarer stellen und dort im Joghurt-Programm 6 Stunden lang bei 42° C garen.

Tipp für Frozen Joghurt ohne Eismaschine

Unter das fertige Joghurt Puderzucker, Saft einer halben Zitrone, Vanille und steif geschlagene Sahne ziehen. Nach Geschmack auch pürierte Früchte. Alles in eine Schüssel füllen und ins Tiefkühlfach geben. Alle 15 Minuten herausnehmen und einmal umrühren – so lange, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Hilfreich ist dabei eine Kühl-Gefrierkombination mit FROSTMATIC-Funktion wie zum Beispiel der AEG SANTO SCS61800F1. Denn FROSTMATIC friert frisch eingelagerte Speisen und Lebensmittel im Rekordtempo ein und beschleunigt so auch die Zubereitung von Granita, selbstgemachtem Eis und Sorbets. Einfach FROSTMATIC-Taste drücken und die Temperatur für eine bestimmte Zeit schnell abgesenkt. Nach Beendigung des Einfriervorgangs schaltet das Gerät automatisch wieder in den normalen Regelbetrieb zurück

Mein Tipp: Versuchen Sie es doch einmal. Nur ein einziges Mal. Sie werden danach das Fertigjoghurt aus dem Kühlregal verschmähen, ganz bestimmt! Und wer meint, dass Naturjoghurt langweilig schmeckt, dem schlage ich vor: Naschkatzen - wie ich selber auch eine bin – können die Naturversion auch gerne mit einem süßen Topping pimpen. Weil jetzt der Spätsommer kommt, zeige ich euch auf der nächsten Seite, wie ihr eure Apfel- und Pflaumenernte perfekt ins Spiel bringt!

Linktipps:

Herbstliche Toppings aus Backpflaume und Apfelkompott

Joghurt ist gut – Trifle ist besser! Kochprofi Christian Mittermeier zeigt, wie gut sich spätsommerliches Obst mit dem Frischekick kombinieren lässt. Zubereitet in Dampfgarer und Backofen entsteht durch die hohe Temperatur ein unvergleichlich duftiges Aroma nach Bratapfel und Backpflaume!

Apfelkompott

Zutaten (8 Portionen)

  • 1 kg Äpfel
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 Msp. Zimt

Und so geht’s:

  1. Äpfel waschen, schälen, entkernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Die Apfelwürfel in eine Auflaufform geben, mit Zimt bestreuen und vermengen und den Apfelsaft angießen.
  2. Äpfel in den AEG ProCombi Plus Dampfgarer schieben und auf der Einschubebene 2 im Programm „Intervall-Dampf“ oder „Geringe Feuchtigkeit“ bei 160 °C für 30 Minuten garen.
  3. Gut zu wissen: Das Apfelkompott erscheint heiß zunächst etwas dünnflüssig, durch das fruchteigene Pektin wird es beim Abkühlen jedoch fester.
  4. Anrichten: In einem Longdrink-Glas abwechselnd Joghurt, Apfelkompott und Müsli mit Rosinen schichten. Hardcore-Variante: getrocknete Berberitzen anstelle von Rosinen. Schön sauer!

Backpflaume - Zwetschgenröster

Zutaten (4 Personen)

  • 1kg Zwetschgen
  • 2 Sternanis, nach Geschmack auch Zimtrinde und/oder halbierte Vanillestangen
  • Puderzucker zum Bestreuen

Und so geht’s:

  1. Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Zwetschgen mit der Fleischseite nach oben auf einem tiefen Blech verteilen, mit Puderzucker bestreuen.
  2. Sternanis in Segmente brechen und dazwischen legen.
  3. Im Backofen schmoren: Einschubebene 2 // Programm „Ober-/Unterhitze“ // 230 °C // 40 Minuten
  4. Sternanis herausnehmen, Zwetschgen mit eigenem Fond begießen.

Anrichten: Boden einer flachen, gläsernen Auflaufform mit Zwetschgenröster belegen, diesen mit Joghurt bestreichen. Darüber eine deckende Schicht Löffelbiskuits legen, und nach Geschmack mit Zwetschgenwasser oder Armagnac beträufeln. Darüber wieder Joghurt und abschließend mit gerösteten Mandeln bestreuen. Unwiderstehlich!

Linktipps: