Ein Stück Fleisch oder Fisch auf den Punkt zu garen ist selbst für erfahrene Hobbyköche eine Herausforderung. Mir persönlich fehlt diese Kunst und die jahrelange Kocherfahrung sowieso. Mit dem Optigrill von Tefal bekomme ich aber alles auf den Punkt – und auf Knopfdruck. Meine kleine Zaubermaschine möchte ich euch daher einmal näher bringen.

Ich wollte ein Indoor-Grillgerät für Regentage, das keinen Rauch verursacht, eine einfache Bedienung hat und tolle Grillergebnisse liefert – dank des Tefal Optigrills habe ich ein Gerät für alle Anforderungen gefunden.

Mein ganz persönliches Kaufargument: Endlich Schluss mit "Schau mal, ob das Fleisch gut ist!", wonach ich oder jemand anders das Fleisch erstmal schön einschneiden muss. Dank eines ausgeklügelten Sensor-Systems piept der Optigrill einfach, wenn das Grillgut meinen Lieblings-Garpunkt erreicht hat – egal ob rare, medium oder well-done. Kümmern muss ich mich nur noch darum, dass mein Grillgut auf den Teller kommt und es etwas Leckeres zum Trinken gibt.

Anzeige
Tefal Optigrill

Tefal GC702D Optigrill

  • Sensoren erkennen meine favorisierte Garzeit
  • 6 unterschiedliche Garprogramme
  • Einfache Reinigung durch abnehmbare und spülmaschinengeeignete Grillplatten

Preis bei Amazon anzeigen

 

Die Funktion und Bedienung des Optigrills ist gleichzeitig sein größter Trumpf: Er ist ein einfacher und unkomplizierter Küchenhelfer, der mir Gedanken und Arbeit während der Zubereitung abnimmt. Das Gerät passt sich meinen Wünschen an und liefert mir ein perfektes Ergebnis.

 Warum ist der Optigrill super?
 Der Optigrill sagt mir mit einem Piepton, wann mein Grillgut die gewünschte Garstufe erreicht hat
 6 Garprogramme für Geflügel, Burger, Fisch, Steak, Würstchen und Sandwiches
 Gefrostete Lebensmittel gart dir der Optigrill ebenfalls
 Fettarmes Grillen: Saft läuft in Abtropfschale durch Schrägstellung des Optigrills
 Auge isst mit: Grillplatten verleihen Grillgut ein tolles Grillmuster
 Einfache Reinigung: Grillplatten sind spülmaschinengeeignet


Übrigens: Wenn ich danach noch ein paar Stücke Tiefkühl-Fisch, einen Burger und ein paar Würstchen grillen möchte, ist das kein Problem. Die Aufheiz- bzw. Grillphasen sind durch die Ober-und Unterhitze der Grillplatten minimal. Außerdem gibt es auch ein spezielles Programm für Tiefkühl-Grillgut, aber auch ein manuelles Programm, wenn ihr ohne vorgegebene Grillzeiten arbeiten wollt. Dieses bietet sich bei zum Beispiel bei Gemüse an.

Wie funktioniert der Tefal Optigrill?

Der Optigrill sieht auf den ersten Blick aus wie ein Sandwichtoaster aus der Zukunft. Viele Knöpfe und Blinklichter und dazu ein großer Hebel, den man nach oben klappen kann, um die Bratfläche freizugeben. Man erwartet beim Hochklappen eigentlich ein lautes Zischen, gefolgt von entweichenden Nebelschwaden wie in Zurück in die Zukunft. So viel kann ich verraten: Das bleibt (leider) aus – vielleicht in der nächsten Technikgeneration.

Optigrill


So läuft ein Grillvorgang ab, wenn ich mein Steak mit dem Optigrill grillen möchte:

  1. Grillplatten (oben und unten) des Optigrills mit Öl einfetten
  2. Gerät einschalten und eins von 6 Garprogrammen (Geflügel, Burger, Fisch, Steak, Würstchen und Sandwiches) auswählen – Gerät heizt nun auf
  3. Wer mag, Steak würzen (um Grillkruste zu bekommen), ansonsten Piepton des richtigen Aufheizpunktes abwarten und Steak zwischen die Grillplatten legen
  4. Die Kombi aus Farbkreisel und akustischem Signal sagt dir, wann das Steak den ensprechenden Garpunkt hat
  5. Fleisch herausnehmen, kurz ruhen lassen, eventuell (noch einmal) würzen und dann genießen

Reinigung des Optigrills

Kurz ein paar Worte zur Reinigung: Die beiden Grillplatten sind herausnehmbar und spülmaschinengeeignet. Wenn ihr sie lieber per Hand reinigt, solltet ihr die beiden Platten 10 bis 15 Minuten nach Grillende einfach in heißem Spülwasser einweichen und dann mit einem Schwamm abwaschen. Besonderheiten gibt es hier nicht wirklich, außer, dass es sich lohnt, den Optigrill nach jedem Gebrauch ordentlich zu pflegen.

Mein Fazit:

Der Tefal Optigrill ist in meinen Augen eine sehr gute Grill-Alternative für alle, die weder Balkon noch Terrasse haben und trotzdem zu Hause grillen möchten. Durch Rillen und Schrägstellung der Grillplatten bekomme ich nun bessere Grill- bzw. Bratergebnisse als in der Pfanne. Die Ober- und Unterhitze der Grillplatten sorgt nicht nur für ein gleichmäßiges Garen, sondern auch für ein tolles Grillmuster auf eurem Grillgut. Das Ganze passiert rauchfrei und dauert wenige Minuten.

Das Beste ist aber: Auch ohne Ahnung von Garzeiten des Grillgutes kann man durch "Automatic Sensor Cooking" auf Knopfdruck super Grill-Ergebnisse erzielen. Ich persönlich bin begeistert vom Optigrill und würde dieses Gerät als absolut empfehlenswert beurteilen. Seid ihr auch schon Fans?