eat+lifestyle: Unsere Eindrücke aus Frankfurt

Eat+lifestyle in Frankfurt – das war kurz gesagt: Ein wahres Food-Festival, auf dem es viel Neues, viel Hausgemachtes und viele Workshops zu entdecken gab. Dabei trafen Menschen aller Generationen aufeinander, die eines gemeinsam haben: Spaß am Kochen, Backen, Dekorieren und Genießen.

Das Food-Festival eat+lifestyle fand dieses Jahr das erste Mal in Frankfurt statt. Zur Premiere hieß das Festival nicht eat+style, wie etwa in Köln und Stuttgart, sondern eat+lifestyle. Aber nicht nur der Name war neu, zum ersten Mal war auch Chefkoch.de mit einem eigenen Stand auf der eat+lifestyle vertreten.

Chefkoch.de bei der eat+lifestyle

In zwölf Workshops konnten die Besucher der eat+lifestyle allerhand über alltagstaugliches Foodstyling (also das Anrichten) erfahren und sich darin üben. Ob Cupcakes, Melonen Carpaccio oder Sommerrollen, bekannte Food-Blogger wie Carolin Strothe (Frau Herzblut), Maja von moey's kitchen blog, Nadine und Jörg von eat this!, Denise Schuster von Foodlovin‘, und Hannes von Veggie TV und Backkünstlerin und Chefkoch-Redakteurin Katja Grüschow haben den Besuchern ihre Stylingtipps für Gerichte mit dem Wow-Effekt verraten. Nachdem die Teilnehmer die Gerichte selber gestylt und aufgehübscht haben, wurde das Essen nicht nur vernascht, sondern vorher auch noch fotografiert. Klar, diese Kunstwerke müssen festgehalten werden.

Die Workshop-Teilnehmer am Stand von Chefkoch.de

Gute Fotos müssen natürlich direkt geteilt werden

Was war los auf der eat+lifestyle?

Viel Besonderes, wenig Alltägliches – so könnte man das Angebot auf der eat+lifestyle zusammenfassen. Denn hier tummeln sich die Hersteller und (Hobby-)Köche, die kulinarische Trends lieben. Hier werden aktuelle und kommende Trends von Firmen präsentiert, die sich vielleicht erst auf dem Markt etablieren wollen oder es auch schon geschafft haben. Hauptsache, der Genuss steht im Vordergrund. So fand man hier neben Craft Beer, handgeschöpftem Salz, hausgemachtem Caramell, Flapjack (eine Art Müsliriegel) auch Aufstriche aus gerösteten Nüssen und Mandeln, um nur einige Highlights zu nennen.

Mindestens genauso empfehlenswert und interessant waren auch die zahlreichen Workshops, die von verschiedenen Ausstellern angeboten wurden. Außer Workshops zum Foodstyling gab es auch noch Workshops, bei denen man zum Beispiel spezielle Koch- und Backverfahren ausprobieren konnte, wie Kimchi selber machen oder Cakepops.

Bei den Workshops wurden alle Handgriffe genau erklärt

Die Teilnehmer warten gespannt auf den Workshop

Eat+lifestyle: Empfehlenswert für alle Genussfans

Wer gerne kleine Köstlichkeiten entdeckt, der ist auf der eat+lifestyle auf jeden Fall richtig aufgehoben. Und auch, wer gerne isst. Denn probieren konnte man alles und überall: Nicht nur an den Ständen, sondern auch an den extra aufgestellten Buden, die an Street-Food-Festivals erinnerten. Hier gab es zum Beispiel Sandwiches, Suppen und Burritos. Hungrig geht sicher keiner von der eat+lifestyle nach Hause.

Hübsch arrangierte Rohkost auf der eat+lifestyle

In unserem Video können sich alle, die nicht vor Ort sein konnten, einen Eindruck von der eat+lifestlye verschaffen. Und nicht traurig sein: Das nächste Food-Festival kommt bestimmt!

 

Video-Player wird geladen ...
Von: Chefkoch-Video, Länge: 1:17 Minuten, Aufrufe: 155

 

Zur Event-Ankündigung: