Rezepte Traumhafte Waffel-Toppings

Klassiker und Ausgefallenes für echte Lieblingswaffeln

Die gehen einfach immer: Waffeln passen beim Kindergeburtstag ebenso gut wie als Abschluss eines Festtagsmenüs. Sogar als Hauptgang machen sie eine überraschend gute Figur. Für Abwechslung sorgen ausgefallene Toppings und Beilagen. Selbst gemacht einfach unwiderstehlich!

Ganz klar: Waffeln gelingen am besten im Waffeleisen. Was aber, wenn man keines hat oder eines nicht ausreicht? Wir haben den Test gemacht und den Waffelteig einfach in die Pfanne gekippt und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten gebacken. Das Ergebnis: fast genauso gut, wenn auch nicht ganz so knusprig. Für eine schöne Optik sorgen Eierringe, die es in verschiedenen Formen gibt. Alternativ einfach einen großen runden Fladen ausbacken und dann in Dreiecke schneiden.

Auch im Backofen gelingen Waffeln – dafür gibt es sogar spezielle Silikonformen in Waffeloptik. Wer die nicht hat, gibt einfach je eine Kelle Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und bäckt das Ganze für ca. 15 Minuten bei 180°C.

Wer gerne stressfrei genießt, kann die Waffeln auch vorbacken und einfrieren. Sie lassen sich im Toaster oder Backofen hervorragend wieder aufbacken.

Und was kommt drauf? Die Auswahl ist riesig – hier ein Überblick:

Klassische Waffel-Toppings

  • Puderzucker
  • Nutella
  • Schokoladensauce
  • Karamellsauce
  • Ahornsirup
  • Kirschen oder Erdbeeren mit Sahne
  • Eis – z.B. Vanille, Walnuss oder Stracciatella

Tipp: Schokoladen- oder Karamellsauce lassen sich mit einem Induktionskochfeld problemlos herzustellen. 100 g Schokolade einfach direkt in den Kochtopf geben und ohne Wasserbad auf Stufe 2 schmelzen. Brennt garantiert nicht an! Für Karamellsauce 100 Zucker langsam im Topf schmelzen lassen. Anschließend jeweils 150 ml Sahne zugeben und ca. 5 Minuten kochen lassen. Mit Zucker abschmecken – fertig!

Fruchtige Waffel-Toppings

  • Apfelmus
  • Warmes Kompott aus saisonalen Früchten
  • Rote Grütze
  • Beeren – frisch, heiß, mariniert oder püriert
  • Rotweinbirnen
  • Sorbets

Tipp: Sorbets lassen sich auch schnell noch last minute herstellen sofern man einen Gefrierschrank mit FROSTMATIC-Funktion hat. Wird sie aktiviert, wird das Sorbet im Rekordtempo von +25 °C auf -18 °C herunter gefroren.

Cremige Waffel-Toppings

  • Mousse (Vanille, Schoko, Frucht)
  • Zabaione
  • Mascarpone-Creme
  • Honig-Quark-Schaum

Tipp: Zabaione und andere eigelbbasierte Saucen lassen sich besonders einfach und ohne Wasserbad auf einem Induktionskochfeld zubereiten. Grund: das Kochfeld taktet nicht, dank der gleichmäßigen Wärmezufuhr kann nichts gerinnen.

Herzhafte Waffel-Toppings

  • Räucherlachs
  • Überbacken mit Käse
  • Kräuterquark
  • Mexikanische Dips wie Guacamole oder Salsa
  • Hummus mit Koriander
  • Gemüse-Mousse z.B. aus Rote Bete oder Spinat

ACHTUNG!

Der Teig für herzhafte Waffeln unterscheidet sich von der süßen Variante. Häufig wird er aus Kartoffeln gemacht, immer aber wird er anders abgeschmeckt – nämlich alternativ mit Spinat, frischen Kräutern, Tapenade oder gehackten Oliven, Gewürzen oder frisch geriebenem Käse.

Was Sterneköche am liebsten auf der Waffel haben? Auf der nächsten Seite kommen exklusive Rezepte für Toppings und den ultimativen Waffelteig!

Das könnte Sie auch interessieren:

Waffeln – Rezepte für Teig und Toppings

Bitte einen auf die Waffel! Auch Spitzenköche wie Christian Mittermeier lieben das Knusperquadrat. Seine Favoriten für obendrauf: Klassiker Apfelkompott, Diva Englische Creme und der Klassiker selbstgemachte Schokoladensoße!

Grundrezept für Waffeln    

Zutaten (für 6 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker (bei herzhaften Waffeln weglassen)
  • 150 g Butter, Zimmertemperatur
  • 4 Eier
  • ½ Pck. Vanillezucker
  • 2 Msp. Backpulver
  • Salz, 1 Prise
  • Zitronenschale, abgerieben
  • Fett zum Ausbacken

Klassisches Topping: Apfelkompott

Zutaten (für 8 Portionen)

  • 1 kg Äpfel
  • 1 Msp. Zimt
  • 100 ml Apfelsaft

Und so geht’s:

  1. Äpfel waschen, schälen, entkernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
  2. Apfelwürfel in eine Auflaufform geben, mit Zimt bestreuen und vermengen und den Apfelsaft angießen. Die Äpfel auf der Einschubebene 2 im AEG Dampfgarer im Programm „INTERVALL-Dampf“ bei 160 °C für 35 Minuten garen. Im Vergleich zur Zubereitung im Topf entsteht durch die hohe Temperatur ein „Bratapfel-Geschmack"
  3. Nach Garzeitende lauwarm servieren.Das Apfelkompott erscheint heiß etwas dünnflüssig, durch das fruchteigene Pektin wird es beim Abkühlen jedoch fester.

Topping zu Beeren: Englische Creme SousVide

Zutaten (für 6 Portionen)

  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 9 Eigelb
  • 140 g Zucker
  • 1 Vanilleschote

Und so geht’s:

  1. Sahne, Milch, Eigelb und Zucker in eine Schüssel geben. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark sauber auskratzen. Alle Zutaten gut verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Mischung in einen Beutel füllen und vakuumieren.
  2. Beutel in den AEG Dampfgarer legen - auf das Gitter, Einschubebene 3, und das Automatikprogramm für Englische Crème (Kategorie „Sous Vide Rezepte“) starten.

Selbstgemachte Schokoladensoße

Zutaten:

  • 75 g Zartbitterschokolade
  • 300 g Schlagsahne
  • 150 g Muscovado-Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 TL Vanillearoma (Fläschchen)

Und so geht’s:

  1. Zartbitterschokolade für die Schokosoße mit einem Küchenmesser klein hacken.
  2. Schlagsahne, Zucker, Butter und Vanillearoma in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist.
  3. Topf vom Herd nehmen und gehackte Schokolade unter Rühren darin schmelzen. Schokosoße warm oder kalt servieren.

Das könnte Sie auch interessieren: