Kontaktgrill: Fleisch und Fisch, Gemüse und Panini

Grillen! Aber schonend und gesund? Noch dazu blitzschnell und auf den Punkt gegart? Alles kein Problem, wenn ihr einen Kontaktgrill nutzt. Die kompakten Minigrills sind überraschend vielseitig und je nach Modell für wenig Geld zu haben. Steak, Burger, Grillgemüse oder Panini? Mit einem Kontaktgrill zaubert ihr die tollsten Grillmenüs für jeden Geschmack.

Der Kontaktgrill ist der neue Star am Elektrogrillhimmel. Er bietet nicht nur vielseitigen Grillspaß unabhängig von Wetter und Jahreszeit, sondern trifft durch seine schonende und fettarme Art der Zubereitung den Zeitgeist: Grillen? Gerne, aber bitte gesund, schnell und lecker.

Kontaktgrills: Bestseller und Kundenlieblinge

Die Auswahl an Kontaktgrills ist inzwischen sehr groß: Zum einen gibt es Basisgeräte ohne viele technische Spielereien, die solide Fleisch und Sandwiches zubereiten. Etwas komplexer wird es bei Modellen mit mehreren Grillstufen. Ebenso gibt es jetzt auch High-Tech Kontaktgrills im Handel, die sogar anhand der Fleischdicke "erkennen", wann das Fleisch den gewünschten Garpunkt erreicht hat. Nachfolgend stellen wir euch zunächst drei der bestverkauftesten Kontaktgrills im Handel vor. Anschließen verraten wir euch alles, was es über diese Art des Elektrogrills zu wissen gibt.

Anzeige
Tefal GC702D Optigrill

Tefal GC702D Optigrill

Der moderne Beststeller mit vielen Zusatzfunktionen

  • Anpassung der Grilltemperatur und Grillzyklen
  • Lichtindikator zeigt Garzustand an
  • 6 Grillprogramme
  • 2000 Watt

Preis bei Amazon anzeigen

 

Tefal GC3060 Kontaktgrill 3-in-1

Tefal GC3060 Kontaktgrill 3-in-1

Der Klassiker mit allen wichtigen Basiseigenschaften

  • 3 Grillstufen
  • Nutzbar als Kontaktgrill, BBQ-Grill, Backofen
  • 2000 Watt

Preis bei Amazon anzeigen

 

Tristar GR-2841 KontaktgrillTristar GR-2841 Kontaktgrill

 

Das beliebteBasismodell ohne Schnickschnack

  • An/Aus beleuchteter Schalter
  • 1000 Watt

Preis bei Amazon anzeigen

 

Was macht den Kontaktgrill so besonders?

Ein Kontaktgrill besteht im Gegensatz zu einem herkömmlichen Tischgrill aus zwei gegenüberliegenden Grillplatten aus Metall. Das Grillgut wird auf der unteren Grillfläche des Kontaktgrills platziert. Dann wird die obere Grillfläche heruntergeklappt, sodass der Kontaktgrill quasi geschlossen wird. Das Grillgut ist nun ohne Druck zwischen den beiden heißen, in der Regel beschichteten Grillplatten eingeklemmt und wird dabei gegart. Dies hat viele Vorteile.

 Warum ist ein Kontaktgrill super?
 Ein Kontaktgrill brät eure Speisen zeitgleich und gleichmäßig von beiden Seiten
 Kein lästiges Wenden des Grillguts
 Grillen auf dem Kontaktgrill geht super schnell
 Grillgut wird von innen besonders zart und saftig
 Wer möchte, kann komplett auf die Zugabe von Öl und Fett verzichten
 Auch tiefgefrorene Speisen lassen sich problemlos ohne vorheriges Auftauen grillen
 Wetterunabhängiger Grillspaß, auch in geschlossenen Räumen
 Praktische Zusatzfunktionen wie Grillprogramme für z.B. Sandwiches, Steaks, Fisch etc.

Was kann ich auf einem Kontaktgrill grillen?

Ideal für den Kontaktgrill ist natürlich jegliche Art von Grillfleisch. Ob Rind, Schwein, Wild oder Geflügel – alle Sorten von Steak, Filet und Co. machen auf dem Kontaktgrill eine hervorragende Figur. Burger und Frikadellen, Würstchen und Spieße sind kein Problem, Bacon gelingt perfekt. Dasselbe gilt für Fisch und Meeresfrüchte, für Jakobsmuscheln, Calamari und Krustentiere.

Aber auch Vegetarier und Veganer kommen bei einem Kontaktgrill voll und ganz auf ihre Kosten. Gemüse wie eingelegte Zucchini und Paprika lässt sich auf dem Elektrogrill ebenso schnell grillen wie knusprige Kartoffelscheiben, goldbraune Maiskolben oder Steaks und Bratlinge aus Fleischalternativen wie Tofu, Tempeh, Saitan und Co.

Und es gibt noch eine Art der Speise, die für die Zubereitung auf einem Kontaktgrill prädestiniert ist. Die Rede ist vom Klassiker schlechthin: Sandwich bzw. Panini. Einfach zwei Scheiben Brot nach Wunsch belegen mit Käse, Aufschnitt, Salat und Gemüse, würzen und verfeinern mit Pesto, Saucen und leckeren Aufstrichen und ab auf den Kontaktgrill. Nach wenigen Minuten genießt ihr einen köstlichen heißen Snack, der oft auch das Zeug zum Hauptgang hat. Kontaktgrills sind für Sandwiches und Paninis besonders beliebt. Nicht umsonst gibt es spezielle Sandwichtoaster und Paninigrills im Handel. Natürlich bieten sich Kontaktgrills auch für sämtliche weiteren Brotvariationen an: Burritos, Quesadillas, Wraps oder indisches Naan Brot.

Beim Kontaktgrill ist es ausdrücklich erwünscht, kreativ zu sein. Experimentiert nach Lust und Laune mit eurem Kontaktgrill. Habt ihr zum Beispiel schon einmal Romana Salatherzen auf den Grill gelegt? Oder Pfirsiche? Achtet einzig darauf, dass das Grillgut verhältnismäßig gut aufliegt, damit möglichst viel Fläche Kontakt mit den Grillplatten hat.

Der Übersichtlichkeit halber, haben wir hier die wichtigsten Speisen zusammengefasst, die sich gut auf einem Kontaktgrill machen.

 Was darf auf den Kontaktgrill?
 Jegliche Art von Grillfleisch
 Fisch, Meeresfrüchte und Krustentiere
 Tiefgefrorenes Grillgut
 Gemüse, Obst, Kartoffeln, Maiskolben
 Fleischalternativen wie Tofu, Tempeh, Saitan und Co.
 Sämtliche Variationen von Broten, Sandwiches und Panini

Was kostet ein Kontaktgrill?

Die günstigen Geräte sind bereits für unter 30 Euro im Handel erhältlich. Diese verfügen jedoch in der Regel nur über die einfachsten Grillfunktionen. Wer mehr möchte, bekommt ein gutes Gerät eines anerkennten Herstellers innerhalb einer Preisspanne von 50 bis 100 Euro. Noch teurere Varianten dieser Art von Tischgrills mit vielen Zusatzfunktionen sind ebenfalls erhältlich. Es kann sich durchaus lohnen, etwas mehr Geld zu investieren, um angenehme Eigenschaften wie unterschiedliche Grillprogramme genießen zu können. Darüber hinaus gibt es auch professionelle Kontaktgrills für die Nutzung in der Gastronomie, diese kosten dann aber auch entsprechend mehrere Hundert Euro.

Ein köstliches Panini frisch vom Kontaktgrill - super lecker

Der Kontaktgrill: Ein Elektrogrill mit besonderen Fähigkeiten

Alle Kontaktgrills funktionieren nach demselben Prinzip: zwei Grillplatten, zwischen denen das Grillgut liegt und so von beiden Seiten geröstet wird.
Doch die Hersteller sind inzwischen um einiges kreativer geworden und so fanden in der jüngsten Vergangenheit zahlreiche Geräte ihren Weg in den Handel, die noch etwas mehr draufhaben, als die Basisfunktion eines jeden Kontaktgrills.

Warmhaltefunktion, Auftau-Funktion und regulierbarer Thermostat sind ein paar der praktischen Eigenschaften, über die ein moderner Elektrogrill heute in der Regel verfügt. Wertvoll ist eine Auffangschale, die dafür sorgt, dass überschüssiges Fett einfach von der Grillfläche tropfen kann, und auf diese Weise noch fettreduzierteres Garen ermöglicht.

Bonuspunkte gibt es ohne Zweifel auch für abnehmbare Grillplatten, da diese sich unkompliziert reinigen lassen.

Teurere Modelle unter den Kontaktgrills erreichen per Tastendruck den richtigen Garzustand für jede Grillspeise, denn sie verfügen über voreingestellte Grillprogramme für z.B. Burger, Sandwiches, Steaks oder Fisch. Wer sich an die Leuchtanzeige und Signaltöne hält, sollte laut Herstellerversprechungen dank Anzeige des Garzustands eigentlich nie wieder Probleme mit verbrannten oder schlecht gegarten Grillspeisen haben.

Kontaktgrill? Ein persönliches Fazit der Autorin

Kurz nach der Recherche war mir klar: Ich brauche einen Kontaktgrill. Mich trieb vor allem der Traum vom perfekten Steak dazu, mir ein solches Gerät anzuschaffen. Steak war für mich immer eine Sache, die ich zwar wahnsinnig gern esse, aber nie anständig in der heimischen Küche hinbekam. Zu durch, zu roh, trocken, zäh. Ein gutes Steak wollte einfach nicht gelingen.

Ich entschied mich für ein eher hochpreisiges Gerät. Auch günstigere Modelle kamen in Frage, aber die verschiedenen Grill Programme, die der Grill meiner Wahl beherrschte, waren einfach zu verlockend und überzeugten mich, dass es sich lohnt, etwas mehr Geld auszugeben.

Schon der erste Test mit Rinderhüftsteak vom heimischen Supermarkt war mehr als erfolgreich. Bereits nach wenigen Minuten lag ein nahezu perfektes Steak auf meinem Teller. Vielleicht einen Tick zu roh – weil ich das Fleisch etwas zu früh entnommen hatte. Genauere Lektüre der Gebrauchsanleitung statt hastiges Überfliegen hätte sich hier ausgezahlt. Der zweite Versuch ein paar Tage später bescherte mir ein perfekt medium gebratenes Steak. Auch Lachsfilet, am Vortag mariniert, brachte mich zum Schwärmen. Selten habe ich so zartes, saftiges, aromatisches Fischfilet gegessen.

In Sachen Sandwich und Panini steht und fällt der Erfolg mit dem perfekten Belag. Da gilt es einfach auszuprobieren. Der Käse zog köstliche Fäden, das Brot war kross, heiß und lecker – trotz der Verwendung einfachen Graubrots.

Auch vegetarische Grillspeisen, wie eingelegtes Gemüse (getestet wurden Paprika und Zucchini) und Tofu Steaks gelingen super.

Ich freue mich darauf, meinen Kontaktgrill weiter zu testen. Ich ahne, dass man da noch einige tolle, kreative Sachen mit anstellen kann. So macht Grillen Spaß!

Nichts bringt Menschen besser zusammen, als gutes Essen.

Ähnliche Artikel

Gasgrill: blitzschnell an

Der Gasgrill als saubere und spontane Alternative zum Grillen mit Holzkohle

Know-How beim Grillen

Entspannt grillen – egal, wie viele Gäste ihr zur sommerlichen Grillparty erwartet

Checkliste für die nächste Grillparty

Mit unseren Tipps und Ideen begeisterst du deine Gäste. Jetzt lesen und mehr erfahren!

Unser Favorit: der Optigrill

Rauchfrei, einfache Bedienung und tolles Grillergebnis auf den Punkt – auf Knopfdruck

Neue Ideen für Grillrezepte

Langeweile auf dem Grill? Nicht mit unseren Ideen! Alternativen zu Steak, Bratwurst & Co.

Sandwich – der praktische Snack

So vielfältig, lecker und schnell gemacht ist der beliebte Snack

Vegetarisch grillen

Es muss nicht immer Fleisch auf den Grill. Entdeckt wunderbar kreative Grill-Gerichte

Grillen wie im Urlaub

Von Souvlaki bis Saté: Leckere Grillideen aus der ganzen Welt für euren Grillabend

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.