Mikrowelle – Leckere Gerichte blitzschnell fertig

Mikrowellen sind wahre Multitalente

Edle Mikrowelle für schnellen Genuss

Eine Mikrowelle steht mittlerweile in fast jedem Haushalt. Und das aus gutem Grund, sagen wir: Denn wenn es mal wieder schnell gehen muss, ist die Mikrowelle deine beste Freundin. Dank ihr sparst du Zeit und Geld. Doch nicht nur zum Erwärmen und durch ihre Auftaufunktion eignet sich das Multitalent Mikrowelle, auch leckere Gerichte zaubert sie dir in Minutenschnelle.

Egal ob Single-Haushalte, Studenten-WGs oder Großfamilie – Mikrowellen sind beliebte Helfer in der Küche. Wer zur Mikrowelle greift, verbraucht bei der Zubereitung auch noch wesentlich weniger Strom als beim Kochen mit Herd oder Ofen.

Neuere Mikrowellen sind darüber hinaus mit vielen coolen Zusatzfunktionen und Programmen ausgestattet, die dir das Kochen extrem erleichtern. Sogar deinen Ofen kann ein hochwertiges, gut ausgestattetes Mikrowellen-Kombigerät ersetzen. So gibt es beispielsweise Mikrowellen mit Grillfunktion, Dampfgarfunktion, Umluft, Auftaufunktion und vielen weiteren Features. Nachfolgend haben wir unsere Favoriten zusammengestellt:

-Anzeige-
Bomann Mikrowelle Bomann Mikrowelle

Deine klassische Mikrowelle

  • Der Amazon-Bestseller
  • Garraum: 20 Liter
  • 5 wählbare Leistungsstufen
  • Auftaufunktion
  • 35-Minuten-Timer mit Endsignal

Preis bei Amazon anzeigen

Clatronic Mikrowelle mit Grill und Heißluft

Clatronic Mikrowelle mit Grill und Heißluft

Dein cooles Kombiegerät

  • 3 in 1 Kombigerät: Mikrowelle, Grill und Heißluft
  • Garraum: 23 Liter
  • 9 automatische Garprogramme
  • Auftaufunktion
  • Kindersicherung
  • Edelstahlgehäuse

Preis bei Amazon anzeigen

Panasonic Mikrowelle mit Dampfgarer, Inverter, Grill und Ofen Panasonic Mikrowelle mit Dampfgarer, Grill und Ofen

Dein Hightech-Mikrowellen-Kombi-Wunder

  • 4 in 1 Kombigerät
  • Garraum: 32 Liter
  • Auftaufunktion
  • Kombinationsbetrieb vereint perfekt die Vorteile der verschidenen Zubereitungsarten
  • Touch & Slide-Bedienung wie bei deinem Smartphone

Preis bei Amazon anzeigen

Mikrowelle: Garraum und Leistungsstufen

Wichtig bei der Kaufentscheidung ist unter anderem, wie groß der Garraum ist. Je nachdem, was du mit der Mikrowelle vorhast, sollte der Garraum entsprechenden Platz bieten. Modelle mit kleinerem Garraum von 20 Litern sind ebenso erhältlich wie Mikrowellen mit einem Garraum von über 30 Litern. Auch die Leistungsstufen bzw. die Wattzahl einer Mikrowelle ist von Relevanz. Die verschiedenen Leistungsstufen dienen nur der Erzeugung von Wärme. Zum Kochen mit Mikrowellen reichen Leistungsstufen bis 600 Watt vollkommen aus, auch wenn es mittlerweile Mikrowellen mit Leistungsstufen bis zu 1000 Watt zu kaufen gibt. Das Motto "Je mehr Watt, desto besser" greift hier also nicht.

Von wegen böse Mikrowelle: Schluss mit den Mythen!

Zu unrecht steht die Mikrowelle immer noch in Verruf, dass sie schädliche Strahlungen in unser Essen abgibt und die Nahrungsmittel so ungesund werden. Eine Mikrowelle funktioniert durch elektromagnetische Strahlung der Frequenz von 2,45 Gigahertz, sogenannter hochfrequenter Strahlung. Ein vergleichbarer Frequenzbereich wird auch bei Handys verwendet. Zwar produziert eine Mikrowelle mehr Wärme als ein Handy, aber dank ihres Gehäuses bist du sicher abgeschirmt. Durch das Metallgehäuse der Mikrowelle dringt fast keine Strahlung nach außen. Diese Gefahr besteht nur, wenn die Mikrowelle defekt ist und die Gefahr besteht, dass Strahlung austritt.

Coole Mikrowelle: Praktisch, schnell und gesund

Gesundheitsschädlich ist eine Mikrowelle also keinesfalls. Im Gegenteil: Bei der Zubereitung in der Mikrowelle wird kein zusätzliches Fett benötigt. Anders, wenn man beispielsweise übrige Kartoffeln von gestern erneut in der Pfanne anbrät. Durch die schnelle Garzeit werden die Nährstoffe in den Lebensmitteln sogar geschont. Vitamine und Nährstoffe bleiben also erhalten – beim herkömmlichen Garen in Wasser werden sie hingegen teilweise herausgelöst und gehen demnach verloren.

Eine Mikrowelle in der Küche erleichtert den Küchenalltag. Nicht nur, dass mikrowellengeeignete Speisen ruckzuck fertig sind. Ebenso lassen sich immer wiederkehrende Handgriffe in der Küche, wie das Erwärmen von Milch für den Kaffee, die Zubereitung einer Tasse Tee oder das Antauen deines Tiefkühlspinats dank einer Mikrowelle immens beschleunigen.

Ihr merkt es schon: Hat man einmal das Potenzial der Mikrowelle als vollwertiges Kochgerät entdeckt, möchte man sie nicht mehr missen. Auch wenn man nicht die gesamte Mahlzeit in der Mikrowelle zubereitet, lassen sich doch Beilagen, Vor- und Nachspeisen zeitsparend nebenher fertigstellen. Unser Favorit sind übrigens kleine Tassenkuchen, deren Zubereitung ohne Mikrowelle um einiges langwieriger und aufwändiger wäre.

Ach, und der Appell an die Sparfüchse sollte keinesfalls fehlen: Speisen in der Mikrowelle zu erwärmen verbraucht weniger Strom als den großen Ofen anzuschmeißen. Bis der nämlich aufgeheizt ist, hat die Mikrowelle den Job bereits erledigt.

Mikrowellen mit Heißluft oder Grill können für kleine Haushalte darüber hinaus eine kostengünstige, platzsparende und stromsparende Alternative zum klassischen großen Backofen sein, da sie diesem längst in nichts mehr nachstehen. Knusprige Pizza aus der Mikrowelle? In einer Mikrowelle mit Heißluft kein Problem. Beim Kuchen- oder Brotbacken kannst du mit einer Mikrowelle mit Heißluft im Vergleich zu einem herkömmlichen Backofen sogar bis zu 70 % Backzeit einsparen. Hierfür bieten sich vor allem Mikrowellen mit einem Garraum ab 30 Litern an. Auch gratinieren, dünsten, auftauen und grillen schaffen viele Mikrowellen heute problemlos.

In der nachfolgenden Tabelle nun nochmals alle Argumente für die Mikrowelle in Kurzfassung:

Unschlagbare Argumente für die Mirkowelle
Schnelligkeit
Energieersparniss
Nützliche Zusatzfunktionen
Gesund und vitaminschonend
Platzsparend

Köstlicher, schneller Tassenkuchen aus der Mikrowelle

Wie funktionieren Mikrowellen?

Ein kleiner Exkurs, wie die Mikrowelle, dieses kleine Wunderwerk der Küchentechnik, funktioniert, muss an dieser Stelle stattfinden.

Ein Mikrowellenherd erzeugt Mikrowellen mit einem sogenannten Magnetron. Diese Mikrowellen breiten sich aus, treffen auf das Essen und bringen die Wassermoleküle im Essen zum Schwingen. Dadurch erwärmt sich die Nahrung. Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt erhitzen sich demnach besonders schnell. Die Erfindung geht auf den US-Amerikaner Percy Spencer (1894-1970) zurück, der Mitte der 1940er Jahre eigentlich an Radargeräten forschte, dann aber entdeckte, dass die Strahlung einen Schokoriegel in seiner Tasche zum Schmelzen brachte.

Mikrowellen: Tipps für ein optimales Kocherlebnis

Mikrowellen sind praktische Helfer, sollten aber in bestimmten Fällen lieber nicht benutzt werden. Nachfolgend einige wichtige Hinweise für die Nutzung deiner Mikrowelle:

  • Metallische Gegenstände wie Besteck, Teller mit Goldrand oder große Mengen Alufolie gehören nicht in die Mikrowelle.
  • Muttermilch für Säuglingsnahrung hat in der Mikrowelle nichts zu suchen, da die schützenden Abwehrstoffe in der Muttermilch durch das Erhitzen in der Mikrowelle zerstört werden können.
  • Ganze Eier oder Würstchen platzen in der Mikrowelle und sollten vor dem Garen aufgeschlagen oder angeschnitten werden.
  • Nasse Kleidung solltest du auf gar keinen Fall versuchen, in der Mikrowelle zu trocknen, da Hitzeinseln Feuer fangen können. Die im Gewebe enthaltene Wassermenge transportiert die Wärme viel langsamer, als das Wasser in der Nahrung.

Unser Fazit: Mikrowellen machen das Kochen einfach

Da nun die düsteren Legenden über schädliche Mikrowellenstrahlungen beseitigt sind, leuchtet ein, wie hilfreich ein solches Gerät im Haushalt sein kann. Egal, ob du dir ein simples Basismodell zulegen möchtest, zur fortgeschrittenen Variante mit Grill und Heißluft tendierst oder zu einem Luxusgerät, das quasi Ofen, Grill, Dampfgarer und Co. vollständig ersetzt – eine Mikrowelle ist immer eine Bereicherung für deine Küche. Denn in stressigen Zeiten wie diesen, ist es angenehem, zu wissen, dass es auch mal schnell gehen kann, wenn es muss. Ein gutes Gefühl, oder?

Autor:
Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann nutze bitte unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprich uns gerne im Magazin-Forum an.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.