AEG Partner Integration

Kartoffelsalat für Kenner

Rezepte von Nord- bis Süddeutschland

Endlich Sommer – und damit Zeit für unbeschwerten Genuss und schnelle Küche! Grillen und Picknicken machen Spaß und brauchen kaum Vorbereitung. Absolutes Highlight für viele: Kartoffelsalat. Mit Essig-Öl oder doch lieber Mayo? Egal! Hauptsache schnell geht’s!

Und das Beste überhaupt: Kartoffelsalat bringt Vegetarier und Fleischesser auf einen Nenner - genauso wie alt und jung. Während er in Süddeutschland und Österreich mit Brühe und Vinaigrette übergossen wird, schwören Nordlichter und unsere tschechischen Nachbarn auf die Verfeinerung mit Mayo.

Kartoffel vorher schälen?

Bloß nicht – sagen viele! Und schwören darauf, dass die in der Schale gekochte Kartoffel nach dem Abkühlen genau die richtige Konsistenz für einen perfekten Kartoffelsalat hat: nicht zu weich und nicht zu fest. Und dazu ein bisschen speckig. Wer es aber eilig hat, darf die Kartoffeln auch vor dem Garen schälen – geht schneller und schmeckt fast genauso gut!

Wichtig: für Kartoffelsalat immer eine festkochende Sorte wählen, zum Beispiel Sieglinde, Linda, Selma oder Ditta. Sie lassen sich besser in Scheiben schneiden, die beim Mischen nicht zerfallen.

Kartoffelsalat – die Top-Varianten

In puncto Kartoffelsalatrezept sind die meisten von uns eingefahren. Trotzdem lohnt es sich, auch einmal eine neue Zubereitungsart zu probieren – oder auf einer Party einfach einmal mehrere gegeneinander antreten zu lassen. Zum Beispiel diese hier:

  • Mit Brühe: mir könnet älles außer hochdeutsch Brühe, Öl und Essig – mehr braucht der Schwabe nicht, um den berühmten schwäbischen Kartoffelsalat anzurichten. Mancher fügt auch einen Esslöffel Senf hinzu. Wichtig: die gehackten Zwiebeln in der heißen Brühe gar ziehen lassen. So schmecken sie milder und gären nicht - der Kartoffelsalat ist länger haltbar. Liebhaber schätzen diese Variante, besonders, wenn sie noch lauwarm serviert wird.
  • Mit Mayo: Nordish by nature Mayonnaise pur oder gemischt mit saurer Sahne oder Joghurt gehört in den norddeutsche Kartoffelsalat, der immer mit Gewürzgurken, manchmal aber zusätzlich auch mit Äpfeln oder Eiern ergänzt wird. Frühlingsfrisch schmeckt er mit untergemischten Radieschenscheiben und bestreut mit Kresse.
  • Noch mal mit Mayo: die tschechische Variante Auch unsere östlichen Nachbarn lieben Kartoffelsalat mit Mayo. Neben Gewürzgurke und Ei geben die Tschechen gerne auch Lyoner oder Salami dazu sowie Karotten, Erbsen und Knollensellerie. Der Salat wird als Beilage gegessen oder auf Canapés gepackt – die sogenannten Chlebicky.

Pellkartoffeln aus dem Dampfgarer

Die meisten Hobbyköche werden Kartoffeln ganz einfach im Kochtopf zubereiten. Bequemer aber ist diese Zubereitungsart im MULTI-Dampfgarer: Kartoffeln einfach auf einem Patisserieblech verteilen oder in einen gelochten Garbehälter (und diesen in einen ungelochten) geben. Dann das Programm VITAL-Dampfgaren wählen. Je nach Größe garen die Kartoffeln 50 Minuten lang bei 96°C. Aufsicht überflüssig!

Und ein weiterer Vorteil: Gemüse, das im Dampfgarer gegart wird, schmeckt einfach besser – denn Aroma- und Geschmacksstoffe gehen nicht im Kochwasser verloren.

Wer jetzt Appetit bekommen hat, schnappt sich am besten gleich den Kartoffelschäler und klickt auf die nächste Seite: Dort wartet unter anderem ein Kartoffelsalat-Rezept von Spitzenkoch Christian Mittermeier!

Das könnte Sie auch interessieren:

Bayerisch-schwäbischer und tschechischer Kartoffelsalat

Rezepte für Kartoffelsalat gibt es viele – hier aber verrät Sternekoch Christian Mittermeier sein Lieblingsrezept aus der fränkischen Heimat. Außerdem dabei: Babickas Rezept für original tschechischen Kartoffelsalat mit Mayonnaise!

Fränkischer Kartoffelsalat

Zutaten (4 Personen)

  • 1 kg Kartoffeln, festkochend
  • 100 g Zwiebeln
  • 50 g Speckwürfel
  • 100 ml kräftige Fleischbrühe, möglichst vom Rind
  • 4 EL Weißweinessig
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz, Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • Muskatnuss, gerieben
  • ½ Bund Petersilie

Und so geht’s:

  1. VORBEREITUNG: Die Kartoffeln schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und hacken.
  2. ZUBEREITUNG: Die Kartoffeln mit den Zwiebeln und dem Speck auf dem Patisserieblech gleichmäßig flach verteilen und auf der Einschubebene 2 im Programm „VITAL-Dampf“ bei 96 °C für 35 Minuten garen.
  3. Fleischbrühe mit Weißweinessig, Pfeffer, Muskatnuss und Salz aufkochen. Senf und Öl mit dem Stabmixer einmischen, so dass eine emulgierte Marinade entsteht.
  4. Nach Ende des Garvorgangs die noch warmen Kartoffeln in eine flache Schüssel geben und mit der Marinade übergießen. Vorsichtig mischen und 1 Stunde abgedeckt ziehen lassen.
  5. Nach dem Ziehen den Kartoffelsalat ggf. abschmecken und mit der gehackten Petersilie vermischen. In einer vorgewärmten Porzellanschüssel lauwarm servieren

Fränkischer Kartoffelsalat mit Kürbis und Ingwer

Zutaten (4 Personen)

  • 500 g Kartoffeln, festkochend
  • 500 g Hakkaido-Kürbis
  • 100 g Zwiebeln
  • 50 g Speckwürfel
  • 100 ml kräftige Fleischbrühe, möglichst vom Rind
  • 4 EL Weißweinessig
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz, Pfeffer
  • 1 - 2 EL Curry
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Ingwer
  • Muskatnuss, gerieben
  • ½ Bund Petersilie

Und so geht’s:

  1. VORBEREITUNG: Die Kartoffeln schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und hacken.
  2. ZUBEREITUNG: Die Kartoffeln mit den Zwiebeln und dem Speck auf dem Patisserieblech gleichmäßig flach verteilen und auf der Einschubebene 2 im Programm „VITAL-Dampf“ bei 96 °C für 35 Minuten garen.
  3. Fleischbrühe mit Weißweinessig, Pfeffer, Muskatnuss und Salz aufkochen. Senf und Öl mit dem Stabmixer einmischen, so dass eine emulgierte Marinade entsteht.
  4. Nach Ende des Garvorgangs die noch warmen Kartoffeln in eine flache Schüssel geben und mit der Marinade übergießen. Vorsichtig mischen und 1 Stunde abgedeckt ziehen lassen.
  5. Nach dem Ziehen den Kartoffelsalat ggf. abschmecken und mit der gehackten Petersilie vermischen. In einer vorgewärmten Porzellanschüssel lauwarm servieren

Tschechischer Kartoffelsalat aus Südmähren

Zutaten (4 Personen)

  • 1 kg gekochte Pellkartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Karotten
  • 1 Sellerieknolle
  • 2 kleine Stangen Wurzelpetersilie
  • 200 g Essiggurken
  • 150 g Junge Erbsen aus der Dose
  • 200 g Mayonnaise
  • 100 ml Sahne (oder auch Joghurt)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz

Und so geht’s:

  1. Das Gemüse schälen und in einen Topf mit Wasser geben und gar kochen lassen. Abgießen und abkühlen lassen.
  2. Kartoffeln schälen und in Scheiben oder kleine Würfel schneiden. Zwiebel und die Gurken in kleine Würfel schneiden.
  3. Das abgekühlte Gemüse klein schneiden.
  4. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen, Mayonnaise und Sahne sowie etwas Gurkenwasser unterrühren.
  5. Am Ende salzen und pfeffern und mit ein paar Tröpfchen Zitronensaft verfeinern.

Das könnte Sie auch interessieren: