Gesunde Ernährung für Kinder: die Infografik

Gesunde Ernährung für Kinder: die Infografik

Es ist wichtig, dass Schulkinder gesund essen. Eigentlich keine Überraschung, trotzdem bekommen viele Kinder nur einen ungesunden oder gar keinen Pausensnack mit in die Schule. Hier muss sich dringend etwas ändern! Die Infografik von Chefkoch.de erklärt, wie eine gesunde Ernährung für Schulkinder aussehen sollte, liefert anschauliche Beispiele und Anregungen für Rezepte. Entstanden ist die Infografik in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) und IN FORM, einer Initiative der Bundesregierung für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Infografik: Gesunde Ernährung für Schulkinder

Eigentlich wissen Eltern Bescheid ...

98 Prozent aller Eltern gaben in einer Forsa-Umfrage für die DAK an, dass ihnen eine ausgewogene Ernährung wichtig ist, wenn es um die Gesundheit ihrer Kinder geht. Soweit so gut.

... doch die Realität sieht anders aus.

Erstklässler sollten eigentlich täglich jeweils 200 Gramm Obst und Gemüse essen. Doch tatsächlich essen Mädchen nur 150 Gramm Obst und Jungen nur 148 Gramm Obst täglich, wie der DGE Ernährungsbericht zeigt. Beim Gemüse sieht es noch schlechter aus: Bei Mädchen kommt nur 93 Gramm täglich auf den Tisch, bei Jungen sogar nur 90 Gramm!

Eine der Konsequenzen dieser ungesunden Ernährung: Immer mehr Kinder sind übergewichtig! Während im Jahr 1999 noch durchschnittlich 10 Prozent der Grundschüler als übergewichtig galten, sind es heute zwischen 15 und 16 Prozent. Das zeigt die KiGGS-Gesundheitsstudie des Robert-Koch-Institus.

Die Infografik erklärt deshalb anschaulich, was eine ausgewogene und gesunde Ernährung für Schulkinder bedeutet. Laut der aid-Ernährungspyramide sollte der tägliche Speiseplan für Kinder – und übrigens auch für Erwachsene – so aussehen:

• 1 Portion Süßigkeiten und Zucker
• 2 Portionen Fette und Öle
• 3 Portionen Tierische Lebensmittel
• 4 Portionen Getreide, Nudeln & Kartoffeln
• 5 Portionen Obst & Gemüse

Eine Portion ist dabei immer in etwa so viel, wie in eine Hand passt. Dementsprechend ist das bei Erwachsenen eine größere Menge als bei einem Schulkind. Die Infografik zeigt Beispiele für ein Grundschulkind, aber natürlich sind die Angaben individuell unterschiedlich:

• Eine Portion Obst & Gemüse entspricht zum Beispiel einem Apfel oder 1-2 Hände voll klein geschnittener Möhren
• Eine Portion Getreide, Nudeln oder Kartoffeln entspricht in etwa einer Scheibe Vollkornbrot oder 2 großen Kartoffeln
• Eine Portion tierische Lebensmittel sind – je nach Größe – in etwa 2 Scheiben Käse oder 2 Scheiben Wurst
• Eine Portion Fette und Öle entspricht etwa einem Esslöffel mit Rapsöl oder einem Esslöffel Butter
• Eine Portion Süßigkeiten bedeutet für ein Grundschulkind in etwa 10 Gummibärchen oder 2 Stückchen Schokolade

Außerdem heißt es natürlich: Trinken nicht vergessen!

Grundschulkinder sollten mindestens einen Liter Wasser oder ungesüßten Tee am Tag trinken. Das entspricht etwa 6 Gläsern. Doch auch hier haben viele Kinder Nachholbedarf: 59 % der Mädchen trinken zu wenig und 48 % der Jungen nehmen täglich weniger als einen Liter zu sich. Dabei ist Trinken wichtig! Die Folgen von zu wenig Flüssigkeit sind auch Schulkindern schnell anzumerken:

• Müdigkeit und Konzentrationsschwäche
• Eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit
• häufig auftretende Kopfschmerzen
• Probleme beim Stuhlgang (Verstopfung)
• Neigung zu Harnwegsinfektionen

Eltern sollten ihren Kindern deshalb immer auch Getränke mit in die Schule geben. Am besten Mineralwasser und ungesüßten Tee.

Frühstücken: die Powerquelle

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung beginnt schon nach dem Aufstehen. Denn ein gesundes Frühstück ist die ideale Powerquelle für einen langen Schultag. Doch auch hier haben die deutschen Schulkinder Nachholbedarf: 31 Prozent der Schulkinder frühstücken selten oder nie. Dabei ist ein einfaches aber gesundes Frühstück im Handumdrehen fertig: Es reicht eine Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse, garniert mit einer großen Scheibe Tomate. Dazu eine Tasse ungesüßten Tee – fertig!

Große Pause: das perfekte Schulbrot

Besonders wichtig ist es, dass Schulkinder in den Pausen ihre Energiespeicher mit einem Pausensnack wieder auffüllen können. Die Infografik zeigt alle Komponenten, die ein gesundes Schulbrot braucht:

• Vollkornbrot oder Vollkornbrötchen
• Dünn bestrichen mit Butter, Margarine oder Frischkäse
• Belegt mit Schnittkäse mit max. 50 % Fett i. Tr., etwa Butterkäse, Camembert, Gouda oder Tilsiter
• Oder mit fettarmer Wurst wie Putenbrust, Bierschinken oder Lachsschinken
• Dazu frisches Gemüse und Kräutern, zum Beispiel Salatblätter, Radieschen, Gurke, Tomate, Kresse, Petersilie oder Schnittlauch

Außerdem gehört zu einer gesunden Zwischenmahlzeit auch eine Obst- und Gemüsedose. An Gemüse können Eltern ihren Kindern zum Beispiel Mini-Tomaten, Möhren, Kohlrabi oder Radieschen mitgeben. Auch Obst darf natürlich nicht fehlen, zum Beispiel Weintrauben, Mandarinen, Himbeeren oder Kirschen oder klein geschnittene Ananas, Apfel, Kiwi, Pfirsich oder Melone. Für Abwechslung sorgen auch hin und wieder Nüsse oder Trockenobst.

Einen ganzen Tag in der Schule

Etwa 54 Prozent aller Schulen in Deutschland sind Ganztagsschulen - also fällt auch das Mittagessen in die Schulzeit. Zwar gibt es an den meisten Schulen eine Mensa oder andere Angebote. Doch laut einer Umfrage nehmen 44 Prozent der Schüler das Essensangebot an ihrer Schule nicht in Anspruch. Doch für alle zirka 2,3 Millionen Ganztagsschüler in Deutschland gilt: Sie brauchen ein gesundes Mittagessen! Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Prima-Pasta-Salat für 4 Personen
250 g Nudeln
12 Kirschtomaten
100 g Käse, oder ½ Salatgurke
4 kleine Möhren
5 EL Pflanzenöl
3 EL Essig
2 TL Senf
6 Prisen Jodsalz
3 Prisen Pfeffer
1/2 Bund Schnittlauch

Gesundes Finale: Zwischensnack und Abendessen

Auch nach der Schule brauchen die Kinder eine ausgewogene Ernährung, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen. Für zwischendurch eignet sich zum Beispiel ein Joghurt-/ oder Früchtebecher. Dazu ungesüßtes Müsli mit Naturjoghurt vermischen und klein gewürfeltes Obst hineingeben. Oder wie wäre es mit folgendem Rezept?

Brombeer-Bananen-Shake
40 g Brombeeren
25 g Banane
125 ml Milch
etwas Honig & Zitronensaft

Das Abendessen kann so aussehen:

Paprika-Zucchini-Kartoffelpfanne für 4 Personen
520 g Kartoffeln
8 ml Olivenöl
Jodsalz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum, Petersilie
400 ml Gemüsebrühe
600 g Paprikaschoten
160 g Zwiebeln
400 g Zucchini
160 g Feta

Zubereitung:
Die in Spalten geschnittenen Kartoffeln in eine gefettete Auflaufform geben, mit den Gewürzen und Kräutern würzen und mit Gemüsebrühe aufgießen. Bei 150°C trockener Hitze im Kombidämpfer ca. 20 Minuten und im Backofen ca. 30 Minuten garen. Die Paprikastreifen, Zwiebelwürfel und halbierten Zucchinischeiben dazugeben und weitere 25 Minuten garen. Wenn die Kartoffeln weich sind, den zerbröselten Feta auf die Masse geben und noch ca. 3 Minuten garen.

Gesunde Ernährung für Kinder - Rezepte, Tipps & mehr

Diese Rezepte sind gesunde Beispiele - aber natürlich sollte der Speiseplan abwechslungsreich sein und das Essen den Kindern immer wieder aufs Neue Freude bereiten. Mehr gesunde Rezepte für Schulkinder und Tipps und Tricks rund ums Kochen für Kinder finden Sie in unserem Special zur gesunden Ernährung für Kinder.

Ein besonderer Dank geht an unsere Supporter

Danke an die Blogger, die unsere Aktion unterstützt haben:

http://www.annekratz.de/

http://www.mein-baby.net/

http://www.kunterbunte-familienkueche.de/

Autor:
Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann nutze bitte unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprich uns gerne im Magazin-Forum an.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.