Käsespätzle – so gelingt die Spätzle-Spezialität

Käsespätzle selber machen – goldgelb und cremig

Käsespätzle mit goldgelber Käsekruste

Lust auf würzige Käsespätzle mit goldgelber Käsekruste und Röstzwiebeln obenauf? Dann seid ihr hier richtig! Wir zeigen euch, wie ihr Spätzle selber macht und cremige Käsespätzle daraus zaubert. Und wer es einmal eilig hat: Wir verraten auch, wie ihr schnelle Käsespätzle zubereitet.

Käsespätzle ... ... mit fertigen Spätzle ... mit selbstgemachten Spätzle
Schwierigkeitsgrad simpel mittel
So viel Zeit muss sein ca. 15 Minuten ca. 45 Minuten
Das braucht ihr Auflaufform oder Pfanne zudem Spätzlepresse, -hobel oder -brett

Cremige Käsespätzle – so gelingen sie

Käsespätzle sind eines der beliebtesten Spätzlegerichte – traditionell werden sie mit Allgäuer Emmentaler zubereitet, aber auch Bergkäse, Appenzeller, Gorgonzola, Romadur und Limburger Käse finden in unterschiedlichen Kombinationen Verwendung für leckere Käsespätzle. Welcher Käse genutzt wird, ist vor allem eine regionale Frage. Für Käsespätzle werden die gegarten Spätzle, der geriebene Käse und Röstzwiebeln abwechselnd in eine Auflaufform geschichtet und nach jeder Schicht zurück in den Ofen geschoben – teilweise werden sie noch mit Käse überbacken. In weiten Teilen Österreichs sind Kasnocken beliebt, die in der Pfanne zubereitet werden.

Lecker ist es auch, die Röstzwiebeln frisch in der Pfanne zu braten und erst vor dem Servieren auf die dampfenden Käsespätzle zu geben. Dazu reicht ein knackiger Salat – fertig sind die Käsespätzle! Wer möchte, kann in die Käsespätzle auch noch Schinkenwürfel geben, das passt perfekt zum würzigen Käsegericht. Auch Gemüse dürft ihr mit in das Gericht geben – etwa gegarte Kürbiswürfel, Champignons, Wirsing oder Blattspinat.

Wie euch Käsespätzle aus dem Ofen gelingen, könnt ihr im Video sehen – das Rezept ist simpel und die Zubereitungszeit kurz. Damit klappt's bestimmt!

Video-Player wird geladen ...
Von: Anna Walz, Länge: 1:51 Minuten, Aufrufe: 33.272

Das Rezept zum Video:

Für schnelle Käsespätzle könnt ihr fertige Spätzle aus dem Kühlregal verwenden. Besser schmeckt's aber natürlich, wenn die Spätzle selbst gemacht sind. Ein wenig Übung braucht es schon für die perfekten Spätzle, traut euch aber ruhig an die schwäbische Spezialität.

Spätzle – Selbermachen leicht gemacht

Wenn man nicht gerade Schwabe ist oder aus dem Allgäu stammt, kann es durchaus passieren, dass man noch nie selbst gemachte Spätzle genießen durfte. Dabei sind die köstlichen Teigwaren die zusätzliche Arbeit wert. Wer einmal den Umgang mit dem Spätzleschaber gelernt hat, wird für wunderbare Käsespätzle nie wieder auf Fertigprodukte zurückgreifen! Zur Herstellung von Spätzleteig benötigt ihr lediglich Mehl, Eier, Salz und Wasser – um die perfekte Konsistenz zu erreichen, müsst ihr den Teig mit den Händen schlagen, bis er Blasen wirft. Spätzleteig muss wesentlich feuchter sein als Nudelteig und sollte zäh vom Spätzlebrett fließen, ohne zu reißen.

Um Spätzle herzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die traditionellste Methode ist das Spätzleschaben – hierzu verstreicht man den Teig auf einem Spätzlebrett und schabt ihn zügig in kochendes Salzwasser. Mit ein wenig Übung hat man so schnell Spätzle gezaubert, für Anfänger eignet sich aber auch eine Spätzlepresse oder ein Spätzlehobel, die die Zubereitung erleichtern. So oder so solltet ihr das genutzte Gerät vorher in kochendes Wasser tauchen. Sobald die Spätzle an die Wasseroberfläche kommen, könnt ihr sie mit einem Schaumlöffel aus dem Topf fischen und abschrecken.

Die klassischen Spätzle lassen sich allerdings mit weiteren Zutaten abwandeln. Und das tun auch viele begeisterte Spätzlekocher, wie unsere Infografik zeigt, die gemeinsam mit Stern.de entstanden ist. Wir haben ausgewertet, welche Zutaten in Deutschland noch so in die Spätzle kommen. Dort könnt ihr euch Inspiration für euren eigenen Spätzleteig holen. Wie wäre es mit Spinat, Honig, Parmesan oder cremigen Spätzle aus Quark?

zur Infografik

Spätzle als Auflauf, Eintopf oder feine Beilage

Bei den Spätzlegerichten sind neben Käsespätzle auch Apfelspätzle, Krautspätzle, Zwiebelspätzle, Spätzle-Auflauf, Spätzle-Eintopf und Spätzle-Omlette beliebt. Außerdem geben selbstgemachte Spätzle einfach eine perfekte Beilage zu Schmorgerichten oder gebratenem Fleisch mit buntem Gemüse ab, serviert dazu eine Rahmsoße oder dunke Bratensoße – fertig ist die Hausmannskost!

Auf der nächsten Seite findet ihr 20 köstliche Rezepte für Käsespätzle, Nussspätzle oder Bärlauchspätzle – guten Appetit!

Autor:
Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann nutze bitte unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprich uns gerne im Magazin-Forum an.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.