Cannelloni: Wie die kleinen Pasta-Röhren gelingen

Cannelloni: Hackfleisch, Ricotta & mehr

Spinat, Mascarpone, Hackfleisch oder Lachs - in Cannelloni darf alles, was schmeckt. Ganz einfach ist es nicht, doch mit ein wenig Fingerspitzengefühl und Übung klappt auch das Füllen der Nudelröhren. Tipps für die Zubereitung und neue Rezepte für Cannelloni, von der Füllung bis zur passenden Sauce.

Cannelloni füllen

Cannelloni tradtionell mit Hackfleisch oder Spinat

Die traditionelle Füllung für Cannelloni ist Ragù alla Bolognese - also eine Füllung aus Hackfleisch vom Rind, Möhren, Sellerie und Zwiebeln. Genauso bekannt sind Cannelloni mit Spinat und Ricotta, diese Rezeptvariante lieben nicht nur Vegetarier. Doch im Prinzip dürfen experimentierfreudige Köche die kleinen Nudelröhren nach Lust und Laune bestücken. So kann die Füllung auch mit saisonalem Gemüse wie Kürbis im Herbst oder Spargel im Frühjahr verfeinert werden, Fisch-Fans verwenden anstelle von Hackfleisch eine Füllung aus Thunfisch und Ei oder Krabben, und wer den herzhaften Geschmack von Bärlauch liebt, kredenzt sich einfach eine Füllung mit den knoblauchartigen Kräutern.

Cannelloni: Tricks und Tipps für die Füllung

Cannelloni gibt es als Fertigprodukt zu kaufen. Sie zu befüllen ist allerdings eine Frage des Geschicks - und wird leicht zu einer matschigen Angelegenheit. Die Meinungen gehen dabei auseinander, welche Methode tatsächlich die praktischste ist. Während es den einen gelingt, die Nudeln mit einem Teelöffel zu füllen, schwören andere darauf, die Füllung mit den Fingern einzudrücken. Bei beiden Methoden hilft es, die Röhren auf einen Teller zu stellen und die Masse vorsichtig von oben einzufüllen. Wieder andere drehen den Spieß um - und drücken die Nudeln in eine Schüssel mit der fertigen Masse. Um Luftlöcher innerhalb der Nudel zu vermeiden, die Masse am besten sanft mit dem Ende eines Kochlöffels oder den Fingern nachschieben. Einfacher geht das Füllen der Cannelloni übrigens mit einem Spritzbeutel - oder notfalls mit einem an einer Ecke eingeschnittenen Gefrierbeutel. Die Mischung lässt sich dann einfach in die Nudel hinein pressen.

Cannelloni einfach selber machen

Wer mit den Füll-Möglichkeiten nicht zurechtkommt, kann seine Cannelloni auch selbst rollen. Dazu entweder Lasagneplatten vorkochen, oder noch individueller: gleich einen eigenen Nudelteig herstellen. Dann heißt es: Nudelquadrate ausschneiden, die Masse auf das Teigstück streichen, zu einer Rolle von etwa drei Zentimetern Durchmesser aufrollen und die Eigenkreationen dann mit der Naht nach unten in die Auflaufform legen - am besten dicht an dicht nebeneinander. Übergossen werden Cannelloni klassisch mit einer Bechamelsoße oder Tomatensoße. Als Belag dann noch Käse über die Cannelloni streuen und dann ab in den Ofen zum Überbacken.

Wunderbare Cannelloni Rezepte zu allen Anregungen aus diesem Artikel, sowie traditionelle und ungewöhnliche Cannelloni Gerichte mit Hackfleisch, Spinat, Krabben & Co finden Sie auf der folgenden Seite.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen? Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.