Schweinefilet – schonend gegart und köstlich zart

Schweinefilet richtig zubereiten – so wird es saftig

Schweinefilet gilt zu Recht als das beste Stück vom Schwein:  Es ist zart und feinfaserig, mit 2% Fettgehalt recht mager und schmeckt als Kurzgebratenes, Gegrilltes, Geschmortes oder Geschnetzeltes gleichermaßen. Damit Schweinefilet perfekt saftig wird, muss es schonend gegart werden - wir zeigen Ihnen die besten Methoden und Rezepte! 

Schweinefilet zubereiten - aus der Pfanne in den Ofen

Schweinefilet ist verhältnismäßig teuer - dies ist jedoch kein Wunder, wenn man bedenkt, wie gering der hochwertige Filetanteil am ganzen Schwein ist. Das Filet stammt aus dem Schweinerücken und liegt auf beiden Seiten unterhalb des Kotelettstrangs. Es besteht aus drei Teilen: Kopf, Mittelstück und Spitze - Letztere wird auch als Filet Mignon bezeichnet. Der erste Schritt zum perfekten Schweinefilet ist natürlich die Fleischqualität: Das Fleisch sollte hellrot sein und neutral riechen. Frisches Schweinefleisch ist meist 48 Stunden gereift, denn anders als bei Rindfleisch erhöht sich die Qualität nicht durch eine längere Reifezeit. Ab dem Kaufdatum ist frisches Schweinefilet 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Durch den geringen Fettgehalt trocknet Schweinefilet schnell aus und sollte daher möglichst schonend zubereitet werden. Brät man das Filet am Stück an, ist die Gefahr groß, dass der Filetkopf innen noch roh ist, während die schmale Filetspitze bereits zäh wird. Um dies zu verhindern, sollte man das Schweinefilet nur kurz von beiden Seiten anbraten und bei geringer Temperatur garziehen lassen. Das Garen bei geringer Temperatur kann zwar in der Pfanne direkt geschehen, sicherer ist es aber, Schweinefilet im Ofen durchgaren zu lassen. Salzen Sie das angebratene Fleisch, wickeln Sie es in Alufolie und geben Sie es anschließend bei 150 Grad für 5-10 Minuten in den Ofen. Wer mehr Zeit hat, kann das Filet auch mit der Niedergarmethode zubereiten. Für diese sollte man das Filet nicht in Alufolie wickeln, sondern es für ca. 1 ½ Stunden bei 80 Grad in den Backofen geben - am besten auf eine vorgeheizte Steingutplatte. Unbedingt erforderlich ist ein Fleischthermometer - die Kerntemperatur sollte für Schweinefilet bei ca. 65 Grad liegen. Alternativ bietet es sich an, das Schweinefilet in Medaillons zu schneiden - so kann man die Stücke vom Kopf länger anbraten als die Filetspitze. 

Schweinemedaillons im Blätterteig, im Speckmantel und mehr

Wer Schweinefilet zubereiten möchte, kann neben der puristischen Variante aus zahlreichen Zubereitungsmethoden wählen: Schweinefilet eignet sich als Geschnetzeltes oder Fondue, es lässt sich marinieren und überbacken, füllen und grillen, in Blätterteig oder Speck hüllen, mit Kräutern oder Knoblauch spicken und vieles mehr. Probieren Sie es doch einmal mit glasiertem Schweinefilet, Schweinemedaillons in Gorgonzolasauce oder Filet mit Senf-Sahnekruste! Auf der nächsten Seite haben wir die besten Rezepte für Sie zusammengestellt.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.