Weihnachtsmärkte und ihre wunderbaren Leckereien

Weihnachtsmärkte – Glühwein, geröstete Maronen & Co

Was wäre die Adventszeit ohne Weihnachtsmarkt? Warm eingemummelt kann man sich nach der Arbeit noch zu einem Glühwein treffen oder am Wochenende mit Kind und Kegel die schönsten Weihnachtsmärkte mit den hübschesten Büdchen erkunden. Dabei steigt einem der Duft von Zimt und Nelken in die Nase und zusammen mit der festlichen Dekoration und den feinsten Leckereien vom Christkindlmarkt kommt auch der größte Wintermuffel in Weihnachtsstimmung!

Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmärkte und ihre Köstlichkeiten

Das Besondere an einem Ausflug auf den Weihnachtsmarkt sind die wunderbaren Köstlichkeiten, die man meist nur in der Adventszeit genießt: Glühwein, Apfelpunsch, Feuerzangenbowle und Lumumba - gebrannte Mandeln, geröstete Maronen, kandierte Äpfel, Zuckerwatte und Glühweinbonbons. Nebenbei gibt es natürlich noch typisches Weihnachtsgebäck: Christstollen, Spekulatius, Zimtsterne, Printen und Co. Auch kleine Snacks, die das ganze Jahr über beliebt sind, kann man genießen: Reibekuchen mit Apfelmus und Rahmfladen, Pilzpfanne und Bratwurst im Brötchen.

Gebrannte Mandeln und Glühwein zu Hause

Es gibt wunderschöne Weihnachtsmärkte und manche Liebhaber von Christkindlmarkt & Co reisen jedes Jahr zu einem anderen Weihanchtsmarkt: Besonders beliebt sind der Augsburger Chritskindlesmarkt, der Dresdner Striezelmarkt, der Weihnachtsmarkt am Münchner Marienplatz und der Aachener Weihnachtsmarkt. Besonders hübsch sind auch kleine Weihnachtsmärkte in malerischer Umgebung, die am besten noch mit einem Schloss oder einer Burg aufwarten können -  die kleinen Weihnachtsmärkte im Erzgebirge sind besonders beliebt. Der meistbesuchte Weihnachtsmarkt Deutschlands ist der Kölner Weihnachtsmarkt, der dieses Jahr eine 110 Meter lange Eisbahn haben wird.

Manchmal hat man aber auch Lust auf Glühwein und gebrannte Mandeln, wenn es gerade zu Hause besonders gemütlich ist. Damit Sie das Flair der Weihnachtsmärkte auch erleben können, ohne sich eine kalte Nase zu holen, müssen Sie einfach einen Weihnachtsmarkt zu Hause eröffnen.

Zunächst müssen Sie es sich natürlich weihnachtlich gemütlich machen - zünden Sie ein paar Kerzen oder gar den Kamin an, dekorieren Sie Orangen mit Nelken und setzen Sie einen guten Glühwein auf. Wenn Sie jetzt auch noch gebrannte Mandeln selbst machen, riecht es bei Ihnen zu Hause wie auf dem besten aller Weihnachtsmärkte. Nebenbei bleibt so noch Zeit Plätzchen zu backen, Geschenke zu basteln, Weihnachtsschmuck selbst zu machen statt ihn zu kaufen, oder einfach mal die warmen Füße hochzulegen. Wenn Sie den großen, festlich geschmückten Weihnachtsbaum vermissen, können Sie sich mit einigen frischen Tannenzweigen behelfen und so gleichzeitig für vorweihnachtliche Dekoration sorgen.

Auf der nächsten Seite finden Sie die leckersten Rezepte für Ihren Weihnachtsmarkt zu Hause - noch mehr festliche Tipps und Anregungen finden Sie in unserem Weihnachts-Spezial!

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.