Rehrücken: Das edelste Stück vom Reh

Rehrücken gilt als das edelste Fleisch des Rehs. Aber auch Rehschulter und Rehkeule sind ebenfalls beliebte Stücke. So wie anderes Wildfleisch auch ist Reh nicht nur besonders im Geschmack, sondern auch besonders in der Qualität. Wild ist fettarm, bekömmlich, cholesterinarm und reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Zudem ist Wildbret frei von Medikamenten oder Hormonen, da das Wild sich natürlich und unabhängig von Mastfutter ernährt. Wir erklären dir, wie du köstlichen Rehrücken zubereitest und haben weitere feine Rezepte mit Reh für dich.

Rehrücken ist ein besonders zartes Rezept mit Wild. Um Rehrücken & Co richtig genießen zu können, solltest du beim Kauf von Rehfleisch unbedingt darauf achten, dass es möglichst frisch ist - die Jagdsaison variiert von Land zu Land, auch von Bundesland zu Bundesland. Hauptsaison ist hierzulande aber Herbst und früher Winter. Am besten bekommst du frisches Reh direkt beim Jäger oder Forstamt, aber auch beim Metzger oder Wildhändler.

So erkennst du frisches Wildfleisch

Wildfleisch hat generell eine eher dunkle Farbe. Wenn du Fleisch für Rehrücken & Co kaufst, sollte es beim Kauf jedoch keinesfalls einen schwärzlichen Schimmer haben und sollte aromatisch bis leicht säuerlich, nicht unangenehm riechen. Während Jäger und Metzger in der Regel Wildbret aus freier Wildbahn anbieten, stammen Rehrücken, Rehkeule und Co aus dem Supermarkt in der Regel eher aus Gatterhaltung oder Übersee. Beim Kauf von tiefgefrorenem Fleisch ist unbedingt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum zu achten. Je weiter es entfernt ist, desto besser - kürzer als acht Wochen sollte dies in keinem Fall sein.

Frisches Fleisch sollte schnellstmöglich zubereitet werden, hält sich jedoch auch drei Tage im Kühlschrank. Wer zum Beispiel ein ganzes Reh beim Jäger gekauft hat, sollte die einzelnen Stücke sofort frisch einfrieren - dann halten sie sich 12 bis 16 Monate.

Rehrücken, Rehkeule und andere Teile vom Reh

Rehfleisch ist im Vergleich zu anderen Fleischarten sehr mager, da Wildtiere hauptsächlich Muskelfleisch haben. Rehfleisch ist rötlich braun und hat kurze Fasern. Die beliebtesten Fleischstücke sind der Rehrücken und die Rehkeule.

Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 21:46 Minuten, Aufrufe: 57.812

Der Rehrücken wird meist im Ganzen gebraten - aus Rehrücken lassen sich aber auch hervorragend Medaillons schneiden. Die Keule wird klassischerweise auch im Ganzen (ohne Haxe) gebraten bzw. geschmort, wobei sich Ober- wie Unterschale auch in einem Steak Rezept gut machen.

Rehragout oder Rehgulasch macht man vor allem aus Rippenbogen oder Bauchlappen. Möchte man einen Rollbraten zubereiten, kann man das Fleisch aber auch flächig von den Rippen ablösen und entsprechend rollen. Ebenfalls im Ganzen wird üblicherweise die Rehschulter zubereitet. Wie die Keule wird auch sie ohne Haxe gebraten oder geschmort. Aus den Knochen solltest du einen schönen Wildfond ziehen.

Klassisches Rezept: Rehrücken Baden Baden

Eine bekannte Reh-Spezialität ist der Rehrücken Baden Baden. In diesem badischen Rezept wird der Rehrücken zuätzlich mit Speck ummantelt, im Ofen gebacken und mit pochierter Birne und Preiselbeeren serviert. Wie es sich für ein typisches Rezept aus Baden-Württemberg gehört, werden auch zum Rehrücken Baden Baden Spätzle gereicht.

Rehragout mit Knödeln

Typische Beilagen zu Rehrücken & Co sind Rotkohl und Knödel. Du kannst Rehrücken auch im Strudelteig zubereiten, mit Pfifferlingen, Sauerkraut oder Schupfnudeln servieren und besonders gut zu Rehrücken & Co schmeckt eine Sauce aus Rotwein oder - wer ein fruchtiges Rezept bevorzugt - auch mit Granatapfel, Orange oder Beeren aller Art. Neben Gewürzen wie Salz und Pfeffer passen zu Wild Piment, Lorbeer, Gewürznelken oder Wachholder hervorragend.

Egal, ob du bei Reh ein klassisches Rezept bevorzugst, oder gerne neue Rezepte ausprobieren möchtest: Auf der nächsten Seite findest du Rezepte mit Rehrücken, Rehkeule und Reh generell.

Rehrücken & Co: Leckere Rezepte mit Reh

Rehmedaillons mit Pfifferlingen

Zum Rezept

(Foto: swotlab)

Mariniertes Rehgulasch mit Cassis

Zum Rezept

(Foto: asterix3103)

Rehgeschnetzeltes

Zum Rezept

(Foto: Happiness)

Rehbraten a la Karin

Zum Rezept

(Foto: ritel)

Rehnüsschen an Rotweinsauce

Zum Rezept

(Foto: nicola_berlin)

Geschnetzeltes vom Reh mit Berberitzen-Artischocken-Soufflee und Pfifferlingen

Zum Rezept

(Foto: bushcook)

Feines Rehragout mit Beeren

Zum Rezept

(Foto: kulmi)

Rehmedaillons auf Pfefferrahm

Zum Rezept

(Foto: Michi1709)

Fränkischer Rehbraten

Zum Rezept

(Foto: misshavanna)

Rehkeule aus dem Tondeckelbräter

Zum Rezept

(Foto: pepeundbiggi)

Feiner Jagdgulasch

Zum Rezept

(Foto: lalalalalalala)

Salbei-Rehschnitzel in Gin-Rahmsauce

Zum Rezept

(Foto: hershel)

Rehkeule

Zum Rezept

(Foto: schatztruhe2312)

Rehkeule mit Rotweinsauce

Zum Rezept

(Foto: kälbi)

Rehkeule in Granatapfelsauce mit Schupfnudeln und Brokkoli

Zum Rezept

(Foto: chefkoch)

Sauerbraten vom Reh

Zum Rezept

(Foto: Surina)

Mediterran angehauchtes Rehragout

Zum Rezept

(Foto: Nearlyheadlessnick)

Rehrücken im Strudelteig gebacken

Zum Rezept

(Foto: schrat)

Rehrücken ausgelöst

Zum Rezept

(Foto: schrat)

Rehbraten mit Rahmsoße

Zum Rezept

(Foto: Kräuterjule)

Reh steht meist nicht so häufig auf dem Speiseplan. Umso wichtiger, dass der Rehbraten, wenn er denn dann mal auf den Tisch soll, auch perfekt gelingt. Je nach Fleisch-Stück variieren die Zubereitungs-Arten. Während Rehrücken entweder am Stück oder in Medaillons geschnitten verarbeitet wird, eignet sich das Rippenfleisch hervorragend für Wildragout oder Rehgulasch. Passend zum Wildbraten sind traditionell Rotkohl und Klöße, aber du wirst in unserer Rezeptstrecke auch viele Anregungen für köstliche Variationen mit Rehfleisch finden. Wir wünschen viel Erfolg und guten Appetit.

Ich sammle Pilze, koche am liebsten Pasta und lasse mich gerne inspirieren. Deshalb bin ich viel unterwegs, um die neusten Food-Themen aufzuspüren.

Ähnliche Artikel

Feine Weihnachtsessen

Die besten Tipps für Gans, Rehkeule & Co. und originelle Rezeptideen für euer Fest

Selbst gemachte Bratäpfel

Leckere Füllungen und Variationen für den beliebten Nachtisch in der kalten Jahreszeit

Ideen und Tipps für den perfekten Weihnachtsbraten

Knusprige Weihnachtsgans, saftiger Schweinebraten oder feine Rehkeule - Wir zeigen dir, wie einfach Braten zuzubereiten ist und welche Gewürze und Beilagen am besten passen.

Wissenswertes über Wildfleisch

Es gilt als natürliches, unverfälschtes Nahrungsmittel und ist außerdem relativ fettarm.

Knödel: Beilage deluxe

Vergesst Fertigpackungen – und macht selber die besten Knödel der Welt!

11 festliche Ideen fürs Weihnachtsessen

Sternekoch Sören Anders und Christian Mittermeier verraten ihre Lieblingsrezepte mit Fisch und Fleisch, Vegetarisches und weihnachtliche Vorspeisen und Desserts. Himmlisch gut und einfach in der Zubereitung!

Raffinierte Beilagen

Passende Beilagen für dein Weihnachtsfest – ob Trüffel-Kartoffelpüree oder feines Gemüse

Gutes Tranchierbesteck

Wir lösen für euch das Problem auf, wie man Geflügel richtig zerkleinert. Klickt euch rein

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.