Weihnachtsplätzchen mit Kindern backen und verzieren

Weihnachtsplätzchen kinderleicht: Backspaß in der Adventszeit

Kinder lieben Weihnachtsplätzchen – und das nicht nur beim Naschen! Auch beim Backen der zahlreichen Leckereien helfen kleine wie große Kinder gerne mit. Mit einfachen Rezepten ist Backspaß für die ganze Familie garantiert.

Weihnachtsplätzchen mit Kindern backen

Je nach Alter und Übung der Kinder kommen verschiedene Sorten Weihnachtsplätzchen für das gemeinsame Plätzchenbacken in Frage: Von einfachen Plätzchen, die mit dem Löffel geformt werden, bis hin zu den beliebten Plätzchen zum Ausstechen reicht die Bandbreite der Rezepte. Wer mit kleinen Kindern Plätzchen backen möchte, sollte einen Teig wählen, den man auch gleich weiterverarbeiten kann oder Teige mit Kühl- oder Ruhezeiten entsprechend im Voraus zubereiten.

Weihnachtsplätzchen direkt aufs Blech

Am leichtesten und schnellsten gehen Weihnachtsplätzchen, die nach dem Herstellen des Teigs einfach mit einem Löffel portionsweise auf das Backblech oder Oblaten gesetzt werden, wie z.B. Kokosmakronen, Haselnussmakronen oder Cookies. Diese Plätzchen brauchen auch keine besondere Vorbereitung, denn in der Regel kann der Teig für Kokosmakronen und Co. sofort nach dem Zusammenrühren zu leckeren Weihnachtsplätzchen verarbeitet werden besonders geeignet für ungeduldige Weihnachtsbäcker. Eine weitere Möglichkeit für schnelle und einfache Weihnachtsplätzchen bieten Rezepte, bei denen der Teig zunächst auf dem Backblech verteilt und gebacken wird und erst danach portionsweise zu Plätzchen zurecht geschnitten wird. Das funktioniert zum Beispiel mit Plätzchen wie Lebkuchen oder Alpenbrot sehr gut.

Weihnachtsplätzchen als Elche dekoriert

Weihnachtsplätzchen mit den Händen formen

Ein wenig mehr Aufwand erfordern Weihnachtsplätzchen, die aus der Rolle geschnitten oder zu Kugeln geformt werden. Diese bestehen in der Regel aus einem Mürbeteig. Der Teig für die gewählten Plätchen wird dann entweder in hasel- bis walnussgroße Teigkugeln gerollt auf das Blech oder wird zuerst in eine Rolle mit ca. drei Zentimeter Durchmesser geformt und dann nach einer kurzen Zeit im Eisfach mit dem Messer in Scheiben geschnitten. Zu dieser Art Plätzchen gehören beispielsweise Heidesand, Schwarz-Weiß-Gebäck oder Pfeffernüsse. Auch Vanillelipferl kann man sehr gut mit Kindern backen, denn die beliebten Weihnachtsplätzchen werden mit den Händen erst zu einem dünnen Teigstrang gerollt, dann in gleich große Stücke geschnitten und schließlich zu Kipferl gebogen auf das Blech gesetzt. 

Besonders beliebt bei Kindern sind jedoch die Plätzchen zum Ausstechen, lassen sich diese doch in den Formen der eigenen Wahl herstellen und anschließend mit zahlreichen bunten Leckereien verzieren.

Weihnachtsplätzchen ausstechen mit Kindern

Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen - Spaß mit Form und Farbe

Zum Ausstechen eignen sich Plätzchen aus Mürbeteig wie z.B. klassische Butterplätzchen. Den Teig sollte man bereits einige Stunden vor dem Ausstechen herstellen, damit er noch ausreichend Zeit zum Kühlen hat. So lässt er sich anschließend besser verarbeiten, ohne dass die Plätzchen nachher auf der Arbeitsplatte kleben bleiben. Am besten rollt man den Plätzchen-Teig in kleineren Portionen aus, damit der Rest weiterhin gut gekühlt im Kühlschrank auf seine Verarbeitung warten kann. Damit man beim Ausrollen nicht zu viel Mehl braucht, kann man eine Silikonmatte als Unterlage verwenden. So lassen sich nachher die ausgestochenen Weihnachtsplätzchen gut ablösen, ohne später mehlig zu schmecken. Auch darf der Teig nicht zu dünn ausgerollt sein, sonst ist die Gefahr groß, dass die liebevoll ausgestochenen Plätzchen einreißen oder zerbrechen. Mit klaren Ausstechformen lassen sich nun recht einfach schöne Ergebnisse erzielen, während detailreiche Plätzchen-Ausstecher etwas Übung und Geduld erfordern.

Video-Player wird geladen ...
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:32 Minuten, Aufrufe: 49.465

Das Rezept zum Video:

Weihnachtsplätzchen verzieren mit Glasur, Streuseln und Co.

Nach dem Backen kann man die Weihnachtsplätzchen ganz nach Lust und Laune verzieren. Am einfachsten ist es, die Plätzchen mit Zuckerguss bzw. geschmolzener Schokolade einzustreichen und dann mit gehackten Nüssen, Schokostreuseln oder diversem Zuckerdekor zu bestreuen. Wer mag, kann zuvor auch schon den Zuckerguss mit Lebensmittelfarben einfärben für besonders bunte Weihnachtsplätzchen. Eine weitere Möglichkeit bieten Schokolade und Marmelade, die als köstliche Füllung zwei Plätzchen miteinander zu einem Doppeldecker verbinden. In geschmolzene Kuvertüre getaucht erhalten Weihnachtsplätzchen ohne großen Aufwand eine schokoladige Glasur. Wer es ein wenig feiner liebt, kann die Kuvertüre auch in ein Plastiktütchen füllen und an einer Spitze abschneiden. So lassen sich kinderleicht dekorative Schokoladenstreifen über die Plätzchen ziehen. Das funktioniert natürlich auch mit Zuckerguss. Grundsätzlich ist beim Dekorieren der Plätzchen alles erlaubt, was gefällt und natürlich schmeckt!

- Anzeige -

Weihnachtsplätzchen backen mit Kindern – allgemeine Tipps
OK Vor Beginn Hände waschen.
OK Für ausreichend Arbeitsplatz sorgen.
OK Schürzen oder alte Kleidung anziehen, damit alle unbeschwert backen können.
OK Back-Utensilien und Zutaten bereitstellen.
OK Backofen auf die benötigte Temperatur vorheizen.
OK Genügend Zeit einplanen, damit alle entspannt die gemeinsame Zeit genießen können.
OK Abgekühlte Plätzchen in Blechdosen schichten und gut verschließen, damit sie schön frisch bleiben.

 

Auf der folgenden Seite finden Sie weitere leckere Rezepte für einfache Weihnachtsplätzchen, die Sie ohne Probleme gemeinsam mit Kindern backen können.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.