Spritzgebäck – so bleibt der Klassiker in Form

Spritzgebäck darf in keiner Plätzchendose fehlen, denn das mürbe Gebäck ist einfach ein hübscher Klassiker. Dabei sind die dekorativen Leckereien gar nicht so schwierig herzustellen, denn mit ein paar Tipps und Tricks kann man verhindern, dass der Teig beim Backen zerfließt oder das begehrte Spritzgebäck zu trocken wird.

Simpel, aber effektvoll: Spritzgebäck verschönert jeden Plätzchenteller und ist obendrein ganz einfach herzustellen. Aus welchen Zutaten die besonderen Plätzchen bestehen und mit welchen Tricks und Utensilien ihr sie zu Hause nachbacken könnt, haben wir für euch zusammengestellt.

Spritzgebäck: Zutaten und Form

Spritzgebäck gehört in der Weihnachtsszeit auf jeden Plätzchenteller: Denn den knusprigen Keks – mit oder ohne Schokolade – lieben Kinder und Erwachsene gleichermaßen und die Zubereitung ist simpel. Der Teig besteht aus einem Mürbeteig, der durch einen Spritzbeutel oder Fleischwolf mit Spritzgebäck-Aufsatz gepresst wird. Dadurch erklärt sich auch der Name "Spritzgebäck". Oft wird das Spritzgebäck in Form von Buchstaben gebacken: I, O, C und S. Auch Stangen, Sterne, Kreise und Zahlen sind beliebte Formen. Für den zarten Mürbeteig benötigt ihr nur wenige Zutaten:

  • Butter
  • Mehl
  • Zucker (und Vanillezucker)
  • Eier

Wenn ihr einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzt, wird der Mürbeteig aromatischer und das Spritzgebäck wird etwas härter. Bevorzugt ihr hingegen weichere Plätzchen, ersetzt am besten einen Teil des Mehls durch Speisestärke. Wenn ihr alle Zutaten miteinander verknetet habt, legt den Teig für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank. Wenn er schön durchgekühlt ist, lässt er sich leichter weiterverarbeiten und behält auch beim Backen seine Form.

Spritzgebäck mit Fleischwolf, Gebäckpresse oder Spritzbeutel formen

Für Spritzgebäck benötigt ihr das ein oder andere Utensil, mit dem ihr die Plätzchen in Form bringt. Zur Wahl stehen:

  • ein Fleischwolf mit Aufsatz für Spritzgebäck,
  • eine Gebäckpresse oder
  • ein Spritzbeutel.

Mit einem Fleischwolf könnt ihr jeden Mürbeteig mühelos verarbeiten. Gerade, wenn der Teig besonders hart ist, müsst ihr bei einem Fleischwolf weniger Kraft aufwenden als bei einem Spritzbeutel. Es hat auch den Vorteil, dass der Teig kälter sein darf. Dadurch verläuft er beim Backen nicht und das hübsche Spritzgebäck bleibt in Form. Für optimal geformtes Spritzgebäck mit vielen Mulden eignet sich der Fleischwolf mit Spritzgebäck-Aufsatz also am besten.

Anzeige

Der Spritzbeutel hingegen eignet sich bestens für weiche Teige. Damit der Teig beim Backen nicht zerläuft, sollte er auch beim Gebrauch eines Spritzbeutels gut gekühlt sein. Das Backblech darf ebenfalls gekühlt werden. Ein guter Mittelweg, die Plätzchen zu pressen, ist eine stabile Gebäckpresse.

Spritzgebäck in vielen Varianten

Das traditionelle Rezept für Spritzgebäck besteht aus Butter, Mehl, Zucker, Vanillezucker und je nach Rezept auch Backpulver und Ei. Häufig werden noch gemahlene Nüsse wie Haselnüsse oder Mandeln hinzugefügt und auch Spritzgebäck mit Marzipan oder Kokos ist beliebt. Für besonders weihnachtliches Spritzgebäck kann man auch Zimt oder Lebkuchengewürz hinzufügen und für beschwipstes Spritzgebäck Eierlikör oder Rum. Mit ein wenig Orangenschale wird das Gebäck fruchtig und mit Kakaopulver schokoladig.

Video-Player wird geladen ...
Für Spritzgebäck haben wir früher immer den Fleischwolf raus. Wie dieses Gebäck auch ganz ohne großes Werkzeug gelingt, das zeige ich euch jetzt.

Für Spritzgebäck stellen wir einen Mürbeteig aus folgenden Zutaten her: Mehl, Butter, Vanille Zucker, Zitronensaft, Eigelb und Puderzucker.

Und zum Verzieren, Kokosfett, Schokolade und Pistazien.

Wir starten mit der Zubereitung des Teiges. Dafür schlagen wir als erstes Butter schaumig. Einmal hinein in die Rührschüssel und los geht’s mit dem Mixer.

Als Nächstes kommt der Zucker dazu, einmal Puderzucker und Vanillezucker und weiter verrühren.

Als Nächstes das Eigelb, ein bisschen Zitronensaft, so und ganz zum Schluss das Mehl.

Jetzt nicht mehr so lange rühren, denn wir brauchen eine spritzfähige Masse.

So, Fleischwolf war gestern, wir nehmen heute einen Spritzbeutel und füllen den Teig da rein. Ich stelle den Spritzbeutel immer in ein Glas, so habe ich beide Hände frei, den Teig einzurühren.

So soll der Teig aussehen.

So, als nächstes holen wir das Backblech, das habe ich mit Backpapier ausgelegt und leicht angefettet, damit das Backpapier nicht hoch fliegt. Und jetzt spritzen wir hübsche Formen auf das Backpapier.

Ich mach gern Herzen und Kreise und Kringel, einfach was Spaß macht.

Das Spritzgebäck kommt jetzt für elf Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Ich habe das Spritzgebäck aus dem Ofen geholt und auf ein Rost zum Abkühlen gegeben, in der Zwischenzeit bereite ich für die Verzierung, die Kuvertüre zu. Dazu schmelze ich Kokosfett und die Schokolade im Wasserbad.
Beim Wasserbad aufpassen, dass kein Wasser in die Schokolade spritzt, sonst erschreckt die sich und wird nicht mehr richtig schön flüssig.

Jetzt starte ich mit dem Verzieren. Ich nehme ein Spritzgebäck, tunke das hier ein und dann nochmal in Pistazien und schon fertig.

Einen kleinen Tipp habe ich noch für euch, durch die Herzen könnt ihr z.B. Geschenkband ziehen und dann machen sich die Kekse perfekt, als Schmuck am Weihnachtsbaum.

Euch viel Spaß beim Nachbacken.
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:31 Minuten, Aufrufe: 53.997

Das Rezept zum Video:

Linzer Kipferl: simpel, aber effektvoll

Um die beliebten Linzer Kipferl zu zaubern, muss man zwei Plätzchen mit Marmelade aneinanderdrücken und anschließend in Kuvertüre tauchen. Schokoladenglasur ist natürlich auch bei Spritzgebäck nach Originalrezept kaum wegzudenken. Der letzte Schritt ist besonders wichtig: Lasst das Gebäck nicht zu lange im Ofen, damit es nicht trocken wird. Für Stangen Spritzgebäck reicht manchmal schon eine Backzeit von 10 Minuten bei 200 Grad aus. Für welche Rezepte das genau gilt, könnt ihr auf der nächsten Seite neben traditionellen und kreativen Rezepten für feines Spritzgebäck nachlesen.

Spritzgebäck - einfache und raffinierte Rezepte

Lebkuchen-Apfel-Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: Happiness)

Schokoladiges Dinkel - Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: lalalalalalala)

Vollkorn - Nuss - Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: menschbleiben)

Omas Spritzgebäck mit Walnüssen

zum Rezept

(Foto: Rockabella73)

Nougatstangerl

zum Rezept

(Foto: peppersweet)

Spritzgebäck - mit Haselnüssen und Kaffeepulver

zum Rezept

(Foto: MoniRigatoni)

Wiener Karamell-Busserl

zum Rezept

(Foto: tifi20)

Stracciatella Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: linguine)

Mohnkränze - leckeres Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: erdbeerhasi)

Mandel - Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: angelika1m)

Zitronenringe - Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: kleinemama3)

Spritzgebäck

zum Rezept

(Foto: CHEFKOCHPrintMagazin)

Linzer Kipferl

Zum Rezept

(Foto: Christine_R)

Spritzgebäck á la Oma Irma

Zum Rezept

(Foto: shi_kira)

Marzipan - Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: artistlike)

Lebkuchen - Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: AnkePoltersdorf)

Eierlikör Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: Guguhöpfli)

Spritzgebäck mit Kokos

Zum Rezept

(Foto: Birgit1980)

Orangen - Schoko - Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: ciperine)

Spritzgebäck mit Haselnüssen

Zum Rezept

(Foto: yvonneschnecke)

Kastanienkringel (Spritzgebäck)

Zum Rezept

(Foto: karaburun)

Omas Spritzgebäck mit Walnüssen

Zum Rezept

(Foto: Rockabella73)

Baileys - Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: s-fuechsle)

Cappuccino - Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: Marsipa)

Schokoladiges Dinkel - Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: lalalalalalala)

Spritzgebäck ohne Eier

Zum Rezept

(Foto: curly64)

Diabetiker Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: Simanu)

Spritzgebäck, für das man keine Kraft braucht

Zum Rezept

(Foto: evlys)

Spritzgebäck glutenfrei

Zum Rezept

(Foto: bushcook)

Spritzgebäck V, Banane

Zum Rezept

(Foto: Hans60)

Karamell - Spritzgebäck

Zum Rezept

(Foto: chiara)

Spritzgebäck wird auf dem Plätzchenteller natürlich gerne mit anderen weihnachtlichen Sorten kombiniert: Zimtsterne, Vanillekipferl und Butterplätzchen leisten den schönen Kringeln gerne Gesellschaft. Spritzgebäck eignet sich auch hervorragend für diejenigen, die gerne glutenfreie oder eifreie Weihnachtsplätzchen backen wollen und auch ein Rezept für Diabetiker ist in unserer Rezeptstrecke zu finden. Auch raffiniertere Varianten gibt es: Ob mit Cappuccino, Kastanien, Äpfeln, Bananen oder Dinkelmehl - wir wünschen viel Spaß in der Backstube und gutes Gelingen!

Der schönste Ort im Haus ist noch immer die Küche. Am besten mit Auflauf im Ofen und Lieblingsmenschen am Küchentisch.

Ähnliche Artikel

Beste Plätzchen Rezepte

Von Vanillekipferl bis zum Zimtstern über Lebkuchen ist alles dabei

Heiliger Nikolaus

Alles zur Nikolaus-Legende sowie die besten Geschenktipps für Groß und Klein

Kokosmakronen

Rezepte, die selbst eure Oma begeistern und im Handumdrehen gelingen!

Weihnachten mit Fräulein Klein - Backen & Co

Weihnachtsbäckerei, Christbaumdeko und perfekt gedeckter Weihnachtstisch

Basics für Kuchenbäcker

Tipps und Rezepte für schnelle Kuchen mit Gelinggarantie – so wirst du zum Kuchenbäcker!

Blitzrezepte für Plätzchen

Ihr habt keine Zeit für tagelanges Backen? Diese 20 Naschereien gelingen superschnell

Plätzchen-Trio mit Mandeln, Flakes + Schokolade

Plätzchen-Liebhaber aufgepasst: Das AEG-Kochstudio startet eine Attacke auf Ihren Gaumen: 3 Sorten für ein Halleluja – himmlisch gut und einfach zu machen. Exotisch-apfelsinig, edel-mandelig und super-knusper-flakig!

Der Nussknacker

Keine Nuss zu hart: Walnuss, Mandel oder Paranuss – der Nussknacker kriegt jede Nuss klein

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.