Käsefondue – Genuss mit Weißwein und Kirschwasser

Käsefondue – fröhliches Gericht für die große Runde

Manch ein Liebhaber von Käsefondue hat seine eigenen Regeln im Falle eines Brotverlustes: Eine Runde Schnaps ausgeben, einen Teilnehmer küssen, ein Lied singen oder das nächste Käsefondue zubereiten. Was ihr für solch einen geselligen Abend braucht? Ein Fondue-Set, ausreichend Fonduegabeln und natürlich risikobereite Käse-Liebhaber.

Käsefondue

Käsefondue als Hauptspeise für einen geselligen Abend auszuwählen, ist goldrichtig. Der Gastgeber hat minimalen Aufwand bei gut stehenden Chancen, dass bei einem zusätzlichen Glas Weißwein und in Käse gehüllten Häppchen ordentlich Stimmung aufkommt. Käsefondue ist nämlich nicht nur sättigend, sondern auch hochprozentig. Es besteht größtenteils aus Käse, Kirschwasser und Weißwein. Ein in der Tischmitte positionierter Topf, der auf einem Rechaud steht, stellt sicher, dass alle an den geschmolzenen Käse herankommen. Spezielle Sets für Käsefondue beinhalten zudem noch filigrane Fonduegabeln, in manchen Fällen auch kleine Schälchen, in denen das Hineinfallen der Brot- oder Gemüsestücke erlaubt ist.

Käsefondue im Set: Bestseller und Favoriten

-Anzeige-
Set für Käsefondue von Silit

Set für Käsefondue von Silit

  • Favorit in Kundenrezensionen
  • Material: Topf aus Silargan (Funktions-Keramik)
  • 6 Fonduegabeln, ein Topf und Rechaud

Preis bei Amazon anzeigen

Käsefondue der Luxus-Klasse von Le Creuset

Käsefondue der Luxus-Klasse von Le Creuset

  • In Kundenrezensionen geschätztes Markenprodukt
  • Material: Topf aus Gusseisen, emailliert
  • 6 Fonduegabeln, Topf und Rechaud aus Gusseisen

Preis bei Amazon anzeigen

Set für Käsefondue von Boska

Set für Käsefondue von Boska

  • Mittelpreisiges Set für Käsefondue
  • Material: Topf aus Steingut
  • 6 Fonduegabeln, Topf, Gestell und Brenner

Preis bei Amazon anzeigen

Käsefondue: Fonduetopf, Rechaud und Brennpaste

Wenn ihr in eine solide Ausrüstung investieren wollt, bekommt ihr die Basics meist schon in einem Set angeboten: Fonduetopf, Fonduegabeln und Rechaud werden zusammen geliefert. Ein Fonduetopf für geschmolzenen Käse, Weißwein und Kirschwasser besteht idealerweise aus Steingut oder Keramik und wird Caquelon genannt. Am besten verfügt euer Fonduetopf zusätzlich über einen dicken Griff. Der Caquelon ist deshalb ideal für euer Käsefondue, weil sich das Material langsam erwärmt. Dadurch kann der Käse langsam schmelzen. Der Caquelon weißt darüber hinaus gute Wärmespeicherkapazitäten auf und hält euren Käse lange und zuverlässig flüssig.

Schmelzen kann der Käse erst, wenn ihr die richtige Feuerstelle für den Caquelon bereit stellt: ein Rechaud. Hierbei handelt es sich um ein Tischgerät, das mit einer speziellen Brennpaste oder einem anderen Brennstoff betrieben wird. Modern, aber nicht das klassische Rechaud, sind strombetriebene Tischbrenner. Wenn ihr die Wahl habt, empfehlen wir den Gebrauch von Brennpaste. Ein entsprechender Pastenbrenner ist wesentlich einfacher zu befüllen als äquivalente Brenner, die mit Spiritus oder einer anderen Brennflüssigkeit betrieben werden. Geht einmal ein Tropfen unbemerkt daneben, solltet ihr wenigstens eine feuerfeste Unterlage benutzt haben.

-Anzeige-
Kohn Rikon Rechaud Bestseller: Brennpaste von Kela Kuhn Rikon Rechaud

Details

Details

Details

Sowohl Pastenbrenner als auch Fonduetopf könnt ihr separat kaufen – sollte einmal eines der Set-Teile Schaden nehmen und unbrauchbar werden. Dann habt ihr eine große Auswahl der Hersteller WMF, Boska, Kela, Kuhn Rikon und vieler mehr.

Käsefondue: Was ihr wissen müsst

Das Wort Fondue kommt aus dem Französischen (fondre) und bedeutet geschmolzen. Besonders wichtig für ein gelungenes Käsefondue ist daher die Wahl des richtigen Käses: In der Schweiz werden gerne Vacherin und Greyerzer als Käse verwendet. Greyerzer gehört zu den bekanntesten Käsesorten aus Hartkäse, darunter ebenso Cheddar und Emmentaler. Mittlerweile werden alle diese Käsesorten für Käsefondue verwendet – gerne auch gemischt.

Käsefondue Rezept: So gelingt es

Zunächst wird der Caquelon meist mit Knoblauch ausgerieben – die Knoblauchzehen bleiben im Käsefondue. Dann erhitzt man trockenen Weißwein, in dem der Käse im Fondue geschmolzen wird. Häufig fügt man nach dem Aufkochen auch etwas Stärke zum Käsefondue hinzu. Diese kann zum Beispiel im Kirschwasser aufgelöst werden, das auch unbedingt in ein Schweizer Käsefondue gehört. Ein Schuss Zitronenwasser rundet das Käsefondue ab. Beim Erhitzen sollte man beständig rühren, damit nichts anbrennt – dies funktioniert besonders gut mit einem Stück Brot an der Fonduegabel. Das Käsefondue wird zu guter Letzt gewürzt – meist mit Muskatnuss, aber auch Pfeffer und Salz.

Das Wichtigste ist aber natürlich: In geselliger Runde Weißbrot oder Baguette in das Käsefondue tunken. Um für mehr Abwechslung im Rezept zu sorgen kann man auch Körnerbrot, Obst und Gemüse oder Pellkartoffeln im Käse versenken. Übrigens sollte man die Brotstücke nicht nur dippen, sondern auch mit ihnen im Fondue rühren! Varianten des Käsefondues werden mit Tomatenmark, Kräutern oder Curry gewürzt - im Herbst ist auch Fondue mit Kürbis beliebt. Für Käsefondue wird manchmal auch Cidre statt Weißwein verwendet und es gibt leckere Varianten Käsefondue mit Tomaten, Champignons und Morcheln – probiert ruhig mal neue Rezepte aus. Zum Käsefondue passt der verwendete, trockene Weißwein und zum Abschluss natürlich ein Kirschwasser.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Kommentare

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.