Kartoffelauflauf & Co - Schnelle Kartoffelgerichte

Von Kartoffelauflauf über Tortilla bis Römertopf

Kartoffelgerichte wie Kartoffelauflauf sind vielseitig, lecker und gesund, aber als besonders schnell gelten sie nicht gerade. Wer es eilig hat, greift daher eher zu Pasta oder Reis - dabei müssen Kartoffelgerichte keine lange Zubereitungszeit haben und wer rechtzeitig plant, muss nicht hungrig warten. Während der Zeit, die das Gratin oder der Kartoffelauflauf im Ofen verbringen, bleibt Zeit für andere Dinge - stressfreier kann man kaum kochen!

Schwedische Kartoffeln aus dem Ofen

Kartoffelauflauf, Römertopf und mehr

Praktisch ist es, wenn man ein Gericht zubereitet, für das man Kartoffeln nicht vorgaren muss: Wer zum Beispiel einen Kartoffelauflauf plant, der kann sich diesen Arbeitsschritt meist ersparen. Schneiden Sie die Kartoffeln für einen Kartoffelauflauf einfach hauchdünn - dies gelingt am besten mit einer Küchenmaschine. Alternativ kann man die Kartoffeln für einen Kartoffelauflauf auch kurz kochen - dann kann man sie dicker schneiden und sie werden trotzdem gar. Ein Kartoffelauflauf lässt sich wunderbar variieren: mit Hackfleisch, mit Spinat und geriebenem Käse, mit Eiern, Zwiebel, Spargel oder Lauch, schlicht mit Salz und Pfeffer, vegetarisch und vegan. 

Auch Bratkartoffeln sollte man am besten mit rohen Kartoffeln zubereiten. Dasselbe gilt für die spanische Tortilla: Rohe Kartoffelwürfel werden mit Eiern direkt in ein sättigendes Omelette verwandelt. Eine weitere Methode mit kurzer Zubereitungszeit ist der Römertopf: In diesen kann man die rohen Kartoffeln mit anderen rohen Zutaten geben und hat Zeit für anderes, während das gesunde Gericht im Ofen schmort.

Kartoffeln schnell garen

Für die meisten Kartoffelgerichte braucht man zunächst gare Kartoffeln. Auch wenn der Kartoffelauflauf besonders schnell gelingen soll, kann man die Kartoffeln kurz vorgaren. Es empfiehlt sich, die Kartoffeln erst nach dem Kochen zu pellen, denn sonst verlieren sie zu viele Nährstoffe. Wer es ganz besonders eilig hat, kann Kartoffeln auch in der Mikrowelle garen - dazu sticht man die Kartoffeln an, damit der Dampf entweichen kann, und gart sie mit ein wenig Wasser ca. sechs Minuten bei hoher Watt-Zahl. Leider werden die Kartoffeln so häufig etwas trocken oder nicht gleichmäßig gar - es handelt sich also wirklich nur um eine Notlösung. Auch im Schnellkochtopf brauchen Kartoffeln nur ca. die Hälfte der Zeit, um gar zu werden. Sie können Kartoffeln natürlich auch schon am Vortag oder im Laufe des Tages garen - so sparen Sie sich einen Arbeitsschritt, wenn es schnell gehen muss.

Auf der nächsten Seite finden Sie Rezepte für vegetarischen Kartoffelauflauf mit Gemüse und andere Kartoffelgerichte mit kurzer Zubereitungszeit!

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.