Tiramisu – Vielfältiger Muntermacher aus Italien

Tiramisu – Varianten für jeden Geschmack

Tiramisu heißt auf Italienisch "Zieh mich hoch", denn das klassische Dessert mit Löffelbiskuit und Mascarpone ist bestens geeignet, um müde Geister wieder munter zu machen - und das nicht nur in Italien, sondern auch in Ihrer Küche. Reichhaltig, süß, beschwipst und köstlich ist Tiramisu die perfekte Wahl, um Gästen, Familie, Freunden oder sich selbst etwas Gutes zu tun - denn es gibt Rezepte für jeden Geschmack!

Tiramisu

Tiramisu - vielfältige Rezepte

Für die klassische Variante des Tiramisu werden in Espresso und Amaretto getränkte Löffelbiskuits und eine Creme aus Mascarpone, Zucker und Ei aufeinandergeschichtet. Anschließend wird das Tiramisu gekühlt und mit reichlich Kakaopulver bestäubt.

Inzwischen gibt es jedoch unzählige Rezepte für Tiramisu: mit frischen Erdbeeren und anderen Früchten als sommerliche Variante, mit Quark um Kalorien zu sparen und das Tiramisu leicht und fettarm zu machen, Tiramisu ohne Ei für Schwangere und Tiramisu ohne Kaffee für Kinder.

Tiramisu erfreut sich so großer Beliebtheit, dass es zahlreiche neue Rezepte gibt, die sich ans klassische Tiramisu anlehnen, aber nicht mehr allzu viel mit Original Tiramisu zu tun haben: Tiramisutorte, Tiramisu Cupcakes, Tiramisu im Glas und veganes Tiramisu mit Tofu sind nur einige der neueren Rezepte.

Tipps für gelungenes Tiramisu

  • Nur ganz frische Eier verwenden, denn diese werden roh verwertet.
  • Eier trennen und mit Zucker cremig schlagen. Die Mascarpone erst mit der Eigelbmasse vermischen und dann unter den Eischnee heben - so wird das Tiramisu besonders fluffig.
  • Anstelle von Eiern kann man auch Puddingpulver verwenden.
  • Statt Löffelbiskuits kann man auch Waffeln, Amarettini oder Cantuccini nutzen.
  • Tiramisu sollte mindestens einige Stunden kalt stehen - noch besser ist ein ganzer Tag Kühlzeit.
  • Statt Amaretto kann man auch Marsala, Kaffeelikör, Eierlikör, Rum oder Weinbrand verwenden - oder gleich Tiramisu ohne Alkohol herstellen. Rezepte für alkoholfreies Tiramisu enthalten häufig Bittermandelaroma.
  • Der verwendete Kaffee sollte möglichst stark sein, am besten ein kräftiger Espresso.
  • Wer sein Tiramisu nicht ganz so süß zubereiten möchte, kann ruhig weniger Zucker verwenden - besonders Tiramisu mit süßen Früchten kommt mit weniger Zucker aus.
  • Wer keine reine Mascarpone verwenden möchte, kann diese auch mit Quark, Joghurt, Sahne oder Schmand mischen.

Egal, ob Ihr Tiramisu klassisch oder exotisch werden soll, mit viel Zucker oder eher kalorienarm, kindergerecht oder likörreich: Auf der nächsten Seite finden Sie köstliche Rezepte für Tiramisu - aus Italien für Ihre Küche!

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen? Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.