Reissalat: Abwechslung zu Kartoffelsalat & Nudelsalat

Reissalat als Vorspeise, Beilage oder Hauptgericht

Ob zum Grillen, zur Party oder als Beilage im Alltag, Rezepte für Salate wie Nudelsalat und Kartoffelsalat sind beliebte Gerichte der Deutschen. Doch auch der Reissalat hat viel zu bieten - die Zutaten sind vielfältig variierbar. Wer nach einem Rezept mit Abwechslung oder einer leichten Alternative zu Nudeln und Kartoffeln sucht, der sollte dem Salat mit Reis und seinen bunten Zutaten Beachtung schenken.

Reissalat

Reis ist vielfältig kombinierbar, ob mit Zutaten wie Gemüse, Fisch, Fleisch oder sogar Obst. Der relativ neutrale Geschmack ermöglicht die unterschiedlichsten Rezept -Variationen. Doch welchen Reis sollte man am besten für ein Rezept für Reissalat kochen? Und welche Dressings passen zu welchem Rezept?

Den richtigen Reis für Reissalat kochen

Am häufigsten wird Parboiled-Reis für Rezepte für Reissalat verwendet. Dieser klebt nicht und man muss ihn nicht so lange kochen. Reissalat lässt sich aber auch mit anderen Sorten zubereiten - zu klebrig sollte der Reis nach dem Kochen allerdings nicht sein, Sushi-Reis empfiehlt sich zum Beispiel nicht. Der geschmacksintensivere Wildreis gibt jedem Salat eine tolle Note. Er lässt sich auch hervorragend mit Parboiled vermischen. Wer die duftigen Aromen liebt, der kann für Reissalat auch Jasminreis oder Basmatireis kochen. Gesünder ist der Vollkornreis, der körniger daherkommt als normaler Parboiled Reis.

Wichtigste Zutaten: Das Dressing für den Reissalat

Ein klassisches Rezept für ein Dressing aus Essig und Öl eignet sich auch für den Reissalat. Je nach Geschmack können Sie verschiedene Kräuter als Zutaten mit unterrühren. Besonders gut zum Dressing für einen Reissalat passt auch ein Rezept mit Joghurt. Dieses wird nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Kräutern sowie Essig und Öl gemischt und schon ist ein frisches und leichtes Dressing fertig. Statt Joghurt können Sie auch Sauerrahm verwenden.

Doch ähnlich dem typischen Nudelsalat-Dressing, lässt sich auch ein Reissalat mit Mayonnaise zubereiten. Auf der nächsten Seite finden Sie jede Menge Rezepte, Zutaten und Anregungen für die unterschiedlichsten Reissalate und Dressings.

Reissalat ohne Mayonnaise: Zutaten für ein leichteres Rezept

Reissalat auf die leichte Art

Ein leichter Reissalat hat viele Gemeinsamkeiten mit einem Bulgur- oder einem Couscoussalat. Der Reis wird nach dem Kochen abgekühlt und lässt sich vielfältig mit den verschiedensten Zutaten kombinieren. Ob ein Rezept mit Gemüse-Rohkost, eingelegten Tomaten oder Paprika oder auch ein Rezept mit Ei, Apfel, Mais und Hühnerfleisch - zu dem relativ neutralen Reis passt eigentlich alles an Zutaten. Für ein leichtes Dressing sollte man nicht auf Mayonnaise, sondern auf Joghurt, Magerquark oder Essig und Öl zurückgreifen.

Naturreis ist gesünder als geschälter Reis

Bei der Wahl der richtigen Reissorte hat man viele Möglichkeiten. Geschmacklich ist weißer Reis am neutralsten und daher mit allem kombinierbar. Wer mag, kann auch Duftreis wie Jasminreis für den Reissalat kochen, um etwas Exotik in das Gericht zu zaubern. Nach dem Kochen zu klebrige Reissorten wie Sushi-Reis eigenen sich nicht so gut für einen Reissalat.

Gesünder als ein Rezept mit weißem Reis ist ein Rezept mit körnigem Naturreis. Während weißer Reis geschält ist, ist der braune Vollkornreis ungeschält. Das Gleiche wie für Vollkornbrot im Vergleich zu Weißbrot gilt, gilt hier auch für Naturreis und weißen Reis: Die braune Reis-Variante hat mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe als der geschälte Reis. Vollkornreis ist also auch nach dem Kochen wesentlich gesünder als weißer geschälter Reis. Zudem wirkt sich Vollkornreis positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Denn die Stärke in braunem Reis wird langsamer in Zucker umgewandelt als die in weißem Reis, wodurch der Blutzuckerspiegel deutlich weniger ansteigt.

Reissalat und Rezepte für andere Reisgerichte

Während Reissalat kalt serviert wird, gibt es viele weitere warme Reis-Klassiker. Ein Rezept für kalten Reissalat hat den Vorteil, dass es sich hervorragend für das Party-Buffet eignet oder gerade im Sommer eine kühle Erfrischung sein kann. Wer aber immer auf der Suche nach einem anderen, neuen Rezept mit Reis ist, der sollte auch mal ein leckeres Risotto, Djuvec Reis, Reissuppe, Pilaw oder Milchreis probieren.

Alles über die verschiedenen Reissorten und die Unterschiede zwischen ihnen finden Sie unter Reis: Typen und Sorten. Tipps, wie Sie welchen Reis kochen, finden Sie unter: Reis kochen - verschiedene Garzeiten.

Auf der übernächsten Seite finden Sie abwechslungsreiche Rezepte für leckere und leichte Reissalate ohne Mayonnaise.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.