Fischrezepte – Einfache Gerichte für den großen Fang

Fischrezepte - einfach, leicht und schnell

Manch ein Hobbykoch traut sich nicht recht an Fischrezepte heran - zu groß scheint die Gefahr, dass hinterher alles voller Gräten ist oder dass der teure Fisch nach langer Arbeit zu trocken gerät. Dabei gibt es auch ganz einfache Fischrezepte, für die man schon fast eine Gelinggarantie aussprechen kann - es verlangt ja niemand, dass Sie ihren Fisch selber fangen und entschuppen!

Fischrezepte

Fischrezepte - Köstlich, ob Frischfisch oder Tiefkühlware

Besonders beliebt für einfache Fischrezepte ist natürlich der Lachs: Es gibt ihn in jedem Supermarkt, er ist einfach zuzubereiten und meist auch grätenfrei - besonders mit der geräucherten Variante macht man es sich natürlich einfach. Wer einmal einen Blick über den Tellerrand werfen möchte, sollte allerdings den Gang zum Fischhändler nicht scheuen. Hier ist die Ware nicht nur frischer, man wird auch kundig beraten, wie man den jeweiligen Fisch am besten zubereitet - das Entschuppen und Ausnehmen kann man selbstverständlich dem Profi überlassen.

Scholle und Seeteufel zum Beispiel sind praktisch grätenfrei. Wer es eilig hat oder schlicht keinen Fischhändler in der Nähe hat, kann natürlich auch zu anderem Fischfilet aus der Kühltruhe greifen: Tilapia, Pangasius aus biologischem Anbau und Kabeljau sind häufig vorrätig und von guter Qualität. Wenn Sie sich Gedanken machen, welchen Fisch man überhaupt noch kaufen darf, hilft der WWF-Einkaufsratgeber weiter.

Video-Player wird geladen ...
Ihr kennt sie vielleicht von eurem Mittelmeerurlaub, die Dorade im Salzmantel. Wir sie richtig an- und einpackt, das zeige ich euch jetzt.

Wir starten mit einer kleinen Fischkunde. Wir müssen darauf achten, dass die Kiemen schön rot sind, dass das Fleisch fest ist und dass der Fisch gut riecht. Zuletzt achtet darauf, dass die Augen vom Fleisch klar sind.

Um unseren Fisch im Salzmantel zu garen, müssen wir ein bisschen was vorbereiten.

Wir müssen die Flossen entfernen, eng am Körper abschneiden - andere Seite ebenfalls. Diese würden euch nämlich verbrennen beim Garen. Ebenfalls die Schwanzflosse. Das kann schon mal beides weg.

Das Salz ist dafür da, um dem Fisch von außen Geschmack zu geben. Wir möchten allerdings noch von innen Geschmack hinzufügen und ich verwende dafür Zitronen, Limetten, Rosmarin und Thymian. Dem Ganzen noch ein bisschen Pfeffer geben und jetzt können wir den Fisch erst mal beiseitelegen.

Wir kümmern uns um unsere Salzkruste.

Wir brauchen dafür eine Schüssel und Eiweiß. Für ein Kilo Salz nehme ich drei Eiweiß von mittelgroßen Eiern und schlage diese leicht an.

Jetzt könnt ihr euer Salz nehmen. Ich verwende grobes Meersalz. Das bekommt ihr in jedem gut sortierten Supermarkt oder Großhandel. Etwas Pfeffer und ein Schluck Wasser, alles gut miteinander vermengen und jetzt können wir den Fisch überdecken.

Jetzt nehmen wir uns ein Küchenblech und packen ein Teil unserer Kruste schon mal als Bett. Wir können unsere Dorade jetzt darauf legen, wunderbar.

Das restliche Salz verteilen wir jetzt über unsere Dorade. Wichtig ist, komplett abdecken und abschließen, da darf keine Lücke mehr sein, sonst ist der Effekt unserer Salzkruste nämlich nicht mehr gegeben.

Fertig eingepackt ist sie, unsere Dorade.

Warum tun wir das eigentlich? Salz und Eiweiß verbinden sich miteinander und schließen den Fisch luftdicht ab. Das wunderbare daran: der Fisch bleibt herrlich saftig in der Mitte. Und jetzt geht der Fisch in den Ofen bei 180 Grad, je nach Größe für zirka 25 bis 30 Minuten.

Frisch aus dem Ofen ist unsere Dorade fertig.

Jetzt können wir sie öffnen. Mit dem Messerrücken mehrfach anklopfen und dann lösen sich auch schon die Salzbrocken. Vorsichtig runter nehmen. Die Dorade vom groben Salz befreien.

Jetzt können wir sie filetieren.

Hinter den Kiemen einschneiden, könnt ihr selber entscheiden, mit Haut oder ohne Haut. In dem Fall nehme ich sie jetzt mal runter. Die lässt sich ganz leicht ablösen. Vorsichtig es ist auch sehr heiß wieder.

Jetzt können wir einen Löffel zur Hilfe nehmen und einfach von oben anfangt.

Die einzelnen Filets auf euren Teller rüber ziehen. Eine schöne Portion Fisch, Dorade in diesem Fall, in der Salzkruste.

Ich esse dazu am liebsten Bratkartoffeln und einen schönen Salat.

Wenn ihr das serviert, einfach noch eine Zitrone dazu nehmen. In Spalten schneiden und mit auf den Teller legen. Noch ein bisschen Zitrone über den Fisch träufeln, der mag natürlich auch noch eine Prise Pfeffer.

Ich trinke dazu am liebsten eine schöne Weißweinschorle. Ich wünsche euch einen guten Appetit.
Von: Fabio Haebel, Länge: 6:01 Minuten, Aufrufe: 1.798

Das Rezept zum Video:

Fischrezepte - im Ofen und mit Knusperkruste

Besonders leicht und lecker ist Fisch unter der Haube - mit Kartoffel-, Pilz- oder Kräuterkruste bekommt der Fisch besonders viel Geschmack. Fischrezepte, in denen der Fisch in Alufolie oder Backpapier verpackt wird, gelingen auch besonders leicht, sind gesund und erhalten das Aroma des Fisches. Schnell und lecker sind auch Fischrezepte, in denen der Fisch nur kurz angebraten und eventuell mit Wein oder Brühe abgelöscht wird - wenn man nun noch Sahne und frische Kräuter oder auch Kokosmilch und Curry hinzufügt, hat man schon ein fertiges Fischgericht, das garantiert nicht trocken ist! Einfache Fischrezepte sind auch Aufläufe, z. B. Lachs-Spinat-Lasagne oder Schlemmerfilet. Wer sich einmal an frischen Fisch gewagt hat, der wird nicht mehr ohne Fischrezepte können!

Auf der nächsten Seite finden Sie Vorschläge für einfache Fischrezepte!

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Kommentare

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.