Die Bowle – fruchtiges Rezept mit Sekt, Wein & Co.

Bowle: cooles Partygetränk mit frischen Zutaten

Die Bowle ist ein beliebtes Partygetränk mit Cocktail-Charakter und kommt nicht nur auf dem sommerlichen Party-Buffet gut an, sondern hat das ganze Jahr über Saison - ob zu Karneval, zu Silvester, für die Geburtstagsfeier, als traditionelle Maibowle oder in einer ausgefallenen Variante zu Halloween. Die klassische Bowle ist meist ein Rezept mit den Zutaten Sekt und Früchten - es geht allerdings auch raffinierter. Wir zeigen leckere Rezepte mit fruchtigen Zutaten für eine Bowle mit oder ohne Alkohol.

Bowle

Zutaten je nach Rezept - Bowle hat viele Varianten

Eine Bowle ist ein köstlicher Cocktail je nach Rezept gemixt aus verschiedenen Zutaten wie alkoholischen Getränken, Sekt, Wein, Gin oder Wodka sowie verschiedenen Fruchtsäften und meist auch einer Einlage aus Obststückchen. Als frische Zutaten zum Sekt und Co eignen sich beispielsweise Erdbeeren, Himbeeren, Melone, Apfel, Orange und alles, was der saisonale Obstkorb sonst noch so hergibt. Greift man für bestimmte Rezepte zu Gefrorenem oder Früchten aus Glas bzw. Dose zurück, kann man z.B. Pfirsiche, Ananas und Kirschen oder gefrorene Beeren aller Art als Zutaten in der Bowle verwenden. Wer mag, kann natürlich auch frisches mit Obst aus dem Vorrat in sein Rezept mischen.

Früchte für die Bowle marinieren

Bei einer Bowle mit einer Basis aus hochprozentigem Alkohol werden die gewählten Früchte je nach Rezept auch gern einige Zeit im Voraus in Gin, Wodka, Sekt und Co. eingelegt. Aber Vorsicht: Diese Früchte haben es nachher in sich, denn die Zutaten nehmen umso mehr Alkohol in sich auf, je länger sie darin eingelegt werden! Gefrorenes Obst bringt fruchtige Aromen mit und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Bowle gut gekühlt bleibt. Darum zwischendurch immer mal wieder einige tiefgekühlte Früchte in die Bowle geben oder gefrorene Fruchtsaft-Eiswürfel zum Rezept geben. So bleibt die Bowle eisgekühlt, ohne dabei zu verwässern.

Bowle aus Sekt und Wein - prickelnde Zutaten

Wer seine Bowle aus Sekt und Wein prickelnd genießen möchte, sollte den Sekt erst kurz vor dem Servieren zu den restlichen Zutaten geben. So bleibt der angenehme Perleffekt vom Sekt auch in der Bowle möglichst lange erhalten. Auch einige Rezepte für klassische Cocktails lassen sich gut als Bowle zubereiten, z.B. als Caipirinha Bowle oder Piña Colada Bowle. Das hat den Vorteil, dass der Gastgeber nicht jedem Gast separat einen Cocktail im Glas nach unterschiedlichem Rezept zubereiten muss, sondern entspannt feiern kann, während sich die Partygäste an der Bowle selbst bedienen.

Den richtigen Wein für die Bowle wählen

Nicht jeder Wein eignet sich für jede Bowle. Das Aroma des Weines will sorgfältig auf das Aroma der anderen Zutaten abgestimmt sein. Ganz allgemein kann man sagen: Je neutraler die Frucht ist, desto neutraler sollte auch der Wein sein. Ein Riesling, Weißburgunder oder Silvaner ist auf jeden Fall eine gute Wahl. Da Riesling selbst nach Pfirsich und Ananas schmeckt, macht er sich in einer Bowle mit diesen Zutaten besonders gut. Ein Rezept mit aromatischen Früchten verträgt auch einen aromatischen Wein: Zu Zitrusfrüchten empfiehlt der Fachmann z. B. einen fränkischen Bacchus und zu Erdbeeren eine Scheurebe. Mit Erdbeeren harmoniert auch ein Rosé hervorragend. Egal, welche Rebsorte gewählt wird: Der Wein für die Bowle sollte eher süß als trocken sein und außerdem in jedem Fall etwas Säure ins Rezept mitbringen.

Bowle: Planungshilfen und Tipps

Sie planen eine Bowle für die Garten-Party, Geburtstag oder ein Buffet? Mit diesen Tipps wird die Bowle bestimmt ein Volltreffer:

  • Pro Person je nach Bowle ca. 0,5 Liter Bowle einplanen
  • Statt Eiswürfel gefrorene Früchte zum Kühlen verwenden
  • Bowlen-Gefäß in eine Schüssel mit Eiswürfeln stellen als Kühler
  • Sekt erst kurz vor dem Servieren dazugeben
  • Zitrusschalen und Kräuter wie Minze & Co. für noch mehr Frische

Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 3:47 Minuten, Aufrufe: 28.247

Das Rezept zum Video:

Erdbeerbowle: Ein Rezept für Sommer im Glas

Mit zu den beliebtesten Bowlen gehört das Rezept für Erdbeerbowle, was nicht zuletzt an der großen Fangemeinde der kleinen roten Früchte liegt. Erdbeeren sind herrlich süß und saftig und lassen sich dank ihres feinen Geschmacks wunderbar mit den verschiedensten Aromen und Zutaten von kräftig bis lieblich kombinieren. Damit die Früchte im Zusammenspiel mit den anderen Zutaten den vollen Geschmack entfalten, kann man sie vor dem Zubereiten der Bowle mit Zucker bestreuen und etwas Saft ziehen lassen oder auch mit etwas Sirup, wie Holunderblütensirup, oder Likör marinieren. Dann gießt man die Erdbeeren mit Weißwein und Sekt zu gleichen Anteilen auf und aromatisiert die Bowle nach Belieben oder Rezept z.B. mit frischer Minze, Orangen- oder Limettenschalen. Damit die Bowle auch noch nach einer halben Stunde erfrischend kühl ist, gibt man Eiswürfel mit dazu oder stellt die Bowle-Schüssel in ein Bett aus Eiswürfeln.

Schlammbowle: Bowlen-Klassiker für die Party

Auch wenn der Name zunächst etwas verwirrt – Schlammbowle gehört mit zu den beliebtesten Bowlen! Wenn man sich die Zutaten etwas genauer anschaut, wird auch schnell klar, warum: Mit Kirschen und Vanilleeis wird aus einer klassischen Kombination für Desserts eine köstlich-cremige Bowle kreiert. Weitere Zutaten für die Schlammbowle sind Kirschsaft, Orangensaft und als alkoholische Komponente Wodka. Wer mag, legt die Kirschen bereits am Vortag in den Wodka ein. Dann werden Kirschen, Wodka, Kirschsaft und Orangensaft einfach miteinander vermischt. Alle Zutaten sollten vorab schon gut gekühlt sein. Zuletzt gibt man das Vanilleeis dazu. Es schwimmt dann oben auf der Bowle und zerläuft zu einem fluffigen Eisschaum, dem "Schlamm", und kühlt nebenbei das süffige Party-Getränk. Natürlich sind auch bei der Schlammbowle die Zutaten variabel: Wem die Bowle so zu stark ist, kann sie mit Orangenlimonade strecken. Und auch Varianten mit Sekt, diversen anderen Früchten oder Weißwein kommen immer gut an.

Bowle alkoholfrei: fruchtig-frischer Durstlöscher

Wer beim Bowle trinken lieber auf den Alkohol verzichten möchte, kann aus Saft, Früchten und Co köstliche Alternativen zaubern, die sich nicht im mindesten hinter der alkoholischen Variante zu verstecken brauchen. Als Basis kann man frische Fruchtsäfte, Limonaden oder Mineralwasser wählen. Neben den frischen Früchten zum Löffeln dürfen auch gefrorener Fruchtsaft oder gefrostete Frühte zum Kühlen nicht fehlen. Frische Kräuter wie Minze, Melisse oder auch Rosmarin verleihen der Bowle ohne Alkohol eine erfrischend-herbe Note. Wer mehr Süße oder besondere Aromen wie Waldmeister, Limette und Co. in die alkoholfreie Bowle bringen möchte, gibt einfach einen Schuss entsprechenden Sirup mit dazu.

Das passt in eine alkoholfreie Bowle:

  • Fruchtsäfte aller Art
  • Mineralwasser
  • Limonade
  • Eistee
  • Sirup
  • frische Früchte der Saison
  • Kokoswasser
  • frische Kräuter
  • Limetten-, Zitronen- oder Orangenschalen

Übrigens: Auch alkoholfreie Bowlen können mit Vanilleeis oder fruchtigen Eissorten in cremige Bowlen à la Schlammbowle verwandelt werden! Rezepte für alkoholfreie Bowle finden Sie außerdem auf der übernächsten Seite.

So lassen sich aus den frischen Früchten der Saison, aber auch aus gefrorenem sowie konserviertem Obst leckere Bowlen für jede Gelegenheit zaubern. Die schönsten Rezepte für Bowle mit Alkohol haben wir Ihnen auf der folgenden Seite zusammengestellt. Wer eine alkoholfreie Bowle bevorzugt oder beide Varianten anbieten möchte, findet köstlich-fruchtige Rezepte für Bowle ohne Alkohol auf der übernächsten Seite.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.